Das sind die aktuellen Top-10-Aktien der Strategie "Conservative Trend-Following"

Liebe Leser,

in diesem Artikel stellen wir die 10 führenden Aktien vor, die das Regelwerk "Conservative Trend-Following" am besten erfüllen. Die Strategie überzeugt seit 20 Jahren mit hohen Renditen und geringen Drawdowns. Im Schnitt ging es jedes Jahr um 14,47 % nach oben. Der maximale Rücksetzer vom Hoch betrug nur 28 %. Die Korrektur fiel während der Finanzkrise nur halb so stark aus wie die des Gesamtmarktes. Das untenstehende Schaubild zeigt die Entwicklung der Anlagestrategie.

conservative-trend-following-performance-230519

Wir setzen diese Anlagestrategie seit dem 11.01.2018 in Form eines Musterdepots um. Im Kundenbereich von aktien-mag.de ist das Depot abgebildet und unsere Leser erhalten immer alle Transaktionen vorab. Seit dem Start Anfang 2018 konnte das Depot um +15,3 % zulegen damit den S&P 500 um 9,3 % outperformen. Das ist eine herausragende Entwicklung in dem problematischen Börsenumfeld. So sieht das Depot derzeit aus:

conservative-trend-following-230519

Wie funktioniert das Regelwerk?

Die Strategie "Conservative Trend-Following" zielt darauf ab, sichere und konservative Aktien zu finden, die bei geringer Volatilität nach oben laufen. Das Aktien-Universum wird bei jedem Screening um die 50 % relativ schwächsten Aktien auf 52-Wochensicht reduziert. Damit wird die Börse als Frühwarnindikator genutzt, die potenzielle Probleme in den Geschäftsmodellen meist frühzeitig erkennt. Die 50 % relativ stärksten Aktien werden nach den Kriterien "Low-Volatility" (je geringer desto besser) und "Adjustierte Dividendenrendite" (je höher desto besser) gerankt. Die adjustierte Dividendenrendite setzt sich aus Dividendenzahlungen plus Aktienrückkäufen minus Kapitalaufnahmen zusammen. Es werden also Firmen ausgewählt, die viel Cash generieren und diese Barbestände an ihre Aktionäre zurückgeben können.

Die Strategie "Conservative Trend-Following" steht in unserem Screener https://rankings.traderfox.com als Template fertig zum Einsatz bereit. Sie können das Screening, liebe Leser, jederzeit selbst durchführen und die Treffermenge in anschaulichen Gallerien visualieren.

conservative-trend-following-screener


Hier sind nun die Top-10-Aktien der Strategie "Conservative Trend-Following"


Evergy (EVRG), Platz 1

Das in Kansas City, Missouri ansässige Unternehmen besteht seit 1909 und ist der größte Energieversorger in Kansas. Evergy in seiner heutigen Form entstand aus dem Zusammenschluss von Great Star Energy und Westar, der 2018 vollzogen wurde. Über die Marken Kansas City Power & Light Comp. und Westar Energy werden mit 5000 Mitarbeitern mehr als 1,6 Mio. Kunden mit Strom versorgt. Mit 12 Kraftwerken erzeugt Evergy knapp 13 Mio. MW/h Strom pro Jahr, 3 Mio. weitere MW/h stammen aus erneuerbaren Energien. Bis 2022 will man durch den Zusammenschluss rund 600 Mio. USD an Kosten sparen und 6 Mrd. USD in den Ausbau des eigenen Netzes stecken. 27 % des erzeugten Stroms soll bereits 2020 aus erneuerbaren Energien stammen (2010 waren es nur 1%). Der Nettogewinn legte im 1. Quartal 2019 um 29,4 % auf 0,44 USD je Aktie zu. Die Marktkapitalisierung liegt bei 14,25 Mrd. USD, die KGVs für 2019/2020 betragen 20 und 18,4.

