Portfoliocheck: David Tepper stockt Halbleiter-Produzenten Micron zum fünften Mal in Folge auf – weiterhin Kursverdoppelung möglich?

Kommentare Leon Gasper 3.034 Leser
Die Aktienmärkte kennen seit Jahren nur eine Richtung, nämlich die nach oben. Genauer gesagt seit dem letzten Börsencrash im Jahre 2009. Mit Fortschreiten des mittlerweile 9-jährigen Bullenmarktes kommen dabei natürlich vermehrt kritische Stimmen bezüglich eines baldigen Endes dieser "Traumzeit" auf.

Doch ein Wall-Street Guru hat dabei scheinbar kaum Sorgen vor einem nahenden Crash. Wie kaum ein Zweiter stockte der Hedgefonds Manager David Tepper sein Portfolio im vierten Quartal 2017 um über 3 Mrd. USD auf nun mehr als 10 Mrd. USD auf. Dabei fokussiert sich der Investor auf einige wenige Aktien. Hat man sich als Ziel gesetzt, überdurchschnittliche Renditen zu erreichen, ist eine zu breite Diversifizierung sehr hinderlich. David Tepper gehört zu den besten Investoren der Welt, ich persönlich setzte ihn auf eine Stufe mit Warren Buffett, Charles Munger oder auch David Einhorn. Gewichtet der Guru eine Position über, dann sollte man sich das dahinterstehende Unternehmen genau anschauen! Genau das habe ich für Sie, liebe Traderfox-Kunden gemacht. Betrachten wir nun die Transaktionen des vierten Quartals unseres Wall-Street Gurus David Tepper:

Aufstockung von Micron, Apple, Facebook und Alibaba – 3 Mrd. USD Cash fließen in Portfolio!

Rückblickend finden wir im Appaloosa Hedgefonds 11 Neueinstiege sowie 17 Positionsaufstockungen vor. Dem gegenüber stehen 12 Ausstiege sowie 17 Positionsreduzierungen. Wie bereits angesprochen überstiegen dabei die Kauftransaktionen die Verkäufe um ca. 3 Mrd. USD, was bei einer vorherigen Portfoliogröße in Höhe von 7 Mrd. USD schon beachtlich ist.

Auffallend hierbei ist vor allem die bullische Einstellung Teppers zum Gesamtmarkt. So kaufte sich der Guru mit dem PowerShares QQQ, iShares MSCI Emerging sowie SPDR Selevt Sector gleich drei ETFs mit bullischen Wetten auf den amerikanischen Börsenmarkt. Zusammen belaufen sich diese Transaktionen auf eine Investitionshöhe von 1,35 Mrd. USD!

Darüber hinaus stockte der Guru seine Investitionen bei Apple, Facebook sowie Altaba nochmals deutlich auf. Bei allen drei Aktien suchte der Investor erstmals im Q3 2016 den Einstieg, seitdem folgten mehrere Aufstockungen. Die Werte konnte seitdem alle deutlich über 50% zulegen. David Tepper bleibt trotz der starken Performance weiterhin bullisch für die Werte. Besondere Aufmerksamkeit sollten wir jedoch vor allem der erneuten Aufstockung beim Chiphersteller Micron Technology widmen. Hier kaufte Tepper bereits zum fünften Mal in Folge nach, mittlerweile hält der Guru Aktien im Wert von 1,5 Mrd. USD beim Speicher-Spezialisten. Wir betrachten MU im späteren Verlauf nochmals genauer.

Bei den größeren Transaktionen gab es lediglich eine Verkaufstransaktion bei Alphabet. Hier stockte der Guru erstmals seine Anteile um 37% ab. Tepper ist bereits seit vielen Jahren bei der Google-Tochter investiert, nun scheint er die ersten Gewinne zu realisieren. Nachfolgend sehen Sie, liebe Leser, die größten Transaktionen des vierten Quartals:

tepper-transaktionen

Marktwert des Portfolios steigt auf über 10 Mrd. USD – Top 10 machen mittlerweile 70% des Gesamtdepots aus!

