Ewiges Aktien-Börsenspiel von TraderFox: Nur nicht verzweifeln – Interview mit Spieler #8238

zweifel-interview-mit-spieler-8238

Viele Sparer haben den Aktienmarkt immer noch nicht als Möglichkeit für die Altersvorsorge oder zum Aufbau eines Vermögens auf der Rechnung. Verfolgt man gängige Statistiken, dann schneidet Deutschland als Land der Aktionäre immer noch schlecht ab. Die Zweifel überwiegen. Und eine Phase wie sie jetzt zu beobachten ist, wird sicherlich nicht viele neue Börsianer anlocken. Das ist faszinierend in dem derzeitigen Zinstiefumfeld. Rechnet man die Inflation mit ein, vernichten derzeit die meisten Sparer eher ihr Vermögen, als dass sie es mehren.

Wie gut, dass es Anleger wie unseren Mitspieler #8238 gibt, der das ewige Aktien-Börsenspiel als willkommene Chance wahrnimmt, um seiner Börsen-skeptischen Frau schwarz auf weiß den Nachweis zu erbringen, dass man als Privatanleger sehr wohl sein Geld mit dem Teufelszeug Aktien mehren kann.

Vor ein paar Wochen rangierte #8238 noch unter den Top 20 des Börsenspiels. Nun befindet sich das Depot auf Platz 46. Mit einem Plus von 14,6 % ist die Performance allerdings immer noch ansehnlich, allemal, wenn man sie mit den Zinsen von 0,3 % auf einem Tagesgeldkonto vergleicht.

depot-von-spieler-8238-am-1-november-2018

Depot von Spieler #8238 am 1. November

Im Prinzip hat Spieler #8238 großes Glück, dass er in dem Testzeitraum von einem Jahr, den er und seine Frau sich gegeben haben, bevor sie mit echtem Geld an der Börse aktiv werden wollen, eine richtig heftige Korrektur erleben. Denn in einer Hausse kann jeder Geld verdienen. Die Kunst an der Börse besteht hingegen darin, in einer Baisse nicht zu viel vom Kapital zu verlieren. Und bislang gelingt das Spieler #8238 ganz gut. Freut euch auf das Interview:

TraderFox: Seit wann bist du an der Börse aktiv/Wie bist du zur Börse gekommen? 

Spieler #8238: Zur Börse und zu eurer Plattform bin ich gekommen, weil ich mit meiner Frau nach Möglichkeiten zur Altersvorsorge gesucht habe, ganz langweilig und spießig.

Sie ist sehr skeptisch, deshalb haben wir gesagt, ich werde 1 Jahr dieses Simulationsdepot führen.

Dementsprechend bin ich auch noch nicht mit echtem Geld an der Börse: leider wenn ich die Performance sehe.

Kannst du uns kurz erklären, welche Strategie/n du verfolgst? 

Das Schwierige an einer täglichen Routine ist für mich, das Depot zu ignorieren. Ich habe mir Firmen für ein längerfristiges Investment gesucht, ohne viel tatsächlich aktiv zu sein.

Bei der Firmenwahl habe ich mir Firmen gesucht, deren Geschäftsmodell ich verstehe oder jemanden solange genervt bis ich es verstanden habe. Dann las ich mir die letzten 2 Geschäftsberichte dieser Firmen durch, wieder mit vielen Leuten, die ich ausgefragt habe bis ich alles verstanden hatte. Gleichzeitig habe ich versucht bei Firmen zu bleiben die ich selbst nutze, und deren Produkte ich kaufe.

Kannst du dich mit Familie, Freunden oder Bekannten über Aktien unterhalten?

Leider konnte ich bisher in meinem Umfeld kaum Interesse für dieses Thema wecken, da scheinbar jeder jemanden kennt, der viel Geld verloren hat an der Börse. Ich selbst im Übrigen auch. Leider war das meist fremdgesteuert über Fonds und ähnliches.

Setzt du dein Vorgehen auch in der Realität um? 

Jedenfalls ist das Jahr bald um und dann kann ich meiner Frau 3–4 Depots zeigen die alle eine gute Performance haben. Dann kann ich endlich mit echtem Geld einsteigen.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg im weiteren Verlauf des ewigen Aktien-Börsenspiels!

 

TIPP:
Zeige dein Talent für erfolgreichen Aktienhandel. In unserer ewigen Aktien-Rangliste werden deine langfristigen Leistungen dokumentiert. In den Quartals- und Jahresrankings kannst du tolle Preise gewinnen.

>Das ewige Aktien-Börsenspiel ist ein absolut realistisches Börsenspiel!



Bildherkunft: Photo by Niklas Hamann on Unsplash


Ebenfalls interessant