Top-10-Aktien nach der Erfolgsstrategie "Conservative Trend-Following"

Liebe Leser,

heute stellen wir 10 Aktien aus den Top-20 der Auswahlliste "Conservative Trend-Following" vor. Es handelt sich um eine regelbasierte Trendfolge-Strategie, die sehr gute Renditen bei sehr geringen Drawdowns erzielt. Genau genommen handelt sich um die risikoärmste Strategie, die bei unseren Portfolio-Konzepten bereitsteht. Hier sind die langfristigen Ergebnisse das Strategie.

conservative-trend-following

Das Regelwerk geht folgendermaßen. Es ist relativ simpel aber genial:
  1. Nur relativ starke Aktien werden gekauft
    Aus den 1000 höchstkapitalisierten Aktien werden die 500 der niedrigsten Performance auf 52-Wochensicht gestrichen. Wir wollen nur Aktien in Aufwärtstrends im Universum haben. Wir wollen schwache Aktien konsequent meiden. Mit dieser Regel umgehen wir die Value-Trap, in der viele Value-Investoren immer wieder tappen. Aktien, die günstig bewertet aussehen, zum Beispiel mit niedrigen KGVs oder hohen Dividendenrenditen, sind das oft gar nicht. Die günstige Bewertung ist lediglich ein Hinweis auf starke Probleme des Geschäftsmodells, das nicht mehr zukunftsfähig ist. Die Aktien sind meistens auch schwach. Die Kombination "schwache-Aktien-und-günstige-Bewertung" vermeiden wir konsequent bei der Strategie "Conservative Trend-Following".
  2. Nur Aktien mit hoher Gewinnrendite und niedriger Volatilität werden gekauft
    - Die 500 verbleibenden Aktien ranken wir in 2 Ranglisten jeweils nach Gewinnrendite und Volatilität und führen diese dann in der finalen Rangliste zusammen. Gewinnrendite ist dabei das Geld, das Firmen an Aktionäre ausschütten. Die Kennzahl setzt sich zusammen aus der Dividende und aus den Aktienrückkäufen. Firmen mit hoher Gewinnrendite generieren offenbar massig Cash, den sie an die Aktionäre zurückgegeben können. Bei uns in der Software aktien RANKINGS ist die Gewinnrendite gleichbedeutend mit der Kennzahl "adjustierte Dividendenrendite"
  3. Das Depot wird alle 3 Monate umgeschichtet und angepasst.
Die Software aktien RANKINGS ermöglicht es Anlegern,  selbst Screenings nach dem Regelwerk "Conservative Trend-Following" durchzuführen. Die Software arbeitet mit einer Morningstar-Datenbank und beinhaltet Bilanz- und Unternehmensdaten von allen nordamerikanischen und europäischen Aktien.
-> Tipp: aktien RANKINGS bis 31.12. für nur 11,90 € bestellen

In folgendem Video zeige ich wie die Software funktioniert:


Hier sind 10 Aktien aus den Top-20 des Regelwerks "Conservative Trend-Following", die wir für besonders interessant halten.

YUM! Brands (YUM), Platz 3

Die Fast-Food-Kette mit Sitz in Louisville, Kentucky, ist die weltgrößte Unternehmensgruppe für Systemgastronomie. Der Konzern betreibt über 45.000 Restaurants in 135 Ländern mit mehr als 1,5 Mio. Mitarbeitern. Im Schnitt eröffnet YUM! weltweit 7 neue Restaurants pro Tag. Die umsatzstärksten Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell sind auf die Segmente Hühnchen, Pizza und mexikanisches Essen spezialisiert. YUM! entstand 1997 durch die Ausgliederung der Fastfood-Restaurants von der Pepsi-Gruppe. Beim Wachstum fokussiert sich YUM! stark auf Schwellenländer und China. 46% der Umsätze erzielt man im Heimatmarkt, Asien trägt 26 % bei, Europa 13 %. Der Gewinn stieg im 3. Quartal 2018 um 8,6 % auf 454 Mio. USD. Der Umsatz gab um 3,5 % auf 1,39 Mrd. USD nach. Anfang Dezember übernahm Pizza Hut den Online-Anbieter QuickOrder. Die Marktkapitalisierung liegt bei 28,6 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 24,3 und 23,8.

