aktien Suche

NIC - Weg mit dem Amtsschimmel

Amerikas Börse eilt von Rekord zu Rekord. Der S&P 500 hat die magische Marke von 3.000 Punkten mehrmals in den vergangenen Monaten überwunden. Ähnliches gilt für den Dow Jones, der mehrmals die Latte bei 27.000 Zählern übersprungen hat. Die Euphorie hat viele zu der Überzeugung gebracht, dass der Bullenmarkt noch weiter laufen wird. Aber warum nicht nach kleineren Qualitätsfirmen schauen, die zwischen 1 und 20 Mrd. USD umsetzen? Diese Firmen haben mehr Potenzial größer zu werden als die Riesen, die jeder kennt. In diese Kategorie fällt NIC, ein Anbieter von E-Government-Lösungen.

nic1

Bürgerdienste im Web

Der IT-Dienstleister aus Olathe in Kansas bringt 1,5 Mrd. USD auf die Börsenwaage. Er wurde 1991 gegründet und beschäftigt 920 Mitarbeiter. Die Öffentliche Hand ins Internet zu bringen hat Zukunft. Zahlreiche Bürgerdiensten lassen sich schon heute bequem über das Web erledigen. Es herrscht ein enormer Nachholbedarf. Es ist vergleichbar mit der Steinzeit. Von der Autozulassung über die Jagd- und Angellizenz bis hin zu Gerichtsdokumenten – es ist nahezu unerschöpflich, was sich modernisieren lässt. Das NIC-Portal beinhaltet ferner die Beantragung von vorläufigen Fahrzeug-Nummernschildern, Führerscheinen, polizeilichen Führungszeugnissen. Grundsteuern und andere Abgaben lassen sich bequem online bezahlen. Das spart Gewerbebetrieben und Bürgern Zeit und Ärger.

Umsatz und Ergebnis stetig rauf

Seit 2015 stieg der Umsatz wie folgt: 292 Mio., 317 Mio., 336 Mio., 344 Mio. USD. Der Trend lässt sich gut erkennen: Es geht kontinuierlich aufwärts. Analysten sehen 2019 und 2020 einen Anstieg auf rund 354 bzw. 383 Mio. USD. Der Gewinn kommt überproportional voran. Das Ergebnis je Aktie sehen Analysten in einigen Jahren Richtung 1 USD steigen. Allerdings ist die Aktie nicht gerade günstig. Das KGV für 2020 beträgt 26. Aber: Konkurrenten werden zuweilen mit KGVs von 40 und mehr gehandelt. Es gibt eine Dividende von 1,45 %. Die Perspektiven könnten kaum besser sein.

nic2

Prominente Langfristanleger 

Die Aktie notiert mit 21,94 USD an der Nasdaq. Im Winter 2016 kostete die Aktie schon 25 USD. Uns gefällt die Aktionärsstruktur. Es sind viele Langfristanleger wie der angesehene norwegische Staatsfonds, der 2,9 % hält, darunter. Die beiden passiven Anleger BlackRock und Vanguard sind mit 15 und 10,5 % dabei.

Der aktive Fondsmanager Eddie Brown ist mit 5,8 % drittgrößter Aktionär. Er kauft am liebsten Wachstumsfirmen mit einem Umsatz von weniger als 250 Mio. USD. Sein Ansatz: Er sucht nach Vorständen, die die Fähigkeit haben, eine expansive Strategie umzusetzen. Er möchte, dass seine Unternehmen aggressiv mit ihren Produkten oder Technologien in neue Märkte vordrängen. Wenn diese Kriterien wie bei NIC erfüllt sind, sammelt Brown Aktien im großen Stil ein und wartet Dekaden in Ruhe ab. Stürzt einer seiner Lieblinge ab, behält er die Nerven und stockt seinen Bestand auf. Browns Flaggschiff Small Company Fund tütete in den vergangenen zehn Jahren eine durchschnittliche jährliche Rendite von 19 % ein. Das "Forbes"-Magazin beschreibt ihn als das "Orakle von Apopka". Apopka ist eine Stadt in Orange County in Florida.

026f94a262c3b367b50747acab2d1f6bc91d2fe9

Starke Bilanz, keine Schulden

NIC überzeugt in vielerlei Hinsicht. Die Bilanz ist stark. Es gibt keine Schulden. Mehr noch: Es schlummern 200 Mio. USD in der Kriegskasse. Es handelt sich um einen kleinen, aber feinen IT-Profi, dem so schnell nicht die Aufträge ausgehen werden. Die Öffentliche Hand nutzt veraltete Software und Hardware, die Systeme sind zum Teil Jahrzehnte alt. Selbst während einer Rezession oder Wirtschaftskrise dürfte wenig anbrennen. Der Umsatz dürfte allenfalls leicht korrigieren oder stagnieren – mehr dürfte kaum passieren. Ein zunehmender Anteil der Erlöse ist wiederkehrend. Das sichert das Geschäft ab. Das Risiko ist folglich minimal. Immer mehr digitale Applikationen entwickelt NIC für Landes- und Bundesbehörden. Einschließlich dem Consulting bringt das sicheres Geld.

Konkurrent siebenmal größer

Was für die Aktie spricht: Die Behörden müssen sich modernisieren. Die Bürger erwarten moderne Lösungen und schnellere Bearbeitung ihrer Anliegen. Software hilft die Personalkosten einzudämmen. Viele Arbeiten lassen sich automatisieren. Konkurrent Tyler Technologies, es ist das größte Software-Unternehmen für den öffentlichen Dienst, befindet sich auch im Höhenflug. Der Börsenwert von Tyler beläuft sich auf 11 Mrd. USD. Schafft es NIC in diese Größenordnung, entspräche dies einer Versiebenfachung.

