DAX Analyse zum 14. Juni 2018: Die Zeit läuft ab!

DAX-Analysen Patrik Uhlschmied 990 Leser

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

bislang halte ich weiterhin an meinem Erholungsszenario für die nächsten Handelstage fest. Im Zuge dieser Bewegung wird die Entscheidung für die kommenden Wochen getroffen. Ich rechne hier jedoch mit einer anhaltenden Korrektur.

Nahezu unverändert betrat der deutsche Leitindex am heutigen Handelstag das Börsenparkett. Einen solch ruhigen Start gab es in den vergangenen Tagen nur selten. Entweder kam es zu einem stärkeren Aufwärts- oder Abwärts-Gap. Doch bereits kurz nach Beginn änderte sich die Stimmung schlagartig. Innerhalb kürzester Zeit verlor der DAX fast ein halbes Prozent. In der nächsten Stunde wurde dieser Kursverlust bereits wieder eingeholt. Den restlichen Tag über konsolidierte er in einer verengten Handelsspanne ohne weitere nennenswerte Impulse. Erst zum späten Nachmittag konnte er nochmals leicht zulegen, sodass er mit einem Kursgewinn von ca. 0,4 Prozent schloss.

Ausblick für die nächsten Handelstage – Tagesansicht

Durch den scharfen Rücksetzer zu Beginn des Tages setzte der DAX zu einem Pullback an die SMA 200 an. Der gleitende Durchschnitt der vergangenen 200 Handelstage befindet sich derzeit bei ca. 12.780 Punkten. Dieser konnte in der näheren Vergangenheit bereits häufiger als notwendige Unterstützung dienen. Selbst zunächst deutlich erscheinende Abverkäufe wurden unmittelbar danach wieder aufgefangen. Im Zuge dieser Konsolidierung um die SMA 200 bildete der DAX eine Sequenz aus ansteigenden lokalen Hoch- und Tiefpunkten. Das heutige Kursverhalten verdeutlich nochmals, dass der Index kurzfristig weiterhin das Potenzial einer fortgesetzten Erholung hat. Auch das Kaufsignal in der Slow Stochastik ist weiterhin aktiv. Dennoch muss bei dem Oszillator hinzugefügt werden, dass er mit jedem weiteren Tag ansteigt. Kann sich der DAX also nicht in den nächsten Tagen impulsiv nach oben lösen, besteht die Sorge eines starken Gegenangriffs der Bären. Die Zeit läuft dem Index also davon. Es besteht das Risiko, dass die Erholung im Sande verläuft.

Weiterhin stelle ich fest, dass sich im DAX innerhalb der Erholungsbewegung der vergangenen Tage eine potenzielle ABC-Bewegung herauskristallisiert. Demnach befinden wir uns derzeit in einer finalen Erholungswelle C. Die nächsten Kursziele befinden sich an den Fibonacci-Extensions der vergangenen A-B-Bewegung von 100, 138,2 und 161,8% (13.000, 13.155 und 13.250 Punkten). Am 100er Extension ist ebenfalls ein charttechnischer Widerstandsbereich zu finden. Das 138,2er sowie 161,8er Extension befinden sich im Bereich des letzten lokalen Hochs vom 22. Mai bei ca. 13.205 Punkten. Ich gehe davon aus, dass zumindest das nächste Kursziel erreicht wird. Das vergangene Kursziel von 12.900 Punkten wurde am heutigen Handelstag abgearbeitet.

Sollte der DAX allerdings nochmals deutlich unter die SMA 200 (12.780 Punkten) fallen, befindet sich das nächste Kursziel im Unterstützungsbereich von 12.600 Punkten (letzte lokale Hoch vom 26. Februar sowie den letzten Tiefs von Juni). Kann dieser Bereich nicht verteidigt werden, liegt mein nächstes Ziel im Bereich von 12.460 Punkten. Hier ist das letzte lokale Hoch von 12.465 Punkten.

550ec48673642b39ec959d509bdc0cc975f4a3b8

Trading-Strategie – Stundenansicht

Durch den heutigen Anstieg befindet sich der DAX wieder direkt im Widerstandsbereich von 12.900 bis 13.000 Punkten. Darüber hinaus verläuft die mehrtägige Erholungsbewegung innerhalb einem Aufwärtstrendkanal. Dieser würde sich bei einem Breakout nach unten zu einer bärischen Flagge entfalten. Ich suche einen Short-Einstieg, sofern der DAX ein neues Hoch oberhalb der Kursmarke von 12.955 Punkten ansteuert. Erst bei einem signifikanten Überwinden der Kursmarke von 13.000 Punkten ist mit dem Erreichen des nächsten Zielbereichs bei ca. 13.155 Punkten zu rechnen.

617091ecb1bdc6f0858884f1815f4f58faef793b

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied

Täglich DAX-Live-Trading mit Patrik Uhlschmied

dax-trading-banner
  • Gehebelte DAX-Trades mit Derivaten
  • Im DAX-Chat kommentiert Patrik den DAX
  • Neue DAX-Trades optional auch per Email
  • Klare charttechnisch begründete Trading-Szenarien
Zum DAX Live-Trading auf dem TraderFox Trading-Desk

(Der Zugriff ist für Kunden von TraderFox Live Trading möglich)

 
Bildherkunft: Fotolia 200729323


Ebenfalls interessant