Chartanalyse Facebook: Mit der Digitalwährung Libra wird der Sozial-Media Gigant zu einem der weltweit größten Finanzdienstleister aufsteigen!

Kommentare aktien Magazin 287 Leser
Hallo Trader,

heute stelle ich euch die mit rund 550 Mrd. USD kapitalisierte Sozial-Media Plattform Facebook vor. Facebook betreibt auch die beiden Plattformen WhatsApp und Instagram. Nun hat Facebook angekündigt, eine eigene Digitalwährung namens Libra einführen zu wollen. Libra könnte den digitalen Zahlungsverkehr revolutionieren, heißt es. Was ist Libra aber nun, und wodurch unterscheidet sich die Facebook-Währung von Bitcoin und Co.? Facebook beschreibt Libra als globale Währung und finanzielle Infrastruktur. Es gibt keine physischen Münzen oder Geldscheine mehr. Libra nutzt eine digitale Geldbörse (Wallet), die „Calibra“ heißen soll. Mit Libra kann man weltweit Geld überweisen, ohne das teure Gebühren anfallen. Auch unter Freunden kann man einfach Überweisungen tätigen, wie dies bereits bei Pay Pal möglich ist. Einer der Köpfe hinter Libra ist der ehemalige Chef von Pay Pal, David Marcus. Facebook wird Libra wohl im Messenger, Instagram und WhatsApp integrieren. Während der Bitcoin-Kurs stark schwankt, soll Libra an die klassischen Währungen wie den Dollar, Euro oder Yen gekoppelt werden. Dies soll für stabile Wechselkurse sorgen. Hinter Libra steckt die Libra Association mit Sitz in der Schweiz. Große Namen aus der Tech- und Finanzbranche wie Mastercard, Visa, Paypal, Vodafone, Ebay und Booking Holdings sind zum Start mit an Bord. Die Libra Association fungiert als eine Art Zentralbank. Libra soll bis Mitte 2020 eingeführt werden. Ob sich Libra gegen den Dollar und Euro durchsetzt, wird von entscheidenden Faktoren wie die Sicherheit, Datenschutz und der Nutzeranzahl abhängen. Facebook hat weltweit rund 2,5 Mrd. Nutzer. Wenn sich ein Teil der Nutzer für die digitale Währung entscheidet, würde Facebook in kurzer Zeit zu einem der größten Finanzdienstleister weltweit werden. Facebook wird mit der Digitalwährung Libra den globalen Zahlungsverkehr entscheidend verändern.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Facebook (FB) an:

fbchart

Die Aktie von Facebook bereitet gerade den Ausbruch aus dem Widerstandsbereich bei ca. 194,- USD vor und liefert damit ein Kaufsignal. Wenn der Ausbruch nachhaltig gelingt, dürfte das Allzeithoch bei rund 218,- USD wieder angelaufen werden. Da auf einen Ausbruch aus schrägen Trendlinien oft ein Pullback folgt, lege ich mir einen Alarm direkt auf die Trendlinie, um informiert zu werden, wenn diese nochmals angelaufen wird. Das Traderfox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Trendlinie durchbrochen werden.


Liebe Trader, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.


Ebenfalls interessant