Premium Ihr Weg zur finanziellen Freiheit

Anlagetrend Konsum: Wayfair, Williams-Sonoma, RH, Arhaus und Lovesac - diese fünf Möbel-Aktien muss man jetzt im Blick haben!

Liebe Leser,

Stifel startete am 9. Juli die Berichterstattung über RH (RH) und Arhaus (ARHS) mit einem Buy-Rating und Kurszielen von jeweils 315 USD und 19,50 USD. Dies entspricht einem möglichen Kurspotenzial von rund 30 % für beide Werte, was angesichts der derzeit angeschlagenen charttechnischen Situation kurzfristig zu einer Erholungsbewegung führen könnte. Der Premium-Fokus und die Größe von Arhaus ermöglichen überdurchschnittliche Investitionen in die Lieferkette und operative Fähigkeiten. Der Konzern verfügt zudem über ein überdurchschnittliches Betriebsmargenprofil im Einzelhandel, wobei die Unternehmensschätzungen eine Produktmarge von 65 % angeben. Seine physische Präsenz wird als wichtiger Differenzierungsfaktor im Wachstumssegment der Einrichtungskategorie betrachtet und ist schwer zu replizieren.

Was RH angeht,

…so ist die Aktie seit ihrem Höchststand im August 2021 um fast 70 % gefallen und unterbewertet damit die robusten Wachstumsaussichten des Unternehmens. Dies ist besonders angesichts der starken Position von RH in Nordamerika sowie der internationalen Expansions- und Investitionsanstrengungen bemerkenswert. Für uns ist die Meinung des Stifel-Analysten sehr willkommen, da auch wir davon ausgehen, dass der Konsumtrend früher oder später seine volle Stärke entfalten wird. Aus diesem Grund thematisieren wir heute fünf Aktien aus dem Möbel-Retail-Segment, die man angesichts der zukünftig kommenden Konsumerholung unbedingt im Blick haben sollte. Legen wir also los!

Der Wandel im Möbelkaufverhalten

Vorerst ist es allerding wichtig, einige neue Trendtendenzen zu erfassen, um die Spezifik des Möbel-Retail-Trends besser zu erfassen. Bis vor wenigen Jahren, oder eher gesagt, vor der COVID-19-Pandemie, wollten die meisten Käufer die Möbelstücke wie Stühle, Sessel, Betten etc. vor dem Kauf persönlich ansehen und ggf. ausprobieren. Daher gehörte der Gang in ein Möbelgeschäft wie IKEA, Schaffrath und Co. zur Normalität, fall man sich dafür entschlossen hat, neue Möbel, Küche, Bad etc. anzuschaffen. Doch die COVID-Pandemie hat alles verändert. Sie führte zum Online-Handel-Boom und als folge zur noch höheren Digitalisierung, wobei ganz normale Retailer damit rasch begonnen haben, ihre Online-Vertriebskanäle auszubauen. Gleichzeitig verschwand damit auch der Branchenburggraben, der den Markteintritt von Möbelstartups verhinderte. Die Veränderung des Kaufverhaltens Richtung eines Online-Kaufs, führte dazu, dass nun auch junge Möbel-Startups bei der Online-Suche gefunden wurden und eine echte Wachstumschance bekamen. Und so erlebten die Online-Möbel-Verkäufer in den Jahren 2021/22 eine regelreche Nachfrageexplosion.

Zinsen, Inflation und schwächelnde Wirtschaft bremsen das Möbelgeschäft aus

Alles änderte sich als die Pandemie vorbei war und die globale Geopolitische Krise inkl. einer schwachen wirtschaftlichen Entwicklung begannen. Höhere Zinsen und Inflation beendeten den zügellosen Online-Kaufrausch, wobei die Konsumenten damit begannen, das Geld eher zu sparen, anstatt es auszugeben. Ein weiteres Problem stellte der stark gestiegene Hypothekenzins dar. Dieser machte den Kauf einer Immobilie weniger interessant, weswegen viele Menschen sich dafür entschieden haben, mit dem Kauf seines eigenen Hauses noch Paar Jahre zu warten. Und so sank auch die Nachfrage nach Möbel rasant, denn je weniger Häuser verkauft werden, desto weniger Möbel auch bestellt wird, um die neuen Immobilien mit dem passenden Innenleben auszustatten. Und so erlebten die Konsum-abhängigen Möbel-Aktien seitdem einem massiven Abwärtstrend.

