Aktien-Qualitätscheck

Aktienanalyse neu gedacht: Hat die Phil Town-Aktie Abiomed nach einem miserablen Jahr den Boden gefunden?

Hallo Investoren, Hallo Trader

Wie immer könnt ihr euch gleich jetzt zu Beginn entscheiden, ob ihr den neuen Artikel lieber lesen wollt oder ob ihr ihn euch lieber auf You-Tube anseht.



Wenn ihr euch für den Value-Ansatz à la Warren Buffett und Benjamin Graham interessiert, aber damit noch nicht so richtig vertraut seid, und wenn ihr es einfach und verständlich mögt, dann findet ihr mit Phil Town einen guten Ansatz, um in das Thema einzusteigen. Aufgrund des Einbruchs am Markt, gib es inzwischen wieder vermehrt attraktive Einstiegs-Niveaus und Phil Town´s Strategie, Unternehmen zu einem attraktiven Preis zu kaufen bietet sich nun wieder zunehmend an.

Phil Town´s Strategie zielt darauf ab, wundervolle Unternehmen zu einem attraktiven Preis zu finden. Als "wundervoll" bezeichnet Phil Town Unternehmen, die er mindestens zehn Jahre halten würde; wenn er ein Unternehmen findet das 1 $ wert ist und nur 50 ¢ kostet, dann hat es für ihn einen attraktiven Preis. Um solche Unternehmen zu finden, geht er folgendermaßen vor: Zuerst sucht er Unternehmen, welche die sogenannten "vier M´s" aufweisen: 
  • Meaning: Also hat das Unternehmen für mich eine Bedeutung? 
  • Moat: Hat das Unternehmen einen breiten Burggraben? 
  • Management: Hat das Unternehmen ein gutes Management? 
  • Margin of Safety: Hat das Unternehmen ein Sicherheitspolster? 
Dann schaut sich Phil Town folgende Fundamentaldaten an:  
  • Gesamtkapitalrendite (ROIC)
  • Eigenkapitalwachstum
  • EPS-Wachstum
  • Umsatzwachstum
  • Operatives Cashflow-Wachstum
Wenn diese Zahlen als attraktiv angesehen werden, sprich, über alle ausgewählten Zeiträume mindestens 10% betragen, dann berechnet er einen Empfehlungspreis (Sticker Price) und einen Sicherheitspreis (Margin of Safety) für das Unternehmen. Liegt das Unternehmen am oder unter dem Sicherheitspreis, kommt es für einen Kauf in Frage. Ein Verkauf kann zum Empfehlungspreis erfolgen.

Es ist ersichtlich, dass Phil Town´s Vorgehen auf zwei Schwerpunkten beruht: Der eigenen Meinung und fundamentaler Analyse. Wir bei TraderFox haben das Vorgehen, um entsprechende Aktien zu finden, leicht verändert: 

Bevor wir uns mit den vier M´s beschäftigen, führen wir ein Screening durch, was uns hilft, das zu Grunde liegende Aktienuniversum drastisch zu reduzieren. Die damit gescreenten Unternehmen findet ihr ohne viel Aufwand in unserem digitalen Kiosk. Die dort hinterlegten Reports erscheinen einmal wöchentlich und helfen ungemein bei der Aktienauswahl. Um darauf zugreifen zu können, benötigt ihr neben unserer Software das Morningstar Datenpaket. Infos dazu findet ihr unter folgendem Link: https://traderfox.de/aktuelles/neu-taegliche-trading-paper-im-pdf-format-10-bis-20-seiten-versand-um-8-00-uhr-per-email/id-914/

 repots

Und so gehe ich dabei vor! 