ea703e5bbf94978c5473c721f1dd217f9adfb8ae

Republic Services (RSG), Platz 4

Republic Services ist mit 14 Mio. Kunden einer der größten US-Abfallmanager. Der 1998 in Phoenix, Arizona gegründete Konzern ist mit 35.000 Mitarbeitern in 41 Bundesstaaten aktiv im Recyclingbereich tätig. Die Abfallsammlung und Kompostierung erfolgt bereits mit einer großen Flotte erdgasbetriebener LKW, der Fuhrpark ist der siebtgrößte in den USA. Daneben engagiert sich Republic bei Gemeinschaftsprojekten, die sich auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Bildung beziehen. Auf dem Heimatmarkt betreibt man 68 Anlagen zur Energieerzeugung Zurzeit fährt jedes 5. Auto der Flotte mit Erdgas. Im 3. Fiskalquartal stieg der Gewinn um 18 % auf 263,4 Mio. USD. Der Umsatz stagnierte bei 2,57 Mrd. USD. Republic investierte im laufenden Jahr bereits 120 Mio. USD in Übernahmen und kaufte Aktien für 700 Mio. USD zurück. Die Marktkapitalisierung beträgt 24,1 Mrd. USD. Die KGVs für 2019/20 liegen bei 23 und 22,6.

4edf9ee82f0ffc1a2f99dbce395e1dc82c9c191b

Citrix Systems (CTXS), Platz 9

Das 1989 in Fort Lauderdale, Florida gegründeten Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Application-Server und Portal-Software spezialisiert. Die Produkte des weltweit in 35 Ländern operierenden Konzerns dienen dazu, personalisierten, sicheren und webbasierten Zugang zu einer Reihe von geschäftlichen Informationen von jedem Ort, über jedes Medium und jede Verbindung zu erhalten. Rund 230.000 Unternehmen nutzen laut Citrix die angebotene Technik, allein 99 % aller im Fortune 500 Global-Index gelisteten Konzerne. Nach einer längeren Umbauphase setzt Citrix mit 7500 Mitarbeitern wieder auf Wachstum, Mitte November kaufte man für 200 Mio. $ den MicroApp-Entwickler Sapho. Der Umsatz stieg im 3. Fiskalquartal 2018 um 6 % auf 732 Mio. USD, der Gewinn sank um 25,2 % auf 159 Mio. USD. Die Marktkapitalisierung liegt bei 14,7 Mrd. USD. Die KGVs für 2019/20 betragen 19,8 und 18,3.

646f57ce5dbfebfc0f183be0c3587dabb9e4fe80

McDonalds (MCD), Platz 10

McDonald’s ist mit 1,8 Millionen Mitarbeitern der weltgrößte Fast-Food-Konzern. Die 1940 von den Brüdern Richard und Maurice McDonald gegründete Restaurant-Kette ist mit mehr als 37.000 Restaurants in über 100 Ländern vertreten und hat ihren Firmensitz in Oak Brook, Illinois. Die Mehrheit der Restaurants, mehr als 80% weltweit und fast 90% in den USA, wird von 31.000 unabhängigen Franchisenehmern betrieben. Alleine in Europa werden in 7300 Restaurants täglich rund 14,5 Millionen Kunden bedient. Dort erzielte man 2017 40 % der Erlöse, während die USA als zweitgrößte Region 32 % des Umsatzes beisteuerten. Der Umsatz lag im 3. Quartal mit 5,37 Mrd. USD um 6,6 % unter dem Vorjahreswert, der Gewinn gab um 12,8 % auf 1,64 Mrd. USD nach, was an der Reduzierung der Franchiselizenzen durch das Unternehmen lag. An der Börse wird der 141 Mrd. USD teure Konzern derzeit mit KGVs für 2019/20 von 23,7 und 22,3 bewertet.

