Dax Analyse zum 17. April 2018: folgen schon bald die nächsten Gewinnmitnahmen?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

für die nächsten Handelstage werde ich nun kritischer. Zwar liegen dem DAX noch nicht entsprechende Verkaufssignale vor, doch gehe ich davon aus, dass diese bald folgen. Auf Sicht von mehreren Wochen bleibe ich weiterhin bullisch. Meine übergeordnete Ansicht hat sich nicht verändert.

Die neue Handelswoche leitete der DAX mit einem Aufwärtsgap von ca. 30 Punkten ein. Für Euphorie sorgte dies nicht gerade. Nur für kurze Zeit konnte ein leichter kaufdruck entstehen. Doch schnell wurde klar, dass der Weg nach oben begrenzt war. Der Index ging in eine mehrstündige Seitwärts-Konsolidierung ohne nennenswerte Impulse über. Zur Börseneröffnung der USA setzte sich dann letztendlich der Verkaufsdruck durch. Bis zum Handelsschule musste unser Leitindex einen Kursverlust von ca. 0,5 Prozent hinnehmen. Folgen schon bald die nächsten Gewinnmitnahmen?

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Auf Tagesbasis ist noch nicht viel von einem möglichen Umkehrsignal zu sehen. Allerdings besteht durchaus das Potenzial für eine mehrtägige Korrektur. Denn der DAX befindet sich in einem massiven Widerstandsbereich. Diese Zone ist der Bereich der vergangenen lokalen Hochs, welche den bereits durchbrochenen Abwärtstrendkanal bildeten. Diese Hochs erstrecken sich von ca. 12.465 bis 12.600 Punkte. Auch die SMA 200 bei ca. 12.655 Punkten in Kombination zum 50er Fibonacci-Retracement der vergangenen Abwärtsbewegung (12.650 Punkten) gelten nicht gerade als Erleichterung für bullisch orientierte Anleger.

Darüber hinaus steht die Slow Stochastik unmittelbar vor einem Verkaussignal. Das MACD-Histogramm als Trendfolgeindikator deutet ebenfalls vielmehr auf eine Korrektur hin. Der Indikator befindet sich massiv im positiven Bereich. Mein nächstes Kursziel befindet sich an der SMA 20, der Mitte der Bollinger Bänder. Dieses notiert bei ca. 12.180 Punkten. Ich sehe derzeit mehr Risiko als Chance für Long-Einsteiger.

84ff5ce9feb1826fa50d9d7f7df6400ccfa6301b

Trading-Strategie – Stundenansicht

Im Prinzip hat sich an meiner Trading-Strategie nichts verändert. Die entscheidende Kursmarke bleibt bestehen. Dabei handelt es sich um die kurzfristige Aufwärtstrendlinie, welche sich derzeit bei ca. 12.360 Punkten befindet. Solange sich der DAX darüber aufhält, bleibt der Trend bullisch. Allerdings gehe ich aufgrund des niedrigeren lokalen Hochs davon aus, dass wir diesen im Laufe des morgigen Handelstages nach unten verlassen.

Bricht der DAX nach unten aus, werde ich voraussichtlich den nächsten Erholungsversuch nutzen, um eine Short-Position aufzubauen. Einen Long-Einstieg suche ich, sofern der DAX ein potenzielles Umkehrsignal andeutet. Hierfür nutze ich folgende Zertifikate:



  • Hebel 11 Long-Zertifikat WKN: DD6JV3
  • Hebel 11 Short- Zertifikat WKN: DD6KE0
22e00048ddcc0c659e5eec222cc979a9cd5efd03

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Täglich DAX-Live-Trading mit Patrik Uhlschmied

dax-trading-banner



  • Gehebelte DAX-Trades mit Derivaten
  • Im DAX-Chat kommentiert Patrik den DAX
  • Neue DAX-Trades optional auch per Email
  • Klare charttechnisch begründete Trading-Szenarien

Zum DAX Live-Trading auf dem TraderFox Trading-Desk

(Der Zugriff ist für Kunden von TraderFox Live Trading möglich)

 
Bildherkunft: Fotolia 200182517


Ebenfalls interessant