20 deutsche Aktien mit erhöhter Wahrscheinlichkeit von positiven oder negativen Gewinnwarnungen

Kommentare aktien Magazin 206 Leser
Für den deutschen Aktienmarkt läuft es in diesem Jahr schlecht und auch die jüngste Berichtssaison war nicht gerade das Gelbe vom Ei. Auffällig am Berichtsreigen zum dritten Quartal war dabei folgendes: Während Anleger positive Ergebnisüberraschungen oft nur mit einem milden Lächeln quittierten, holten sie bei negativen Geschäftszahlen den Knüppel raus und prügelten die Kurse der betroffenen Aktien nicht selten richtig nach unten.

Mit Blick auf die jüngsten Berichtreigen räumen auch die Analysten von Warburg Research ein, dass sich der bisherige Verlauf des zweiten Halbjahres 2018 als noch schlimmer erwiesen hat, als von ihnen ohnehin bereits im Vorfeld befürchtet. Fast alle Unternehmen auf einer im August hausintern erstellen Warnliste mit Blick auf die Ergebnisse im zweiten Halbjahr 2018 hätten ihre Ergebnisprognosen überarbeiten müssen. Allgemein hätten sich außerdem zuletzt die wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten deutlich erhöht und die führenden deutschen Aktienindizes habe dies stark in Mitleidenschaft gezogen. Wie die Bilanz des von Warburg im August veröffentlichten Gewinnwarnungs-Guide konkret aussieht, zeigt die nachfolgende Übersicht.

Die Bilanz zum Warburg-Halbjahres-Gewinnwarnungs-Guide (veröffentlicht am 23.08.18)

guide

Nach der abgelaufenen Berichtssaison zum dritten Quartal 2018 haben die Analysten nun kürzlich die umfangreiche Coverage-Liste von mehr als 200 Aktien erneut überprüft und eine Liste von Unternehmen zusammengestellt, bei denen die Analysten ein besonders hohes Risiko einer Guidance-Revision (nach unten oder nach oben) wittern. Da eine Vielzahl von Unternehmen bereits ihre Jahresziele reduziert haben, fällt die Liste dieses Mal viel kürzer als im August. Dennoch gibt es immer noch einige Unternehmen, die ihre Ziele verfehlen könnten. Wie die nachfolgende Tabelle zeigt, befürchtet man bei 13 Gesellschaften negative Ergebnisüberraschungen. Bei sieben Unternehmen hält man im Gegenzug positive Gewinnüberraschungen für möglich.

Der Warburg-Guide für Gewinnwarnungen zum vierten Quartal

guide2

Weil die Kurse der von Ergebnisüberraschungen betroffenen Aktien zuletzt noch stärker auf diese Nachrichten reagierten als traditionell üblich, macht es Sinn, die genannten Unternehmen genau im Blick zu behalten. Wer die Befürchtungen bei den laut Warburg von negativen Nachrichten gefährdeten Firmen teilt, sollte aus Vorsichtsgründen über einen etwaigen Verkauf dieser Titel nachdenken. Bei den Werten mit der Aussicht auf eine positive Überraschung könnte sich dagegen ein Einstieg lohnen. Allerdings ist zu befürchten, dass die Reaktion darauf solange unterdurchschnittlich ausfällt, wie der Gesamtmarkt weiter in Schwierigkeiten steckt. Nachfolgend jedenfalls noch eine Übersicht zu den Terminen, an denen die im Warburg- Gewinnwarnungen-Guide genannten Firmen ihre nächsten Geschäftszahlen vorzulegen gedenken.

Berichts-Kalender der im Warburg –Guide erwähnten Unternehmen

guide3 guide4

Quelle: Warburg Research
Bildherkunft: Fotolia: #220835010


Ebenfalls interessant