1e25f8b8920f3339d5caa2722a86c02cd5b59a29

Dunkin' Brands Group (DNKN), Platz 11

Die 1950 gegründete und Canton, Massachusetts ansässige Dunkin 'Brands Group betreibt als US-Restaurant-Holding die zwei Fast-Food-Ketten Dunkin' Donuts und Baskin-Robbins. In 60 Ländern gibt es 12.600 Dunkin 'Donuts- und 8000 Baskin-Robbins Restaurants. Dunkin' Donuts konzentriert sich auf Gebäck, Baskin-Robbins ist mit 300 Mio. Kunden pro Jahr die weltweit größte Kette bei Eis-Spezialitäten. Die Geschäfte fokussieren sich auf einen schnellen Verkauf (To Go-Produkte) und haben vielfach einen Drive-Thru-Service. Da fast alle Restaurants durch Franchisenehmer betrieben werden, erzielt das Unternehmen den größten Teil seiner Einnahmen durch Franchise- und Lizenzgebühren. Der Umsatz stieg im 3. Fiskalquartal dank 77 neuer Restaurants um 6 % auf 350 Mio. USD, der Gewinn schoss um 60,5 % auf 66,1 Mio. USD nach oben. Der Börsenwert liegt bei 5,7 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 25 und 23,5.

59ead64637f75297fd829215c43f9a6170b9c627

Starbucks, (SBUX), Platz 12

Millionen Menschen trinken täglich in 78 Ländern ihren Kaffee in einer der 29.324 Starbucks-Filialen. Tee, Kakao, Smoothies, Gebäck und Fruchtsäfte ergänzen das Angebot der 1971 in Seattle gegründeten Franchise-Kette. Hauptabsatzmarkt mit 70 % Umsatzanteil am Gesamtumsatz ist Nordamerika, danach folgt Asien mit rund 20 Prozent und Europa mit 6 %. Starbucks hat mit dem Bezahlen per Smartphone frühzeitig erfolgreich auf die Digitalisierung mit eigenen Ladekarten gesetzt. Dies trug im 4. Fiskalquartal dazu bei, dass der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 11 % auf einen neuen Rekordwert von 6,3 Mrd. USD zulegte. Der Nettogewinn sank jedoch um 4,1 % auf 755,7 Mio. $ wegen stärkerer Währungsschwankungen zwischen den Hauptmärkten USA und China. Auf gleicher Fläche legte der Erlös weltweit um 3%, in den USA um 4 % zu. Die Marktkapitalisierung liegt bei 81 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 25 und 22.

ad1d0ee1cc83b3697f03ac4f831d4abaa11a8c4a

Pfizer (PFE), Platz 14

Der 1849 in New York gegründete Konzern zählt zu den weltweit größten Pharmakonzernen. Das Unternehmen konzentriert sich mit 90.000 Mitarbeitern primär auf die Entwicklung und Produktion von verschreibungspflichtigen Medikamenten und bietet Arzneimittel in vielen Therapiegebieten an. Die Kompetenzfelder sind in erster Linie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Rheuma und Schmerzen, Infektionen und HIV-Erkrankungen, urogenitale Erkrankungen, Atemwegsbeschwerden, Augen- und Stoffwechselleiden sowie Krebserkrankungen. Pfizer-Produkte werden in über 150 Ländern vertrieben. Im 3. Fiskalquartal 2018 stieg der Umsatz um 1 % auf 13,3 Mrd. USD. Der Gewinn erhöhte sich um 45 % auf 4,1 Mrd. USD. Vor allem neue Medikamente wie Prevnar und Eliquis trugen zu dem starken Gewinnanstieg bei. Die Marktkapitalisierung liegt bei 253,2 Mrd. USD. Die KGVs für 2019/20 betragen 14,7 und 14,4.

