Portfoliocheck: Georg Soros beschwört nahestehenden Börsencrash voraus – Short-Position binnen 3 Monaten verdoppelt!

Kommentare Leon Gasper 2.384 Leser
Liebe Leser

wir befinden uns derzeit in einem der längsten Bullenmärkte aller Zeiten. Vor allem jüngere Marktteilnehmer, mich inbegriffen, kennen eigentlich nichts anderes. Wir sind verwöhnt von steigenden Aktienkursen. Doch die Wende kommt meist schneller als erwartet. Anleger aus den Zeiten der Dotcom-Krise oder der Finanzkrise können davon wohl ein Lied singen. Es gibt jedoch einen Mann, der wie kein Zweiter ein Gespür für bevorstehende Crashs besitzt. Und genau ihn, den legendären Investor und Banken-Bezwinger, Georg Soros, möchte ich im heutigen Portfoliocheck betrachten. Warum? Soros stockt bereits seit Anfang 2016 seine Short-Position auf den amerikanischen Aktienmarkt rapide auf. Sie machen inzwischen ein Fünftel seines Portfolios aus!

Soros 800 Mio. USD Wette auf den Untergang von Donald Trump – Q/Q Turnover von 23%!

Seinen legendären Ruf begründete Soros im Jahre 1992, als er mit seinem Quantum-Hedgefonds die Bank of England in die Knie und das Pfund aus dem Europäischen Währungssystem zwang. An der Kapitulation der Notenbank verdiente der Investor Milliarden USD und stieg zum Legendenstatus an der Wall-Street auf. Durch zahlreiche weitere geschickte Investments konnte sich Soros so ein Vermögen von 25 Mrd. USD aufbauen. Er ist einer der reichsten und einflussreichsten Investoren der Welt.

Seine derzeit wohl größte Wette ist der Zusammenbruch des US-Börsenmarktes! Das hat einen einfachen Grund: Soros ist ein bekennender Gegner des amtierenden US-Präsidenten Trump. Diesen bezeichnete er in aller Öffentlichkeit gar als „Betrüger“ und „Möchtegern-Diktator“. Der Investor glaubt nicht an eine vierjährige Amtszeit des Präsidenten. Vor allem die groß angekündigten Steuer-Reform des Staatsführers könnte sich dabei als Falle erweisen. Die Börsen haben, unter anderem wegen Trumps großen Versprechen, seit November nur eine Richtung gekannt. Sollten sich diese als leere Versprechungen rausstellen, könnte dies zu starken Turbulenzen an den Märkten führen. Eine mögliche Amtsenthebung würde dann wohl den kurzfristigen Todesstoß der Börsenmärkte bedeuten. Passend hierzu äußerte sich auf einem Wirtschaftsforum in Davos: „Noch feiern die Anleger, irgendwann wird die Realität die Oberhand gewinnen".

Das der 86-jährige ungarische Investor es ernst meint, beweist er durch seine jüngsten Transaktionen im ersten Quartal 2017. So hat Soros seine Short-Position auf den Russell 2000, ein US-Index, der vor allem kleine Unternehmen auflistet, im abgelaufenen Quartal um weitere 120 Mio. USD aufgestockt! Sie machen inzwischen seine zweitgrößte Position im Depot mit einem Gesamtinvestment von 465 Mio. USD aus. Zudem kaufte der Guru für 185 Mio. USD weitere Short-Scheine auf den S&P 500. Hier läuft seine Position nun bereits auf eine Gesamtsumme von 310 Mio. USD an. Insgesamt wettet Soros somit mit ca. 800 Mio. USD oder 21% seines Portfolios auf ein baldiges Ende des Bullenmarktes! Sollte seine Wette aufgehen, dürfte sein Vermögen um einige Milliarden anwachsen.

Neben Soros Short-Spekulationen gab es jedoch weitere äußerst interessante Transaktionen beim legendären Quantum Funds. So kaufte der Investor für 65 Mio. USD Anteile des Halbleiter-Ausrüster-Konzerns Lam Research Corp. und gewichtet diese somit deutlich stärker als seine sonstigen Neueinstiege. Grund genug, sich den Halbleiter-Spezialisten im späteren Verlauf genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auf der Verkaufsseite hingegen sticht der Ausstieg bim Reisevermittler Travelport Worldwide ins Auge. Hier nimmt der Investor eine Verlustbegrenzung in Kauf. Beim US-Unternehmen Adecoagro sucht Soros bereits seit Anfang 2016 den Ausstieg. So reduzierte er im genannten Zeitraum die Beteiligung beim Farmer um über 65%, weitere Verkäufe dürften folgen:

soros-transaktionen

Neueinstieg direkt unter den Top 10 – Quantum Funds stockt Tech-Aktien deutlich auf!


