Portfoliocheck: Value-Investor Chris Davis baut Position bei diesem Finanzdienstleister immer weiter aus!

Kommentare Leon Gasper 974 Leser
Es gibt eine Reihe von Value-Investoren die wie kaum ein zweiter das Gespür für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens besitzen. Sie bauen ihre Positionen meist über viele Quartale hintereinander auf.  Sie gehen so sicher, dass der Einstieg nicht verfrüht war und der Kurs ihnen Recht gibt. Daher eignen sich Investoren wie Buffett, Tepper oder auch Russo so genial zum nachhandeln. Hier entpuppt sich die ganze Pracht der quartalsweise erscheinenden F13 Files. Dank ihnen können wir Kleinanleger von der geballten Kompetenz dieser milliardenschweren Gurus profitieren!

Das Milliardenimperium – Aus 10.000 USD werden 2,4 Mio. USD!

Einen Mann, den ich in dieser Reihe nochmals ganz besonders hervorheben möchte, ist Wall-Street Investor Chris Davis und dessen gleichnamige Investmentgesellschaft Davis Advisors. Er leitet den Familienbetrieb bereits in der dritten Generation. Innerhalb eines Jahrhunderts stieg das AUM von 100.000 USD auf heute weit mehr als 100 Mrd. USD. Dabei bietet die Gesellschaft neben ihren mittlerweile 9 Funds auch eigens aufgesetzte ETF's an. Investierte Anleger konnten sich dabei in der Vergangenheit über fehlende Renditen nicht gerade bescheren. Die kumulierte Rendite beträgt mittlerweile über 24.000%! Aus anfänglichen 10.000 USD wären so heute eine stolze Summe von 2,4 Mio. USD entstanden. Sollte unser Guru Davis seine jährliche Rendite nur für 10 weitere Jahre halten, wächst diese Summe auf unglaubliche 7,3 Mio. USD. Nochmal 10 Jahre und sie wären im Besitz von 22 Mio. USD. Diese zugegeben "hätte, wenn und aber" Rechnung soll Ihnen die wohl bedeutendste ökonomische Power verdeutlichen, den Zinseszins. Er ermöglicht es Ihnen, innerhalb einer Generation ein unglaubliches Vermögen anzuhäufen. Zu spät ist es dafür meines Erachtens nie!

chris-davis-performance-2

chris-davis-performance

Quelle: Factsheet Davis Ney York Venture Fund _ 31.12.2017

Gewinnmitnahmen auch im dritten Quartal – Weitere Aufstockung von Capital One!

Im vergangenen dritten Quartal 2017 tätigte unser Guru 2 Neueinstiege sowie 21 Aufstockungen. Dem gegenüber stehen 1 Ausstieg sowie 47 Positionsreduzierungen. Unter dem Strich überstiegen die Verkäufe die Kauftransaktionen um schätzungsweise 300 Mio. USD oder 1,2% des Gesamtdepots.

Es passt ins Gesamtbild. Der Investor baut bereits seit Jahren seinen Investitionsgrad immer weiter ab. Seinen Höchstwert hielt der Guru im Jahre 2008 mit über 90 Mrd. USD! Mittlerweile liegen wir ja bei 23 Mrd. USD.

Im letzten Portfoliocheck zu Chris Davis schrieb ich folgendes: "Mittlerweile dürfte Davis über dutzende Milliarden an Cash verfügen und für die nächste größere Konsolidierung an den Aktienmärkten mehr als gewappnet sein." Diese Konsolidierung könnte nun gekommen sein. Sollte diese sich weiter ausweiten, würde ich es als extrem bullisch verzeichnen, wenn sich Gurus wie Davis in einigen Monaten dann wieder vermehrt in den Markt einkaufen!

Bei den unten aufgelisteten Top 10 Transaktionen handelte es sich größtenteils um Gewinnmitnahmen, die Davis seit Jahren vollzieht. So zum Beispiel bei UnitedHealth, Visa, JP Morgan oder auch Amazon, Priceline, Alphabet und American Express. Bei den meisten Titeln ist er seit fast einem Jahrzehnt investiert. Ausgehend von seinem ersten Kauf notieren die Aktien mittlerweile über 300-1000% im Gewinn. Nur wenige Neueinstiege folgten in der jüngsten Vergangenheit. Er wartet wohl auch günstige Einstiegschancen.

Eine Ausnahme jedoch macht der Investor beim Finanzdienstleister Capital One. Hier stockte der Guru nun bereits zum vermehrten Mal seine Position seit knapp 3 Jahren immer weiter auf, mittlerweile hält er 11,5 Mio. Aktien des Finanzdienstleisters oder 2% aller ausstehenend Anteile. Es ist mittlerweile Chris Davis sechstgrößte Position. Wir blicken im späteren Verlauf einen genaueren Blick auf Capital One:

chris-davis-transaktionen

Finanzdienstleister Capital One nach neuerlicher Aufstockung nun unter Top 10!

Das derzeitige Portfolio von Guru Chris Davis besteht aus 143 Positionen (Kumulierung alles betriebenen Funds) mit einem Marktwert in Höhe von 23,5 Mrd. USD. Dabei machen die Top 10 Positionen einen Anteil von guten 52% des Gesamtdepots aus. Große Veränderungen suchen wir bei unserem Value-Investor vergeblich. Schnelle Ein- und Ausstiege sind nicht die Art von Davis, Tom Russo oder auch Warren Buffett. Alle Transaktionen sind langfristige Planungen. Nur so kann man solche Renditen wie Sie untenstehend erkennen können, erzielen. Einziger Neuling ist wie bereits genannt der Finanzdienstleister Capital One. Nach der neuerlichen Aufstockung in Höhe von 290 Mio. USD gelangen die Anteile des Kreditunternehmens nun bereits auf die sechtste Position bei Chris Davis.

