Eine der trendstabilsten US-Cybersecurity-Aktien der letzten 12 Monate

In der letzten Woche konnten die US-Indizes von Rekord zu Rekord jagen. Neue Allzeithochs in S&P 500 und Nasdaq100 bestätigten den seit langer Zeit intakten Aufwärtstrend. Grund ist das tolle Wachstum der US-Wirtschaft, das sich in der Berichtssaison des zweiten Quartals mit Umsatz- und Gewinnrekorden offen zeigte.

Die Schätzungen des Wachstums des US-amerikanischen Bruttoinlandsprodukts wurden für das zweite Quartal erst kürzlich von 4,1 Prozent auf 4,2 Prozent angehoben. Aus diesem Grund ist es aktuell wohl kaum möglich zu prognostizieren, ob der fortgeschrittene Aufwärtstrend auch in den nächsten Monaten weiter Bestand haben wird, oder sich das Klima an den US-Börsen in naher Zukunft trotz guten Wachstums doch, wie oft prognostiziert, wieder verschlechtert.

Um im positiven Fall genügend gerüstet zu sein, widmen wir uns heute einer Cybersecurity Aktie, die in den letzten 12 Monaten aus gutem Grund eine hohe Trendstabilität aufbauen konnte:

Mit einer 12-monatigen Trendstabilität von 20,07 gehört die aus Sunnyvale stammende Fortinet Inc. zur Trendstabilitäts-Top-Ten in den USA. Das Cyber-Security Unternehmen, das Sicherheitssoftware und Apps wie Antivirenprogramme, Firewalls und Co. entwickelt und vertreibt, profitiert dabei vom Digitalisierungs-getrieben, wachsenden Bedarf für IT-Sicherheitslösungen.

Dass das Marktwachstum in diesem Bereich Fortinet stark antreibt, konnte sich in den letzten 12 Monaten sowohl in den jeweiligen Quartalszahlen, als auch im Aktienkurs wiederspiegeln. Allein im letzten Jahr legte der Wert des Papiers um rund 125 Prozent zu! Die Zahlen des zweiten Quartals 2018 zeigten, wie profitabel das Geschäft mit der digitalen Sicherheit sein kann:

Im Vergleich zum Vorjahresquartal wuchsen die Umsätze mit rund 441 Millionen USD um mehr als 21 Prozent. Allein in den USA stiegen die Umsätze um 18 Prozent, in Europa und Mittel-/Ostasien sogar um 27 Prozent. In der Region Asien-Pazifik stiegen die Umsätze um 20 Prozent. Auch der stärkere Fokus auf besonders große Deals zahlte sich für Fortinet aus. Die Anzahl an Deals mit einem Wert über einer Millionen USD stieg verglichen zum Vorjahr um 20 Prozent, bei Deals über 500k USD betrug das Wachstum sogar rund 51 Prozent!

Dass die Umsätze ein toller Indikator für die Gesundheit des Unternehmens sind, liegt an der extrem hohen Bruttomarge von mehr als 75 Prozent! Der operative Gewinn von Fortinet stieg von 42,7 Millionen USD im selbigen Quartal 2017 um fast 42 Prozent auf 93,1 Millionen USD in 2018!

Dass Fortinet auch in Zukunft stark weiterwachsen dürfte, liegt jedoch nicht nur an dem guten operativen Geschäft des Unternehmens: Durch den kürzlich verkündeten Kauf des Netzwerksicherheitsunternehmens Bradford Networks will Fortinet Zugangskontroll- und IoT-Sicherheitslösungen zusammenführen, sodass Firmen eine Übersicht über Endgeräte, Benutzer, Geräte (einschließlich Internet of Things Gerätschaften) und Anwendungen erlangen, die auf das Netzwerk zugreifen. Diese Art der Zugriffskontrolle ermöglicht Unternehmen höchste Sicherheitsstandards, was das Wachstum von Fortinet weiter antreiben sollte!

Dass das KGV 2018e mit über 50 die Aktie teuer erscheinen lässt, ist bei dem Anstieg in den letzten 12 Monaten kein Wunder. Durch das prognostizierte Wachstum des Unternehmens könnte das KGV jedoch bereits bis 2022 auf rund 30 abgesenkt werden. Das macht die Aktie schon jetzt zu einem tollen Kandidaten für mögliche Korrektur-Kaufgelegenheiten.

fortinet

 

 
Bildherkunft: Fotolia #163119175


Ebenfalls interessant