Der Aktienscreener: Dieser Top-Wachstumswert nach William O´Neil kann von einer starken Branche profitieren

Hallo Trader, Hallo Investoren

Wie immer könnt ihr euch gleich jetzt zu Beginn entscheiden, ob ihr den neuen Artikel lieber lesen wollt, oder ob ihr ihn euch lieber auf You-Tube ansehen wollt.



„Das ganze Geheimnis des Börsenerfolgs besteht darin, so wenig wie möglich zu verlieren, wenn man falsch liegt.“ Das ist ein Zitat von William O´Neil und beschreibt einen wesentlichen Gedanken, den es beim Handel von Wachstumswerten immer zu beachten gilt, nämlich Ausstiegspunkte parat zu haben, wenn sich eine Aktie nicht in die richtige Richtung bewegt. Wenn Wachstumswerte zu fallen beginnen, sollten wir schnell unsere Verluste begrenzen, denn Verluste laufen zu lassen ist mit der schlimmste Fehler, den wir als Trader begehen können.

William O`Neil interessiert sich nicht für Aktien die nach unten streben, sondern nur für solche, die nach oben wollen. So hat er die gemeinsamen Eigenschaften der Top-Kursgewinner-Aktien untersucht und ein Regelwerk entwickelt, um solche Aktien aufzuspüren. Dabei verwendet er einen siebenstufigen Auswahlprozess mit der Bezeichnung „CAN SLIM“. Am Ende des Artikels findet ihr einen Link der auf unser Magazin verweist. Dort beschreiben wir detailliert William O`Neil´s Vorgehensweise.

Unsere Interpretation von William O´Neil´s Strategie haben wir als Template in unserem Tool „AKTIEN-RANKINGS“ hinterlegt, um chancenreiche Aktien zu identifizieren.

Und so gehe ich dabei vor!

Im ersten Schritt melde ich mich bei www.traderfox.de an. Dann klicke ich auf das Tool AKTIEN-RANKINGS, gehe auf den Reiter „Templates“ und wähle „Wachstumswerte nach William O´Neil“ aus. Nun muss ich nur noch das Template laden und schon werden mir die voreingestellten Kriterien angezeigt.
Wenn ich jetzt auf „scannen“ gehe, bleiben noch 55 Aktien übrig. Ich entscheide mich heute für ein Unternehmen aus einer aktuell sehr starken Branche, nämlich dem Fahrzeughandel.

aktienscreenr

Die Branche Auto & Truck-Dealerships ist dem Sektor der zyklischen Konsumgüter zuzuordnen und konnte, wie in der oberen Abbildung zu sehen, in den letzten 12 Monaten 43,2 % zulegen. Das heute zu besprechende Unternehmen befindet sich anhand unseres Rankings auf Platz eins. Es handelt sich dabei um CarMax.

carm2

CarMax (KMX) wurde 1993 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Richmond, USA. Dabei zählt CarMax zu den größten Gebrauchtwagenhändlern in den Vereinigten Staaten. Das Geschäftskonzept des Unternehmens umfasst vier Leistungsaspekte: niedrige Preise, breitgefächerte Auswahl, hochwertige Fahrzeuge sowie kundenfreundlicher Service. CarMax kauft, überholt und verkauft Gebrauchtwagen und Kleinlaster in etwa 89 Märkten, vornehmlich im Südosten und mittleren Westen der USA. Ferner ist das Unternehmen im Neuwagen-Franchise sowie im Verkauf von älteren Fahrzeugen auf Auktionen tätig und bietet Finanzierungen über eine firmeneigene Gruppe an. Jährlich vertreibt das Unternehmen über 580.000 Gebrauchtwagen in ihren Filialen und über 370.000 Autos über Auktionen. Das Portfolio im Gebrauchtwagensegment umfasst Marken weltweiter Hersteller wie u.a. Ford, Toyota und Mercedes. Der Fokus liegt auf Gebrauchtfahrzeugen, die bis zu sechs Jahre alt sind.
Das Unternehmen, mit einer Marktkapitalisierung von 15,44 Mrd. USD. beschäftigt über 25 000 Personen an gut 200 Standorten. CarMax ist dem Sektor der zyklischen Konsumwerte und der Branche der „Auto & Truck Dealerships“ zuzuordnen. CarMax ist ein Fortune 500 Unternehmen und befindet sich aktuell auf Platz 174.

Segmente und Kennzahlen

Das Geschäftsmodell von CarMax ist einfach zu verstehen. Es besteht im An- und Verkauf von Gebrauchtwägen. Geographisch findet bei diesem Geschäftsmodell keine Diversifizierung statt, da das Unternehmen seine Filialen ausschließlich in den USA betreibt. Berichtet wird in zwei Segmenten: CarMax Sales Operations und CarMax Auto Finance ("CAF"). Das Segment CarMax Sales Operations umfasst das komplette Spektrum rund um den Verkauf (Groß- und Einzelhandel). Dabei kauft und verkauft das Unternehmen gebrauchte Autos und verkauft es in seinen 203 Läden, wobei für das laufende Jahr 13 neue Filialeröffnungen geplant sind. Zudem führen lizenzierte Auktionshäuser die Auktionen für CarMax durch. In der Regel werden die Auktionen wöchentlich durchgeführt.
Das „CAF“-Segment (Other) besteht aus dem Finanzierungsgeschäft mit Kunden, die Privatfahrzeuge von CarMax kaufen.

carmaxx1

Im Geschäftsjahr 2019 betrugen die Umsätze insgesamt 18,17 Mrd. USD, was eine Steigerung zum Vorjahr um 6,1 % ausmacht. Der Rohertrag verbesserte sich im gleichen Zeitraum um 6,5 % auf 2,48 Mrd. USD. Das EPS zog um 33 % auf 4,79 USD pro Aktie an. Wie in der unteren Abbildung zu sehen gab es in den letzten Jahren, sowohl beim Umsatz als auch dem Gewinn, gleichmäßige und konstante Steigerungsraten.

car3

Die Eigenkapitalrendite konnte in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert werden und liegt momentan bei 25 %, während die Nettomargen kaum schwanken und sich seit Jahren bei knapp über 4 % bewegen. Die Verschuldungsquote ist mit 82 % sehr hoch. Aber da das Unternehmen als aktueller Wachstumswert einzustufen ist, würde mich das nicht allzu sehr beunruhigen, schließlich würde ich mir die Aktie nicht langfristig ins Depot legen.