evergy

Equity Commonwealth (EQC), Platz 2

Der Immobilien-Investment-Trust (REIT) ist in der Vermietung von Büroimmobilien tätig und hat sich auf städtische, dicht besiedelte Ballungsräume konzentriert. Equity besitzt 10 Immobilien, in Massachusetts, Washington, D.C., Pennsylvania, Texas, Colorado und District of Columbia. Das Unternehmen wurde 1986 in Chicago, Illinois gegründet und beschäftigt 41 Mitarbeiter am dortigen Hauptsitz. 2018 wurden 7 Immobilien mit einem Gesamtertrag von 1 Mrd. USD verkauft. Zurzeit hat Equity rund 3,1 Mrd. USD an liquiden Mitteln in der Kasse. Gleichzeitig ist der Schuldenberg um 588 Mio. auf 398 Mio. USD reduziert worden. Im 1. Quartal 2019 sank der Umsatz wegen des Verkaufs einiger Objekte um 22 % auf 41,8 Mio. USD, der Nettogewinn legte um 12,2 % auf 210,5 Mio. USD zu. Die Belegungsquote betrug unverändert 94,4 %. Der Börsenwert beträgt 3,9 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 liegen bei 15,5 sowie 13,7.

equit

Ares Capital (ARCC), Platz 3

Die 2004 in New York gegründete Ares Capital hat sich auf die Finanzierung von privaten, mittelständischen Unternehmen in den USA spezialisiert. Vorrangig werden hierzu Pfandbriefe, Genussscheine oder auch direkte Aktieninvestments genutzt. Ares investiert bevorzugt in Unternehmen, die eine Marktführerschaft in ihrer Branche und einen stabilen Cashflow nachweisen können. Zudem bietet Ares neben der Finanzierung auch Hilfe bei der Gewinnoptimierung und überprüft bestehende Kapitalstrukturen auf ihre Profitabilität. Die 1000 Mitarbeiter betreuten zum 31.3.2019 345 Unternehmen mit einem Portfoliowert von mehr als 14 Mrd. USD. Neben Ares unterstützen 167 weitere Private Equity Sponsoren diese Unternehmen. Der Umsatz stieg im 1. Quartal 2019 um 35,3 % auf 429 Mio. USD, der Nettogewinn sank um 11,6 % auf 214 Mio. USD zu. Der Börsenwert beträgt 7,5 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 liegen bei 9,9 und 9,8.

ares

Starwood Porperty (STWD), Platz 4

Der noch junge, erst seit 2009 existierende Immobilien-Investment-Trust (REIT) betreibt seine Geschäfte von Greenwich, Connecticut aus. 350 Mitarbeiter sind in den vier Sparten Immobilien und Immobilieninvestitionen, Infrastrukturkredite sowie privates und gewerbliches Kreditgeschäft tätig. Das Kreditportfolio von Starwood umfasst ein Volumen von 16 Mrd. USD und umfasst neben den privaten und gewerblichen Kunden auch zahlreiche staatliche Infrastrukturprojekte. Das Immobilienportfolio enthält Objekte im Wert von 3 Mrd. USD. Mit dem Netzwerk des Schwesterunternehmens Starwood Capital, das über 13 Standorte in den USA, Europa und Hongkong verfügt, will man vor allem bei den gewerblichen Kunden noch weiterwachsen. Der Umsatz stieg im 1. Quartal 2019 um 20,7 % auf 315 Mio. USD, der Nettogewinn sank um 23,8 % auf 69,6 Mio. USD. Der Börsenwert liegt bei 6,4 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 11,9 und 10,4.

