Zwei der trendstabilsten US-Aktien der letzten 12 Monate

Seit der Finanzkrise vor knapp 10 Jahren konnten wir Börsianer den längsten Bullenmarkt der Geschichte miterleben. Betrachtet man die Kursentwicklung des S&P 500 inklusive Dividenden, lässt sich seit März 2009 ein Anstieg von über 400 Prozent ablesen. Da die aktuelle Berichtssaison erneut gezeigt hat, dass dieser Bullenmarkt noch nicht ganz am Ende zu sein scheint, widmet sich der heutige Artikel zwei Aktien, die in den letzten 12 Monaten unter sehr geringer Volatilität ansteigen konnten:

bildschirmfoto-2018-09-01-um-14-37-31

(Tipp: Max Braunleder nutzt die TraderFox Trading-Software, um die trendstabilsten Aktien der USA zu identifizieren)
  1. US Physical Therapy (1-Jahres-Trendstabilität 18,38)
Die in Houston, Texas ansässige U.S. Physical Therapy, Inc., die 1990 gegründet wurde, betreibt über ihre Tochtergesellschaften ambulante Physiotherapie-Kliniken, die vor und nach Operationen orthopädische Erkrankungen, Sportverletzungen und andere Beschwerden von verletzten Mitarbeitern behandeln. Es bietet Lösungen für Unternehmen einschließlich Prävention und Rehabilitation vor Ort, Leistungsoptimierung und ergonomische Bewertungen für Fortune-500-Unternehmen und andere Kunden. US Physical Therapy  betreibt mehrere hundert ambulante Physiotherapie-Kliniken in 42 Bundesstaaten. Das Unternehmen ist neben den Konkurrenten Select Medical und ATI der drittgrößte Anbieter am US-Markt.

Bei den kürzlich verkündeten Q2 Zahlen verkündete der Physio-Dienstleister EPS über 0,73 USD. Noch im Vorjahresquartal lagen diese bei nur 0,59 USD. Auch die Quartalsumsätze über 115 Millionen USD übertrafen die Schätzungen der Analysten. In den letzten 12 Monaten stieg das Papier um rund 115 Prozent an, wodurch das KGV 2018e auf über 49 geschätzt wird. Bis 2020 sollen die Gewinne um mehr als 30 Prozent ansteigen, was das KGV auf 40 senken könnte.

bildschirmfoto-2018-09-02-um-09-10-10

  1. TJX Companies (1-Jahres-Trendstabilität 14,91)
Auch der aus Framingham, Massachusetts stammende Einzelhandelskonzern TJX Companies, der 1956 unter dem Namen Zayre Corp. gegründet wurde, konnte im vergangenen Jahr immerhin beachtliche 54 Prozent im Wert zulegen. Dies liegt besonders daran, dass es das Unternehmen schafft, mit einer Rate zu wachsen, die gewöhnlich nur kleineren E-Commerce Händlern vorbehalten ist. In den ersten sechs Monaten 2018 konnte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11% steigern. Im zweiten Quartal 2019 stieg der vergleichbare Umsatz  im Vergleich zum Vorjahr um 6%, nachdem er im ersten Quartal um 3% gestiegen war.

CEO Ernie Herrman erklärte zur Verkündung der Halbjahresergebnisse: "Es ist klar, dass unsere tollen Marken, unser vielseitiger Warenmix und unsere großen Werte weiterhin bei den Verbrauchern auf der ganzen Welt ankommen". Das TJX-Management stellte außerdem fest, dass es auch eine jüngere Gruppe von Käufern über seine Marken hinweg anziehen konnte, was besonders für das langfristige Unternehmenswachstum von Bedeutung sein dürfte. Das am schnellsten wachsende Segment des Konzerns war der Haushaltswarenbereich unter der Marke „HomeGoods“, der um 16 Prozent auf 5,1  Milliarden USD anwuchs. Mit einem KGV 2018e von 22, das bis 2023 auf knapp über 14 gesenkt werden soll, ist TJX darüber hinaus aktuell nicht gerade überdurchschnittlich teuer bewertet, weshalb man das Papier definitiv auf dem Schirm haben sollte.

bildschirmfoto-2018-09-02-um-09-10-26
Bildherkunft: Fotolia #209705645


Ebenfalls interessant