04c51d8d579ee1181be305cfeea36067f673ae17

Mondelez International (MDLZ), Platz 18

Der 1903 in Chicago gegründete drittgrößte Nahrungsmittelkonzern der Welt war bis 2012 als Kraft Foods bekannt. Im Zuge der Aufspaltung des Konzerns erfolgte die Umbenennung der Lebensmittelsparte, die sich mit 83.000 Mitarbeitern vor allem auf Süßigkeiten und Snacks fokussiert hat. Kraft Foods fusionierte 2015 mit Heinz Compay. Seine Investitionen konzentriert das in Deerfield, Illinois ansässige Unternehmen derzeit auf seine Kernmarken und auf die Emerging Markets (EM). Eine neue Fabrik in Indien soll demnächst 60.000 Tonnen der dort beliebtesten Schokoladensorte Cadbury Dairy-Milk produzieren. Im 3. Fiskalquartal 2018 sank der Umsatz wegen negativer Wechselkurseffekte um 3,7 % auf 6,3 Mrd. USD. Der Umsatz in den EM konnte aber um 4,6 % auf 2,1 Mrd. USD gesteigert werden. Der Gewinn legte um 7,7 % auf 924 Mio. USD zu. Der Börsenwert beträgt 63,3 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 liegen bei 18,2 sowie 17,7.

105967466bc6012c0134892c7c17315441d6c485

PepsiCo (PEP), Platz 21

Die Wurzeln des in Purchase, New York ansässigen Konzern gehen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts und das Vorgängerunternehmen Pepsi-Cola zurück. Als größter Konkurrent von Coca-Cola etablierte man sich aber erst mit der Gründung des heutigen Konzerns 1965. Seitdem expandierte PepsiCo von einem Getränke- zu einem Nahrungsmittelkonzern im Fast-Food-Bereich mit Marken wie Frito-Lay, Quaker, Tropicana und Gatorade. Im Snacksektor ist der größte Konkurrent des Unternehmens mit 263.000 Mitarbeitern Mondelez. Bis 2025 will PepsiCo die Produktion weniger zuckerhaltiger und fettiger Lebensmittel im Portfolio vorantreiben. Zudem soll der Bereich Nachhaltigkeit durch mehr Investitionen aufgewertet werden. Der Umsatz stieg im 3. Fiskalquartal 2018 um 1,5 % auf 16,5 Mrd. USD, der Gewinn legte um 16 % auf 2,5 Mrd. USD. Die Marktkapitalisierung liegt bei 159 Mrd. USD. Die KGVs für 2019/20 betragen 20,7 und 19,6.

84f5bebd2fb20b5df455d40f1ff1fc79ddbf3a97

Waste Management (WM), Platz 25

Waste Management mit Firmensitz in Houston, Texas ist mit 21 Mio. betreuten Kommunen und Industriekunden der größte private Abfallentsorger der USA. Zusammen mit dem Hauptwettbewerber Republic Services sammelt man etwa die Hälfte des gesamten Mülls in den Staaten ein. Das 1968 gegründete Unternehmen beschäftigt 42.300 Mitarbeiter, die 146 Recycling- und 18 Müllverbrennungsanlagen betreiben. Das Material wird zuvor auf 293 Müll-Deponien in 48 Bundesstaaten zwischengelagert. Dabei werden die innerhalb der Deponien entstehenden Gase zur Erzeugung von Elektrizität zurückgewonnen und verwendet. Mit 26.000 Fahrzeugen betreibt der Konzern zudem die größte Lkw-Flotte in der Abfallwirtschaft. Im 3. Fiskalquartal 2018 stieg der Umsatz um 2,7 % auf 3,82 Mrd. USD. Der Gewinn erhöhte sich um 29,3 % auf 499 Mio. USD. Der Börsenwert liegt bei 38,8 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 22 und 20,5.

f4650fce26574a5f8a71615f70b62860c69c27cc

Tipp: Die Software aktien RANKINGS ermöglicht es Anlegern,  selbst Screenings nach dem Regelwerk "Conservative Trend-Following" durchzuführen. Die Software arbeitet mit einer Morningstar-Datenbank und beinhaltet Bilanz- und Unternehmensdaten von allen nordamerikanischen und europäischen Aktien.
-> Tipp: aktien RANKINGS bis 31.12. für nur 11,90 € bestellen


Ebenfalls interessant