Darvas-Aktie NetApp widersetzt sich dem Ausverkauf des Tech-Sektors

Liebe Leser,

in Phasen von scharfen Korrekturen einzelner Branchen lohnt es sich, Aktien zu beobachten, die sich dem entstehenden Abverkauf widersetzen. Am 29.11 konnten wir einen solchen Abverkauf auf breiter Front bei den Tech-Aktien beobachten. Nun gilt es abzuwarten, ob dies nur ein einmaliger Shakeout war, oder ob sich eine längere Korrekturphase ergeben könnte. Mithilfe des Screenings nach den Darvas-Kriterien, fallen dennoch einige Tech-Aktien auf, die sich dem Abverkauf widersetzt haben. Die Darvas-Methode eignet sich also nicht nur zum Suchen von prozyklischen Einstiegen in Trendfolge-Märkten. Die Kriterien von Nicolas Darvas eignen sich ebenfalls dazu, genau solche Aktien ausfindig zu machen, die in Korrekturphasen weiter unbeeindruckt unter ihren Hochs notieren.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein Unternehmen präsentieren, welches sich dem Abverkauf der Tech-Werte widersetzt hat. Die Firma bietet neben der spannenden charttechnischen Situation auch ein Geschäftsmodell, das sich zukünftig weiter bewähren könnte.

NetApp (NTAP) ist einer der führenden amerikanischen Anbieter von Netzwerk-Datenmanagement-Lösungen. Das Portfolio beinhaltet sowohl Software und Hardware als auch die dazu passenden Dienstleistungen. Dem Kunden ermöglichen die Services von NetApp schnellere Datenzugänge, stärkere Datenkontrolle und eine bessere Datenverfügbarkeit. Die FAS-Plattform (fabric, attached storage) bietet Speichermöglichkeiten für Unternehmensanwendungen, gemeinsam genutzte Infrastrukturen und Cloud-Umgebungen, wobei Schutz und Datenmanagement integrierte Bestandteile dieses Services sind. Die E-Series Produkte dienen als Speicherverwaltungssoftware mit zuverlässiger und effizienter Speicherung auch bei hohen Belastungen. Unternehmen mit außergewöhnlich hohen Datenvolumen versorgt NetApp ebenfalls mit effizienten und kostengünstigen Lösungen.

Zentralisierte Zugriffe auf Daten werden immer wichtiger
Der zentralisierte und sichere Zugriff auf Daten wird immer wichtiger. Das betrifft nicht nur einzelne Branchen, sondern könnte sich branchenübergreifend etablieren. Außendienstmitarbeiter können mithilfe von hybriden Cloud-Modellen ihre Kundenbesuche sofort an den relevanten Stellen hinterlegen. Ärzte haben die Möglichkeit mit einer zentralen Datenbank effizient auf die Bedürfnisse ihrer Patienten einzugehen.

Healthix hat jüngst mit NetApp eine strategische Partnerschaft abgeschlossen. Dabei geht es vor allem um den Austausch von Patientendaten zwischen Ärzten und unabhängigen Gesundheitsorganisationen. Es müssen über 16 Mio. Kundendaten sicher und zuverlässig an die richtigen Stellen übermittelt werden. Wird beispielsweise ein Patient verlegt, bekommen die Pflegekräfte sofort die passende Akte in der Cloud mitgeliefert. Das Austauschen von Akten in Papierform gehört damit der Vergangenheit an. Es gibt branchenübergreifend noch unzählige Anwendungsfälle in denen eine Cloud-Lösung absoluten Sinn macht. In diesem Markt ist NetApp bestens positioniert. Das könnte zukünftig für weiteres Umsatz- und Gewinnwachstum sorgen.

Starkes Gewinnwachstum im zweiten Quartal
Der mit 15,13 Mrd. USD kapitalisierte Branchenprimus erzielte im abgelaufenen zweiten Quartal des FY 2018 einen Umsatz von 1,42 Mrd. USD. Im Vorjahresquartal verzeichnete NetApp einen Umsatz von 1,34 Mrd. USD. Der Nettogewinn lag bei 223 Mio. USD. Das entspricht einem Wachstum im Vergleich zum Vorjahr von 31,95%. Analystenschätzungen gingen beim Gewinn je Aktie von 0,69 USD aus. NetApp konnte mit einem EPS von 0,81 USD aufwarten. Damit übertraf man die Schätzungen deutlich. Die Konsensschätzungen liegen für das FY 2018e bei einem Gesamtumsatz von 5,82 Mrd. USD (Vorjahr: 5,52 Mrd. USD). Der Nettogewinn soll bei 773 Mio. USD (Vorjahr: 509 Mio. USD) liegen. Auch das EPS soll mit 2,96 USD (Vorjahr: 1,81 USD) nochmal deutlich zulegen.

Konsolidierung nach starker Akkumulation
Die Aktie von NetApp konsolidiert derzeit unter dem Darvas-Mehrjahreshoch. Im Vorfeld wurde die Aktie nach den veröffentlichten Q2-Zahlen stark akkumuliert, was zu einer Eröffnung mit Up-Gap führte. Die darauffolgenden Anschlusskäufe sind typisch für einen starken Pivotal Newspoint. Ein weiteres bullishes Zeichen ist die entwickelte relative Stärke beim Abverkauf der US-Techwerte am 29.11. Der Ausbruchsversuch von NetApp wurde abgewürgt, die Aktie konnte sich aber auf dem hohen Niveau halten und scheint nun in eine flache Konsolidierung überzugehen. Ein Ausbruch auf ein neues Darvas-Mehrjahreshoch könnte die Trendfortsetzung einleiten. Sollte sich die Korrektur im US-Tech-Sektor weiter ausdehnen, hätte ein der Breakout eine noch höhere Bedeutung. Für Trendfolge-Trader ist NetApp in jedem Fall ein Kandidat für die Watchlist.

netapp

Tipp: Darvas-Kaufsignal und Darvas-Scans liefert die TraderFox Börsensoftware. Handeln Sie nach Plan. Systematisieren Sie Ihr Trading. Das ist mit TraderFox möglich.
Bildherkunft: Fotolia: #180519617

Ebenfalls interessant