Spannende Fakten und Charts zum globalen Börsengeschehen, die Anleger kennen sollten

Kommentare aktien Magazin 443 Leser
Die Analysten von BofA Merrill Lynch Global Investment Strategy haben sich wieder einmal im globalen Anlageuniversum umgesehen. In einer aktuellen Studie weisen sie auf die dabei aus Investorensicht gefundenen wissenswertesten Statistiken hin. Nachfolgend stellen wir einige dieser Fakten auch mit Hilfe von aussagekräftigen Charts vor.

175 Billionen USD: aktueller Wert der globalen Finanzanlagen, doppelt so groß wie das globale BIP

boa1

Quellen: BofA Merrill Lynch Global Investment Strategy, World Federation of Exchanges, BIS

Die Wall St. ist immer noch "too big to fail". Der Gesamtwert der weltweit ausstehenden Aktien und Anleihen ist seit 1990 um das Achtfache gestiegen, von 23 Mrd. auf 175 Mrd. UDS. Die globalen Vermögenswerte sind doppelt so groß wie die Weltwirtschaft. Dabei sanken die globalen Vermögenswerte 2018 von 180 Mrd. USD auf 175 Mrd. USD.

Ausstehende globale Schuldverschreibungen (in Billionen USD)

boa2

Quellen: BofA Merrill Lynch Global Investment Strategy, BIS

Die weltweit ausstehenden Schulden belaufen sich auf 100 Billionen USD, gegenüber nur 13 Billionen USD im Jahr 1990. Die Verschuldung macht 57 % des globalen Finanzvermögens aus.

Die Entwicklung der Zusammensetzung der All Country Weltindex-Aktiensektoren

boa3

Quellen: BofA Merrill Lynch Global Investment Strategy, Datastream, MSCI; note "tech & eCommerce" includes FB, NFLX & GOOG after Sep'18

In den vergangenen 10 Jahren war der zweite große Bullenmarkt für Technologie-Aktien in den vergangenen 25 Jahren zu beobachten.

Im Jahr 2018 machten die Sektoren Technologie und E-Commerce 26 % der gesamten Marktkapitalisierung aus (heute sind es 21 %). Die konkurrierenden Extremwerte der vorherigen Sektoren-Haussen lesen sich wie folgt:

Jahr 2000 dot.com Blase: Technologie, Medien. Telekom: 34 %.
Jahr 2006 Immobilienblase: Finanzwerte: 26 %.
Jahr 2008 China / Öl-Blase: Energie- und Materialsektoren: 24 %.

Der US-Tech-Sektor ist heute mit 5,5 Billionen USD an Marktkapitalisierung bei weitem der größte Einzelsektor an der globalen Börse, größer als alle Emerging-Markets-Aktien (5,4 Billionen USD) und Euro-Aktien (4,4 Billionen USD); und das Dreifache der Größe aller anderen Technologiebereiche zusammen.

Die Zentralbanken haben 11 Billionen USD an Anleihen für negative Renditen geschaffen.

boa4

Quellen: BofA Merrill Lynch Global Research

Die Verschuldung ist auf einem Rekordhoch. Dennoch liegen die Zinsen nahe an den Tiefstständen. Der Grund dafür ist die beispiellose Intervention der Zentralbanken an den Kreditmärkten. "Finanzielle Repression" bedeutet, dass heute 11,0 Billionen USD an Anleihen mit negativen Renditen gehandelt werden.

536: die Zahl der Zombie-Unternehmen weltweit, das sind 13 % aller Unternehmen

boa5

Quellen: BofA Merrill Lynch Global Investment Strategy, Bloomberg

Noch bedrohlicher ist, dass niedrige Zinsen und die Fähigkeit von Unternehmen mit niedrigerem Rating, Schulden zu begeben, zu einem Anstieg der Zahl der "Zombie"-Unternehmen geführt haben, d.h. Unternehmen, die extrem verschuldet sind und ohne den aktuellen Hintergrund der historisch niedrigen Zinsen nicht auf den Beinen bleiben könnten.

Im Jahr 2018 belief sich die Zahl der "Zombie"-Unternehmen, definiert als Unternehmen mit Gewinnen (EBIT) unter den Zinszahlungen, auf 536, nicht weit entfernt von den Höchstständen der Weltfinanzkrise (626).

Weiter interessante Fakten:

67 %: der %-Anteil der globalen Aktienindizes, die mehr als 20 % entfernt von ihren Allzeithochs notieren.

2,5 %: Aktuelle Dividendenrendite des globalen Aktienindex, ein Wert, der unter dem historischen Durchschnitt von 2,9 % liegt.

15,0: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis des globalen Aktienindex, ein Wert, der unter dem 15,7-fachen historischen Durchschnitt liegt.

100 Jahres-Hoch: Die Kurse von Unternehmensanleihen bewegen sich im Verhältnis zu den Rohstoffpreisen nahe an einem 100-Jahres-Hoch

2002: das Jahr 2002 war das bisher letzte Jahr in dem wie bisher in diesem Jahr Rohstoffe die Asset-Klasse mit der besten Performance waren.

17 Basispunkte: Mit einem Credit Default Swap-Niveau (das die Kosten zur Absicherung eines Zahlungsausfalls bei einem Kreditnehmer widerspiegelt) von 17 Basispunkten IST Nestlé das "sicherste" Unternehmens der Welt.

7 %: China kommt beim Anteil an gehaltenen US-Staatsanleihen mit 7 % auf den größten Anteil aller Länder.


Ebenfalls interessant