starwood

Hanover Insurance, (THG), Platz 5

Hanover Insurance ist eine der ältesten Versicherungen in den USA mit Schwerpunkten auf Sach- und Unfallversicherungen. Das Unternehmen wurde 1852 gegründet und seinen Sitz in Worchester, Massachusetts. Die 4200 Mitarbeiter betreuen sowohl mittlere wie auch kleine Unternehmen auch im Bereich Mitarbeiter- und Fuhrparkversicherungen. Neben Krankenversicherungen bietet Hanover auch Absicherungen gegen Cyberkriminalität, spezielle Berufshaftplicht für Manager und für Versicherungen für Industrieanlagen. Hanover hat rund 900.000 Kunden und arbeitet mit 2100 unabhängigen Agenten zusammen. Der Konzern gehört zu den 40 am längsten notierten Aktien an der NYSE und zahlte seit 1853 immer Dividende. Der Umsatz sank im 1. Fiskalquartal 2019 um 13,3 % auf 1,17 Mrd. USD. Der Nettogewinn legte von 67,8 auf 122,6 Mio. USD zu. Der Börsenwert beträgt 4,9 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 liegen bei 14,8 und 13,2.

hanov

Oracle (ORCL), Platz 6

Der weltgrößte Softwarehersteller für Unternehmenskunden hat 430.000 Kunden in 175 Ländern. Davon nutzen alleine 310.000 Oracles Datenbank-System. In den Branchen Luftfahrt, Automobilbau, Banken, Regierung, Versicherer, Pharma, Telekom und Versorger sind die jeweils 20 größten ihrer Zunft allesamt Kunde von Oracle. Rund 38.000 der 137.000 Mitarbeiter des IT-Riesen sind Softwareentwickler und Ingenieure, die auch für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Datenbanken und Cloud-Lösungen des Konzerns verantwortlich sind. Im 3. Fiskalquartal 2019 sank der Umsatz um 1 % auf 9,6 Mrd. USD. Nach einer Sonderabschreibung 2018 wurde aus einem Verlust von 4,2 Mrd. USD 2019 ein Gewinn von 2,75 Mrd. USD zu. Beste Sparte war wieder das Cloud-Geschäft mit einem Plus von 32 %. Dieser Trend soll 2019 so fortbestehen, Bei einer Marktkapitalisierung von 186,2 Mrd. USD liegen die KGVs für 2019/20 bei 14,2 und 13,1.

oracl

Starbucks, (SBUX), Platz 7

Die 1971 in Seattle gegründete Franchise-Kette versorgt täglich Millionen von Menschen in 70 Ländern in mehr als 30.000 Starbucks-Filialen. Das Angebot umfasst neben Kaffee auch Tee, Kakao, Smoothies, Gebäck, Sandwiches, süße Desserts und Fruchtsäfte. Hauptabsatzmarkt mit 70 % Umsatzanteil am Gesamtumsatz ist Nordamerika, danach folgt Asien mit rund 20 Prozent und Europa mit 6 %. Starbucks hat mit dem Bezahlen per Smartphone frühzeitig erfolgreich auf die Digitalisierung mit eigenen Ladekarten gesetzt, um in den starken Wachstumsmärkten Asiens zu bestehen. Allein in China wuchs der Umsatz im 2. Fiskalquartal 2019 um 17 %. Der Gesamtumsatz legte um 5 % auf von 6,3 Mrd. USD zu, der Nettogewinn stieg um 4,7 % auf 663,2 Mio. $ Insgesamt zählt das Unternehmen 16,8 Mio. Stammkunden, rund 13 % mehr als vor einem Jahr. Die Marktkapitalisierung liegt bei 95,6 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 28 und 25,2.

starbucks

YUM! Brands (YUM), Platz 8

Die Fast-Food-Kette mit Sitz in Louisville, Kentucky, ist die weltgrößte Unternehmensgruppe für Systemgastronomie. Der Konzern betreibt über 48.000 Restaurants in 140 Ländern mit mehr als 1,5 Mio. Mitarbeitern. Im Schnitt eröffnet YUM! weltweit 7 neue Restaurants pro Tag. Die umsatzstärksten Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell sind auf die Segmente Hühnchen, Pizza und mexikanisches Essen spezialisiert. YUM! entstand 1997 durch die Ausgliederung der Fastfood-Restaurants vom Pepsi-Konzern. Im Wachstumsfocus liegen vor allem die Schwellenländer und China. 46% der Umsätze erzielt man im Heimatmarkt, Asien trägt 26 % bei, Europa 13 %. Der Nettogewinn fiel im 1. Quartal 2019 um 39 % auf 262 Mio. USD, der Umsatz gab um 9 % auf 1,25 Mrd. USD nach. Grund waren vor allem hohe Investitionen in den Online-Lieferdienst Grubhub. Die Marktkapitalisierung liegt bei 31 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 20,6 und 22,4.

