DAX Analyse zum 14. Februar 2018: Bodenbildung?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

ich halte weiterhin an meinem Erholungs-Szenario für die nächsten Handelstage fest. Darüber hinaus rechne ich für die nächsten Handelswochen und Monate allerdings weiterhin mit einer Korrektur.

Obwohl der DAX unmittelbar nach dem gestrigen Börsenschlusskurs noch einmal aufdrehte und Anschlussgewinne erzielte, war davon heute nichts mehr zu spüren. Der Deutsche Leitindex startete mit einem Abwärts-Gap von rund 60 Punkten in den Handel. Mein untergeordnetes Trading-Szenario wurde eingeleitet. Der DAX korrigierte bis in den Bereich von 12.200 Punkten und gelang damit in die Zone für einen potenziellen Long-Einstieg. Er setzte sich von hier aus sofort beinahe 100 Punkte nach oben ab, konnte allerdings noch keinen nachhaltigen Kaufdruck aufbauen. Zu skeptisch sind bislang noch die Anleger. Dementsprechend scheint der Versuch der Bodenbildung noch einige Zeit in Anspruch zu nehmen. Dennoch erweckt der Index den Eindruck, als könnte hier eine Wende für die nächsten Tage eingeleitet werden.

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Bislang drehte der DAX unmittelbar vor der Unterstützungs-Zone von 11.960 bis 11.860 Punkten. Demnach kann durchaus noch ein weiteres Tief in diesen Bereich folgen, ohne dass es entscheidend bärisch werden würde. Doch angesichts der Technik muss ein solches Tief nicht unbedingt folgen. Denn das obere Bollinger Band dreht bereits die Richtung. Es deutet an, sich zu verschließen. Ein solches Verhalten tritt häufig nach einer stärkeren Bewegung auf, kurz bevor der DAX eine Gegenbewegung einleitet.

Einer solchen bullischen Erholungs-Bewegung könnte ebenso die Slow Stochastik sowie das MACD-Histogramm zustimmen. Sowohl der Oszillator als auch der Trendfolge-Indikator sind massiv im negativen bzw. überverkauften Bereich. Die nächsten Kursziele befinden sich im Zuge einer Erholung an der Unterkante der Abwärtstrendlinie. Kann diese überwunden werden, befindet sich das nächste Ziel in der Zone von 12.850 Punkten.

ebf60c6e2a025860c7f9f5aee95ee98f420decaa

Trading-Strategie

Derzeit gibt es auf untergeordneter Basis kein konkretes Einstiegs-Szenario, sofern der DAX oberhalb des Tiefs von 11.910 Punkten verweilt. Generiert der DAX ein solches Tief, werde ich nach neuen Long-Einstiegsmöglichkeiten Ausschau halten.

Sollten sich untergeordnete Trading-Gelegenheiten ergeben, werde ich darüber im Traders-Chat berichten. Ich platziere meine Kursalarme im genannten Unterstützungsbereich der Tagesansicht.

d1a47e4529e801d5099aa179971f616fb8f832d7

 Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Sie wollen beim DAX immer bestens informiert sein?

Auf www.traderfox.com halte ich Sie hierzu im “Traders-Chat“ auf dem Laufenden. Dabei analysiere ich zusätzlich untergeordnet entscheidende Kursbewegungen, stelle potenzielle Zukunfts-Szenarien auf und führe Live-Trades durch. Schaut vorbei, ich freue mich!

 
Bildherkunft: Fotolia 142143670


Ebenfalls interessant