DAX Analyse zum 07. November 2018: Index bereitet einen Breakout vor!

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

für die nächsten Handelstage erwarte ich noch keine nennenswerte Bewegung. Hierbei gehe ich jedoch davon aus, dass der DAX einen mehrtägigen Breakout nach oben vorbereitet. Auf Sicht von mehreren Wochen und Monaten bleibe ich  weiterhin short eingestellt.
Am heutigen Handelstag bewegte sich der deutsche Leitindex insgesamt nur marginal. Ein Verlust von weniger als 0,1 Prozent stand zu Buche. Während des Tages mussten jedoch teilweise Verluste von fast 0,5 Prozent hingenommen werden. Auf Tagesebene bleiben Anleger damit zurückhaltend und warten die derzeitigen Zwischenwahlen in den USA ab. Die Demokraten erhoffen sich eine Mehrheit bei den US-Kongresswahlen im Repräsentantenhaus. Weiterhin findet am Donnerstag die Sitzung der US-Notenbank Fed statt. Diese wird mit Spannung erwartet, da die Sorge vor stärker steigenden US-Zinsen als bislang erwartet umgeht. Ebenso könnte zum G20-Gipfel eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China erzielt werden. Das mögliche Überraschungspotenzial ist groß. Auch charttechnisch bereitet der Index einen Breakout vor!

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Der DAX generierte durch die Lunte eine hammerähnliche Tageskerze. Hierbei konnte der GD20 (daily, aktuell bei ca. 11.479 Punkten) per Schlusskurs nochmals verteidigt werden. Für besonders spannend erachte ich die Bollinger Bänder. Diese verengen sich mittlerweile deutlich. Je enger diese zueinander stehen, desto wahrscheinlicher ist die Bildung eines Breakouts. Anders als in den vergangenen Wochen erwarte ich einen mehrtägigen Breakout nach oben. Hierzu sollte der Unterstützungsbereich von 11.350 Punkten nicht nachhaltig unterboten werden. Ansonsten gehe ich nicht davon aus, dass das aktuelle Jahrestief bei ca. 11.051 Punkten verteidigt werden kann. In diesem Fall ist mit einem Ansteuern der Kursmarke von 10.831 Punkten auszugehen. Das unmittelbare Kursziel eines Breakouts auf der Long-Seite (mein präferiertes Szenario) befindet sich bei ca. 11.860 Punkten, gefolgt vom GD200 (daily, aktuell bei ca. 12.380 Punkten). Mittelfristig bleibe ich bärisch, solange der DAX unterhalb des mittelfristigen Abwärtstrend vom Allzeithoch notiert.

ad5e3494e24c77765d7066f1a2fac3cc499eb7d9

Trading-Strategie – Stundenansicht

Der DAX nähert sich meinem potenziellen Long-Einstiegsbereich bei ca. 11.350 Punkten. Hier befindet sich meiner Ansicht nach die entscheidende Unterstützung für eine fortgeführte, mehrtägige Aufwärtsbewegung. Hier notiert der Bereich des 50er sowie 61,8er Fibonacci-Retracement der vergangenen Aufwärtsbewegung. Dreht der DAX in dieser Zone, befindet sich das nächste Ziel bei ca. 12.000 Punkte. Der Widerstand auf Tagesbasis würde damit -zumindest kurzfristig- überwunden werden. Inaktiv wird mein Szenario, sofern der DAX die Kursmarke von 11.200 Punkten unterbietet.

8607942fb9ec20ff7907f5505c6c368df982a4e2

Sie wollen die führenden Aktien im Falle eines Turnaround identifizieren?

Bei TraderFox werden täglich die spannendsten Aktien identifiziert und live gehandelt. Profitieren Sie von der Expertise unserer Profi-Trader und stabilisieren Sie gerade in einem schwachen Marktumfeld Ihr Depot.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

 
Bildherkunft: Fotolia 142402088


Ebenfalls interessant