Ewiges Aktien-Börsenspiel von TraderFox: Mit Niedrigzins lässt sich kein Blumentopf gewinnen - Interview mit GoFox

mit-niedrigzins-lasst-sich-kein-blumentopf-gewinnen

Ifo-Präsident Clemens Fuest brachte die Crux von vielen Sparern und Willigen für das Alter vorzusorgen kürzlich auf den Punkt: „Wegen des seit Jahren niedrigen Zinsniveaus fällt es vielen Menschen heute schwer, privates Vermögen aufzubauen. Gleichzeitig werden bei vielen die Leistungen der umlagefinanzierten Rentenversicherung kaum ausreichen, um eine gute Versorgung im Alter zu sichern.“ Das Ifo Institut hat daher die Diskussion um ein neues Instrument zur Vermögensbildung und Altersversorgung, den sogenannten „Deutschen Bürgerfonds“, ins Rollen gebracht. Doch während das alles noch reichlich Zukunftsmusik ist und sich einige von Riester-Produkten und Rürup-Rente enttäuschte Deutsche fragen, was denn da bitteschön Tolles bei rauskommen soll, wenn der Staat seine Finger mit im Spiel hat, dem stellt sich weiterhin die drängende Frage: Was (selbst) tun?

Geht man derzeit zu seiner Hausbank (oder durchstöbert die Angebote der Onlinebanken) dann kommt einem der Vorschlag, sein hart erarbeitetes Geld für 0,5 bis 1,25 % pro Jahr anzulegen vor, als ob einem jemand einen Blumentopf mit einer sterbenden Pflanze anstatt einem tollen Blumenbukett verkaufen will. Traurig, traurig. Viele Sparer (aber ist das überhaupt noch der richtige Begriff) legen ihr Kapital daher einfach aufs Tagesgeldkonto und warten („hoffen“ wäre wohl passender) auf die guten alten Zeiten, in denen Bundesschatzbriefe eine Rendite von 8 % und mehr brachten (Glaubt ihr nicht: doch so was gab es mal – allerdings hatten wir da auch eine ganz andere Inflationsrate. Aber das ist eine andere Geschichte).

Unser Mitspieler GoFox im ewigen Aktien-Börsenspiels hat die Niedrigzinsproblematik erkannt und treffend beschrieben: Damit kann man keinen Blumentopf gewinnen. Dann hat er dann ans Werk gemacht und seinen Vermögensaufbau selbst in die Hand genommen, mit dem einzigen Instrument, das noch funktioniert: die Börse. Im letzten Quartal (Januar bis März) konnte GoFox mit einer Quartalsperformance von 32,54 % den 12 Rang bei den Quartalsgewinnern belegen. Ende März lag das Depot mit einem Plus von 121,371 Euro auf Rang 95 im Börsenspiel.

Momentan scheint es fast so, als ob GoFox das Feld von hinten aufrollt (der Mann hat sichtlich Spaß an der Börse bekommen). Mit einem Plus von inzwischen 128.841 Euro liegt GoFox mit seinem Depot bereits auf Platz 57 in der Rangliste. Der April hat es gut gemeint mit unserem Teilnehmer am ewigen Aktien-Börsenspiel.

depot-von-gofox-am-24april19Depot von GoFox am 24. April 2019

 

TraderFox: Seit wann bist du an der Börse aktiv/Wie bist du zur Börse gekommen?

GoFox: Ich bin seit 1999 aktiv an der Börse und damals im Hype des Neuen Marktes aufmerksam geworden. Ich habe ein bisschen Geld verloren, ein bisschen was gewonnen. Die ersten Lektionen gelernt.

Dann habe ich das Thema eine lange Zeit eher aus den Augen verloren, weil ich etwas frustriert von den ersten Misserfolgen war. Als Student hatte ich zudem nicht wirklich viel Geld für Börseninvestments über.

In den Jahren 2011 bis 2014 habe ich hier und da mal ein bisschen was investiert und auch wieder verkauft.

Erst im Jahr 2016 habe ich wieder so richtig angefangen, als ich etwas mehr Geld zur Verfügung hatte, um es zu investieren oder besser gesagt, es investieren zu müssen – da mit diesen Niedrigzinsen ja kein Blumentopf zu gewinnen ist. Und diesmal hatte mich das Thema richtig gepackt – seitdem bin ich wieder ziemlich aktiv und habe ein Depot aus Dividendenzahlern und Wachstumswerten aufgebaut.

Seit 2018 habe ich auch ein Wikifolio veröffentlicht, was allerdings noch nicht investierbar ist.

Kannst du uns kurz erklären, welche Strategie/n du verfolgst?

Wie oben bereits erwähnt, besteht meine Strategie darin, mein Depot aus zuverlässigen Dividendenzahlern mit Dividenden- und Kurswachstumspotenzial UND spekulativeren Wachstumswerten zu bestücken. Dadurch erziele ich mit den Dividenden einen zusätzlichen Einkommensstrom und habe außerdem Aktien mit guten Wachstumsperspektiven im Depot.

Hast du eine tägliche Routine? Wie sieht diese aus?

Ich schaue täglich auf mein Depot und lese viele Wirtschafts- bzw. Börsennachrichten.

Setzt du dein Vorgehen auch in der Realität um?

Ja, ich setze meine Strategie auch in der Realität um, obwohl sich das Börsenspieldepot und mein Wikifolio von meinem Realdepot schon sehr unterscheiden. Aber die meisten Werte sind auch in meinem Realdepot (und noch mehr).

Kannst du dich mit Familie, Freunden oder Bekannten über Aktien unterhalten?

Ich habe einige begeisterte Börsianer im Freundes- und Familienkreis, aber die meisten, die ich kenne, besitzen vermutlich keine Aktien.

Meine Frau habe ich auch schon überzeugt. Sie hat nun auch erstmals angefangen in Aktien zu investieren.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg im weiteren Verlauf des ewigen Aktien-Börsenspiels!

 

Mach selbst mit:

Das nächste Quartal hat gerade erst begonnen, die Karten werden nun wieder neu gemischt und somit erhalten auch neue Spieler im  ewigen Aktien-Börsenspiel oder Spieler, die in den letzten drei Monaten Rückschläge einstecken mussten, eine frische Chance auf einen Quartalsgewinn.

 

TIPP:
Zeige dein Talent für erfolgreichen Aktienhandel. In unserer ewigen Aktien-Rangliste werden deine langfristigen Leistungen dokumentiert. In den Quartals- und Jahresrankings kannst du tolle Preise gewinnen.

>Das ewige Aktien-Börsenspiel ist ein absolut realistisches Börsenspiel!



Bildherkunft: Fotolia #211532418 | Urheber: evgenyjs1


Ebenfalls interessant