Bis auf den Energieversorger Apache konnten sich zudem alle Werte prächtig entwickeln. Untenstehend sehen Sie die Top 10 Positionen von Chris Davis:

chris-davis-portfolio

Position 6: Capital One baut Marktposition immer weiter aus – Im Branchenvergleich 50% Kurspotenzial!

Mit dem Finanzdienstleitster Capital One (COF) betrachten wir einen der größten Kreditinstituten der USA. Das Unternehmen wurde im Jahre 1988 von Richard Fairbank und Nigel Morris gegründet, ersterer leitet noch heute als CEO und Präsident die Geschäfte. Gründergeführte Unternehmen haben meist eine langfristige und solidere Planung als alle anderen Unternehmen.

Das Produktportfolio überstreckt sich dabei von der Kreditvergabe, dem Kreditkartengeschäft bis hin zur Vermögensverwaltung, Broker sowie weiteren zahlreichen Finanzdienstleistungen. Mit der Capital One verfügen die Amerikaner zudem über ein bundesweites Sparkassennetz. Zusätzlich ist der Anbieter vor allem im Internet mit zahlreichen Angeboten und Dienstleistungen gut für die Zukunft gewappnet. Nach eigenen Angaben gehört der Konzern hier zu den führenden Unternehmen im Bereich Online Banking:

capital-one-internet-produkte

Dabei beschäftigt das Unternehmen mittlerweile über 45.000 Mitarbeiter und kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung von 45 Mrd. USD.

Das Unternehmen konnte auf diese Weise solide wachsen. Auch dank einiger wichtiger Übernahmen steigerte der Konzern seinen Umsatz alleine in den letzten 8 Jahren von 8,7 Mrd. USD auf 19,7 Mrd. USD im Jahre 2017. Auch den Gewinn konnte man in den letzten Jahren stetig steigen und erreichte im letzten Jahr mit 7,25 USD je Aktie einen Rekordwert. Dabei verbesserte man sich vor allem in puncto Margen erheblich. Mittlerweile liegt die Netto-Marge bei über 20% und spricht für die Qualität des Dienstleisters.

CEO Fairbank möchte ein wahres Imperium schaffen. Das gelingt ihm auch Zunehmens durch strategisch wichtige Übernahmen. So kaufte man im Jahre 2010 die ING Direct USA der ING Group für 9 Mrd. USD ab. Ein Jahr später folgte das US-Kreditkartengeschäft der HSBC für weitere 2,6 Mrd. USD. Zuletzt übernahm Capital One auch noch die Capital und Financial Services Sparte von GE.

Sollte alles weiter nach Plan laufen, dürften die Amerikaner für die kommenden Jahre Umsatz wie Gewinn im zweistelligen Bereichen steigern können. So geht der Analystenkonsens auch dank der US-Steuerreform von Präsident Trump in 2018 von einem EPS in Höhe von 9,77 USD je Aktie aus, gefolgt von 10,7 USD im Geschäftsjahr 2019. Das KGV würde in Folge dessen auf 9 sinken. Mit Blick auf die letzten Jahre besaß die Capital One ein durchschnittliches KGV von 10,5. Bezieht man nun noch den Branchendurchschnitt mit ein, der bei 16 liegt, erkennt man das Potenzial beim Finanzdienstleiser von Fairbank. Das Kreditinstitut besitzt eine hohe Eigenkapitalrendite von 14%, kann seit Jahren wachsen und wird gut geführt. Darüber hinaus ist man hervorragend für den Wandel der Digitalisierung des Bankenwesens dank einer frühzeitigen Positionierung ideal aufgestellt. Hinzu kommt ein deutlicher Bewertungsabschlag im Vergleich zum Branchendurchschnitt! Blicken wir als nächstes auf unsere Gurus:

Neben Chris Davis, der nun bereits 11,5 Mio. Aktien von Capital One hält, kauften sich mit Bill Nygren, Ken Fisher oder auch Steven Cohen und Jim Simons echte Schwergewichter beim Finanzdienstleister ein. Ein starkes Signal meines Erachtens:

capital-one-gurus

Auch charttechnisch sieht die ganze Sache nicht so schlecht aus. So konnte die Aktie zum ersten Mal seit dem Hoch im Jahre 2006 Kurse jenseits der 90 USD Marke erreichen. Nach dem jüngsten Börsen-Crash konnte sich die Aktie jedoch rasch wieder fangen und konnte das alte Ausbruchslevel erfolgreich verteidigen. Wichtig ist nun, dass die Aktie keine neuen lokalen Tiefs ausbildet. Würde man der Aktie von Capital One eine Bewertung nahe dem Branchendurchschnitt zutrauen, könnten mittelfristig bis langfristig Kurse von 150 USD machbar sein.

ba14756e1df80dcc48852d503f40bb370ec59f36

Tipp: Die Portfolio der Wall-Street-Gurus können TraderFox-Kunden mit Echtzeit-Kursaktualisierungen auf dem traderfox.com Trading-Desk verfolgen. Alle Depots sind zudem auf dem aktuellen Stand des Q3 2017 geupdatet worden. Direkten Zugriff auf die Portfolios der Milliardäre und Investment-Legenden haben Sie hier:

-> https://traderfox.com/Guru_Depots

gurudesk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Bildherkunft: Fotolia #139382295


Ebenfalls interessant