DAX-Analyse zum 28.05.2019: Nächste Verkaufswelle in Vorbereitung

Liebe DAX-Trader,

hier ist die DAX-Analyse zum 28.05.2019 vor Handelsbeginn (Aktueller Punktestand des DAX um 7:45 Uhr ist 12.108 Punkte). Unsere Einschätzung:
  • Nächste Abwärtswelle an unterer Trendkanalbegrenzung in Vorbereitung
  • Ein Short mit Zielzone 11.848 Punkten in der Nähe zum unteren Bollinger Band bietet sich an
  • Vorschlag für Short-Derivat: DZ Bank Endlos Turbo Short (WKN DF1TTY)
DAX-Analyse zum 28. Mai 2019 per Video

Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Bären visieren GD 50 als Supportzone an
Zum Wochenauftakt reagierten die Marktteilnehmer mit Erleichterung auf die Ergebnisse der Europawahl. So ist der befürchtete starke Rechtsruck ausgeblieben, wenngleich die etablierten Volksparteien zum Teil herbe Verluste erlitten haben. Nachdem der DAX mit einem Gap Up um rund +0,5% höher in den Handel startete, blieben weitere wichtige Wirtschaftsnachrichten am Montag aus. Auch der Feiertag in den USA führte dazu, dass die Anleger keine allzu großen Positionierungen eingehen wollten. Dies könnte sich heute wieder ändern, wenn um 08:00 Uhr der GfK Konsumklimaindex für Deutschland veröffentlicht wird. Wir gehen davon aus, dass der deutsche Leitindex nach der kurzfristigen Erholungsbewegung der letzten zwei Handelstage heute wieder in Richtung des GD 50 bei 11.964 Punkten (Unterstützung 1) fallen dürfte. Wenn dort eine Stabilisierung im zweiten Anlauf misslingen sollte, wäre eine Zunahme des Verkaufsdrucks bis zur Kursmarke von 11.848 Punkten (Unterstützung 2) vorstellbar. Dieses Kursniveau diente den Investoren im April mehrfach als Konsolidierungszone, welche in einer dynamischen Aufwärtswelle bis zu einem neuen Jahreshoch mündete. Wenn es den Bullen erneut gelingt, die Korrekturbewegung im Auffangbereich zu beenden, könnte der mittelfristige Aufwärtstrend noch einmal zurückerobert werden. Solange dieses Kursverhalten sich allerdings nicht abzeichnet, stellen Kursrückgänge das präferierte Szenario dar. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg von +0,2% getaxt. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über die Kursmarke von 12.150 Punkte (Widerstand 1) steigt.dax28-05-2019

Präferiertes Szenario: Untergeordnete Abwärtstrendstruktur wird etabliert

Der deutsche Leitindex schreitet in der Etablierung einer charttechnischen Trendwende weiter voran. So folgte nach dem Verlaufshochs vom 03. Mai am 16. Mai ein niedrigeres Verlaufshoch. Wenn der DAX heute zu einer weiteren Distribution neigen sollte, könnte das gestrige Tageshoch ein drittes Verlaufshoch in der Reihe der niedrigeren lokalen Hochpunkte darstellen. Diese Situation würde die Bären in ihrer Marktmeinung bestärken und die Ausgangsbasis für ein niedrigeres Verlaufstief legen. Als eine weitere wichtige Bestätigung für die Short-Meinung dient das seit letzter Woche getriggerte Verkaufssignal in der Slow Stochastik. Es belastet die Erholungsbewegung und konnte in der jüngsten Vergangenheit bereits die erste Abwärtswelle von Anfang Mai auslösen.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Gap Up“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 50%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursrückgang von 4% zu rechnen.

Sobald die Anleger heute an den Verkaufsdruck der letzten Woche anknüpfen können, befindet sich die erste Zielzone am GD 50 bei 11.964 Punkten (Unterstützung 1). Im Mai wurde der DAX bereits dreimal an diesem gleitenden Durchschnitt aufgefangen, weswegen er von den Investoren stark beachtet werden dürfte. Ein nachhaltiges Unterschreiten des GD 50 könnte eine Beschleunigung der aktuellen Verkaufswelle bis zur Kursmarke bei 11.848 Punkte (Unterstützung 2) auslösen. Dort wurde das Börsenbarometer zuletzt zwischen dem 03. und 11. April mehrfach aufgefangen. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO SHORT 13.427,18 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TTY)* mit einem Basispreis von 13.427,18 Punkten. Der Hebel liegt am 28.05.2019 um 07:15 Uhr bei 8,82. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über 12.150 Punkte steigt. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

Gegenszenario: GD 20 bei 12.150 Punkten markiert Distributionszone
Am Montag konnte der DAX die untergeordnete Erholungsbewegung in Richtung des Aufwärtstrendkanals fortsetzen. Nachdem der Handelstag mit einem Gap Up startete ist es gelungen, den Handelstag an der unteren Kanalbegrenzung beenden. Die Bullen geben sich damit noch nicht geschlagen. Sollte die Kursentwicklung weiter in Richtung neuer Hochs tendieren, dürfte auch die Slow Stochastik zeitnah ein bestätigendes Kaufsignal generieren. Dieses wird ausgelöst, sobald die grüne Signallinie über die rote Linie steigt.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Gap Up“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 32%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursanstieg von 4% zu rechnen.

Der erste charttechnische Widerstand wird durch den GD 20 bei 12.150 Punkten (Widerstand 1) markiert. Zuletzt scheiterte der DAX in den letzten zwei Wochen am dauerhaften Überwinden des gleitenden Durchschnitts. Erst wenn diese Distributionszone auf Tagesschlusskursbasis überschritten und durch Anschlusskäufe bestätigt wird, könnte eine neue Aufwärtswelle in Richtung des letzten Verlaufshochs vom 16. Mai bei 12.304 Punkten (Widerstand 2) eingeleitet werden. Sobald diese markante Hürde auch nachhaltig überwunden wurde, dürften die Bullen wieder auf ein neues Jahreshochs im Bereich des oberen Bollinger Bandes zusteuern. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO LONG 10.325,51 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DDX2QT)* mit einem Basispreis von 10.325,51 Punkten. Der Hebel liegt am 28.05.2019 um 07:15 Uhr bei 6,89. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX die Unterstützung bei 11.848 Punkten nachhaltig unterschreitet. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

tp-mit-produkte-28-05-2019

Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Hinweis: Dies ist ein Werbebeitrag!


Ebenfalls interessant