yum

Apartment Investment (AIV), Platz 9

AIMO wurde 1994 als Real Estate Investment Trust (REIT) gegründet und gehört zu einem der größten Betreiber und Eigentümer von Apartmentanlagen in den USA. Mit 1050 Mitarbeitern verwaltet das Unternehmen von Denver, Colorado aus in 48 Bundesstaaten und Puerto Rico rund 1475 Anlagen mit 260.000 Wohneinheiten. In den vergangenen fünf Jahren hat AIMO rund eine Mrd. USD in neue Anlagen investiert und daraus einen Gewinn von 400 Mio. USD generiert. Vor allem in den wachstumsstarken Ballungsräumen und deren Umland will man stärker investieren. Im Geschäftsjahr 2018 sank der Umsatz geringfügig von 1 Mrd. USD auf 970 Mio. USD, der Gewinn schoss um 111 % auf 665,2 Mio. USD nach oben. 2019 plant AIMO Investitionen im Umfang zwischen 225 und 275 Mrd. USD, aus denen man einen Gewinn von rund 40 % generieren will. Die Marktkapitalisierung liegt bei 7,5 Mrd. USD. Die KGVs für 2019/20 betragen 185 und 22,4.

apartment

Pfizer (PFE), Platz 10

Der 1849 in New York gegründete Konzern zählt zu den weltweit größten Pharmakonzernen. Das Unternehmen konzentriert sich mit 90.000 Mitarbeitern primär auf die Entwicklung und Produktion von verschreibungspflichtigen Medikamenten und bietet Arzneimittel in vielen Therapiegebieten an. Die Kompetenzfelder sind in erster Linie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Rheuma und Schmerzen, Infektionen und HIV-Erkrankungen, urogenitale Erkrankungen, Atemwegsbeschwerden, Augen- und Stoffwechselleiden sowie Krebserkrankungen. Pfizer vertreibt seine Produkte in mehr als 150 Ländern. Im 1. Fiskalquartal 2019 stieg der Umsatz um 2 % auf 13,1 Mrd. USD. Der Nettogewinn stieg um 9 % auf 3,88 Mrd. USD. Der Ausblick für 2019 wurde sowohl bei Gewinn als auch Umsatz leicht nach oben angepasst. Der Konzern wird der Börse mit 230,2 Mrd. USD bewertet. Die KGVs für 2019/20 betragen 14,2 und 13,6.

pfizer-2

Wie können Anleger von der Strategie "Conservative Trend-Following" profitieren
  1. Im Kundenbereich des aktien Magazins sind sowohl das regelbasierte Portfolio als auch die aktuelle Rangliste immer eingestellt. Alle Depotänderungen kommen vorab. Das Depot ist nachbildbar
  2. Die Online-Vermögensverwaltung www.qualitinvest.de bietet schon ab 10.000 € Startkapital eine Nachbildung der Strategie "Conservative Trend-Following" über Direktinvestments in Aktien an
Fazit: Unsere Mission ist der systematische Anlageerfolg. Die Strategie "Conservative Trend-Following" ist für Anleger geeignet, die einen Zeithorizont von mehr als 3 Jahren mitbringen und deren Hauptfokus der langfristige Vermögensaufbau mit Aktien ist. In den letzten 20 Jahren erzielte die Strategie eine Durchschnittsrendite von über 14 % pro Jahr.


Ebenfalls interessant