Der Quantum Funds besteht derzeit aus über 242 verschiedenen Positionen mit einem Gesamtwert von 3,5 Mrd. USD. Auf den ersten Blick ein wenig erschreckend machen jedoch die Top 10 Positionen einen Gesamtanteil von 58,8% aus. Somit können wir uns deutlich besser auf Soros „wichtige“ Wetten konzentrieren.
Bei der Branchenverteilung machen kristallisiert sich der ETF und Options-Sektor mit 24%, der Telekommunikationssektor mit 21,7% sowie der Technologiesektor mit 21% deutlich heraus. Vor allem letzteren stockte der Guru mit Investitionen bei Facebook, Snap, Alphabet und Alibaba mit über 11% deutlich auf. Nachfolgend habe ich für Sie, liebe Leser, die 10 größten Position des Quantum Funds nochmals chronologisch aufgeführt:

soros-portfolio

Position 8: Mutiert Lam Research Corp. zum führenden Halbleiter-Ausrüster der Welt? 2019er KGV von 13,6!

Die LAM Research Corp. ist ein führender Anbieter von Wafer-Ausrüstungen und ergänzenden Dienstleistungen für die Halbleiterindustrie. Neben Komplettsystemen zur Waferherstellung offeriert LAM Ausrüstung zur Reinigung von fertiggestellten Wafern sowie Einzelteile zum Einbau in bestehende Systeme. Wafer sind kreisrunde Scheiben, meist aus Silizium, aus denen Halbleiterchips und andere elektronische Bauteile hergestellt werden.

Das erst 1980 in Kalifornien gegründete Unternehmen besitzt mittlerweile ein weltweites Niederlassungs-Netzwerk auf allen relevanten Märkten. In der kurzen Zeit ist es neben den Konkurrenten Applied Materials und Tokyo Electron zum führenden Zulieferer der Halbleiterindustrie aufgestiegen.

Um auch weiterhin zur ersten Anlaufstelle aller Halbleiter-Produzenten zu gehören, versuchen die Amerikaner neben dem organischen Wachstum regelmäßig durch intelligente Aquisationen ihre Position auszubauen. So kaufte man zum Beispiel 2012 den Konkurrenten Novellus Systems auf, der sich auf Beschichtungsanlagen für chemische und physikalische Gasphasenabscheidungen spezialisiert hat. Der Ende 2015 veröffentlichte Zusammenschluss mit KLA-Tencor Corp. wurde indessen durch amerikanische Kartell-Behörden zunichtegemacht. Durch die Fusion hätten die beiden Unternehmen einen Marktanteil von 42% gehabt, zu viel für die Behörden. So kündigten die Halbleiter-Ausrüster im Oktober vergangenen Jahres an, von ihren ursprünglichen Plänen Abstand zu nehmen. Dem operativen Geschäft von Lam schadete dies jedoch indes nicht.

Allein im Geschäftsjahr 2016 konnte man bei mit 5,9 Mrd. USD Umsatz ein neues Allzeithoch generieren. Unter dem Strich verzeichnete man mit einem EPS von 6,37 USD je Aktie einen 72%-igen Gewinnanstieg zum Vorjahr. Dabei stellt sich das Jahr 2017 erst als wahrer Wachstumstreiber herraus. Die im April veröffentlichten Q3 Zahlen konnten hierbei einen ersten Eindruck vermitteln. Mit einem Umsatzwachstum von 40% zum Vorjahr auf 2,4 Mrd. USD war es das beste Quartal in der Firmengeschichte, es dürfte jedoch nicht lange das Beste bleiben.
Für das gesamte Geschäftsjahr 2017, welches bereits im Juni vorbei ist, rechnen Analysten mit einem EPS in Höhe von 9,88 USD je Aktie. Im Folgejahr dürften 10,89 USD verbucht werden. Das 2019er KGV beträgt vertretbare 13,6.

Bei der Betrachtung der investierten Gurus ergibt sich ein gemischtes Bild. Viele Investoren nutzten die starken Kursanstiege der letzten 2 Jahre, um Gewinne mitzunehmen. Somit steht Georg Soros mit seiner neuen Position bei Lam ein wenig alleine dar. Doch der Großmeister hat des Öfteren bewiesen, dass er ein besseres Gespür besitzt als die meisten seiner Kollegen:

lam-research-guru

Die Aktie von Lam befindet sich weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend. Der Pivotal News Point der positiven Q3 Zahlen im April konnten bei der jüngsten Korrektur zudem verteidigt werden. Investierte Anleger von Lam Research müssen nun geduldig auf den 2. August warten. An diesem Tag veröffentlich der Konzern nämlich seinen Jahresabschluss. Danach dürfte sich relativ schnell heraus kristalisieren, ob die Aktie zu neuen Höchstständen klettern wird oder ihre jüngste Korrektur ausweiten wird.

30742a324238053d5a6c5d244d5be719c42bafca

Tipp: Die Portfolio der Wall-Street-Gurus können TraderFox-Kunden mit Echtzeit-Kursaktualisierungen auf dem traderfox.com Trading-Desk verfolgen. Im TraderFox-Chat kommentiert Leon Gasper die Depotbewegungen der Investoren. Alle Depots sind zudem auf dem aktuellen Stand des Q1 2017 upgedatet worden. Neben dem Depot von Star-Investor David Tepper finden Sie zudem zahlreiche weitere Gurus wie David Einhorn, Chris Davis oder Warren Buffett vor. Direkten Zugriff auf die Portfolios der Milliardäre und Investment-Legenden haben Sie hier:

gurudesk

Ebenfalls interessant