Tägliche DAX-Analyse zum 14.08.2019: GD 200 markiert Ausgangspunkt für Aufwärtsrally

Liebe DAX-Trader,

hier ist die DAX-Analyse zum 14.08.2019 vor Handelsbeginn (Aktueller Punktestand des DAX um 7:45 Uhr ist 11.787 Punkte). Unsere Einschätzung:
  • Stabilisierung am GD 200 wird fortgesetzt
  • Verlaufstief vom 07. August auf Schlusskursbasis verteidigt
  • Long mit Zielzone bei 12.042 Punkten (Widerstand 2)
  • Vorschlag für ein Long-Derivat: DZ Bank Endlos Turbo Long (WKN DDX2QH)
DAX-Analyse zum 14. August 2019 per Video



Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Zielzone bei 12.042 Punkten im Visier
Am Dienstag haben sich die Bullen und Bären einen kräftigen Schlagabtausch geliefert, welchen die Bullen temporär gewinnen konnten. Negativ haben dabei die ZEW Einschätzung der aktuellen Lage sowie die ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland mit Werten von -13,5 bzw. -44,1 überrascht. Sie lagen massiv unter den Erwartungen der Analysten und markierten zugleich die niedrigsten Werte seit über sieben Jahren. Diese bearische Tendenz hat den Index am Vormittag bis unter den GD 200 bei 11.654 Punkte gedrückt. Erst am Nachmittag konnte der DAX sich wieder stabilisieren und eine dynamische Rallybewegung starten. Auslöser für den steilen Kursanstieg war der Handelskrieg zwischen China und der USA, wo in den kommenden zwei Wochen neue Gespräche gestartet werden sollen. Gleichzeitig gab die USA bekannt, die Zölle auf einige Importe aus China bis zum 15. Dezember verschieben zu wollen. Charttechnisch konnte durch diesen Impuls der GD 200 erneut auf Tagesschlusskursbasis verteidigt werden. Für den heutigen Handelstag forcieren die Bullen weitere Kursanstiege bis zum Verlaufshoch vom 09. August bei 11.856 Punkten (Widerstand 1). Sobald diese Distributionszone durchbrochen wurde, kann die Erholungsbewegung auf die Zielzone von 12.042 Punkten (Widerstand 2) zusteuern. Dort wurde das Tageshoch vom 02. August ausgebildet und die Kursmarke notiert nur rund 40 Punkte unter dem GD 20, welcher die Aufwärtsbewegung zumindest kurzfristig aufhalten könnte. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg von +0,2% getaxt. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig unter die Kursmarke von 11.302 Punkte (Unterstützung 2) fällt.dax

Präferiertes Szenario: Bullen leiten Aufwärtswelle ein

Am Dienstag konnten die Bullen ihre Kraft unter Beweis stellen, als sie den Index nach einer um -0,4% schwächeren Handelseröffnung bis zum Handelsende auf ein Plus von +0,6% befördern konnten. Diese Kursentwicklung ist noch beeindruckender, weil das Tagestief bei -1,3% lag. Dieser starke Kursanstieg ist eine bullische Tendenz, welche durch die erfolgreiche Verteidigung des GD 200 beim Kursniveau von 11.654 Punkten eine weitere Bestätigung erhält. Lediglich die Slow Stochastik weist mit dem Verkaufssignal noch eine Divergenz zum bullischen Szenario aus. Wenn die grüne Signallinie allerdings zeitnah wieder über die rote Linie steigen kann, wird ein neues bestätigendes Kaufsignal durch den Oszillator generiert.

Statistisch ist in den nächsten 5 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Doji“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 66%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursanstieg von 2% zu rechnen.

Die erste charttechnische Hürde, welche die Bullen überwinden müssen, befindet sich bei 11.856 Punkten (Widerstand 1). An dieser Kursmarke liegt das letzte Verlaufshoch vom 09. August. Erst wenn diese Kursmarke nachhaltig überwunden wurde, durchbricht der DAX die Abwärtstrendstruktur, welche durch fallende Verlaufshochs und -tiefs seit dem 04. Juli entstanden ist. Die nächste markante Distributionszone liegt anschließend bei 12.042 Punkten (Widerstand 2). Dort wurde das lokale Maximum vom 02. August ausgebildet. Die Kursmarke befindet sich zudem in unmittelbarer Nähe zur charttechnischen Hürde des GD 20. Der gleitende Durchschnitt notiert momentan noch bei 12.084 Punkten. Durch die Abwärtsbewegung der letzten Wochen bewegt sich der GD 20 allerdings mit jedem Tag ein kleines Stück nach unten, wodurch er sich dem aktuellen Kursniveau annähert. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO LONG 10.069,71 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DDX2QH)* mit einem Basispreis von 10.069,71 Punkten. Der Hebel liegt am 14.08.2019 um 07:15 Uhr bei 6,80. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX die Unterstützung bei 11.302 Punkten nachhaltig unterschreitet. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

Gegenszenario: Slow Stochastik bestätigt den intakten Abwärtstrend 

Am Dienstag ist der DAX unterhalb des GD 200, welcher bei 11.654 Punkten verläuft, in den Handel gestartet. Damit wurde eine bearische Tendenz gelegt, welche im Tagesverlauf durch ein neu getriggertes Verkaufssignal in der Slow Stochastik bestätigt wurde. Bis zum Börsenschluss konnte sich der deutsche Leitindex dann allerdings wieder über den GD 200 kämpfen, wodurch ein bearisches Chartmerkmal zumindest temporär negiert wurde. Sollten die Bären den Verkaufsdruck heute allerdings wieder erhöhen, könnte ein Unterschreiten des GD 200 auf Tagesschlusskursbasis den Verkaufsdruck für die kommenden Handelstage erhöhen.

Statistisch ist in den nächsten 5 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Doji“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 49%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursrückgang von 2% zu rechnen.

Der erste charttechnische Haltebereich befindet sich am lokalen Minimum vom 07. August bei 11.568 Punkten (Unterstützung 1). Gestern wurde diese Kursmarke bereits kurzzeitig unterschritten. Die Erhöhung des Verkaufsdrucks blieb allerdings zunächst noch aus, weswegen das Verlaufstief erneut als Support-Niveau erachtet werden sollte. Erst wenn es auf Tagesschlusskursbasis unterschritten wird, könnte die Abwärtswelle neuen Schwung in Richtung 11.302 Punkte (Unterstützung 2) entfalten. Dieses Kurslevel konnte das Börsenbarometer am 26. März auffangen und zugleich einen neuen Aufwärtsschub auslösen. Dementsprechend wäre ein Unterschreiten der Kursmarke auf Schlusskursbasis stark bearisch zu bewerten. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO SHORT 13.333,27 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF4FUU)* mit einem Basispreis von 13.333,27 Punkten. Der Hebel liegt am 14.08.2019 um 07:15 Uhr bei 7,59. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über 12.042 Punkte steigt. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.produkte

Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Hinweis: Dies ist ein Werbebeitrag!


Ebenfalls interessant