Wie Infineon von globalen Megatrends enorm profitieren kann

Der einst so erfolgsverwöhnte Chipkonzern aus Neubiberg kann sich der derzeitigen Schwäche der Automobilindustrie und der sich eintrübenden Konjunktur nicht entziehen. Auch an der Börse hat Infineon in den letzten 12 Monaten ordentlich Federn lassen müssen. In der Spitze über 40 Prozent. Investoren werden hart auf die Probe gestellt, doch die Hoffnung auf den großen Deal und die Zukunftstrends bergen enorme Chancen zugleich. Insgesamt hat das Unternehmen über 40.000 Mitarbeiter aus über 100 Ländern an mehr als 70 Standorten weltweit.

Mission Infineon

Infineon will nach eigener Mission “We make life easier, safer and greener“ globale technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit mitgestalten. Einfacher, weil beispielsweise dank der Leistungshalbleiter mobile Geräte immer kürzere Ladezeiten und längere Batteriebetriebszeiten aufweisen.
Sicherer, weil innovative Verschlüsselungstechnologien von Infineon unsere Identitäten und Daten sichern. Auch im Straßenverkehr werden durch Lösungen für Systeme Fahrfehler korrigiert und damit Unfälle vermieden.

infe

Umweltfreundlicher, weil Halbleiter von Infineon eine effiziente Energiegewinnung aus Sonnen- und Windkraft sowie die beinahe verlustfreie Übertragung von Strom ermöglichen. By the way zählt Infineon zu den 10 Prozent der nachhaltigsten Unternehmen weltweit und hat sich als erstes Halbleiterunternehmen zu den 10 Prinzipien des UN Global Compact verpflichtet. Außerdem ist man bereits zum neunten Mal in Folge im Sustainability Yearbook gelistet und ist zum vierten Mal mit dem “Gold Status“ der Ratingagentur EcoVadis ausgezeichnet worden.

inf1

Quelle: https://www.infineon.com/dgdl/INFIN+Flyer+About+Infineon+Update+DE.pdf?fileId=5546d4616102d267016109c2f55c000d

Vier Haupttrends sorgen für Wachstum

Energieeffizienz: Durch den steigenden Energiebedarf bei gleichzeitiger Verknappung fossiler Brennstoffe wächst natürlich auch das steigende Interesse, energieeffizient zu handeln. Halbleiter reduzieren dabei den Stromverbrauch elektronischer Geräte und ermöglichen im Alltag Systeme, die uns umweltfreundlicher machen. Angewendet wird dies für die Umsetzung der Energiewende durch entscheidende Leistungsbausteine und Subsysteme, für unterbrechungsfreie Stromversorgungen, für verbesserte Leistung im Bereich der Motorsteuerung und vieles mehr.

Mobilität: Megatrends wie der demografische Wandel oder die Urbanisierung machen es notwendig, das steigende Verkehrsaufkommen zu bewältigen und gleichzeitig die Auswirkung auf die Umwelt und das Klima zu minimieren. Deshalb sind nachhaltige und intelligente Mobilitätslösungen unverzichtbar. Infineons Halbleiter finden sowohl in der Elektromobilität als auch im Bereich autonomes Fahren sowie bis zu U-Bahnen und Hochgeschwindigkeitszügen ihre berechtigte Anwendung.

Sicherheit: In der zunehmenden Welt der Digitalisierung und der wachsenden Anzahl an vernetzten Geräten steigt auch das Bedürfnis der Nutzer, ohne das Risiko eines Datenmissbrauchs, miteinander sicher zu kommunizieren. Mit über 30 Jahren Erfahrung im Sicherheitsbereich bietet Infineon für die Datensicherheit im E-Government, für den Schutz von Smart Factories, sicher vernetzte Autos und viele weitere sofort einsetzbare und maßgeschneiderte Sicherheitslösungen an.

Internet der Dinge (IoT) und Big Data: Mit der täglich steigenden Datenmenge steigen auch die Anforderungen an die Infrastruktur, Daten mit höchster Geschwindigkeit und ohne Verzögerung zu verarbeiten. Mit Sensoren, Controllern, Leistungsbausteinen und Authentifizierungsprodukten findet Infineon durch smarte und energieeffiziente IoT-Lösungen Anwendung für Haussteuerung, Fabriken, Städte, Fahrzeuge und intelligente Geräte. Auch liefern sie hocheffiziente Stromversorgungslösungen für den Ausbau von 5G.
Insgesamt lässt sich das Unternehmen in vier Bereiche gliedern:

inf2

Bildherkunft: https://www.infineon.com/dgdl/IFX_2019_Q3_web_DE.pdf?fileId=5546d4615f9640f0015fb9c7596d005c

Größte Übernahme der Geschichte

Im Juni hat Infineon angekündigt, den US-amerikanischen Konkurrenten Cypress Semiconductor für 9 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Finanziert werden soll dies mit einer bereits stattgefundenen Kapitalerhöhung, einer Hybridanleihe sowie Eigenkapital. Cypress-Aktionäre haben dem Kauf bereits zugestimmt. Lediglich die Wettbewerbsbehörden könnten der Übernahme noch einen Strich durch die Rechnung machen. Konzernchef Reinhard Ploss möchte den Zukauf bis Anfang 2020 abgeschlossen haben. Durch den Zukauf würde Infineon weltweit zur Nr. 8 unter den Chip-Herstellern aufsteigen und sogar zur Nr. 1 bei Chips für den Automobilbereich werden.

Zukünftig werden folgende Finanzziele angestrebt:

inf4

inf3

Fazit:
Auch wenn es die Infineon Aktie in letzter Zeit nicht leicht hatte, so dürfte der Konzern mittelfristig durch die Übernahme operativ profitieren. Auch mit der Technologie im Bereich Elektromobilität und autonomes Fahren bedienen die Neubiberger zukunftsträchtige Felder, die Infineon in den nächsten Jahren enorme Wachstumspotenziale bieten. In Fahrzeugen mit herkömmlichem Antrieb sind derzeit Halbleiterkomponenten im Wert von rund 300 Dollar eingebaut. In Hybrid- und Elektrofahrzeugen wird dieser Wert bei rund 600 Dollar liegen - und damit doppelt so hoch ausfallen. Allein diese Tatsache könnte sich für Anleger mit Weitblick in den nächsten Jahren bezahlt machen.

Liebe Investoren, ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg an der Börse.
Bis zur nächsten interessanten Story,

Michael Seibold


Ebenfalls interessant