DAX Analyse zum 17. Mai 2018: Konsolidierung auf hohem Niveau mit dem Allzeithoch im Blick

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

bislang herrscht noch keinerlei Verkaufssignal im DAX vor. Dennoch sehe ich das Potenzial für die nächsten Handelstage als erschöpft an. Ich gehe von einer fortgeführten Konsolidierung bzw. einer Korrektur aus. Diese sollte sich über mehrere Tage und Wochen erstrecken. Auf die Monatsbasis sollte sich dieses Verhalten nicht auswirken. Hier bleibe ich bullisch.

Den heutigen Handelstag begann der deutsche Leitindex ohne nennenswerte Veränderungen. Es war ein ruhiger Start in den neuen Tag. Im Grunde spiegelte sich dies im Verlauf des kompletten Tages über wider. Der DAX verweilte bis zum Mittag in einer verengten Handelsspanne. Erst dann kam wieder etwas Bewegung rein. Er deutete einen untergeordneten Ausbruch an und konnte dabei sogar die Hochs der vergangenen Handelstage überwinden. Allerdings währte die Freude nur kurz. Der Breakout war nicht von großer Nachhaltigkeit geprägt. Letztendlich ging der DAX wieder zurück zum Ursprung und schloss nahe dem Eröffnungskurs mit einem kleinen Aufschlag von ca. 0,20 Prozent. Dieses Verhalten liegt vor allem an der massiven Überkauftheit, welche deutlich an der Slow Stochastik zu sehen ist. Derzeit gibt es nicht genügend Käufer, um den DAX in weitere Höhen zu treiben. Allerdings ist ein solcher Kursverlauf weiterhin bullisch. Denn trotz dieser Überkauftheit lässt der DAX keinerlei nachhaltige Schwäche zu.

Spannend wird es, sobald der DAX den mittelfristigen Aufwärtstrend seit dem Tief im April 2018 nach unten verlässt. Wird es ein deutlicher Durchbruch oder läuft der DAX lediglich seitwärts durch? Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Kursverlauf. Bei einem Durchbruch erwarte ich das Erreichen der Kursmarke von 12.600 und anschließend von mind. 12.470 Punkten. Sollte der Index jedoch weiterhin unbekümmert seitwärts konsolidieren, bleibt das nächste Kursziel maximal bei 12.707 Punkten. Hier befindet sich die SMA 200. Solange sich der Index allerdings oberhalb dieses mittelfristigen Aufwärtstrends aufhält, ist mit neuen Hochs zu rechnen. Das Kursziel hierzu befindet sich bei 13.170 Punkten.

92cc32573b1337502e629bdac571a37ddf354d0e

Durch den heutigen untergeordneten Fehlausbruch kann nicht mehr von einer bullischen Flagge gesprochen werden. Stattdessen liegt uns ein herkömmlicher Seitwärts-Kanal vor. Die Unterkante befindet sich derzeit bei ca. 12.915 Punkten. Am 21. Mai wird sich diese Kursmarke mit dem mittelfristigen Aufwärtstrend verbinden. Erreicht der DAX zu diesem Datum diesen Kursbereich, werde ich voraussichtlich eine Long-Position aufbauen. Im besten Fall erwarte ich hier sogar einen kurzfristigen, panikartigen Abverkauf bis zur Unterstützung bei ca. 12.875 Punkten. Dadurch würden unsichere Marktteilnehmer aus dem Markt gespült werden und der DAX hätte wieder etwas mehr Luft nach oben.

df8b1f2e506e64e743fb13edb17134f768b94c99

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Täglich DAX-Live-Trading mit Patrik Uhlschmied

dax-trading-banner



  • Gehebelte DAX-Trades mit Derivaten
  • Im DAX-Chat kommentiert Patrik den DAX
  • Neue DAX-Trades optional auch per Email
  • Klare charttechnisch begründete Trading-Szenarien

Zum DAX Live-Trading auf dem TraderFox Trading-Desk

(Der Zugriff ist für Kunden von TraderFox Live Trading möglich)

 
Bildherkunft: Fotolia 100476269


Ebenfalls interessant