Aktien-Qualitätscheck

Das sind die 17 potenziellen Aktien-Profiteure des massiven deutschen Konjunkturpakets

Die Regierung in Deutschland hat sich in der Vorwoche auf ein großes Konjunkturpaket mit einem Volumen von 130 Mrd. EUR zur Ankurbelung der Nachfrage geeinigt. Weil dieser Umfang immerhin rund 3,8 % des Bruttoinlandsproduktes entspricht, stellt sich aus Anlegersicht natürlich die Frage, welche deutschen Aktien davon besonders stark profitieren dürften.

Dieser Frage sind in einer aktuellen Studie die Analysten der UBS nachgegangen. Darin schreibt die Schweizer Großbank, dass das beschlossene Paket größer ausgefallen ist als der im Vorfeld erwartete Betrag von unter 100 Mrd. EUR. Zudem sei es auch umfangreicher als das im Zuge der Finanzkrise geschnürte Konjunkturpaket, das sich auf rund 2,5 % gemessen am Bruttoinlandsprodukt der Jahre 2008/09 belaufen habe. Insgesamt, einschließlich der Einkommensersatzmaßnahmen, die in den vergangenen Monaten ergriffen worden seien, ist der deutsche Stimulus als Reaktion auf Covid-19 nach Schätzungen der UBS nun einer der größten weltweit (siehe Grafik).

 

Fiskalische Stimulierung (Veränderung der zyklisch-bereinigten Salden 2020), in % des BIP

konjunkturpaket01

 

Die UBS-Projektionen zum Bruttoinlandsprodukt gehen von einem Nachfragestimulus in Höhe von 2 % des Bruttoinlandsproduktes aus. Die zuständigen Volkswirte gehen davon aus, dass insbesondere der Verbrauch der privaten Haushalte und die Unternehmensinvestitionen in diesem Jahr davon profitieren werden. Wenn das Fiskalpaket 2008 eine Richtschnur ist, werden die öffentlichen Investitionen (die einen Wachstumsmultiplikator von wahrscheinlich über 1 haben) das Wachstum erst ab dem nächsten Jahr unterstützen und sollten den Einbruch des Konsums ausgleichen, nachdem der Mehrwertsteuersatz wieder auf sein ursprüngliches Niveau angehoben wurde.

Zwar werde ein neuer Nachtragshaushalt erforderlich sein, doch werde sich nicht der gesamte Ausgabenrahmen dieses neuen Pakets in Höhe von 3,8 % des Bruttoinlandsprodukts in einer Neuverschuldung niederschlagen, da offenbar nicht alle im ersten Nachtragspaket enthaltenen Mittel (die sich auf insgesamt 3,5 % des Bruttoinlandsprodukts beliefen) verwendet wurden (rund 60 Mrd. EUR sollen übrig geblieben sein, was zum Teil darauf zurückzuführen sein soll, dass die Nachfrage nach Zuschüssen für Selbständige bisher geringer war als erwartet).

Das Paket untermauert die positive Sicht der UBS auf den deutschen Aktienmarkt

Aus der Sicht der UBS stellt das Konjunkturpaket eine weitere Unterstützung für die hausintern derzeit ohnehin positive Sicht auf Deutschland und dem lokalen Aktienmarkt (dieser rangiert auf der UBS-Länder-Börsen-Scorecard für Europa auf Platz 3 von 12 berücksichtigten Ländern) dar.

Die Länder-Scorekarte der UBS für 12 europäische Börsen

konjunkturpaket02

Angesichts der positiven Korrelation des lokalen Aktienmarktes mit den konjunkturellen Leitindikatoren sei Deutschland eine der von der UBS bevorzugten Möglichkeiten, an einer wirtschaftlichen Erholung teilzuhaben. Die deutsche Börse weise zudem auch die zweithöchste Exposition gegenüber Value-Titeln nach Italien aus, was angesichts der derzeitigen Rotation bei den Anlagestilen kurzfristig in Sachen Performance-Generierung hilfreich sein könnte.

Der länderspezifische Anteil von Value- und Wachstums-Aktien gemessen an der jeweiligen Marktkapitalisierungkonjunkturpaket03

Ein weiterer unterstützender Faktor für Deutschland sei zudem das relativ hohe Engagement gegenüber China und dem asiatischen Raum im weiteren Sinne - einer der ersten Regionen, in denen eine Erholung der Wirtschaft zu sehen sei. Die langfristigen Bewertungen hätten begonnen, sich zu erholen, aber Deutschland handele immer noch mit einem relativ attraktiven zyklisch angepassten KGV.

„Das jüngste Konjunkturpaket unterstützt unseren positiven Ausblick für den deutschen Aktienmarkt relativ zu anderen Ländern. Insbesondere die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer, die degressive Abschreibung und steigende Investitionsausgaben sollten positiv über die Sektoren hinweg wirken und einige Profiteure hervorbringen, erklärt ergänzend dazu Felix Hüfner, UBS Senior European Economist und Chief German Economist.