Wie ich nun auf Abiomed aufmerksam wurde, zeige ich euch jetzt. Im ersten Schritt melde ich mich bei www.traderfox.de an. Dann klicke ich auf das Tool PAPER und öffne den Report Phil Town Rule Nr. 1. Insgesamt werden mir jetzt 58 Aktien angezeigt. Das Unternehmen für das ich mich entschieden habe befindet sich aktuell auf Platz 32, wobei zu beachten ist, dass die Unternehmen nach Marktkapitalisierung und nicht nach irgend einem Qualitätsmerkmal gerankt sind. 

 bildschirmfoto-2020-03-09-um-21-24-00

Abiomed (ABMD) ist ein innovatives und weltweit führendes Medizintechnik-Unternehmen und leistet mit seinem Produktportfolio einen wesentlichen Beitrag zur Herzunterstützung und Wiederherstellung der Herzfunktion. Abiomed wurde 1981 in Danvers, Massachusetts gegründet. Heute stellt Abiomed modernste Technologien für Herzkatheter und Herzchirurgie zur Verfügung. So setzt sich Abiomed dafür ein, Leben zu retten und die Herzfunktion wiederherzustellen. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1000 Mitarbeiter in den USA, Deutschland und Japan. In der europäischen Firmenzentrale in Aachen arbeiten ca. 400 Mitarbeiter. Die Impella Herzpumpe, das Hauptprodukt von Abiomed, wurde vom derzeitigen Chief Technology Officer (CTO), Thorsten Sieß, in Aachen erfunden, entwickelt und produziert.

Abiomed fällt in den Healthcare-Sektor und ist der Branche „Medical Devices“ zuzuordnen. Die Marktkapitalisierung beträgt 7,08 Mrd. USD. Damit ist das Unternehmen aktuell den Mid-Caps zuzuordnen.

Geschäftsmodell und Segmente

Das Geschäftsmodell von Abiomed ist leicht zu verstehen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Herzpumpen und das entsprechende Zubehör dazu. Dabei dreht sich alles um die sogenannte Impella Herzpumpe, bei der es sich um die kleinste Herzpumpe der Welt handelt und die es in verschiedenen Ausführungen gibt. Die Impella-Plattform besteht dabei aus sechs unterschiedlichen Herzpumpen, die je nach Erkrankung zum Einsatz kommen. So wird z.B. die Impella Herzpumpe 2.5 bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz verwendet, wobei sie mit einem Standardkatheterisierungseingriff in die linke Herzkammer geschoben wird. Dabei befördert die Pumpe Blut zu den Endorganen, entlastet den linken Ventrikel und ermöglicht die Regenerierung des Herzens. Die Impella RP funktioniert ähnlich wie die 2.5., findet allerdings bei Rechtsherzversagen Anwendung und kommt bei Patienten nach einem akuten Herzinfarkt zum Einsatz. Neben den Pumpen bietet das Unternehmen den Automatic Impella Controller (AIC) an, der die primäre Bedieneroberfläche für alle Produkte der Impella-Plattform darstellt. 

bildschirmfoto-2020-03-11-um-15-56-41Abiomed-Plattform; Quelle: Unternehmenswebsite  

Wie in der unteren Abbildung zu sehen wird der Hauptumsatz von aktuell 870 Mio. USD mit 76% in den USA erzielt. Die beiden anderen Länder in denen Abiomed seine Produkte anbietet, sind bislang Japan und Deutschland. Dabei hat Abiomed in den USA 296 Tausend Patienten. In Deutschland 25 Tausend und in Japan 50 Tausend Patienten. Es sei darauf hingewiesen, dass Abiomed zwar innerhalb der Impella-Produktfamilie unterschiedliche Geräte anbietet, aber ansonsten keinerlei Diversifizierung stattfindet, was natürlich im Falle irgendwelcher regulatorischen oder gesundheitlichen Probleme in Zusammenhang mit der Herzpumpe, das Geschäftsmodell in Frage stellen könnte. Darauf wird gleich weiter unten aber noch eingegangen. 

bildschirmfoto-2020-03-10-um-21-11-56

 Meaning

Da das Unternehmen in das investiert werden soll, laut Phil Town für einen Anleger immer eine Bedeutung haben soll, kommt Abiomed, meines Erachtens, insbesondere für Anleger in Frage, die im medizinischen Bereich tätig sind oder persönliche Erfahrungen mit Herzerkrankungen haben. 

