Tägliche DAX-Analyse zum 11.06.2019: Aufwärtsbewegung bleibt weiter intakt

Liebe DAX-Trader,

hier ist die DAX-Analyse zum 11.06.2019 vor Handelsbeginn (Aktueller Punktestand des DAX um 7:45 Uhr ist 12.124 Punkte). Unsere Einschätzung:
  • Fortsetzung der Erholungsbewegung bis zum Widerstand 2 möglich
  • Ein Long mit Zielzone 12.304 Punkten in der Nähe des Widerstand 2
  • Vorschlag für Long-Derivat: DZ Bank Endlos Turbo Long (WKN DF1TSQ)
DAX-Analyse zum 11. Juni 2019 per Video



Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Bullen nehmen wichtige Hürde
Der DAX konnte in der letzten Handelswoche einen deutlichen Zugewinn von mehr als 500 Punkten vorweisen. Damit meldeten sich die Bullen nach dem erfolgten Test des GD200 bei 11.613 Punkten (Unterstützung II) zu Beginn der letzten Woche eindrucksvoll zurück und konnten eine Fortsetzung der seit Anfang Mai bestehenden wellenförmigen Abwärtsbewegung zunächst verhindern. Für Phantasie an den Märkten sorgte vor allem die Aussicht auf eine baldige Leitzinssenkung in den USA. Negative Nachrichten von der Konjunkturseite, wie etwa die deutliche Abwärtsrevision der Deutschen Bundesbank für das Wirtschaftswachstum in Deutschland, wurden hingegen von den Marktteilnehmern weitestgehend ignoriert. Nachdem US-Notenbankchef Powell und andere hochrangige Mitglieder der US-Notenbank bereits in der vergangenen Woche angesichts der durch den Handelskonflikt verursachten konjunkturellen Risiken die Möglichkeit einer baldigen Leitzinssenkung ins Spiel gebracht hatten, schürten die unerwartet schwach ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag erneut Zinsphantasie. Der DAX konnte daraufhin am letzten Handelstag der Woche den GD50 auf Schlusskursbasis im dritten Anlauf erfolgreich überwinden. Nachdem die deutschen Leitbörsen am Montag feiertagsbedingt geschlossen waren, halten wir eine Fortsetzung der Erholungsbewegung aus der vergangenen Woche für wahrscheinlich. Entsprechend sollte der DAX zunächst die Marke von 12.125 Punkten (Widerstand I) ins Visier nehmen. Support erhält dieses Szenario durch das weiter intakte Kaufsignal in der Slow Stochastik. Gelingt es dem DAX, auch diese Distributionszone zu überwinden, wären in der Folge weitere Kursgewinne bis in den Bereich der Marke von 12.304 Zählern (Widerstand II) wahrscheinlich. In diesem Bereich markierte der DAX am 16.05 ein Verlaufshoch, weshalb spätestens hier mit größerem Abgabedruck zu rechnen ist. Vorbörslich wird der DAX mit einem Aufschlag von +0,1% getaxt. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX unter die Marke von 11.848 Punkten (Unterstützung I) fällt.

bildschirmfoto-2019-06-11-um-06-47-27

Präferiertes Szenario: Bullen setzen Erholung fort

Den Bullen gelang mit dem Überwinden des GD50 auf Schlusskursbasis am vergangenen Freitag ein wichtiger Etappensieg. Dieser Gleitende Durchschnitt, der von vielen institutionellen Investoren bei ihren Anlageentscheidungen stark beachtet wird, hatte sich zuvor als markante Distributionszone erwiesen.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Neues Tief“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 80%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursanstieg von 2% zu rechnen.

Gelingt es den Bullen nun, weiter Kaufdruck zu entfalten, wäre eine Fortsetzung der seit Beginn letzter Woche bestehenden Erholungsbewegung zu erwarten. Dafür spricht das weiterhin intakte Kaufsignal in der Slow Stochastik. Als erstes Etappenziel dürfte für den Deutschen Leitindex nun die Marke von 12.125 Punkten (Widerstand I) auf der Agenda stehen. Hier verläuft das Hoch vom 27.Mai., an dem eine mehrtägige Erholung des DAX ausgelaufen war. Support erhält dieses Szenarion durch das weiter intakte Long-Signal in der Slow Stochastik. Wird auch dieser Widerstandsbereich erfolgreich auf Schlusskursbasis überwunden, sollte der DAX im Anschluss seine Aufwärtsbewegung dynamisch fortsetzen und die Marke von 12.304 Zählern (Widerstand II) ins Visier nehmen. Hier wurde am 16. Mai ein wichtiges Verlaufshoch markiert, welches die letzte große Hürde vor dem am 03. Mai getriggerten Jahreshoch darstellt. In diesem Fall würde der DAX auch wieder in den übergeordneten, aufwärtsgerichteten Trendkanal zurückkehren, was als bullisch einzustufen wäre. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO LONG 10.548,84 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TSQ)* mit einem Basispreis von 10.548,84 Punkten. Der Hebel liegt am 11.06.2019 um 07:15 Uhr bei 8,76. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX die Unterstützung bei 11.848 Punkten nachhaltig unterschreitet. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind

Gegenszenario: Erholungsbewegung läuft aus
Mit dem Überschreiten des GD50 auf Schlusskursbasis gelang dem DAX am vergangenen Freitag ein wichtiger Befreiungsschlag. Da es dem Deutschen Leitindex bisher noch nicht gelang, den aufwärts gerichteten Trendkanal zurückzuerobern, bleibt jedoch für die Bären die Chance auf eine Wiederaufnahme der seit Anfang Mai bestehenden übergeordneten Abwärtsbewegung gewahrt.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Neues Tief“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 64%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursrückgang von 2% zu rechnen.

Gelingt es den Bären, nun erneut, Abgabedruck zu entfalten, dürfte der DAX die Marke von 11.848 Zählern (Unterstützung I) ins Visier nehmen. In diesem Bereich wurde am 03.April eine technische Gegenreaktion nach einem Gap-Up aufgefangen. Im weiteren Verlauf erwies sich diese Zone für die Bullen bis Ende Mai als Support, weshalb diesem Bereich als Auffangzone für den DAX große Bedeutung zukommt. Wird auch diese Marke nachhaltig auf Schlusskursbasis unterschritten, könnte sich die Abwärtsbewegung im weiteren Verlauf dynamisch bis in den Bereich des bei 11.613 Zählern (Unterstützung II) verlaufenden GD200 ausdehnen. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO SHORT 13.413,27 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TTY)* mit einem Basispreis von 13.413,27 Punkten. Der Hebel liegt am 11.06.2019 um 07:15 Uhr bei 7,97. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über 12.125 Punkte steigt. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

tool-mit-produkte-11-06-19

Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Hinweis: Dies ist ein Werbebeitrag!


Ebenfalls interessant