Keine Papierberge mehr 

Kommunen, Behörden, Gerichte brauchen ein Managementsystem, um ihre Arbeitsprozesse verwalten zu können. Die Zeiten, in denen Aktenberge auf Rollwagen durch die Gänge im Rathaus gefahren werden, ist vorbei. Heute ist in einem modernen Rathaus alles digital. NIC verkauft zusätzliche Anwendungen. In punkto Datenanalyse lässt sich beispielsweise einiges lernen. NIC hat hin und wieder quartalsweise Rücksetzter im Ergebnis. Dann reagiert der Kurs nervös. Dabei verfolgt das Management eine langfristige Strategie. Es muss manchmal tief in die Tasche greifen für neue Projekte. Es baut die Forschung aus.

nic3

Hohe Vorleistungen

Eine vorübergehende Ergebnisschwäche wegen erhöhter Entwicklungskosten sollte niemand zum Verkauf der Aktie drängen. Im Gegenteil. Es sollte für Zukäufe genutzt werden, so wie es Fondsmanager Brown macht. Solange der Umsatz langfristig in Fahrt bleibt, ist alles in Butter. Virtuelle Realität, Big Data, künstliche Intelligenz, Internet der Dinge … all das steckt noch in den Kinderschuhen. Fast jeder Erwachsene besitzt ein Smartphone. Bürger wollen sich damit Behördengänge ersparen. Seit geraumer Zeit wachsen Umsatz und Ergebnis je Aktie stetig. In der Regel unterzeichnet der Vorstand mit Städten, Landkreisen, Bundesstaaten sowie dem Bund langjährige Verträge. Das sichert wichtige Cashflows ab.

Ursprung 1992

Alles begann 1992, als sich ein paar Geschäftsleute in Kansas zusammen taten. Sie wollten staatliche Daten elektronisch verfügbar machen. Das Start-up wurde schnell zum Erfolg. Jeden Monat bringt das Unternehmen mehrere Verträge mit neuen Behörden in trockene Tücher.

6.000 Kunden

Über 6.000 Ämter, Landkreise, Behörden und Ministerien sind Kunde. Führend ist NIC für Angel- und Jagdscheine. Einer von sechs Scheinen in den USA läuft über die IT-Systeme des Unternehmens. Stark nachgefragt wird die mobile Plattform Gov2Go. Außerdem ist die Anwendung RxGov ein Renner, mit ihr können verschreibungspflichtige Medikamente datenbasiert analysiert werden. Das Modell, Softwaretools den Behörden zur Verfügung zu stellen, ist genial, weil es wenig Rivalen gibt. Die Bedürfnisse des öffentlichen Sektors nehmen zu. NIC nutzt seine Chance. Es investiert intelligent. Es nutzt die Skalierung. Es entwickelt großartige Produkte.

Fazit: 

Die Digitalisierung der Ämter gleicht einer Gelddruckmaschine. Die Aktie steht vor goldenen Zeiten. Sie eignet sich zum Kaufen und Liegenlassen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

aktien Premium-Ticker

Tracking Wasserstofftrend

…die positive Nachrichtenlage bringt Plug Power (PLUG) auf ein neues Jahreshoch!

Anlagetrend Digital Health

Teladoc (TDOC) will Livongo (LVGO) übernehmen - der Beginn einer neuen Wachstumsstory?

Tracking Gold-Stocks

…der Goldpreis zieht auf ein neues Hoch bei über 2.000 USD und so kommen auch Gold-Stocks in Bewegung!

Grüne Aktien

Anlagetrend Batteriehersteller und Solar-Stocks: hier spielt die Musik!

Gaming-Trend

Segment AAA-Publisher: lasst uns spielerisch Geld verdienen!

Anlagetrend US-BigCaps

Apple (AAPL), Amazon (AMZN) und Facebook (FB) - they rule the world!

Investing in Halbleiter- und Chip-Stoks UPDATE

...die neue Berichtssaison bestätigt die Wachstumsannahme. 5G-Trend ist der Wachstumstreiber!

Tracking Halbleiter-, Chip- und Internet-Infrastruktur-Trend

...die neue Berichtssaison bestätigt die Vermutung einer starken Sektor-Performance. AMD (AMD) und FireEye (FEYE) sind Top-Profiteure!

COVID-Trend

Tracking die Entwicklung rund um Laborausrüster und Medtech-Konzerne. Diese drei Stocks sind trendstabile Top-Performer!

Chip- und Halbleiter-Trend

...die Gewinner des Intel-Desasters!

Anlagetrend Medizintechnologie

…diese Top 5 Medtech-Unternehmen überzeugen trotzt Corona-Krise!

Investing in Halbleiter- und Chip-Stoks

diese 10 Aktien könnten 2020 richtig durchstarten!

Tracking Gold-Stocks

…der Goldpreis zieht auf ein neues Hoch bei rund 1.850 Euro und so kommen auch Gold-Stocks in Bewegung!

Tracking Gaming-Trend

NPD Group meldet einen 26%igen Anstieg bei den US-Ausgaben für Gaming-Stuff - wie kommt das, ohne AAA-Games?

Tracking H2-Trend

...ist Bloom Energy (BE) bald ein ernstzunehmender und profitabler Wasserstoff- Player?

Über den Autor

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

16 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

21 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com