Tägliche DAX-Analyse zum 23.08.2019: Bullen forcieren mittelfristige Trendwende

Liebe DAX-Trader,

hier ist die DAX-Analyse zum 23.08.2019 vor Handelsbeginn (Aktueller Punktestand des DAX um 7:45 Uhr ist 11.815 Punkte). Unsere Einschätzung:
  • Charttechnischer Hammer hat Erholungsbewegung eingeleitet
  • Stabilisierung in der Kursregion des GD 200
  • Slow Stochastik weist Kaufsignal aus
  • Long mit Zielzone bei 12.042 Punkten (Widerstand 2)
  • Vorschlag für ein Long-Derivat: DZ Bank Endlos Turbo Long (WKN DF1TSL)
DAX-Analyse zum 22. August 2019 per Video



Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Breakout über 11.856 Punkten im Fokus
Positive Entwicklungen bei den Einkaufsmanagerindizes in Frankreich, Deutschland und Europa konnten dem deutschen Leitindex am Donnerstag nach einer um-0,3% schwächeren Handelseröffnung neue Kraft verleihen. So lagen die deutschen Einkaufsmanagerindizes mit Werten von 43,6 für das verarbeitende Gewerbe und 54,4 für Dienstleistungen über den Konsensschätzungen der Analysten. Nach der Veröffentlichung der ökonomischen Indikatoren konnte der DAX die mittelfristige Trendwende in Angriff nehmen. Er ist bis auf einen Punkt an das Verlaufshoch vom 09. August bei 11.856 Punkte (Widerstand 1) herangelaufen, bevor jedoch eine neue Distribution einsetzte. Sie drückte den Kurs bis zum Handelsende auf -0,5%. Für den heutigen Handelstag erwarten wir einen zweiten Angriff auf die charttechnische Hürde des Verlaufshochs. Sobald sie auf Tagesschlusskursbasis überschritten wurde, kann die Aufwärtsbewegung auf das Hoch vom 02. August bei 12.042 Punkten (Widerstand 2) zusteuern. Support erhalten die Bullen für diese Kursentwicklung weiterhin vom intakten Kaufsignal in der Slow Stochastik sowie der Stabilisierung oberhalb vom GD 200, welcher derzeit bei 11.661 Punkten notiert. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg von +0,5% getaxt. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig unter die Kursmarke von 11.302 Punkte (Unterstützung 2) fällt.dax

Präferiertes Szenario: Kursentwicklung erreicht Widerstandszone

Die bullischen Tendenzen, welche sich seit der Ausbildung des Hammers am 15. August etabliert haben, konnten den DAX am gestrigen Handelstag bis an das letzte Verlaufshoch vom 09. August heranführen. Im ersten Anlauf ist die Erholungsbewegung am Überwinden dieser markanten Hürde noch gescheitert, doch ein zweiter Anlauf könnte zum nachhaltigen Durchbruch führen. Wichtige Bestätigungen erhalten die Bullen für dieses Szenario vor allem durch das seit einer Woche bestehende Kaufsignal der Slow Stochastik sowie die erfolgreiche Verteidigung des GD 200 bei 11.661 Punkten in den letzten beiden Handelstagen.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Hammer“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 73%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursanstieg von 2% zu rechnen.

Für den heutigen Handelstag befindet sich das erste Kursziel der Bullen weiterhin am letzten Verlaufshoch bei 11.856 Punkten (Widerstand 1). Erst wenn diese Hürde auf Tagesschlusskursbasis überwunden wurde, dürften Anschlusskäufer in den Markt eintreten. Diese hätten dann zugleich eine weitere bullische Bestätigung durch das Überwinden des GD 20 bei 11.825 Punkten erhalten. Die zweite markante Distributionszone liegt bei 12.042 Punkten (Widerstand 2). Dort wurde das Hoch vom 02. August ausgebildet, welches nach einem Gap Down entstanden ist. Die Berührung dieser Kursmarke könnte somit eine kurzzeitige technische Gegenreaktion einleiten. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO LONG 10.091,47 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TSL)* mit einem Basispreis von 10.091,47 Punkten. Der Hebel liegt am 23.08.2019 um 07:15 Uhr bei 7,02. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX die Unterstützung bei 11.302 Punkten nachhaltig unterschreitet. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

Gegenszenario: Distributionszone leitet Verkaufswelle ein 

Am Donnerstag ist die Aufwärtsbewegung am Überschreiten des Verlaufshochs vom 09. August bei 11.856 Punkten gescheitert. Eine weitere bearische Tendenz hat sich dadurch gezeigt, dass neben dem Absinken unter den GD 20 bei 11.825 Punkten zugleich auch eine rote Tageskerze mit einem langen Docht geformt wurde. Eine solche charttechnische Formation nach einer Aufwärtsbewegung könnte sich zur Ausgangsbasis für eine lokale Topbildung entwickeln. Sie wird bestätigt, wenn das Tagestief dieser Kerze unterschritten wurde. Als Divergenz zum Szenario einer schnellen Korrekturbewegung muss allerdings weiterhin das Kaufsignal der Slow Stochastik angesehen werden. Der Oszillator triggert erst wieder ein Verkaufssignal, sobald die grüne Signallinie unter die rote Linie gefallen ist. Der seit dem 04. Juli eingeleitete Abwärtstrend mit fallenden Hochs und Tiefs ist weiterhin intakt.

Statistisch ist in den nächsten 10 Handelstagen nach der Ausbildung eines „Hammer“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 41%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursrückgang von 2% zu rechnen.

Wenn die lokale Topbildung des gestrigen Handelstages durch Anschlussverkäufe bestätigt wird, findet die Korrekturbewegung ihre erste Zielzone am Verlaufstief vom 20. August bei 11.621 Punkten (Unterstützung 1). Ein Unterschreiten dieses Support-Levels könnte zu einer Beschleunigung der Kursverluste führen. Sie dürften anschließend erst wieder in der Kursregion des unteren Bollinger Bandes aufgefangen werden. Bei 11.302 Punkten (Unterstützung 2) befindet sich das lokale Minimum vom 26. März, das zuletzt vor einer Woche, am 15. August, berührt und erfolgreich verteidigt wurde. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der ENDLOS TURBO SHORT 13.334 OPEN END: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DF1TTY)* mit einem Basispreis von 13.334 Punkten. Der Hebel liegt am 23.08.2019 um 07:15 Uhr bei 7,39. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über 11.856 Punkte steigt. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.produkte

Tipp: DAX-Signale per WhatsApp-Newsletter
dzbank-dax

Hinweis: Dies ist ein Werbebeitrag!


Ebenfalls interessant