Micron Technology mit Pivotal Newspoint nach starken Quartalszahlen

Liebe Leser,

William O’Neil hat Aktien aus 100 Jahren Börsengeschichte untersucht. Dabei hielt er die Eigenschaften, die Gewinneraktien gemeinsam hatten, in seinem siebenstufigen Investmentprozess fest. Bei der CANSLIM-Methode steht jeder Buchstabe für ein fundamentales Kriterium, dass ein Unternehmen erfüllen muss. Kombiniert werden diese Voraussetzungen mit charttechnischen Formationen, wie der Tasse mit Henkel oder der flachen Basis.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein Unternehmen vorstellen, das sich in einem bedeutenden Wachstumsmarkt bewegt. Die fundamentale Stärke konnte durch jüngst veröffentlichte Quartalszahlen erneut unter Beweis gestellt werden.

Micron Technology (MU) ist seit mehr als 35 Jahren eines der führenden Unternehmen der Halbleiterbranche. Das Unternehmen wurde in Idaho gegründet und hält mittlerweile über 20.000 Patente, ist in über 20 Ländern vertreten und beschäftigt circa 30.000 Mitarbeiter. Der Spezialist arbeitet mit vielen Firmen aus der IT-Branche zusammen und entwickelt mit diesen Unternehmen innovative Hochleistungshardware.

Robotik und autonomes Fahren als Wachstumstreiber
Es wird schon seit geraumer Zeit an der Technik für das autonome Fahren entwickelt. Erste Tests haben bereits stattgefunden. Dieser Wachstumsmarkt birgt für Micron Technology ein erhebliches Potenzial. Die Speicherlösungen des Spezialisten sind derzeit stark nachgefragt. Wenn man einem Analysten von Morgan Stanley Glauben schenkt, dann werden sich die Preise für NAND-Speichertechnologien noch weiter erhöhen. Ein steigendes Angebot für die weiterhin hohe Nachfrage sei nur mit Investitionen in Kapazitätsausbau zu erreichen.

Dies passt zu den Fakten, welche auf dem Mobile World Congresss in Amerika genannt wurden. Man rechnet bis 2020 mit einem Speicherbedarf von bis zu einem Terabyte in autonom fahrenden Autos. Zudem benötigt man Bandbreiten von bis zu 300 Gigabyte pro Sekunde. Diese Datenmengen sollen vor allem die Sicherheitssysteme effizienter und besser machen. Micron liefert bereits an einige Autohersteller die derzeit schnellsten Chips, die der Markt zu bieten hat. Zudem plant das Unternehmen die Entwicklung GDDR6-Speicherlösungen. Dieser leistungsstarke Speicher wird heute im Gaming- oder VR-Bereich verwendet. Diese Bandbreiten sollen nun auch für Autos zur Verfügung stehen. Im Bereich Robotik könnte Micron ebenfalls eine bedeutende Rolle zukommen. Der Bereich Industrie 4.0 kristallisiert sich ebenfalls als Wachstumsmarkt heraus. In diesem Anwendungsbereich werden ebenfalls Speichertechnologien benötigt.

Starke Q4-Zahlen und Jahresabschluss
Das mit 40,82 Mrd. USD kapitalisierte Unternehmen erzielte im abgelaufenen vierten Quartal einen Umsatz von 6,14 Mrd. USD. Im Vergleich zur Vorjahresperiode beträgt das Wachstum 91%. Der Abschluss für das Gesamtjahr 2017 vermochte ebenfalls zu überzeugen. Micron erzielte einen Gesamtumsatz von 20,32 Mrd. USD. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 61%! Im vierten Quartal glänzte man auch gegenüber dem Vorquartal mit einer Wachstumsrate von 10%. Treiber waren vor allem die DRAM und NAND Produkte. Der Nettogewinn aus dem abgelaufenen Quartal betrug 2,39 Mrd. USD. Man verzeichnete zudem einen Gewinn pro Aktie von 2,02 USD und lag damit über den Erwartungen der Analysten von 1,84 USD. Nach einem rückläufigen Umsatz aus dem Jahr 2016 übertraf das Unternehmen diesmal die Gesamtumsätze der letzten Jahre deutlich. Die Konsensschätzungen liegen für das Jahr 2018e bei einem Gesamtumsatz von 24,54 Mrd. USD. Der Nettogewinn soll laut Analystenmeinungen bei 7.95 Mrd. USD liegen. Bei Micron Technology stehen die fundamentalen Vorzeichen weiter auf Wachstum.

Ausbruch auf neues Mehrjahreshoch nach Zahlen
Die Aktie von Micron Technology eröffnete den Handelstag nach den Quartalszahlen sowie des Jahresabschlusses mit einem UP-Gap. Dieses Up-Gap stellt einen Pivotal Newspoint dar. Die Aktie konnte am 27.09. ein Mehrjahreshoch markieren. Dies könnte der Startschuss für eine weitere Rallybewegung gewesen sein. Die vorherige Korrektur war vor allem dem schwachen Gesamtmarkt insbesondere im Tech-Bereich geschuldet. Dies hatte nichts mit dem Geschäftsmodell von Micron Technology zutun. Die Aktie könnte aufgrund der herausragenden Fundamentaldaten nun relative Stärke zum Gesamtmarkt entwickeln, falls dieser erneut schwächeln sollte.

micron-technology

Es lohnt sich die Märkte systematisch nach Wachstumsaktien zu screenen. Die TraderFox-Börsensoftware bietet Ihnen die Möglichkeit fundamentale und technische Screenings zu kombinieren. Unsere Software identifiziert zunächst die Top-Wachstumsaktien. Anschließend werden diese auf charttechnische Ausbrüche überwacht.

 
Bildherkunft: Fotolia: #171074638

Ebenfalls interessant