DAX Analyse zum 13. April 2018: Extrem starkes Zeichen!

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

der Auftritt des DAX war heute so stark, dass ich für die nächsten Handelstage lediglich noch von einer Konsolidierung ausgehe. Eine mehrtägige Korrektur mit stärkeren Kursabgaben dürfte vertagt werden. Auf Wochenansicht hat sich nichts verändert. Ich bleibe bullisch.

Das Verhalten des DAX ist beeindruckend. Für heute bin ich eigentlich von einer Korrektur, mindestens jedoch einer Konsolidierung ausgegangen. Beides blieb aus. Der Long-Versuch am gestrigen Handelstag ist richtig gewesen. Entgegen dem bestätigten Umkehrsignal am massiven Widerstandsbereich verzeichnete er nach dem heutigen Tag ein deutliches Kursplus. Die Sorge von neuen Tiefs unter 11.700 Punkten sollten erst einmal vom Tisch sein. Doch zunächst der Reihe nach: der DAX betrat nahezu verändert das Parkett. Wenige Handelsstunden trat er auf der Stelle, bis der untergeordnete Breakout erfolgte. Der DAX kannte seitdem nur noch den Weg nach oben. Das lokale Hoch bei ca. 12.430 Punkten wurde überwunden. Ein extrem starkes Zeichen! Bis zum Handelsschluss konnte ein Kursplus von mehr als einem Prozent generiert werden.

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Wenn der DAX einem solchen Verkaufssignal entgegenstehen kann, ist das extrem bullisch. Das bestätigte Umkehrsignal am Widerstand wurde durch das neue Hoch und der grünen Tageskerze vereitelt. Dabei sind in dieser Zone einige Widerstände zu finden. Dazu gehören sowohl das vergangene lokale Hoch als auch das 38,2er Fibonacci-Retracement der vergangenen Abwärtsbewegung. Das Verhalten hat sich gegenüber den vergangenen Wochen deutlich geändert. Hätte der Index noch vor wenigen Wochen unter diesen Voraussetzungen ein solches Umkehrsignal generiert, wäre er in den folgenden Tagen extrem abgestraft worden. Schließlich befindet sich darüber hinaus die Slow Stochastik massiv im überkauften Bereich. Auch das MACD-Histogramm birgt ein größeres Korrekturpotenzial.

Ebenso bullisch zu werten ist, dass der DAX direkt am Pullback-Bereich der Oberkante des Abwärtstrendkanals drehte. Das nächste Kursziel notiert jetzt im Bereich von 12.650 Punkten. In dieser Zone verbinden sich sowohl die SMA 200, das 50er Fibonacci-Retracement sowie das letzte lokale Hoch des Abwärtstrendkanals.

2b41f82b5fbe0f1d8a0c0dca2f6587b8a062b7d2

Trading-Strategie – Stundenansicht

Auf Stundenbasis erwarte ich für den morgigen Tag lediglich eine Konsolidierung innerhalb des abgebildeten Seitwärtskanals. Dieser sollte sich von 12.450 bis ca. 12.280 Punkten erstrecken. Einem Breakout-Versuch über die Kursmarke von 12.450 Punkten werde ich aus jetziger Sicht maximal kurzfristig folgen.  Ich rechne noch nicht unbedingt damit, dass der DAX aufgrund der massiven Überkauftheit der Tagesansicht die Kraft aufbringen kann, nachhaltig nach oben auszubrechen.

493bc0df8a2b2eed3078a66c413862a2babb124a

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Täglich DAX-Live-Trading mit Patrik Uhlschmied

dax-trading-banner



  • Gehebelte DAX-Trades mit Derivaten
  • Im DAX-Chat kommentiert Patrik den DAX
  • Neue DAX-Trades optional auch per Email
  • Klare charttechnisch begründete Trading-Szenarien

Zum DAX Live-Trading auf dem TraderFox Trading-Desk

(Der Zugriff ist für Kunden von TraderFox Live Trading möglich)

 
Bildherkunft: Fotolia 122264412


Ebenfalls interessant