Trader Race Jahresauftakt 2019 von TraderFox: Traumberuf Trader – Interview mit Andreas H

Trader Race Jahresauftakt 2019 von TraderFox: Traumberuf Trader – Interview mit Andreas Hvon-traderfox-traumberuf-trader-interview-mit-andreas-h

Wall Street“ (1987) ist für viele Aktionäre ein Film, den man gesehen haben muss. Gordon Gekko ist legendär. Lange konnten sich Trader daher auch die Signale des TraderFox-Wingman in der alten Version von Volker Brand, der deutschen Synchronstimme von Michael Douglas, vorlesen lassen. Für manch einen war „Wall Street“ ein Schlüsselmoment – „Trader will ich auch werden“. Für viele bleibt dieser Traum nichts anderes als ein Traum. Umso spannender ist es, wenn man jemand trifft, für den dieser Traum zur Realität geworden ist. Wenn dann dieser jemand auch noch – so nebenbei – beim Trader Race Börsenspiel Jahresauftakt 2019 mitmacht und uns ein Interview gibt, dann heißt es aufgepasst und aufmerksam gelesen.

Andreas H liegt mit einer Performance von knapp 28 % derzeit auf Rang 18 im Trader Race. Für jemand, der das nur so nebenher aus Spaß macht und hier Positionen handelt, die keinen Platz in seinem Realgeld-Depot finden, ist das eine saubere Leistung. Aktuell befinden sich Optionsscheine auf CompuGroup, Hochtief (beide Long) und Evotec (short) im Depot. Die ersten beiden Scheine sind dick im Plus. Die Spekulation auf fallende Kurse bei dem deutschen Biotech-Unternehmen Evotec ist ganz frisch heute Morgen ins Depot gewandert, um bei einem Highflyer der letzten Wochen von der aufkommenden Schwäche am Gesamtmarkt zu profitieren.

depot-von-andreas-h-am-7-maerz2019

Depot von Andreas H am 7. März 2019

 

TraderFox: Seit wann bist du an der Börse aktiv?
Andreas H: An der Börse bin ich seit 1995 aktiv. Damals war ich gerade 18 Jahre alt und der Auslöser für mein Interesse an der Börse, das jetzt seit über 20 Jahren anhält, war der Film Wall Street. Nachdem ich den gesehen hatte, habe ich mich nach und nach anhand von Büchern an die Börse herangetastet. Das war damals allerdings wesentlich komplizierter, als das heute ist. Gute Bücher zu diesem Thema gab es hauptsächlich in englischer Sprache. Meine erste Anlage sah folgendermaßen aus:

Ich bin mit 18 zu meiner Sparkasse und habe mich beraten lassen. Die haben mir einen Deka Fonds verkauft. Da habe ich mein ganzes Geld reingesteckt. Wie viel das war weiß ich nicht mehr (ein paar tausend Mark). Der Fond machte an der Spitze über 300 %. 1998 ging es dann abwärts. 250 %, 200 %. Ich bin alle zwei Tage in die Sparkasse und wollte den Fonds verkaufen, aber der Berater, meinte jedes Mal, ich solle ihn unbedingt behalten, der Fonds würde sich wieder erholen. Als ich bei 100 % war, habe ich ihn letztlich, gegen den Rat des Beraters verkauft. Das war ein Glück, denn in der Spitze brach er bis -75 % ein. Diese krassen Kursbewegungen haben mich nachhaltig geprägt. Bevor ich schaue, wie viel Gewinn ich mit einer Aktie machen kann, suche ich eine sinnvolle Verlustbegrenzung.

Wie gehst du mit dem aktuell herausfordernden Marktumfeld um?
Ich finde ein Marktumfeld, wie es Ende des letzten Jahres der Fall war, emotional enorm belastend. Die Kunst besteht dann eben darin, nichts oder nur wenig zu tun. Und wenn man geduldig ist, findet man genau in solchen Phasen tolle Gewinner. Wichtig ist hier, Geduld und Mut zu haben. Geduld, weil man ja immer Action haben will, vor allem dann, wenn sie unangebracht ist; und Mut, genau dann zuzugreifen, wenn alles ziemlich düster erscheint. Gleichzeitig habe ich 2001 und 2008 mitgemacht, das war emotional noch einmal eine ganz andere Herausforderung, als dies aktuell der Fall ist.