Wachstumsaussichten

Das Unternehmen profitiert momentan von der kontinuierlichen Umsetzung seiner Wachstumsstrategie. Neben der Eröffnung neuer Filialen, bedeutet dies, dass die erst kürzlich eingeführte digitale Online-Plattform bald landesweit zur Verfügung stehen wird. Diese „Omni-Channel“-Strategie ermöglicht es den Kunden in Zukunft problemlos zwischen physischen Standorten und Online-Kanälen zu wechseln. So können Kunden zukünftig den kompletten Autokauf von zu Hause erledigen, inklusive Lieferung und Probefahrt vor dem Kauf. Der CEO von CarMax Bill Nash ist von der Möglichkeit des Online-Kaufs begeistert: “Das ist die Zukunft des Autokaufs", sagte er bei einer Pressekonferenz. “Wir erfüllen einen Kundenwunsch in dem wir nun Autokäufe anbieten die flexibel, komfortabel und vollständig auf jeden Kunden zugeschnitten sind."
Zu den neuen Angeboten zählen neben einer Expressabholung auch die Nach-Hause-Lieferung sowie eine Finanz-Vorabgenehmigung. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Onlinekauf bis Februar 2020 für die Mehrheit der CarMax-Kunden verfügbar sein wird.

Wettbewerb

Obgleich der Markt stark fragmentiert und hart umkämpft ist, kann in der Kombination aus Online- und In-Store-Shopping, durchaus ein Wettbewerbsvorteil gesehen werden, da es dieses Modell bisher so ausgeprägt bei keinem Wettbewerber gibt. Weiterhin hat CarMax mehr Standorte als jeder andere Wettbewerber und dies u.a. in allen großen Metropolregionen. Dass CarMax jedes beliebige Fahrzeug gegen eine Gebühr von einer Filiale zu einer anderen bringt, ist ein weiterer Vorteil. Zusätzlich lockt das „no-haggle“-pricing, was so viel bedeutet wie: „den Preis den du gerade am Auto siehst, den bezahlst du auch“, sehr viele Kunden an.

Wie aus einem Bericht von „Automotive News“ der die verschiedenen Wettbewerber miteinander vergleicht, hervorgeht, liegt CarMax in allen geprüften Punkten weit vor seinen Wettbewerbern. So verkauft CarMax z.B. durchschnittlich mehr als doppelt so viele Autos pro Jahr wie der zweitgrößte Wettbewerber Penske Automotive. Beim Bruttogewinn erzielt CarMax pro Wagen durchschnittlich 2147 USD, während Lithia Motors mit 2038 USD auf Platz zwei rangiert. Wettbewerber wie AutoNation (1565 USD) oder Carvana (902 USD) liegen weit darunter.

Die Analysten gehen für die kommenden zwei Jahre von einem beschleunigten Wachstum sowohl beim Umsatz als auch dem Gewinn von etwa 10 % aus. Von dem neu eingeführten Model sind die meisten Analysten durchaus überzeugt, warnen aber vor den potenziellen Kosten durch die Neuinvestitionen und geben zu bedenken, dass dies die Margen schmälern könnte. In diesem Zusammenhang hält Credit Suisse am Kursziel von 95 USD fest, während andere Analystenhäuser das Kursziel erhöhten; allen voran Merril Lynch die das Ziel von 112 USD auf 150 USD anhoben.

Nun sehe ich mir noch die Kursentwicklung an:

car1

CarMax konnte Ende März einen prägnanten Pivotal News-Point ausbilden. Seitdem befindet sich die Aktie auf dem Weg nach oben und erfüllt, wie im Chart zu sehen, auch das Minervini Trend-Template. Die Quartalszahlen Ende September hatten keine Auswirkung auf den Chart. Momentan befindet sich die Aktie in einer sehr spannenden Situation, da sie direkt am Allzeithoch bereits über mehr als zwei Wochen konsolidiert. Sollte hier ein dynamischer Ausbruch nach oben starten, dürften meiner Meinung nach die 110 $ schnell erreicht werden. Ich würde mir hier einen Kursalarm bei 96,58 USD platzieren.

Tipp: Wenn ihr keine Webinaraufzeichnungen und Videos mehr verpassen wollt, dann abonniert jetzt unseren Youtube-Kanal und drückt das Glockensymbol. Damit
bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn von uns ein neues Video erscheint!

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Handelstag

Bis zum nächsten Mal
Andreas Haslinger

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.de
Aktien-Rankings: https://rankings.traderfox.com
Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Eine ausführliche Anleitung zu William O´Neil´s Strategie findet ihr hier:
https://aktien-mag.de/top-growth-stocks-nach-oneil/dieser-mann-hat-viele-trader-zu-millionaren-gemacht-wir-erklaren-die-canslim-strategie-von-william-oneil/p-848


Ebenfalls interessant