Management: 

Michael Minogue (Jahrgang 1965) leitet das Unternehmen seit 2004. Vorher arbeitete er elf Jahre lang bei General Electric Healthcare, wo er zahlreiche Führungspositionen innehatte und Fachwissen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung, Informationstechnologien und Software/Serviceoperationen rund um die diagnostische Bildgebung von Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickelte. Bevor Minogue eingestellt wurde, arbeitete Abiomed vor alle daran, ein künstliches Herz zu entwickeln. Dies allerdings mit mäßigem Erfolg. Erst durch Minogue gelang es dem Unternehmen zum Erfolg zu finden, da er den Schwerpunkt von Abiomed, weg von Geräten die das Herz ersetzen sollen, hin zu Geräten, die das Herz unterstützen sollen legte. Dies gelang ihm, indem er 2004 ein kleines deutsches Unternehmen namens Impella CardioSystems für 45 Millionen USD kaufte. Unter seiner Führung konnte Abiomed ein Wachstum der Marktkapitalisierung von mehr als 4000% verzeichnen und im Jahr 2017 wurde Abiomed auf Platz 4 der Liste der 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen der Welt des Fortune Magazine gesetzt.

Moat

Hat ein Unternehmen einen Burggraben, verringert dies auf langfristige Sicht die Gefahr einer Insolvenz enorm. Im Fall von Abiomed gibt es einen Burggraben und der liegt im Produkt. Aktuell sind die Impella-Herzpumpen die einzigen von der FDA zugelassenen minimal-invasiven hämodynamischen unterstützenden Geräte bei einer PCI (Verfahren um Herzkranzgefäße zu erweitern) oder einem kardiogenem Schock. Das heißt es gibt bislang keine direkte Konkurrenz. Die einzige Konkurrenz besteht in einer älteren Technologie, der so genannten Inter-Aortic Ballon-Pumpe (IBP). Da eine Impella-Pumpe etwa 24.000 USD kostet und eine IBP nur etwa 8000 USD kostet, ist die IBP natürlich durchaus konkurrenzfähig. Doch gleichzeitig muss gesehen werden, dass die Impella-Herzpumpe im Vergleich zur IBP zu einer allgemeinen Kostensenkung führt, da die Patienten schneller genesen und das Krankenhaus zwei bis zwölf Tage früher verlassen können. Außerdem verringert die Impella-Pumpe die Wiederaufnahmerate um mehr als 50%. 

Wachstumsaussichten und aktuelle Zahlen:

Bevor wir uns die Wachstumsaussichten ansehen, müssen wir uns fragen, warum die Aktie sich im letzten Jahr halbiert hat, obgleich die Gewinne und Umsätze kontinuierlich steigen. Dies hat damit zu tun, dass vor einem Jahr die FDA einen Brief an das Unternehmen schickte, in dem es den Anschein erweckte, die Produkte von Abiomed seien nicht sicher. Die Medien griffen die Geschichte sofort auf, worauf der Aktienkurs einbrach. Drei Monate später schickte die FDA einen weiteren Brief worin sie erklärte, dass die Produkte doch sicher und wirksam seien. Abiomed tat sein Bestes, um darüber aufzuklären, dass seine Produkte sicher seien. Dennoch ging die Nachfrage zurück. Das Unternehmen kürzte die Umsatzprognose und der Aktienkurs gab weiter nach. Dann aber kam im November der nächste Schock: Bei der Jahresversammlung der American Heart Association (AHA) stellten zwei Forschungsteams die Sicherheit und Wirksamkeit der Herzpumpen von Abiomed in Frage und gaben an, die Herzpumpen von Abiomed und die der IBP-Technologie über mehrere Jahre getestet zu haben. Sie kamen dabei zu dem Schluss,  dass 45% der Patienten, die unter einem kardiogenen Schock litten und mit Verfahren behandelt wurden, bei denen Impella eingesetzt wurde, starben, was eine viel höhere Rate als bei der IBP-Technologie gewesen sei. Die auf der AHA-Sitzung präsentierten Daten lassen es so aussehen, als ob die Verwendung von Impella zu schlechteren klinischen Ergebnissen bei viel höheren Kosten führt. Wenn sich das bewahrheitet, dann könnten die Umsätze, Gewinne und der Aktienkurs von Abiomed natürlich bis in Bodenlose stürzen. Allerdings ist es sehr gut möglich, dass die Daten der Forscher fehlerhaft sind und der CMO von Abiomed Dr. Seth Bilazarian reagierte auf den Angriff mit der Aussage: "Wir haben der FDA die Sicherheit und Wirksamkeit von Impella anhand von Daten aus umfangreichen Untersuchungen nachgewiesen“. Darüber hinaus hob das Unternehmen auch Daten hervor, die von der Universität Yale gesammelt wurden und zeigen, dass der Einsatz der Impella-Pumpe wesentlich sicherer und günstiger ist, als die IBP-Technologie. 

