DAX Analyse zum 12.01.2017

DAX-Analysen Patrik Uhlschmied 1.335 Leser

Ausbruch gelungen?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

in meiner gestrigen Analyse habe ich es noch angesprochen; der DAX sollte nicht zu lange innerhalb seiner Seitwärts-Phase verharren. Ansonsten könne ein vermeintlicher Nährboden für Bären entstehen. Gesagt, getan. Wenn es doch immer so einfach wäre. Der DAX generierte im Laufe des heutigen Handelstages ein neues Hoch. Er brach somit aus der Seitwärts-Spanne nach oben aus. Doch ist dies tatsächlich ein nachhaltiger Ausbruch gewesen? Ist der Ausbruch nun vollständig gelungen?




Charttechnische Gesamtbetrachtung des Geschehens

Tagesansicht S&P 500

Betrachten wir den amerikanischen Aktienindex, so erhalten wir eine Begründung für das bisher zurückhaltende Kursverhalten des DAX. Seit dem vermeintlichen Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend tut sich der S&P 500 sichtlich schwer. Er konnte den aufkommenden Kaufdruck vom Tag des Ausbruchs nicht fortsetzen. Er schloss nicht nur oberhalb des Trends, sondern generierte ebenso ein neues Allzeithoch. Jedoch versperrte ihm das obere Bollinger Band den Weg nach oben. Seither kämpft der Index um die Oberkante dieses Trends. Erschwerend kommt die aktuell vorherrschende Divergenz mit dem RSI hinzu. Während der S&P 500 neue Hochs angestrebte, ließ der Kaufdruck nach. Eigentlich ein Zeichen für eine anhaltende Korrektur.

sp




Fazit: Gelingt es dem S&P 500 nicht, sich über der Oberkante des Trends bzw. der SMA 20 zu halten, so gehe ich von einer Fortführung der Korrektur aus. Andernfalls ist das nächste Kursziel bei rund 2.300 Punkten.




Tagesansicht DAX




An meiner übergeordneten Betrachtungsweise hat sich nichts verändert. Diese ist hier zu finden.




Der Ausbruch verlief auf Tagesbasis alles andere als sauber. Im Chart stellen wir fest, dass zwar ein neues Jahreshoch erklommen werden konnte. Doch auch hier versperrt das obere Bollinger Band einen weiteren Weg nach oben, noch. Denn das Band ist bereits dabei, sich zu öffnen. Der RSI steht hoch, allerdings nicht im überkauften Bereich. Ein Verkaufssignal wurde ebenso nicht generiert.

tage




Fazit: Nach einem Rücklauf bis zur 11.495er Kursmarke, maximal bis zur 11.400 Punkten, gehe ich anschließend von einem neuen Jahreshoch aus.




Trading-Strategie

Stundenansicht

Meine Trading-Strategie zum Aufbau einer Long-Positionen bleibt bestehen. Alternativ wird die Kursmarke von 11.400 Punkten gewählt.

stunde






Maximalziel Long-Position  ca. 11.730
Einstieg 11.495
Stop-Loss 11.465 (-30 Punkte)
1/6 Teilverkauf 11.525
1/3 Teilverkauf ca. 11.585
1/6 Teilverkauf ca. 11.645
1/6 Teilverkauf ca. 11.700


Für Freitag, den 13.01.2017 wird voraussichtlich keine DAX-Analyse erscheinen!




Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied




Kursalarme im DAX per Push-Notification aufs Smartphone!

Damit Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks (Kostenlose Registrierung für das Trading-Desk) Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Mit Hilfe von TraderFox können Sie zudem Trendlinien überwachen lassen.  Sobald der Kurs eine Trendlinie erreicht, wird ein Alarm ausgelöst. Die Alarme werden standardmäßig per Email verschickt. Um die Kursalarme auch auf dem Smartphone per Push-Notification zu erhalten, benötigen Sie die TraderFox-App. Diese ist kostenlos!

TraderFox im Apple App-Store:
https://itunes.apple.com/de/app/traderfox/id1174805527?mt=8

TraderFox im Google Play-Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.traderfox.mobile.app

 
Bildherkunft: Fotolia 826704

Ebenfalls interessant