DAX Analyse zum 12. Januar 2018: Zu viel Euphorie um nichts?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

kurzfristig, auf Sicht von mehreren Handelsstunden, rechne ich mit einer Erholung des deutschen Leitindex. Für die nächsten Handelstage gehe ich insgesamt allerdings noch von einer anhaltenden Korrektur aus. Hier wird vor allem der morgige Handelstag entscheidend sein. Im übergeordneten Bild halte ich an meiner bullischen Einstellung fest.

Zum Jahresstart legte der DAX eine Erholungs-Rally par excellence hin. Doch mittlerweile setzte bereits die erste Gegenbewegung ein. Diese verläuft dabei auf Tagesbasis bisher fast so schnell wie der Anstieg. Dies gilt auch für den heutigen Handelstag. Der untergeordnete Erholungsversuch wurde von den Bären mit einem neuen Tief zerschmettert. Die heutige Abwärts-Bewegung stoppte vorerst am ersten Unterstützungsbereich der Tagesansicht. Doch ist hier wirklich schon das Ende der Fahnenstange  oder stehen wir erst noch vor einer größeren Korrektur? Beinhaltete die Anfangs-Rally zu viel Euphorie um nichts?

Ausblick für die nächsten Handelstage - Tagesansicht

Beim Blick auf die Technik fallen mir erstmal noch keine bullischen Anzeichen auf. Die Slow Stochastik befindet sich noch massiv im überkauften Bereich und beginnt bereits zu fallen. Ein Verkaufssignal wird unter 70 generiert. Ein weiterer bärischer Tag würde bereits ausreichen, um das Signal zu aktivieren. Auch das MACD-Histogramm flacht stark ab. Hier bedarf es allerdings noch einiger Korrektur-Tage mehr, um negativ zu werden.

Ebenso konnte der Index sich heute nicht per Tagesschlusskurs über der Oberkante des Abwärtstrend-Kanal halten. Dennoch setzte eine Erholung im Bereich der SMA 10 und 20 ein. Diese Zone betitelte ich gestern als eine entscheidende Unterstützung. Ich gehe davon aus. dass diese auch für die nächsten Tage noch interessant bleiben wird. Der DAX wird hier untergeordnet erst einen vernünftigen Boden bilden müssen, um sich entscheidend von hier absetzen zu können. Wichtig ist vor allem, dass kein Tagesschlusskurs unterhalb des Unterstützungs-Bereichs aus SMA 10 und 20 generiert wird. Dies hätte nochmals einen Rücklauf zur Zone von 12.860 bis 12.910 Punkten zur Folge.

b7bd3a8be441f4f99e4a42bd3be90c2b510293aa

Trading-Strategie - Stundenansicht

Unsere restliche Long-Position konnten wir heute rechtzeitig schließen. Nun sind wir wieder an der Seitenlinie und können uns entspannt nach neuen Trading-Möglichkeiten umschauen. Aktuell ist die untergeordnete Ansicht stark überverkauft -ebenso auf 4h-Basis-. Dies stimmt mich grundsätzlich aufmerksam. Auch den aktuellen Bereich am 38,2er Fibonacci-Retracement der vergangenen Aufwärts-Bewegung erachte ich als spannend für einen untergeordneten Long-Einstieg.

Zusätzlich generierte der Index eine Umkehrkerze und bestätigt diese voraussichtlich mit der nächsten Handelsstunde. Ich habe bereits im Traders-Chat darüber aufmerksam gemacht, wollte allerdings noch keinen Trade kurz vor Handelsschluss eingehen. Ich möchte zuerst eine Kursberuhigung in diesem Bereich abwarten, bis ich Positionen aufbaue. Das Potenzial erachte ich vorerst bis in den Bereich zwischen 13.315 und 13.340 Punkten.

6809fdea1af34d86e01e93d3e5fced158fc17c6a

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

 
Bildherkunft: Fotolia 183594888

Ebenfalls interessant
    array (
  'ID' => '12195',
  'post_author' => 
  array (
    'ID' => '3',
    'nickname' => 'Patrik_Uhlschmied',
    'first_name' => 'Patrik',
    'last_name' => 'Uhlschmied',
    'description' => '',
    'name' => 'Patrik Uhlschmied',
    'link' => '/autoren/patrik-uhlschmied/p-3/',
    'website' => '',
    'image' => '',
  ),
  'post_date' => '2018-01-11 17:41:56',
  'post_date_gmt' => '2018-01-11 16:41:56',
  'post_content' => '

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

kurzfristig, auf Sicht von mehreren Handelsstunden, rechne ich mit einer Erholung des deutschen Leitindex. Für die nächsten Handelstage gehe ich insgesamt allerdings noch von einer anhaltenden Korrektur aus. Hier wird vor allem der morgige Handelstag entscheidend sein. Im übergeordneten Bild halte ich an meiner bullischen Einstellung fest.

