Diskussion über spannende Darvas Aktien, die bald durchstarten könnten

Blog aktien Magazin 1.245 Leser
Liebe Leserinnen und Leser,

in den letzten Artikeln berichteten wir bereits häufig über die Darvas-Strategie. Von dieser Strategie geht eine große Faszination aus. Regelmäßig gelingt es Tradern mit Darvas-Breakouts neue Kursverdoppler-Aktien zu identifizieren. Darvas selbst wurde durch Anwendung seiner Strategie zu einem wohlhabenden Mann.

Schauen Sie sich zunächst bitte das heutige Video von Marc Schumacher an, in dem er über die Darvas-Strategie und Kaufkandidaten diskutiert:



 

In diesem Artikel möchten wir drei Aktien zur Diskussion stellen, die nach der Darvas-Strategie bald durchstarten könnten.

Masimo: Revolution im E-Health Bereich im vollen Gange

Masimo stellt Maschinen zur Patientenüberwachung in Krankenhäusern her. Das inhabergeführte Unternehmen ist insbesondere für seine Geräte zur Ermittlung der arteriellen Sauerstoffsättigung bekannt. Masimo ist eine der innovativsten Firmen im E-Health Bereich und wird durch den Gründer Joe Kiani weiter vorangetrieben, der auch selbst Großaktionär von Masimo ist.

Q3 Zahlen überzeugen erneut – starkes Jahr 2016

Die Einnahmen durch verkaufte Produkte steigen im dritten Quartal um 10,8% auf 160,3 Mio USD im Vergleich zum Vorjahr. Der Gesamtumsatz in Q3 beläuft sich auf 167,6 Mio USD (+9,9%). Für 2017 wird ein Gewinn je Aktie von 2,14 USD (1,55 USD im Vorjahr) erwartet.

Das Highlight des Jahres war für Anleger die Bekanntgabe einer mehrjährigen Kooperation mit dem Unternehmen Philips. Diese Kooperation dürfte die Wachstumsraten in den kommenden Jahren positiv beeinflussen. Die Stärken von Masimo im Bereich Patientenüberwachung und von Philips im Bereich Therapielösungen dürften im Vertrieb zu deutlichen Effizienzvorteilen und Cross-Selling-Effekten führen. Die Partnerschaft soll sich auf alle wichtigen Märkte in den USA, Europa und Asien erstrecken.

Ausbruch auf neues Allzeithoch aus Darvas-Box

Ein Bergsteiger erklimmt neue Höhen durch die Überwindung von Plateaus. Am 09.01.2017 wurde das neue Allzeithoch nach einer kleinen Konsolidierung markiert. Dieser Punkt könnte der Startschuss für die nächste Rallye der Aktie sein. Masimo zeigte sich im vergangenen Jahr sehr stark und hat die Anleger durch positive Quartalsberichte bei Laune gehalten. Die Aktie ist seit dem letzten 52-Wochentief, am 24.02.2016, um 110% gestiegen.

masimo-10117

Commscope Holding: Rosige Zeiten für Anleger

Commscope Holding begann im Jahre 1976 mit der Herstellung von Kabeln. Die getätigten Unternehmenskäufe vergrößerten schnell die Produktpalette. Bis heute hat sich das Unternehmen zu einem globalen, breit aufgestellten Anbieter für Breitband-, Unternehmens- und Wireless-Infrastrukturlösungen entwickelt.

Operatives Betriebsergebnis wächst um 23%

Commscope hat das bereinigte operative Betriebsergebnis um 23% gesteigert. Das Unternehmen verdient im dritten Quartal 297 Mio USD. Der operative Cashflow beträgt 257 Mio USD, was eine Steigerung von 101% zum Vorjahr entspricht. Der bereinigte Gewinn je Aktie beträgt in Q3 0,81 USD. Im vergangen Jahr waren es noch 0,53 USD. Das EPS in den ersten neun Monaten beläuft sich auf 2,03 USD. Ein Grund zur Freude für bereits investierte Anleger, denn im Vorjahr betrug der Gewinn je Aktie nach neun Monaten noch 1,44 USD. Eine Steigerung um 40%!

Ausbau von Glasfasernetzen beflügelt die Aktie

Commscope ist Zulieferer für Firmen wie Verizon, Comcast oder Frontier. Diese Firmen planen verstärkt den Ausbau von Glasfasernetzen in den USA. Mit diesem Plan werden sich Aktionäre von Commscope gut anfreunden können, denn dies bedeutet neue und größere Aufträge für das Unternehmen. In Westeuropa wird dieser verstärkte Ausbau auch nicht lange auf sich warten lassen. Als globales Unternehmen ist Commscope hervorragend positioniert, um von diesen Zukunftsaussichten enorm zu profitieren.

Commsope nur 2% von Durchbruch auf Allzeithoch entfernt

Commscope hat auf hohem Niveau eine Darvas-Box ausgebildet. Die Kurse bewegen sich seit knappen drei Wochen in der Range von 36,24 USD bis 38,02 USD. Also in Schlagreichweite zum Allzeithoch. Das Durchbrechen dieses Hochs könnte eine neue Rallybewegung auslösen und Anlegern zu schönen Gewinnen verhelfen.

Paychex: Überzeugt durch kontinuierliches Wachstum über Jahre

Paychex wurde im Jahr 1971 von B. Thomas Bolisano gegründet. Das Unternehmen hat sich auf das Outsourcing von Dienstleistungen spezialisiert. Insbesondere bietet das Unternehmen Service-Dienstleistungen im Bereich von Lohnabrechnungen, Unternehmensbesteuerung und weiteren unternehmensbezogenen Verwaltungstätigkeiten an.

Wachstum in allen Geschäftsbereichen

Paychex hat im Bereich der Lohnbuchhaltung einen Umsatz von 440,9 Mio USD (+3%) erzielt. Das größte Umsatzwachstum hat das Unternehmen im Bereich Human Resource erzielt. In diesem Sektor hat Paychex 319,1 Mio USD (+12%) verdient. Der Gewinn je Aktie steigert sich im abgelaufenen Quartal um 8% auf 0,56 USD und liegt damit über den Erwartungen.

Paychex Flex HCM als Motor im Bereich Digitalisierung

Paychex Flex HCM bietet den Anwendern die Möglichkeit bestimmte Abläufe im Büroalltag zu digitalisieren. Die Software beinhaltet das papierlose Recruiting und das Mitarbeiter Screening. Dem Unternehmen bietet diese Plattform eine verbesserte Informations- und Datenweitergabe. Im Gesamten wird durch Paychex Flex HCM eine effizientere Arbeitsstruktur für das Unternehmen und die Mitarbeiter geschaffen.

paychex

Auf www.traderfox.com gibt es ein Guru-Desk Nicolas Darvas. Dieses beinhaltet Scanner rund um die Darvas-Strategie und einen Echtzeit-Signalticker. Sie können sich dort auch in Echtzeit per Email informieren lassen, wenn eine Aktie ein neue Darvas-Kaufsignal ausgelöst hat. Die TraderFox Börsensoftware hilft Tradern, systematisch mehr Geld an der Börse zu verdienen.

Um die Darvas-Strategie besser zu verstehen, empfehlen wir Ihnen das folgende Video. In diesem Video zeigen wir wie Sie mit Hilfe von Scannern Darvas-Aktien identifizieren können.

 
Bildherkunft: Fotolia #81562966

Ebenfalls interessant