Es ist nicht ungewöhnlich, dass fragwürdige Forschungsergebnisse die neueste und beste medizinische Technologie in Frage stellen. 2010 beispielsweise gab es einen ähnlichen Fall bei Intuitive Surgical. Forscher, die Regierung und Leerverkäufer stellten damals das Da-Vinci-System und die Geschäftspraktiken von Intuitive Surgical in Frage. Es wurden Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Wirksamkeit des Da Vinci-Systems geäußert, und die Medien wiesen auf zahlreiche Produktbeschwerden und Klagen hin. Das Wachstum verlangsamte sich und der Aktienkurs brach ein. Nach und nach ließen die negativen Schlagzeilen nach, neue Studien bezeugten die Wirksamkeit von Da-Vinci und der Kurs erholte sich. 

Natürlich ist es schwierig einzuschätzen welche Auswirkungen die negativen Schlagzeilen mittelfristig auf das Unternehmen haben werden. Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass sich trotz der negativen Schlagzeilen das Wachstum zwar erheblich verlangsamt hat, dass aber immer noch Wachstum vorhanden ist und Abiomed weiterhin hochprofitabel ist. Das Unternehmen ist zudem schuldenfrei, was es dem Unternehmen ermöglicht, günstig Aktien zurückzukaufen und seine Pipline zu erweitern. Abiomed besitzt insgesamt 653 Patente und hat 541 ausstehende Patente gemeldet. In der unteren Abbildung ist zu sehen, dass das Wachstum zwar aktuell rückläufig ist, dass die Umsätze und auch die Margen dennoch steigen. 

abbi

Momentan hat Abiomed mehrere Geräte in der Entwicklung, die auf große Märkte abzielen, u.a.  das Gerät Namens Impella BTR, was für den Einsatz nach einem besonders schweren Herzinfarkt konzipiert ist. Allein in den USA beläuft sich hier der adressierbare Markt auf etwa 400 000 Menschen. Aktuell ist Abiomed ja nur in drei Ländern vertreten. Und während die Marktchancen in diesen Ländern immer noch riesig sind, da laut Minogue, allein in den USA erst 10% der potentiellen Kunden eine Impella-Pumpe nutzen und in Japan aktuell bis zu 45 neue Standorte eröffnet werden, hat das Unternehmen nun auch Zulassungen für seine Geräte in Indien, China, Israel, Frankreich und Grossbritannien erhalten. 

Sehen wir uns die Zahlen, die laut Phil Town sehr wichtig sind an, sehen wir, dass alle Zahlen stark und stabil sind. Das Einzige was negativ auffällt ist, dass das Wachstum im letzten Jahr nachgelassen hat. Aber dafür kennen wir ja nun den Grund. Wenngleich niemand weiß, wie sich die Story bei Abiomed entwickeln wird, kann ich mir gut vorstellen, dass sich hier die Geschichte von Intuitive Surgical wiederholen könnte und deshalb die Aktie langfristig gesehen einen Kauf darstellt. 

lu

 

Was sagt der Qualitäts-Score? 

Relativ neu bei TraderFox gibt es nun den Qualitätsscore, mit dem ein Unternehmen auf verschiedene Kriterien abgeklopft werden kann. Wie auf den ersten Blick zu sehen, bekommt Abiomed nach diesem Score 13 von 15 möglichen Punkten. Nur für die Stabilität des EPS-Wachstums und der Volatilität gibt es einen Punkt Abzug. 

