Chartanalyse Lufthansa: die Aktie zeigt wieder relative Stärke - was könnte die Aktie in den nächsten Wochen beflügeln?

Blog Oliver Nagel 216 Leser
Liebe Trader,

Lufthansa (WKN: 823112) ist eine weltweit tätige Fluggesellschaft. Das Unternehmen hat rund 450 Tochterfirmen sowie Beteiligungen. Der Spezialist ist in den größten Segmenten der Flugbranche aktiv. Neben dem Passagierverkehr zählt auch der Frachtlinienverkehr zu den Steckenpferden von Lufthansa. Zum Verbund gehören unter anderem Swiss Airlines, JetBlue oder SunExpress.

Lufthansa profitiert in erster Linie vom weiter steigenden Passagieraufkommen. Das Wachstum von 5% pro Jahr soll sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Ein weiterer positiver Einflussfaktor sind die wieder steigenden Ticketpreise. Nach einigen Monaten der Stagnation konnten liefen die Preise im April erstmals wieder nach oben. Lufthansa hat zudem positive Buy-Ratings im Rücken. So hob stufte die Commerzbank mit Buy ein und sieht den fairen Wert bei 32 Euro. Das wäre derzeit das aktuelle Niveau des Allzeithochs. Lufthansa hat eine Marktkapitalisierung 12 Mrd. Euro. Der Umsatz lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 35,58 Mrd. Euro. Für das laufende Geschäftsjahr gehen Analysten bezüglich des Umsatzes von 37,87 Mrd. Euro aus.

Aus charttechnischer Sicht bewegt sich die Aktie von Lufthansa in einer ausgeprägten Korrektur. Jetzt wurde ein markantes Unterstützungsniveau erreicht, von dem aus die Aktie erneut akkumuliert wurde. In Verbindung mit der fundamentalen Story, könnte dieses Niveau ein attraktives Kaufniveau darstellen, wenn sich die Aktie durch einen deutlicheren Impuls beginnt nach oben zu lösen. Gerade am heutigen Tag zeigt die Aktie eine schöne relative Stärke zu einem schwächeren Gesamtmarkt. Das dürfen wir als Trader nicht außer Acht lassen. Wachtlist!

lufthansa-2

Wir von TraderFox haben es uns zur Aufgabe gemacht, die interessantesten Storys und die besten Trading-Chancen, systematisch zu identifizieren. Spannende Veränderungen innerhalb einer Branche haben wir im Blick. So sind uns auch die steigenden Ticketpreise im April bei Lufthansa nicht entgangen. Neben den Fluglinien profitieren auch Zulieferer von der guten Branchenstimmung. In unseren Trading-Sektionen erfahren Sie, bei welchen Zulieferern wir noch Gewinnpotenzial sehen. Wichtig: Wir geben alle Transaktionen im Vorfeld bekannt. Das gibt Ihnen die Möglichkeit unsere Depot aktiv nachzubilden.


Ebenfalls interessant