Hast du eine tägliche Routine, wie sieht diese aus?
Da ich keiner anderen Tätigkeit als dem täglichen Handel nachgehe, habe ich selbstverständlich eine tägliche Routine. Ab etwa 7.30 gehe ich alle News durch die reinkommen; dann schaue ich mir die allgemeine Marktlage an. Dann gehe ich meine Mails und den TraderFox-Chat durch und schau mir an, was da gerade Thema ist. Ich schaue mir die Unternehmen an, die heute Quartalszahlen veröffentlichen.

Und um 9 Uhr geht es los. Ich kaufe nur selten vor 9 Uhr. Ab 13 Uhr konzentriere ich mich dann auf den amerikanischen Markt, der mich allerdings manchmal anhand seiner Fülle überfordert. Käufe vor 15:30 Uhr sind die absolute Ausnahme.

Kannst du uns kurz erklären, welche Strategie/n du verfolgst?
Wie Simon [Betschinger] mal so schön gesagt hat: Die Börse ist zum Träumen da. Genau so ist Und das spornt mich jeden Tag aufs Neue an Charts zu studieren und Zahlen anzusehen und zu vergleichen: Umsatz, Gewinne, Margen, Eigenkapitalrendite, … Das bringe ich dann in Verbindung mit Charttechnik, Pivotal News Points, News, Swing-Lows, … Und danach handle ich. Selbstverständlich handelt man immer wieder Unsinn. Und ich habe schon viel Unsinn getradet; meist dann, wenn ich nicht nach (m)einer Strategie gehandelt habe. Was mich aber dann auch immer wieder gerettet hat, war die wahrscheinlich wichtigste Strategie: Verluste zu begrenzen.

Setzt du dein Vorgehen auch in der Realität um?
Ja, ich handle beinahe täglich. Eine große Herausforderung besteht nach wie vor darin, nicht zu viele Positionen gleichzeitig zu handeln. Ich erwische mich immer wieder dabei, oftmals zu viele Trades auf einmal zu eröffnen. Wie ich festgestellt habe, hat dies zwar meist keine finanziellen Nachteile, allerdings emotionale, da ich dann manchmal das Gefühl bekomme, mein Depot nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Beim Trader Race mache ich jedes Mal aufs Neue mit, weil es einfach Spaß macht. Allerdings sind die Positionen, die ich dort eröffne, meist nicht die, die ich real handle. Da ich real vor allem trade, steht mein Realgeld-Depot an erster Stelle und die Positionen im Trader Race sind meist jene, die ich in der Realität nicht unterkriege.

Vielen Dank für die Interviews und viel Erfolg im weiteren Verlauf des TraderFox Trader Race Jahresauftakts 2019!

 

Mach selbst mit – mess dich mit den Besten und gewinn tolle Preise!

Wer sich selbst mit seinen Strategien und Ideen an der Börse versuchen möchte, der sollte sich jetzt für die neue Runde im Trader Race Jahresauftakt 2019 anmelden. Die Depots der anderen Spieler könnt ihr dabei in Echtzeit verfolgen. Gewinnt ein Apple iPad, eine Apple Watch oder eines von zahlreichen Börsenbüchern.

> Kostenlos Anmelden beim Trader Race Börsenspiel Jahresauftakt 2019

Wenn du bereits angemeldet bist, kannst du auf www.traderfox.com über Börsenspiele direkt auf die Trader Race Handelsoberfläche zugreifen.

Natürlich kannst du auch mit der TraderFox-App am Börsenspiel teilnehmen und handeln. > Download: iOS | Android



Bildherkunft: Photo by rawpixel on Unsplash


Ebenfalls interessant