Um die Gefahr einer Insolvenz auf Sicht der kommenden zwei Jahre abzuschätzen, verwenden wir den Altman Z-Score. Dieser wird aus einer Reihe verschiedener Bilanzkennzahlen generiert. Zeigt der Score einen Wert von über 30 an, befindet sich das Unternehmen im sicheren Bereich. Befindet sich der Score im roten Bereich, bedeutet dies, dass das Unternehmen in ernsthaften Schwierigkeiten stecken könnte. Studien haben gezeigt, dass 80% der Unternehmen die im Distress-Bereich stecken, früher oder später insolvent gehen. Mit einem Wert von 38,77 weist der Altman Z-Score für Abiomed einen guten Wert aus. 

qualitasy 

Das vierte M (Sicherheitspolster)

Um das Sicherheitspolster berechnen zu können, ist die unverbindliche Preisempfehlung nötig, und hierfür brauchen wir vier Zahlen: Die minimale Ertragsrate, die nach Phil Town immer mit 15 % angesetzt wird. Das aktuelle EPS, welches sich auf 5,30 USD beläuft. Die geschätzte Wachstumsrate der nächsten zehn Jahre. Hierfür betrachte ich gerne das ROIC-Wachstum. Dieses liegt auf Sicht der letzten fünf Jahre bei durchschnittlich 25% und zieht stetig an. Phil Town findet, dass hierfür am Besten das Wachstum des Eigenkapitals verwendet werden sollte. Dieses liegt auf Sicht von 5 Jahren bei 40 % und auf Sicht eines Jahre bei 35%. Da ich nicht glaube, dass dieses Wachstum die nächsten Jahre durchgehalten werden kann und meines Erachtens nachlassen dürfte, entscheide ich mich für das ROIC-Wachstum und nehme als Wachstumswert die 25%. Um das geschätzte KGV in zehn Jahren zu bestimmen beziehe ich mich auf das geschätzte KGV der Analysten auf Sicht der nächsten drei Jahre. Dies liegt bei 30. 

Anhand der Berechnungen kommen wir so auf einen Empfehlungspreis von 366 USD. Der Sicherheitspreis, der durch die Halbierung des Empfehlungspreises entsteht, liegt somit bei 183 USD. Der Kurs liegt momentan bei 140 USD und damit leicht unter dem Sicherheitspreis, wodurch sich ein Einstieg anbieten würde, da laut dieser Berechnung eine Unterbewertung vorliegt.

Jetzt schaue ich mir noch die Kursentwicklung an: 

Der Kurs der Abiomed-Aktie hat sich im letzten Jahr mehr als halbiert. Der Coronavirus hat im Chart von Abiomed auch Spuren hinterlassen. Doch der eigentliche Crash bei Abiomed fand schon vorher, aus den oben genannten Gründen, statt. Phil Town´s technische Hilfsmittel MACD und Stochastik zeigen zwar nach oben, knicken aber bereits wieder ein. Außerdem sollte der Kurs den GD10 nach oben schneiden und der GD50 nach oben weisen. Nach Phil Town könnte in das Unternehmen eingestiegen werden, sobald diese technischen Kriterien erfüllt sind, da der Kurs unter dem Sicherheitspreis notiert.

abiomef

Für und Wider

Zum Schluss sehen wir uns noch an was für und gegen das Unternehmen spricht.

Also was spricht dafür?
  • Es gibt ein verständliches Geschäftsmodell
  • Das Unternehmen profitiert von einem einzigartigen Produkt
  • Fähiges Management 
  • Enormes Wachstumspotential
  • Der Qualitäts-Score ist mit 13 von 15 Punkten sehr gut
Und was spricht dagegen?
  • Konzentration auf eine einzige Produktlinie 
  • Rückläufiges Wachstum
  • Unsicherheit bezüglich der Nachrichtenlage 
  • Chart befindet sich im Abwärtstrend 
Tipp: Wenn ihr keine Webinaraufzeichnungen und Videos mehr verpassen wollt, dann abonniert jetzt unseren Youtube-Kanal und drückt das Glockensymbol. Damit bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn von uns ein neues Video erscheint!

Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende.

Bis zum nächsten Mal

Andreas Haslinger

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.de

Paper: https://paper.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Erklärungsvideo: https://www.youtube.com/watch?v=SpJnBZcW9vU

Haftungsausschluss: Dieses Format dient ausschliesslich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Verfielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

Andreas Haslinger Wirtschaftspsychologe und leidenschaftlicher Trader...
Profil von Andreas Haslinger Weitere Artikel von Andreas Haslinger

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

14 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit niedrigen KGVs, niedrigen KUVs oder hohen Dividendenrenditen. Es gibt Unsicherheiten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren entwickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurschancen mit einem Zeithorizont von ein bis drei Jahren.

19 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com