Chartanalyse Marriott International: Kampfansage an Airbnb mit eigenem Homesharing Angebot!

Kommentare aktien Magazin 324 Leser
Liebe Trader,

Marriott International will bis 2021 mehr als 1.700 neue Hotels eröffnen. Das Unternehmen betreibt unter anderem die Luxus-Marken The Ritz-Carlton, St. Regis, und Sheraton. In den kommenden drei Jahren sollen bis zu 2 Mrd. USD des Gewinns an die Aktionäre ausgeschüttet und Aktien im Wert von bis zu 9 Mrd. USD zurückgekauft werden. Um der digitalen Disruption entgegenzuwirken, investiert Marriott aber auch in neue Angebote und Leistungen.

Mit Homes&Villas by Marriott International tritt man nun gegen Airbnb an. Reisenden werden hier exklusive Wohnungen und ganze Häuser in außergewöhnlichen Lagen angeboten. Jede Unterkunft muss die strengen Anforderungen von Marriott erfüllen. Gäste die Homes&Villas nutzen, sammeln auch Bonuspunkte im Marriott Bonvoy Programm. Hier erhält der Gast für jede Nächtigung oder andere buchbare Leistungen im Hotelprogramm Bonuspunkte. Diese Bonuspunkte können z.B. wiederum als Nächtigungen, Flüge oder Kreuzfahrten eingelöst werden.

Laut Erhebungen von „Recode“ hat sich Airbnb in den USA gerade ein Fünftel des privaten Übernachtungsmarkts gesichert und damit bei den Umsätzen die Hilton-Gruppe überholt. Der durchschnittliche Kunde zahlt bei Airbnb mittlerweile rund 100,- USD pro Übernachtung, sagte der Airbnb Mitgründer Brian Cesky. Damit ist man kein Billig-Anbieter mehr, sondern mittlerweile eine Größe im Reisegeschäft. Airbnb wird aktuell mit 35 bis 38 Mrd. USD bewertet. Der Börsengang des US Start-Up  wird für Ende 2019 erwartet. Die Hilton-Gruppe kommt hier nur auf rund 26 Mrd. USD Börsenwert. Die weltgrößte Hotelkette Marriott International hat eine Marktkapitalisierung von ca. 41 Mrd. USD. Marriott will den Homesharing Markt nicht kampflos Airbnb überlassen. Mit Homes&Villas hat Marriott ein zusätzliches Angebot geschaffen, dass sich von den Hotel-Angeboten abhebt. Wenn es Marriott gelingt, damit am Homesharing Markt Fuß zu fassen, sollte dies insgesamt zu mehr Nächtigungen führen.

Werfen wir einen Blick auf das Wochen-Chartbild von Marriott International (MAR). An der Börse heißt es ja, dass sich die Dinge wiederholen.

Im Wochenchart sehen wir, dass sich die Marriott Aktie von 2015 bis Mitte 2016 im Abwärtstrend befand. Es erfolgte ein Ausbruch aus der Abwärtstrendlinie, die danach nochmals getestet wurde und dann folgte die Bewegung von 66,- bis 149,- USD. Aktuell bildet Marriott dasselbe Muster aus. Der Abwärtstrend aus 2018 wurde im Februar 2019 das erste Mal nach oben durchbrochen. Aktuell korrigiert diese Bewegung oberhalb der Abwärtstrendlinie bei rund 122,- USD. Unterstützung sollte sowohl die 50-Wochenlinie als auch die Abwärtstrendlinie bieten. Ich gehe davon aus, dass sich die Breakout-Pullback Bewegung aus 2016 wiederholen könnte. Um sofort informiert zu werden, wenn sich die Aktie wieder nach oben löst, habe ich bei ca. 130,- USD einen Kursalarm platziert. Um auch informiert zu werden, sollte der Kurs unter die Abwärtstrendlinie fallen, lege ich auf die Abwärtstrendlinie ebenfalls einen Alarm. Hierzu nutze ich die detailliertere Tagesansicht. Egal welches Szenario eintritt, ich erhalte über das Traderfox-System sofort Push-Notifications über die Traderfox-App am Smartphone oder eine Email.

chartanalyse-marriott

Chartanalayse im Video



Liebe Trader, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Tipp: Mit dem TraderFox Trading-Desk https://www.traderfox.com können Sie Trendlinien einen Kursalarm zuweisen. Wenn die Trendlinie durchbrochen wird, werden Sie per Email und per Push-Notification informiert.
> Gratis für das TraderFox Trading-Desk registrieren


Ebenfalls interessant