DAX Analyse zum 05. Oktober 2017: Ein Zeichen von Stärke oder Schwäche?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

der DAX befindet sich seit einigen Wochen in einer starken Aufwärts-Impuls-Bewegung. Ich gehe nicht davon aus, dass diese vorerst abreißen wird. Dennoch steigt die Gefahr auf eine untergeordnete Korrektur von mehreren Hundert Punkten.

Der DAX startete am heutigen Handelstag erneut mit einem Aufwärts-Gap. Zuerst deutete er eine Fortsetzung des Impulses an. Doch dann zeigten Anleger erste Verunsicherungen, sodass jegliche Kursgewinne wieder abgegeben wurden. Zum Mittag jedoch kam erneuter Kaufdruck in den Markt. Zusätzlich beflügelte die Veränderung der non-farm Arbeitsplätze der USA die Kapitalmärkte. Die Erwartungen wurden geschlagen. Die Experten gingen von einem Anstieg von 125K aus. Letztendlich wurden jedoch 135K neue Stellen geschaffen. Die Folge: der DAX ging zurück zum ursprünglichen Eröffnungskurs und stieg zum außerbörslichen Handel nochmals weiter an.

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

In dem Titel meiner heutigen Analyse stellte ich die Frage, ob das heutige Kursverhalten ein Zeichen von Stärke oder von Schwäche ist –wieso? Der DAX generierte nämlich eine Doji-ähnliche Tageskerze, welche sich durchaus zu einem potenziellen Umkehrsignal durchsetzen kann. Aufgrund der aktuellen Stärke gehe ich nicht davon aus. Dennoch: sollte unser Leitindex zum morgigen Handelstag mit einem deutlichen Abwärts-Gap eröffnen, könnte dies zu einer weiteren Verunsicherung führen.

Denkbar wäre es, da der DAX bereits auf Höhe eines potenziellen Doppeltops notiert. Ebenfalls liegt er am oberen Bollinger Band, welches mehr als 90% aller Kursbewegungen einschließt. Zusätzlich ist die Slow Stochastik massiv überkauft. Das MACD-Histogramm ist bereits stark im positiven Bereich und verlangt ebenso nach einer Verschnaufpause.

7338ac305c9eb184a6aa59c55bc0c0f6a4e02dcf

Ausblick für die nächsten Handelsstunden – Stundenansicht

Auf Stundenbasis deutet sich jedoch noch keinerlei Umkehrsignal an. Im Gegenteil. Durch den jüngsten Anstieg generierte das MACD-Histogramm als Trendfolge-Indikator erst ein zusätzliches Kaufsignal. Die Bollinger Bänder weiten sich ebenso aus, was für eine Fortsetzung des Ausbruchs zu deuten ist.
Ich gehe dementsprechend noch nicht von einer Umkehr aus.

b8facadff6f2419b3d580defd1d7686bde6861c0

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied


Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

 
Bildherkunft: Fotolia 169999542

Ebenfalls interessant