Das goldene Zeitalter der Online-Möbelvertriebs steht noch bevor

Grund dafür ist die Annahme, dass sich die gesamte Möbelbranche aktuell in einem sehr zukunftsträchtigen Wandel befindet. Einerseits ist bereits eine Marktbereinigung im Gange, denn die hohen Zinsen der vergangenen Jahre haben es für defizitäre Unternehmen teurer gemacht, Finanzierungen zu erhalten, sodass sie nach und nach ihr Geschäft aufgeben. Gleichzeitig haben wir sehr viele neue Digitalisierungsinitiativen inkl. Social-Media als Vertrieb- und Marketingressourcen, die den modernen Möbelverkauf deutlich effektiver, aber auch effizienter gestalten. Und schließlich ist es die Künstliche Intelligenz, die das gesamte Businessumfeld nun sehr stakt zu verändern scheint. All diese Faktoren in Kombination mit der zukünftigen Zinssenkung und einer kommenden Wirtschaftserholung inkl. einer zurückgehenden Inflation werden dazu führen, dass Möbelanbietern wie Williams-Sonoma (WSM) und RH (RH) und Möbel-Online-Marktplätze wie Wayfair (W), Arhaus (ARHS), aber auch der E-Commerce-Gigant Amazon (AMZN) schon bald eine deutlich höhere Nachfrage bei einer deutlich höheren Marge erfahren werden. Und daher sollte man diese Stocks zumindest auf der Watchlist haben.



https://viz.traderfox.com/peer-group-tabelle/US54738L1098/XNAS/lovesac-company-the/aktien-1038822-4165089-22560323-417149

Wayfair (W) - Der Online-Möbelhändler

Denn Anfang macht heute eine sehr spekulative Story des Online-Möbelanbieters Wayfair (W), mit einem sehr guten CRV. Wayfair wurde in den vergangenen Jahren von der Inflation und anderen makroökonomischen Faktoren sehr hart getroffen. Die Aktie notiert derzeit rund 70 % unter dem Allzeithoch vom Ende 2021. Das Unternehmen bietet eine große Auswahl an Qualitätsprodukten wie Möbel und Inneneinrichtungsgegenstände zu erschwinglichen Preisen und gilt im Großen und Ganzen als Profiteur der konsumstärke, weswegen man sich in dieser Hinsicht noch etwas (bis zur Wirtschaftserholung) gedulden sollte. Das Unternehmen steigert den Wert des Einkaufserlebnisses zusätzlich durch einen "White Glove"-Lieferservice und eine schnelle Lieferung. Ein weiterer Grund für die günstigen Preise bei Wayfair ist die Größe des Marktes. Laut Statista gibt der Durchschnittshaushalt mehr als 2.500 USD im Jahr für Einrichtungsgegenstände aus, und das Marketing von Wayfair hat das Unternehmen als Top-Online-Marke positioniert. Die spekulative Story, die man hier, aber auch bei allen anderen Möbelaktien spielen könnte, basiert auf der Annahme eines Baubooms infolge der angelaufenen US-Reindustrialisierung und der weiterhin vorhandenen Wohnungsknappheit in den USA. Und neue Häuser werden garantiert viel Möbel und weitere Inneneinrichtung brauchen, was Wayfair Umsatz- und Gewinnsituation schnell verbessern dürfte.