Das Portfolio des legendären Appaloosa Hedgefonds besteht derzeit aus 49 verschiedenen Positionen mit einem Marktwert von mittlerweile 10,6 Mrd. USD. Dabei machen die Top 10 Positionen über 70% des Gesamt-Portfolios aus, es handelt sich somit über ein äußerst konzentriertes Depot. Es ist eine Eigenschaft, die man bei 90% der erfolgreichen Investoren erblickt. Streuen Sie ihr Kapital nicht stark über eine Vielzahl von Aktien. Es ist schon schwer genug, eine Handvoll herausragender Investments zu identifizieren. Dieses "Kunststück" gleich 30 Mal zu vollführen ist eine fast unmögliche Aufgabe. Tun Sie es Tepper, Buffett oder Einhorn gleich! 

Die Anteile an Micron machen weiterhin die mit Abstand größte Position im Portfolio von Tepper aus, mittlerweile gewichtet der Guru sie mit 13,6% des Gesamtdepots deutlich über. Neu unter den Top 10 sind gleich 4 Positionen mit PowerShares QQQ (ETF auf S&P 500), Apple sowie Bank of America und iShares MSCI Emerging Index. Die 3 Mrd. USD Liquidität, die Tepper im vierten Quartal in sein Portfolio fließen lies, strömten nahezu komplett in die Top 10 Werte. Bei Aktien wie Micron, Facebook, Apple, Alibaba & Co. handelt sich somit um Teppers klare Favoriten der nächsten Zeit. Bis auf den Pharmazeutika Allergan konnten sich dabei auch alle Positionen prächtig entwickeln, den Liste führt hier ebenfalls Micron mit einer Performance von 120% in den letzten 12 Monaten klar an:

tepper-portfolio

Position 1: Micron Technology Story noch lange nicht vorbei - KGV sinkt auf 5!

Das Unternehmen Micron Technology (MU) dürfte für alle Traderfox-Kunden mittlerweile kein Unbekannter mehr sein. Doch aufgrund der Relevanz möchte ich heute erneut mein Augenmerk auf den Chips-Hersteller legen.

Mircon Technology (MU) ist ein globaler Hersteller und Vertreiber von Halbleiter-Bauelementen. Dazu gehören vor allem NAND Flash-, DRAM- und NOR-Flash-Speicher sowie andere Speichertechnologien, Verpackungslösungen und Halbleiter-Systeme. Die Einsatzmöglichkeiten und somit auch der potenzielle Kundenstamm sind mit den Sektoren Computer-, Verbraucher-, Netzwerk-, Automobil- und Industriesektor zahlreich. Auf den gesamten Sektor bezogen nimmt Micron mittlerweile die fünft größte Position im Halbleitersektor ein.

Knapp 67% des Umsatzes erzielt Micron mit seinen DRAM-Chips, weitere 27% steuert das NAND-Geschäft bei. Hinter letzterer Technologie verbergen sich Speicherchips wie USB-Sticks, SD-Karten, SSD Festplatten oder andere Flash-Speichermedien. Hinter den DRAM-Halbleitern verbergen sich Speicherkomponente für Datenzentren, das autonome Fahren oder auch Embeeded Lösungen und vielem mehr.

Das mit Abstand wichtigstes Kundensegment stellt der Computer & Datenzentren Sektor mit einem Anteil von 47% am Gesamtumsatz, der aufgrund des stetig abnehmenden Computermarktes in der Vergangenheit schnell ein Problemfeld wurde. Hier kann man durch Trends wie die Verlagerung in die Cloud vor allem bei Rechenzentren punkten. Alleine im vergangenen Geschäftsjahr 2017 konnten die Umsätze um 118% zulegen. Ein weiterer wichtiger Markt für Micron ist der Speicherkarten-Sektor mit seinen SSD's. Diese steuern nach einem 61% Wachstum in 2017 bereits 20% des Gesamtumsatzes bei, genauso viel wie der Sektor für mobile Anwendungen. Das Embedded-Geschäft steuert die restlichen 12% des Umsatzes bei, hier liegt das aktuelle Wachstum bei über 40%. Es fällt einem deutlich auf, dass das Unternehmen, anders wie in der Vergangenheit noch, sehr breit aufgestellt ist. Somit verliert man die starke Abhängigkeit eines einzelnen Segmentes und schützt sich vor größeren Marktkorrekturen.