Zum Jahresstart legte der DAX eine Erholungs-Rally par excellence hin. Doch mittlerweile setzte bereits die erste Gegenbewegung ein. Diese verläuft dabei auf Tagesbasis bisher fast so schnell wie der Anstieg. Dies gilt auch für den heutigen Handelstag. Der untergeordnete Erholungsversuch wurde von den Bären mit einem neuen Tief zerschmettert. Die heutige Abwärts-Bewegung stoppte vorerst am ersten Unterstützungsbereich der Tagesansicht. Doch ist hier wirklich schon das Ende der Fahnenstange  oder stehen wir erst noch vor einer größeren Korrektur? Beinhaltete die Anfangs-Rally zu viel Euphorie um nichts?

Ausblick für die nächsten Handelstage - Tagesansicht

Beim Blick auf die Technik fallen mir erstmal noch keine bullischen Anzeichen auf. Die Slow Stochastik befindet sich noch massiv im überkauften Bereich und beginnt bereits zu fallen. Ein Verkaufssignal wird unter 70 generiert. Ein weiterer bärischer Tag würde bereits ausreichen, um das Signal zu aktivieren. Auch das MACD-Histogramm flacht stark ab. Hier bedarf es allerdings noch einiger Korrektur-Tage mehr, um negativ zu werden.

Ebenso konnte der Index sich heute nicht per Tagesschlusskurs über der Oberkante des Abwärtstrend-Kanal halten. Dennoch setzte eine Erholung im Bereich der SMA 10 und 20 ein. Diese Zone betitelte ich gestern als eine entscheidende Unterstützung. Ich gehe davon aus. dass diese auch für die nächsten Tage noch interessant bleiben wird. Der DAX wird hier untergeordnet erst einen vernünftigen Boden bilden müssen, um sich entscheidend von hier absetzen zu können. Wichtig ist vor allem, dass kein Tagesschlusskurs unterhalb des Unterstützungs-Bereichs aus SMA 10 und 20 generiert wird. Dies hätte nochmals einen Rücklauf zur Zone von 12.860 bis 12.910 Punkten zur Folge.

b7bd3a8be441f4f99e4a42bd3be90c2b510293aa

Trading-Strategie - Stundenansicht

Unsere restliche Long-Position konnten wir heute rechtzeitig schließen. Nun sind wir wieder an der Seitenlinie und können uns entspannt nach neuen Trading-Möglichkeiten umschauen. Aktuell ist die untergeordnete Ansicht stark überverkauft -ebenso auf 4h-Basis-. Dies stimmt mich grundsätzlich aufmerksam. Auch den aktuellen Bereich am 38,2er Fibonacci-Retracement der vergangenen Aufwärts-Bewegung erachte ich als spannend für einen untergeordneten Long-Einstieg.

Zusätzlich generierte der Index eine Umkehrkerze und bestätigt diese voraussichtlich mit der nächsten Handelsstunde. Ich habe bereits im Traders-Chat darüber aufmerksam gemacht, wollte allerdings noch keinen Trade kurz vor Handelsschluss eingehen. Ich möchte zuerst eine Kursberuhigung in diesem Bereich abwarten, bis ich Positionen aufbaue. Das Potenzial erachte ich vorerst bis in den Bereich zwischen 13.315 und 13.340 Punkten.

6809fdea1af34d86e01e93d3e5fced158fc17c6a

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

 ', 'post_title' => 'DAX Analyse zum 12. Januar 2018: Zu viel Euphorie um nichts?', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'dax-analyse-zum-12-januar-2018-zu-viel-euphorie-um-nichts', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2018-01-11 17:41:56', 'post_modified_gmt' => '2018-01-11 16:41:56', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=12195', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '5', '_aktienmag_counter_1' => '1', '_aktienmag_counter_3' => '1', '_aktienmag_counter_A' => '414', '_edit_last' => '3', '_edit_lock' => '1515688785:3', '_thumbnail_id' => '12198', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Fotolia 183594888', 'magazines' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'name' => 'Blog', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-text', 'image' => NULL, 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 10, 2 => 14, 3 => 15, 4 => 17, 5 => 52, 6 => 129, 7 => 130, 8 => 1, ), 'link' => '/', ), 52 => array ( 'term_id' => '52', 'name' => 'DAX-Analysen', 'slug' => 'dax-analysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'top_stocks' => '', 'image' => NULL, 'fa_class' => 'fa-file-text', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', 'sub_ids' => array ( 0 => 52, ), 'link' => '/dax-analysen/', ), ), 'link' => '/dax-analyse-zum-12-januar-2018-zu-viel-euphorie-um-nichts/p-12195', 'image' => array ( 'ID' => '12198', 'post_title' => 'fotolia-183594888', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-01-11 17:41:38', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '12195', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/01/Fotolia-183594888.png', ), 'num_reads' => '5', 'num_reads_1' => '1', 'num_reads_3' => '1', 'num_reads_A' => '414', )