Tägliche DAX-Analyse zum 04.09.2019: Bullen sammeln Kraft für neuen Aufwärtsschub

Liebe DAX-Trader,

hier ist die DAX-Analyse zum 04.09.2019 vor Handelsbeginn (Aktueller Punktestand des DAX um 7:45 Uhr ist 11.997 Punkte). Unsere Einschätzung:
  • Breakout über Barriere bei 11.856 Punkten
  • Pullback am Dienstag wurde sofort wieder aufgefangen
  • Long mit Zielzone bei 12.042 Punkten (Widerstand 1)
  • Vorschlag für ein Long-Derivat: DZ Bank Endlos Turbo Long (WKN DF1TSP)
DAX-Analyse zum 04. September 2019 per Video



Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Bollinger Band bremst Kursdynamik
Am Dienstag neigte der deutsche Leitindex aufgrund der Unsicherheit im Handelskrieg zwischen der USA und China erneut zu kurzfristigen Rücksetzern. Konkret belastete die Nachricht, dass die beiden Konfliktparteien derzeit keine gemeinsame Terminfindung für neue Verhandlungen finden würden. Am Nachmittag wurde der Verkaufsdruck dann durch einen schwachen ISM Einkaufsmanagerindex der USA für das verarbeitende Gewerbe noch verstärkt. Der ökonomische Indikator wies mit 49,1 einen Wert aus, welcher zum einen unter den Konsensschätzungen und zum anderen unter der kritischen Wachstumsmarke von 50,0 lag. Bis zum Handelsende konnte der DAX seine Buchverluste wieder eindämmen und mit einem Kursrückgang von -0,5% schließen. Für den heutigen Handelstag müssen die Bullen wieder zu ihrer alten Stärke zurückfinden, damit die Aufwärtsbewegung in Richtung des Hochs vom 02. August bei 12.042 Punkten (Widerstand 1) fortgesetzt werden kann. Mit der Berührung dieser Kursmarke dürfte es zu temporären Positionsschließungen kommen, welche im mittelfristigen Kontext allerdings nur die Ausgangsbasis für die nächste Aufwärtswelle darstellen sollten. Die zweite Zielzone liegt am 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 12.125 Punkten (Widerstand 2). Das Kursniveau liegt fast punktgenau auf dem Eröffnungskurs vom 01. August, wodurch die charttechnische Widerstandswirkung noch erhöht werden sollte. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg von +0,7% getaxt. Die Marktteilnehmer reagieren damit hoffnungsvoll auf eine potenzielle Lösung bei den Brexit-Unsicherheiten. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig unter die Kursmarke von 11.558 Punkte (Unterstützung 2) fällt.dax

Präferiertes Szenario: Stabilisierung nach kurzfristigem Pullback

Am Dienstag konnte das deutsche Börsenbarometer die überkaufte Marktlage oberhalb vom Bollinger Band durch einen kurzfristigen Kursrückgang nach unten verlassen. Diese Ausgangssituation ermöglicht es dem Index, in einer neuen Aufwärtsbewegung ein höheres Kurspotenzial durch die sich ausweitenden Bollinger Bänder erzielen zu können. Die Slow Stochastik weist zudem noch ein bestätigendes Kaufsignal aus, wenngleich die Signallinien des Oszillators sich mit Werten von weit über 80 bereits im stark überkauften Bereich befinden.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Neues Hoch“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 53%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursanstieg von 2% zu rechnen.

Wenn die Bullen heute an die Aufwärtsbewegung der letzten Woche anknüpfen können, dürfte die Erholungsbewegung den DAX bis an die Kursregion bei 12.042 Punkte (Widerstand 1) heranführen. Dort trifft der Index auf Tageshoch vom 02. August, welches sich nach einem Gap Down im Chartbild gefestigt hat. Erst wenn diese Kursregion mittelfristig überwunden wird, kann die bestätigte inverse S-K-S-Formation die Kursentwicklung auf neue Verlaufshochs führen. Das zweite Kursziel liegt in diesem Szenario am 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 12.125 Punkten (Widersand 2). Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO LONG 10.399,25 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TSP)* mit einem Basispreis von 10.399,25 Punkten. Der Hebel liegt am 04.09.2019 um 07:15 Uhr bei 7,77. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX die Unterstützung bei 11.558 Punkten nachhaltig unterschreitet. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

Gegenszenario: Erhöhter Verkaufsdruck nach Topbildung 

Die Bären konnten den Verkaufsdruck am Dienstag erhöhen und den Kurs damit vom oberen Bollinger Band nach unten drücken. Als Bestätigung für fallende Kursnotierungen kann das Unterschreiten des Tagestiefs vom 02. September angesehen werden, welches den Abbau der überkauften Marktlage eingeleitet haben dürfte. Ein weiteres bestätigendes Verkaufssignal wird sich ausbilden, sobald die grüne Signallinie der Slow Stochastik unter die rote Linie des Oszillators sinkt. Momentan liegen beide Signallinien fast auf dem identischen Niveau, wodurch es zeitnah zu einem Verkaufssignal kommen dürfte.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Neues Hoch“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 18%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursrückgang von 2% zu rechnen.

Die Korrekturbewegung findet ihren ersten Zielbereich am GD 20 bei 11.714 Punkten (Unterstützung 1). Sollte dieser gleitende Durchschnitt unterschritten werden, dürfte der GD 200 bei 11.675 Punkten ebenfalls kurzfristig als Auffangbereich dienen. So konnte der GD 200 zuletzt am 29. August zu einer neuen Aufwärtswelle beitragen. Sollte der Haltebereich durch einen markanten Verkaufsdruck unterschritten werden, könnten Anschlussverkäufe den DAX bis in Richtung des Verlaufstiefs vom 07. August bei 11.558 Punkten (Unterstützung 2) drücken. Diese Kursregion hat bereits am 26. August und 28. August neues Kaufinteresse bei den Investoren geweckt. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO SHORT 13.322,22 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TTY)* mit einem Basispreis von 13.322,22 Punkten. Der Hebel liegt am 04.09.2019 um 07:15 Uhr bei 8,41. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über 12.125 Punkte steigt. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.produkte

Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Hinweis: Dies ist ein Werbebeitrag!


Ebenfalls interessant