Arhaus (ARHS) – Möbelhaus mit Premiumfokus

Das mit rund 2,03 Mrd. USD kapitalisierte Unternehmen Arhaus (ARHS) entwirft und vermarktet hochwertige Möbel, Beleuchtung, Textilien, Dekoration und andere Premium-Produkte, die man bei der Inneneinrichtung verwendet. Der Konzern ist dabei für seine hohe Qualität und sein einzigartiges Design bekannt, das von Handwerkern aus der ganzen Welt inspiriert ist. Das Unternehmen verwendet natürliche Materialien wie Holz, Metall, Leder und Stein sowie recycelte Materialien wie Kupfer und Glas. Gleichzeitig bietet der Konzern seinen Kunden auch maßgeschneiderte Lösungen an, um ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben gerecht zu werden. Als operativer Wachstumstreiber (ach zukünftig) fungiert hier v.a. der wachsende Markt für hochwertige Wohnprodukte in den USA, der von einer steigenden Nachfrage nach Komfort, Stil und Nachhaltigkeit getrieben wird. Und ja an dieser Stelle muss man sofort erwähnen, dass dieser aktuell unter einem zyklischen Abschwung vor dem Hintergrund zahlreicher Sorgen rund um die Inflation etc. leidet.

Arhaus-Kundschaft ist treu und wohlhabend

Dennoch hat das Unternehmen es tatsächlich geschafft, eine treue Kundenbasis aufzubauen, die bereit ist, mehr für qualitativ hochwertige Produkte auszugeben. Dazu hat der Konzern auch eine starke Omnichannel-Strategie entwickelt, die seine physischen Filialen mit seinem Online-Shop verbindet und seinen Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis bietet. Das Unternehmen betreibt 87 Filialen in 28 Bundesstaaten in den USA und verkauft Produkte auch über seine eigene Website. Das Vorteil von Arhaus ist die Tatsache, dass man sich auf ein wohlhabendes und zahlungskräftiges Publikum konzentriert, das weniger anfällig für negative makroökonomische Bedingungen und konjunkturelle Schwankungen ist. Und genau durch diese Fokussierung auf das Premium-Segment hat der Konzern logischerweise eine größere Preissetzungsmacht und die Fähigkeit, Preiserhöhungen an seine Kunden weiterzugeben. Aus diesem Grund zeigt sich das Geschäft des Unternehmens weiter als robust.Dazu kommt noch eine sehr plausible Wachstumsperspektive, denn Arhaus setzt seine Expansion weiter fort. Dabei beabsichtigt das Unternehmen sowohl seine Filialen- als auch Onlinepräsenz zu verstärken.



Williams-Sonoma (WSM) – der Big-Player

Williams-Sonoma (WSM) ist der Branchen-BigPlayer. Aus diesem Grund kann der Konzern auch von seiner Größe gut profitieren. Der auf Wohnungs-, Küchenmöbel und Haushaltswaren spezialisierte Einzelhändler profitiert aktuell wie andere Schwergewichte aus dem Retail-Segment von erneut steigenden Konsumentenausgaben im stationären Filialgeschäft. Außerdem konnte man die Margen dank Preiserhöhungen und Kostensenkungsmaßnahmen weiter verbessern. Im Wesentlichen leidet man jedoch weiterhin unter den Folgen einer viel zu hohen Inflation, die weiterhin eine Negativ-Wirkung auf den Konsumtrend ausübt. Dem Unternehmen war es zuletzt gelungen, das Werbeangebot zu reduzieren, indem es sich auf die Innovation seiner eigenen Produkte konzentrierte, ein Vollpreisgeschäft betrieb und die Werbe- und Beschäftigungskosten deutlich effizienter verwaltete. Dank dieses strategischen Ansatzes konnte WSM seine Rentabilität im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie fast verdoppeln. Und dies gelang trotz der Herausforderungen und der gestiegenen Kosten, die mit der Ineffizienz der Lieferkette und den höheren Kosten der Lieferanten verbunden sind.   



