Der Aktienscreener - Steht diese Minervini-Aktie vor der Trendfortsetzung?

Kommentare aktien Magazin 950 Leser
Hallo Trader

220 % Gewinn pro Jahr? Verrückt? Ja, aber wahr! Auch wenn das leider nicht meine durchschnittliche Jahresperformance ist, sondern die von Mark Minervini.

Wenngleich es nicht all zu viel über Mark Minervini zu erfahren gibt, da er sich, was seine Person angeht, sehr bedeckt hält, so wissen wir doch, dass er mit 15 Jahren die Schule abbrach um, getrieben von dem Wunsch nach persönlicher und finanzieller Freiheit, der beste Aktienhändler der Welt zu werden. Zu traden begann er mit wenigen Tausend USD. Aufgrund der Tatsache, dass er von dem Geld auch leben musste, optimierte er sein Timing ebenso wie seine Strategie. Dabei achtete er vor jedem Trade immer erst darauf, wieviel er verlieren konnte. Erst im zweiten Schritt sah er sich den potentiellen Gewinn an. So erwirtschaftete er allein zwischen 1994 und 2000 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 220 %. Seine Gesamtperformance beläuft sich, nach seinen eigenen Angaben, auf über 33.000 %. Das machte ihn bereits mit 34 Jahren zum Multimillionär. Die Strategie, die er entwickelte, bezeichnete er als Specific Entry Point Analysis (SEPA) welche ihm zu dieser herausragenden Performance verhalf.

Wer sich näher für die Vorgehensweise interessiert, dem empfehle ich seine Bücher „Trade like a Stock Market Wizard“ und „Think and Trade Like a Champion“. Voraussichtlich in diesem Monat wird Mark Minervinis neues Buch „Mindset Secrets for Winning: How to Bring Personal Power to Everything You Do“ erscheinen.

Außerdem gibt es ein ganz aktuelles Video zu Mark Minervini, in dem Simon Betschinger Minervinis Vorgehen erklärt (den Link findet ihr unten).

buchminervini

Wir bei TraderFox haben unsere Interpretation von Mark Minervinis Strategie als Template in unserem Tool „AKTIEN-RANKINGS“ hinterlegt um chancenreiche Aktien zu identifizieren.

Und so gehe ich dabei vor!

Im ersten Schritt melde ich mich bei www.traderfox.de an. Als nächstes klicke ich auf das Tool AKTIEN-RANKINGS. Nun gehe ich auf den Reiter „Templates“ und wähle „Superperformance Stocks (nach Mark Minervini)“ aus. Nun muss ich nur noch das Template laden und schon werden mir die voreingestellten Kriterien angezeigt.

Als Aktienuniversum dienen die 2000 volumenstärksten US-Aktien. Eine der wichtigsten Erkenntnisse von Minervini bestand darin, dass er sich nur auf Aktien konzentrierte, die sich in der sogenannten "Advancing Phase" bewegten, welche über ein Zusammenspiel von gleitenden Durchschnitten definiert wird, die sicherstellen, dass die wichtigen Trends einer Aktie auf allen Zeitebenen nach oben zeigen. Die Trend-Template Kriterien sind folgendermaßen definiert:

- Der Aktienkurs ist über dem GD 150 und über dem GD 200
- Der GD 150 ist über dem GD 200
- Der GD 200 bewegt sich seit über einem Monat aufwärts
- Der GD 50 ist über dem GD 150 und über dem GD 200
- Der aktuelle Aktienkurs liegt über dem GD 50
- Der aktuelles Aktienkurs befindet sich mindestens 30 % über dem 52-Wochentief
- Der aktuelle Aktienkurs ist nicht weiter als 25 % von seinem 52-Wochenhoch entfernt.
- Das relative Stärke Ranking nach IBD ist größer als 70

Nun gehe ich auf „scannen“. Insgesamt werden mir jetzt 109 Aktien angezeigt. Dabei erhalte ich in der Smart View-Ansicht einen guten visuellen Überblick, über die einzelnen Aktien.

m1

Natürlich tauchen bei diesem Screening eine Menge spannender Unternehmen auf. Da als Einstiegspunkte nur die unten zu findenden Chartmuster in Frage kommen, können einige Aktien bereits aussortiert werden.

