DAX Analyse zum 10. Oktober 2017: Wo ist die Volatilität hin? Bereitet der DAX seine Trendumkehr vor?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

ich gehe für die nächsten Tage von einer anhaltenden Konsolidierung bzw. von einer untergeordneten Korrektur aus. Übergeordnet bleibe ich weiterhin bullisch und rechne zum Jahresende nochmals mit einer Rally.

Die Volatilität ist seit den vergangenen Handelstagen deutlich zurückgegangen. So auch zum Start in die neue Woche. Auch zum heutigen Tag verweilte unser Index in einer Kursspanne von rund 50 Punkten, ohne nennenswerte Versuche eines Ausbruchs. Die Kursmarke von 13.000 Punkten will nicht überwunden werden. Gleichzeitig sind die Bären aufgrund der vorangegangenen Impulsbewegung noch sichtbar eingeschüchtert. Die Folge: der faire Wert zwischen Bullen und Bären scheint derzeit vereinbart. Doch wird sich dies bald ändern? Bereitet der DAX seine untergeordnete Trendumkehr vor oder startet bald der nächste Ausbruch nach oben?

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Die potenzielle Umkehrkerze vom 4. Oktober am vorherigen Allzeithoch bei rund 12.945 Punkten wurde vereitelt. Ich möchte nicht sagen, dass diese Vereitelung aufgrund der Stärke der Bullen stattgefunden hat, sondern vielmehr wegen der Zaghaftigkeit der Bären. Dennoch konnte sich der Index nicht nachhaltig nach oben lösen, wodurch weiterhin die Sorge eines Doppeltops bleibt. Insgesamt gehe ich aufgrund der Trendstärke der vorangegangenen Aufwärtsbewegung nicht davon aus. Dennoch dürfte dies belasten.

Ein zusätzlicher Belastungsfaktor ist die hochstehende Technik. Die Slow Stochastik ist seit einiger Zeit massiv im überkauften Bereich. Ein Verkaufssignal liegt allerdings noch nicht vor, birgt allerdings dennoch ein Korrekturpotenzial von mehreren hundert Punkten. Auch das MACD-Histogramm als Trendfolge-Indikator flacht deutlich ab und steht ebenso unmittelbar vor einem Verkaufssignal.

Kann sich der DAX nicht impulsiv und nachhaltig nach oben lösen, so sehe es nur als eine Frage der Zeit, bis die Korrektur einsetzt. Das erste Kursziel dieser Korrektur befindet sich in der Mitte der Bollinger Bänder (derzeit bei rund 12.700 Punkten). Das zweite Kursziel notiert am unteren Bollinger Band (aktuell bei ca. 12.370 Punkten).

Das Kursziel der Anschlussbewegung sehe ich im Bereich von 13.400 Punkten.

689c238bf8318719e6a2ae13840cc4295a1c5f2b

Ausblick für die nächsten Handelsstunden – Stundenansicht

Der DAX ist am heutigen Handelstag unter den kurzfristigen Aufwärtstrend gefallen. Allerdings baute er hierbei keine impulsive Abwärtsbewegung auf. Derzeit erscheint es noch als ein Seitwärts-Verlassen des Trends, was eine Konsolidierung zur Folge hat.

Im Moment befindet sich der Index unmittelbar am Pullback-Niveau. Fällt er nun unter das letzte lokale Tief von rund 12.945 Punkten, gehe ich von einer mehrtägigen Korrektur aus. In diesem Fall würde sich mein Szenario aus der Tagesansicht aktivieren.

21c031cd58f8e80b8734500bf021674f207a218f

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

 
Bildherkunft: Fotolia 135104116

Ebenfalls interessant