Positive Effekte für die Bereiche Automobile, Kapitalgüter, Medien, Immobilien, Technologie, Versorger und Telekom erwartet

Die Analysten der UBS haben sich vor dem skizzierten Hintergrund angesehen, welche der von ihnen abgedeckten deutschen Aktien am meisten von dem Konjunkturpaket profitieren dürften. Die nachfolgende Tabelle zeigt das Ergebnis dieser Überlegungen. Genannt werden mit Stand vom 03. Juni unter anderem die Namen der begünstigen Unternehmen, die jeweils Ratings und Kursziele der UBS zu diesen Werten sowie deren für 2021 geschätztes KGV und die Dividendenrenditen.

Die UBS-Liste mit den vom deutschen Konjunkturpaket potenziell begünstigten Unternehmen

konjunkturpaket04

Gemäß den zuständigen Branchenanalysten könnten dank der Anreize zugunsten von Elektrofahrzeuge im Auto-Sektor Unternehmen wie Volkswagen und Hella profitieren. Im Bereich der Kapitalgüter sollte Siemens gut positioniert sein, um von Energie- und Infrastrukturausgaben neben der Digitalisierung zu profitieren. Rheinmetall dürfte von den vorgeschlagenen Investitionen in Digitalisierung, Sicherheit und Verteidigung begünstigt werden. Beschleunigte Abschreibungsmöglichkeiten für deutsche Investitionsvorhaben sollten für KION hilfreich sein. In geringerem Maße gelte dies auch für Dürr, GEA und Krones. Im Fall von Krones sollte die Stabilisierung der Sozialversicherungsbeiträge, das rund 70 % seiner Belegschaft in Deutschland beschäftigt, zusätzlich positiv sein, so das Urteil.

Im Mediensegment sollte eine breitere Ankurbelung der deutschen Wirtschaft der Werbung zu Gute kommen, was Unternehmen wie ProSiebenSat1. oder Stroeer stützen sollte. In der Immobilienbranche sollte Vonovia als größter deutscher Wohnungsvermieter von der Mehrwertsteuersenkung und den Investitionsmaßnahmen profitieren. Ähnliches sei auch für Alstria Office für den größten reinen deutsche Büro-REIT anzunehmen.

Im Technologiesektor sollten dem Halbleiter-Produzent Infineon die Anreize zugunsten von Elektrofahrzeugen helfen. SAP und Software AG könnten einen kleinen Nutzen aus den Investitionen in Digitalisierungsinitiativen ziehen. Im Bereich Telekommunikation sollten sich die Nachrichten zu Infrastrukturinvestitionen positiv auf die Stimmung der Investoren mit Blick auf die Deutsche Telekom auswirken. Unter den Versorgern wiederum sollte E.ON voraussichtlich von Investitionen in Klimaschutzprojekte profitieren.
Bildherkunft: WoGi - stock.adobe.com

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

aktien Premium-Ticker

Reich der Mitte auf dem Vormarsch

…chinesische Tech-Stocks wachsen ungeachtet des Handelskonflikts mit den USA und der Covid-19-Pandemie!

IPO Check

Warum man die Aktie des Versicherungs-Startups Lemonade (LMND) im Blick haben sollte!

Tracking Biotech-Trend

BioNTech erzielt erste positive Ergebnisse für den Impfstoffkandidaten BNT162. Die Hoffnung auf Corona-Impfstoff steigt!

Tracking Wasserstofftrend

...signifikante Kurszielerhöhungen, aussichtsreiche Übernahmen und zukunftsträchtige Regierungsinitiativen - genau das treibt die H2-Aktien an!

Covid-19 ist ein Trendbeschleuniger

DataCenter-Boom wird sich 2020 fortsetzen; Micron (MU) und Xilinx (XLNX) offerieren besser als erwartete Wachstumsprognosen...

Tracking Gaming-Trend

News, Trends, Hype und natürlich Top-Stocks, die man immer im Blick haben sollte!

Investing in 5G

Diese 10+ Stocks könnten 2020 richtig durchstarten!

Tracking Gold-Trend

Goldpreis bricht auf ein neues Jahreshoch aus. Gold-Stocks springen erwartungsgemäß an!

Tracking Biotechtrend

Top 10 Stocks, die man 2020 und darüber Hinaus im Blick haben sollte!

Top-Wachstumsaktien

Payment-Trend: wer könnte von den Wirecard-Turbulenzen profitieren?

Corona-Virus

US-Techwerte machen weiter das Rennen - hier sind die News und Stocks, die man im Blick haben sollte!

Corona-Virus

Infrastrukturprogramm der US-Regierung beflügelt Bauwerte: diese 10+ Aktien muss man jetzt im Blick haben!

5G-Trend

Trump-Regierung erwägt ein 1 Bio. USD-Infrastrukturprogramm: warum man 5G-Stocks nun ganz genau im Blick haben sollte!

Anlagetrend Service-Software

Top-5 trendstabile Service-Software-Stocks, die Trendfortsetzung anpeilen!

Corona Virus

Covid-19-Pandemie beflügelt US-Techwerte, hier sind die News und die Stocks, die man 2020 und darüber hinaus im Blick haben sollte!

Über den Autor

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

16 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

21 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com