- Dynamic Breakouts
- Trend-Continuation Lines
- Cup-with-Handle
- Flat Bases
- Neues 52-Wochenhoch

Auf den vordersten Plätzen finden wir aktuell nur Aktien die gestern ein 52-Wochenhoch markiert haben. Somit habe ich mich, angesichts des CRV, für eine Aktie entschieden, die bereits vor mehreren Tagen ein neues 52-Wochenhoch markiert hat und nun in eine Konsolidierung übergangen ist. Das Unternehmen befindet sich momentan auf Platz 16 und konnte vor fünf Tagen mit guten Quartalszahlen und einem Gap-Up aufwarten.

Medpace Holdings, Inc. (MEDP) ist ein klinisches Auftragsforschungsinstitut (CRO) welches vor allem Dienstleistungen für Biotechnologie-, Pharma- und Medizinproduktunternehmen rund um die Entwicklungsphasen I-IV erbringt. Dabei übernimmt Medpace Aufgaben im Rahmen der Planung und Durchführung von klinischen Studien in allen wichtigen Therapiebereichen, insbesondere in den Bereichen Kardiologie, Stoffwechselkrankheiten, Onkologie und Endokrinologie und entkommt auf diese Weise sehr geschickt dem Pipeline-Risiko. Die Dienstleistungen umfassen u.a. Laborarbeiten und die regulatorische Bearbeitung von Tests. Medpace beschäftigt 2900 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Cincinnati, Ohio. Das Unternehmen wurde 1992 von August Troendle gegründet, der aktuell CEO des Unternehmens ist.

Bei Medpace kann als Wachstumstreiber insbesondere der Gesundheitstrend sowie der Technologische Fortschritt ausgemacht werden, wobei sich die Forschungsintensität in den letzten Jahren signifikant erhöht hat. Dies bestätigten auch die besser als erwarteten Quartalszahlen zum zweiten Quartal die am 30. Juli veröffentlicht wurden. Der Auftragsbestand konnte dabei um 19,6 % auf 1,2 Mrd. USD zulegen. Der Quartalsumsatz stieg dabei im Vergleich zum Vorjahresquartal (170,10 Mio. USD) um 25,8 % auf 214,10 Mio. USD (Konsens: 200,98 Mio. USD), wobei das EPS von 0,81 USD ebenfalls über den erwarteten 0,63 USD lag. Für 2019 rechnet der Konzern nun mit einem EPS von 2,82-2,93 USD (Konsens: 2,65 USD) bei einem bereinigten Nettogewinn zwischen 105,70 Mio. USD und 109,70 Mio. sowie einem Umsatz von 840-860 Mio. USD (Konsens: 827,6 Mio. USD). Im vergangenen Jahr betrug der bereinigte Nettogewinn 95,5 Mio. USD und der Umsatz 704,6 Mio. USD.

Das Unternehmen ist in den USA, Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien tätig. Hauptumsatzträger sind die USA, größere Zuwächse erhofft sich der Konzern vor allem in Asien. Medpace ordnet die Umsätze den geografischen Standorten zu, basierend auf dem Standort des Auftraggebers. Im Geschäftsjahr 2018 machten die den USA zuzurechnenden Gesamt- und Serviceerlöse rund 95 % aus. Dabei werden die Auftraggeber in große (Top 20 weltweit), mittlere (über 250 Mio. USD Umsatz pro Jahr) und kleine Unternehmen (unter 250 Mio. USD Umsatz pro Jahr) eingeteilt.

m2

Abbildung: YTD Q2 Kundenkonzentration 2018 (links) und 2019 (rechts)
Quelle: Q2-Bericht des Unternehmens

Klinische Studien sind kostspielig. Da 95 % der Kunden kleine biopharmazeutische Unternehmen bzw. mittlere Unternehmen sind, die oft nur begrenzten Zugang zu Kapital haben, besteht für Medpace immer eine gewisse Gefahr, dass klinische Studien initiiert werden, die dann vom Kunden nicht bezahlt werden können. Andererseits ist die CRO-Branche (Contract Research Organisation) stark fragmentiert, und es wird hier sicherlich in den nächsten Jahren noch zu erheblichen Konsolidierungen kommen, so dass das Kundenwachstum tendenziell zunehmen wird. Für die vielen kleinen Anbieter wird es zunehmend schwierig sich in diesem hart umkämpften Markt durchzusetzen, da die Kosten für Forschung und Entwicklung sehr hoch sind. Medpace welches eine aktuelle Marktkapitalisierung von 2,71 Mrd. USD aufweist, zählt zu den CRO´s der mittleren Größe. Zu den größten Konkurrenten zählt u.a. Laboratory Corp. mit einer Marktkapitalisierung von 16,23 Mrd. USD.