RH (RH)

Was RH angeht, so hat der Konzern trotz der jüngsten Umsatzrückgänge zuletzt solide Expansionspläne für 2024 bekanntgegeben, wobei der Schwerpunkt auf Werbung liegt. Explizit geht das Unternehmen davon aus, neue nordamerikanische Designgalerien zu eröffnen, um den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen und neuen Kunden zu gewinnen. RH kündigte auch an, dass es auch zwei internationale Galerien eröffnen wird. Gleichzeitig plant man, im Jahr 2024 die Print- und Digitalwerbung in den wichtigsten Wohndesign-Publikationen zu erhöhen. Insgesamt geht das Unternehmen davon aus, dass sich die Nachfragetrends im Laufe des Geschäftsjahres 2024 beschleunigen werden. Doch zugleich rechnet man konservativ damit, dass die Geschäftsbedingungen schwierig bleiben werden, bis die Zinssätze nachlassen und sich der Immobilienmarkt zu erholen beginnt. Der Konzern agiert als Holdinggesellschaft, die das Geschäft über ihre Tochtergesellschaft Restoration Hardware, Inc. betreibt. Es bietet Möbel, Beleuchtung, Textilien, Badeartikel, Dekoration, Außen- und Gartenmöbel sowie Baby- und Kinderprodukte. Damit gilt man im Großen und Ganzen als Profiteur des globalen Konsumtrends. Interessant wäre die Aktie wegen einer guten Konzernpositionierung in Nordamerika in Kombination mit Expansionsplänen.



Fazit

Abschließend bleibt es anzumerken, dass obwohl der Möbelmarkt weiterhin sehr herausfordernd ist, gibt es auch hier plausible Chancen, eine oder andere Konsumaktie günstig einzusammeln. Unternehmen wie Wayfair profitieren von der Zunahme digitaler Marken, da diese wahrscheinlich als Drittanbieter-Marktplatzpartner ausgewählt werden. Doch auch traditionelle Unternehmen wie Williams-Sonoma, Arhaus und RH könnten attraktive Investitionsmöglichkeiten bieten, da sie Strategien zur Umsatzsteigerung verfolgen.

Lovesac – die spekulative Alternative

Sollte man sich jedoch für eine deutlich spekulativere Alternative entscheiden, so wäre der Blick Richtung der Aktie von Lovesac (LOVE) nicht verkehrt. Dies ist ein technologieorientiertes Omnichannel-Unternehmen. Lovesac entwirft, produziert und vertreibt Möbel, die aus modularen Sofas bestehen, die als Sactionals bezeichnet werden, und Sitzsäcken aus Schaumstoff, die als Sacs bezeichnet werden. Zu den Produkten gehören Conditioner, Säcke und Zubehör. Insgesamt wäre dies eine sehr interessante Nischenpositionierung, wobei das Unternehmen aktuell wohl eine der günstigsten Bewertungen aufweist.



Viel Erfolg und bleiben Sie profitabel!

Verantwortlicher Redakteur Kulikov Leonid: keine Eigenpositionen.

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 03.07.2024 um 17:00 Uhr

Accumulation Day – Diese Aktien starten gerade durch!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Auf der Suche nach Tradingchancen sollte vor allem darauf geachtet werden, wo gerade neue Long-Signale in Verbindung mit hohen Handelsvolumina entstehen. Ein hoher Kaufdruck signalisiert ein großes Interesse der Investoren und kann die Erfolgsquote für neue Aufwärtsbewegungen erhöhen. Meist signalisieren auch Aufwärtsgaps nach positiven Unternehmensnachrichten den Startpunkt einer neuen Rallye. Mit dem Chartsignal „Accumulation Day“ lassen sich vielversprechende Trading-Chancen identifizieren. In diesem Webinar wird Schritt für Schritt aufgezeigt, welche TraderFox-Tools für das Aufspüren auffälliger Einzelwerte genutzt werden können, um für den nächsten Breakout gut gewappnet zu sein.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

457 Leser
167 Leser
128 Leser
110 Leser
103 Leser
82 Leser
1549 Leser
1534 Leser
1518 Leser
785 Leser
610 Leser
584 Leser
568 Leser
3277 Leser
3218 Leser
2985 Leser
2068 Leser
2024 Leser
2007 Leser
1626 Leser
423737 Leser
398658 Leser
395089 Leser
338494 Leser
257696 Leser
257314 Leser
195462 Leser
180335 Leser
178187 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com