BB Biotech – Positiver Newsflow könnte hohes Kurspotenzial freisetzen

Seit Jahren findet Anfang Juni der weltweit wichtigste Krebskongress in Chicago statt. Die Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) gilt als Treffen der „Who’s who“ der Krebsforschung und Präsentationsplattform für die neuesten Durchbrüche bei Forschungsergebnissen. Von großem Interesse dürfte die ASCO-Tagung auch für BB Biotech sein, denn einige Beteiligungen der Investmentgesellschaft werden Studienergebnisse in Chicago vorstellen.

Von besonderem Interesse dürften die neuesten Erkenntnisse in der CAR-T-Therapie-Forschung für Biotechanleger sein. Die BB-Biotech-Beteiligungsgesellschaft Kite Pharma hatte in diesem Forschungsfeld der Krebswissenschaft zuletzt mit dem Präparat KTE-C19 einen beeindruckenden Erfolg vorweisen können. Das Medikament gegen wiederkehrenden aggressiven Lymphknotenkrebs habe in einer Studie nach nur einer Behandlung bei 82 % der Patienten eine Wirkung gezeigt. Auch nach 6 Monaten sprach die Therapie noch bei 41 % der Patienten an und bei 36 % konnte kein Krebs mehr nachgewiesen werden. Daher könne durchaus noch im Laufe des Jahres mit einer Zulassung des Wirkstoffs seitens der US-Gesundheitsbehörde FDA gerechnet werden. Es wäre der große Durchbruch dieses  Forschungsansatzes in der Krebsbehandlung.

Auch eine weitere wichtige Beteiligung von BB Biotech wird auf dem diesjährigen ASCO-Meeting neue klinische Daten vorstellen. Incyte (mit über 13 % die aktuell größte Beteiligung im Portfolio von BB  Biotech) wird für den Wirkstoff Epacadostat zur Behandlung von bösartigem Hautkrebs und Lungenkrebs die neuesten Forschungsergebnisse präsentieren. Einen kleinen Vorgeschmack hat Incyte schon in der letzten Woche dazu geliefert als das Unternehmen meldete, dass Epacadostat in einer Studie mit Keytruda, einem bereits zugelassenen Checkpoint-Inhibitor von Merck, bei verschiedenen Krebsarten zu einer größeren Regression von Tumoren geführt habe als eine Therapie mit Keytruda allein. Während bei der Behandlung mit Keytruda als Monotherapie bei einer bestimmten Form von Lungenkrebs ein Tumorrückgang bei 14 bis 20 % der Patienten beobachtet worden sei, habe der Wert in der Kombi-Therapie bei 35 % der Patienten gelegen. Epacadostat sei angesichts dieser Forschungsergebnisse auf dem besten Weg, zum tonangebenden Wirkstoff für eine Kombi-Behandlung mit bereits zugelassenen marktführenden Antikörperpräparaten wie Keytruda oder Opdivo (ein weiteren Präparat zur Behandlung von fortgeschrittenem Lungenkrebs) zu werden.

Für Der Aktionär handelt es sich bei BB Biotech angesichts der starken Portfolio-Beteiligungen um ein aussichtsreiches langfristiges Basisinvestment im Biotech-Sektor. Bereits Anfang Juni seien auf dem anstehenden ASCO-Meeting positive Nachrichten zu erwarten. Aber der Newsflow dürfe auch im weiteren Jahresverlauf nicht abreißen. BB Biotech erwarte u. a. neueste Forschungsdaten von Vertex in Zystischer Fibrose (eine erbliche Stoffwechselstörung, die zu chronischen Entzündungen der Atemwege durch Infektionen mit Bakterien und zu Verdauungsstörungen führt). Außerdem werde SAGE über Epilepsietherapien berichten, Alder über Forschungsfortschritte bei einem Migräne-Medikament, Agios bei AML (Akute myeloische Leukämie) und Gilead Sciences bei neuen Wirkstoffen gegen HIV. Der Aktionär rät daher Anlegern mit einem Kursziel von 75 Euro zum Kauf dieses Top-Investments im Sektor (über 45 % Kurspotenzial).

bb-biotech-mai

 

Hinweis: Im  "aktien Magazin" informieren wir unsere Leser Woche für Woche über die wichtigsten Kaufempfehlungen renommierter Analystenhäuser und Banken sowie aus Printmedien und Börsenbriefen. Unsere Leser lieben dabei unser Ranking der Top-Kursziele. Sie sehen sofort welche Aktien laut Analysten das derzeit höchste Kurspotenzial haben!

 

Bildherkunft: Fotolia #138998630 | Urheber: koya979


Ebenfalls interessant