Das in der Vergangenheit größte Problem von Micron sowie den Meisten Halbleiter-Produzenten waren die starken Preiszyklen. In den letzten Monaten konnten sich die DRAM-Preise deutlich nach oben schrauben. Viele Marktexperten rechnen mit einem baldigen Ende der Rally. Doch es könnte anders kommen wie gedacht. Durch die hohe Nachfrage nach Speicherchips für Smartphones, Rechenzentren, den Gaming-Sektor oder auch Krypto-mining und IOT zeichnet sich eine Glättung der bisherigen Preiszyklen vermuten. Zudem dürfte ab dem Jahre 2020 ein weiterer Milliardenmarkt mit dem autonomen Fahren entstehen. Hier konnte der Konzern bereits erste Chipdesign-Wettbewerbe für sich entscheiden.

Dabei dürfte in nächster Zeit vor allem das DRAM Geschäft von Bedeutung sein. Hier konkurriert Micron mit den Wettbewerbern Samsung und SK Hynix. Das beachtliche hierbei. Micron schafft es, seinen beiden Konkurrenten viele Marktanteile im DRAM-Segment abzunehmen. Nach den Daten der souveränen DRAMeXchange kommt Micron mittlerweile auf 16% in Q4/2017 nach zuvor 12% in Q3/2017. Der Halbleiterkonzern wächst doppelt so schnell wie die beiden größeren Konkurrenten. Durch die besser werdenden Größenvorteile bei MU profitiert man zusätzlich auf der Kostenseite. Die Margen dürften weiter zunehmen, was zur Folge hätte, dass die nächste Preiszyklik keinen so großen Effekt auf das Unternehmen hätte wie noch zuletzt.

mu-marktanteile

Der DRAM-Markt selektiert sich aus. Mittlerweile ist es ein reines Oligopol mit 3 Wettbewerbern. Dabei holt Micron seine beiden Konkurrenten in atemberaubendem Tempo auf. Man kann sich scheinbar auch auf der technischen Seite der Halbleiter deutlich von seinen Konkurrenten abheben.

Zudem arbeitet das Management von Micron fleißig am Schuldenabbau. Alleine im ersten Quartal 2018 baute man weitere 2,4 Mrd. USD ab, die Netto-Verschuldung sinkt in Folge dessen auf derzeit noch 9,3 Mrd. USD. Micron verfügt über 6,6 Mrd. USD Cash, man könnte also von heute auf morgen die meisten Schulden sofort abbezahlen. Ein für mich wichtiger Punkt. Das Geld könnte aber auch für eine strategisch wichtige Akquisition genutzt werden.

Auch mit Blick auf den Analystenkonsens ist man zusehens optimistisch. Der Analystenkonsens geht mittlerweile für 2018 von einem EPS in Höhe von 10,3 USD aus, ich persönlich gehe von eher 11 USD aus. In Folge dessen sinkt das KGV auf 5. Für das Folgejahr rechnen die Mehrheit dann wieder mit sinkenden Gewinnen. Sollte dies jedoch ausbleiben, wäre meines Erachten ein KGV in Höhe von 10 durchaus realistisch. 

Der von mir hoch geschätzter Hedgefonds-Manager David Einhorn, der zuletzt mit seiner Milliardenwette auf den amerikanischen Automobilkonzern GM für Schlagzeilen sorgte, teilt diese Meinung. So sprach der Investor in einem Investorenbrief vor allem die zyklischen Preisschwankungen bei Speicher-Chips an und das Marktteilnehmer hier die langfristigen strukturellen Verbesserungen der gesamten Halbleiter-Branche unterschätzen würde. Die jüngsten Quartalszahlen unterstützen diese Annahme. Des Weiteren gewichtet unser Guru David Tepper die Aktie von Micron immer stärker in seinem 10 Mrd. USD Funds. Weitere Aufstockungen sehen wir bei Steven Cohen oder Joel Greenblatt und Ray Dalio: 


mu-gurus

mu-chart

Tipp: Micron befindet sich mit einem Plus von 30 % im TraderFox Trading-Depot. Wir haben die Story frühzeitig erkannt und sind dann auf die charttechnischen Kaufsignale aufgesprungen. Unser Mustedepot ist transparent und nachbildbar. Unsere Kunden erhalten alle Transaktionen vorab.
-> TraderFox Live Trading abonnieren und profitieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ebenfalls interessant