Laut einer Studie von Market Research soll die CRO-Industrie bis 2021 jährlich um mindestens 12 % wachsen. Dabei sollen die höchsten Wachstumsraten zukünftig in den Bereichen „Oncology“ und „Metabolic Disorders“ erzielt werden. Das sind genau die Bereiche in denen Medpace am stärksten vertreten ist (Oncology in Q2: 29 % und Metabolic Disorders in Q2: 16 %). Das Unternehmen ist, wie es im Q2-Bericht zu lesen ist, davon überzeugt, dass aufgrund der umfassenden therapeutischen Expertise in den beiden oben genannten Bereichen und des „Full-Service-Geschäftsmodells“ ein großer Vorteil gegenüber den Wettbewerbern besteht und das Wachstum anhalten wird.

Nun sehe ich mir auf dem Aktien-Terminal von TraderFox noch die Umsatz- und Gewinnentwicklung an. In den vergangen vier Jahren stieg der Umsatz durchschnittlich um 27 %, während das EBIT um etwa 25 % zulegen konnte. Die Nettogewinnmarge konnte in den letzten Jahren stetig ausgebaut werden und drehte 2016 in den positiven Bereich. Das KUV ging in den letzten Jahren beständig zurück und liegt mit aktuellen 3,90 im niedrigen Bereich.

m3

m4

Der Analystenkonsens geht für die kommenden zwei Jahre von einer durchschnittlichen, jährlichen Umsatzsteigerung von etwa 12 % aus. Ebenso sehen die Analysten beim EPS eine durchschnittliche, jährliche Steigerung von etwa 15%. Laut Quartalsbericht rechnet das Unternehmen für 2019 mit einem EPS (Non-GAAP) zwischen 2,82 USD und 2,93 USD. Dividenden zahlt das Unternehmen nicht.

m5

Nun schaue ich mir noch die Kursentwicklung an:

Medpace ging im August 2016 an die Börse und ist somit erst seit drei Jahren gelistet. Der Ausgabepreis lag bei 23 USD. Dabei wurden 8.050.000 Aktien ausgegeben. Seit dem IPO konnte der Kurs um über 200 % zulegen. Bedingt durch die letzten Quartalszahlen kam es zu einem Gap-Up auf ein Allzeithoch. Nun ist die Aktie in eine Konsolidierungsphase übergegangen. Einen Einstieg ziehe ich in Betracht, wenn die Aktie auf der Pivotal Price Line bei 74 USD aufsetzt bzw. die kurzfristige Trend Continuation Line nach oben durchbricht. Als Stop würde ich die Initial Price Line bei 66,75 USD wählen. Das entspricht einem Risiko von knapp 10 %. Bedingt durch die Ausgangslage kann ich mir auch vorstellen, gestaffelt in die Position einzusteigen: Einen ersten Kauf würde ich dann beim Bruch durch die Trend Continuation Line tätigen; vervollständigen würde ich die Position beim Ausbruch aus der Konsolidierung bei 80,30 USD. Als Stop würde ich in dem Fall die 74 USD auf Schlusskursbasis nehmen.

m6

Und hier noch ein sehr wahres Zitat von Mark Minervini: „Ich kann eine Sache garantieren: Wenn du nicht lernst kleine Verluste zu akzeptieren, dann wirst du früher oder später große Verluste erleiden. Das ist unvermeidlich.“

In meinem Videobeitrag zeige ich euch noch einmal schrittweise den Auswahlprozess.



Tipp: Wenn ihr keine Webinaraufzeichnungen und Videos mehr verpassen wollt, dann abonniert jetzt unseren Youtube-Kanal und drückt das Glockensymbol. Damit
bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn von uns ein neues Video erscheint!

Ich wünsche euch einen spannenden Handelstag

Bis zum nächsten Mal
Andreas Haslinger

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.de
Aktien-Rankings: https://rankings.traderfox.com
Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktuelles Video zu Mark Minervini:
https://www.youtube.com/watch?v=YZrqbIi1_u0&feature=youtu.be
Bildherkunft: Adobe Stock: 130304437


Ebenfalls interessant