DAX Analyse zum 05.01.2017

DAX-Analysen Patrik Uhlschmied 1.116 Leser

Verweilen auf hohem Niveau

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

nachdem nun auch Japan das neue Börsenjahr begonnen hat, sind alle wichtigen Börsenplätze der Welt wieder geöffnet. Dennoch blieb es am heutigen Handelstag weiterhin vergleichsweise ruhig. Der DAX bewegte sich in einer Kursspanne von beinahe 90 Punkten. Dabei fand die meiste Volatilität zur Handelseröffnung statt. Über den Rest des Handelstages konnte er keinerlei neue Impulse generieren. Weder in die eine, noch in die andere Richtung. Auf der Nachrichten-Seite ist es ebenso still gewesen. Der DAX schloss auf Vortages-Niveau. Er verweilt somit weiterhin auf hohem Niveau, auf der Suche nach einer richtungsweisenden Entscheidung. Am morgigen Handelstag steht die Veränderung der non-farm Arbeitsplätze für die USA an. Wird hierbei eine Entscheidung gefällt?


Charttechnische Betrachtung des Geschehens

Tagesansicht S&P 500

Der US-Leitindex befindet sich seit einigen Tagen innerhalb einer Konsolidierung. Innerhalb dieser Konsolidierung kam am gestrigen Abend bzw. am heutigen Handelstag erneut Kaufdruck rein. Solange der Index allerdings nicht oberhalb des dadurch entstandenen kurzfristigen Abwärtstrends bzw. dem vergangenen Hoch schließt, steht eine Fortführung der Korrektur an. Jedoch ist das derzeitige Verhalten nicht gerade bärisch. Können die morgigen Arbeitsmarkt-Daten den Pullback zum vorherigen Allzeithoch verhindern?

sp


Tagesansicht DAX

In den nächsten Tagen entscheidet sich, wie der DAX weiter verfahren wird. Die Bollinger Bänder ziehen sich mittlerweile wieder stark zusammen. Je enger sie zueinander stehen, desto wahrscheinlicher ist ein bevorstehender Ausbruch. Auch der SMA 20 nähert sich allmählich dem DAX an. In starken Trendphasen genügt es häufig, einen Rücksetzer zu diesem gleitenden Durchschnitt zu starten. Oder darauf zu warten, bis dieser sich komplett angenähert hat. Eine Korrektur würde dem DAX meiner Ansicht nach guttun, doch ob er sich daran hält, ist die andere Frage. Jedenfalls dient das obere Bollinger Band weiterhin als Begrenzung. Bis dieses nicht zumindest seitwärts gerichtet ist, gehe ich nicht von massiv ansteigenden Kursen aus.

tage


Fazit: Ich gehe in den nächsten Tagen insgesamt von seitwärts-gerichteten Kursen aus. Ein anschließendes Erreichen der oberen Kursbegrenzung erachte ich weiterhin für wahrscheinlich. Genaueres hierzu finden Sie hier unter der Tagesansicht.


Trading-Strategie

Stundenansicht

Der DAX nähert sich langsam meiner Einstiegszone an. In diesem Zuge baut er auf untergeordneter Basis weiterhin Verkaufsdruck ab. Wird ein neues Tief generiert, könnte dies spannend werden. Dementsprechend bleibt meine gestrige Trading-Strategie bestehen.

stunde



Maximalziel Long-Position  ca. 11.730
Einstieg 11.495
Stop-Loss 11.445 (-50 Punkte)
1/6 Teilverkauf 11.545
1/3 Teilverkauf ca. 11.585
1/6 Teilverkauf ca. 11.645
1/6 Teilverkauf ca. 11.700

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied


Kursalarme im DAX per Push-Notification aufs Smartphone!

Damit Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks (Kostenlose Registrierung für das Trading-Desk) Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Mit Hilfe von TraderFox können Sie zudem Trendlinien überwachen lassen.  Sobald der Kurs eine Trendlinie erreicht, wird ein Alarm ausgelöst. Die Alarme werden standardmäßig per Email verschickt. Um die Kursalarme auch auf dem Smartphone per Push-Notification zu erhalten, benötigen Sie die TraderFox-App. Diese ist kostenlos!

TraderFox im Apple App-Store:
https://itunes.apple.com/de/app/traderfox/id1174805527?mt=8

TraderFox im Google Play-Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.traderfox.mobile.app

 
Bildherkunft: Fotolia 106777298

Ebenfalls interessant