Der größte Trader des 20. Jahrhunderts

Zitate Nick Thomas 5.758 Leser
Liebe Leserinnen und Leser,

zum Weihnachtsfest möchte ich Ihnen nochmal ein besonderes Geschenk machen; ich möchte Ihnen den wohl größten Trader des letzten Jahrhunderts vorstellen. Einige haben sein Fehlen in dieser Reihe sicherlich bemerkt. Die Rede ist von Jesse Livermore.
Jesses Biographie liest sich wie ein Drama, welches nur vom Leben selbst geschrieben werden kann. Der steile Aufstieg eines Sterns zum Finanzhimmel, gefolgt von einer Bankrotterklärung und der Auferstehung aus der Asche zurück an die Spitze kennzeichnen das Leben Jesse Livermores. Obendrein häufte er in seiner besten Periode ein Vermögen von inflationsbereinigt mehr als USD 12 Mrd. an. Aber lesen Sie am besten selbst.

jesse-livermoreJesse Lauriston Livermore wurde am 26. Juli 1877 in Shrewsbury, Massachusetts, als letztes von drei Kindern geboren. Sein Vater, ein Farmer, schenkte dem Jungen wenig Beachtung. Daher nahm sich seine Mutter der Erziehung des jungen Jessie an. Er konnte bereits mit dreieinhalb Jahren lesen und schreiben. Mit 5 las er die Zeitung und soll bereits die Finanzseite studiert haben. Im Alter von 14 Jahren begann Livermores Trading-Karriere. Sein Vater wollte, dass er Farmer wird und Geld auf die pragmatische Art nach Hause bringt. Livermore hatte jedoch andere Pläne, woraufhin Jesse mit dem Segen seiner Mutter von zu Hause wegrannte. Er verdiente sein erstes Geld als Board Boy beim Broker Paine Webber in Boston. Seine Aufgabe bestand darin, Aktienkurse an eine Tafel zu schreiben. Den Job bekam er, weil er Berichten zu Folge mindestens 5 Jahre älter aussah und sehr vertrauenswürdig erschien. Während dieser Tätigkeit stellte Livermore einige Kalkulationen bezüglich der zukünftigen Preisentwicklung auf, welche er später überprüfte. Seine Berechnungen trafen erstaunlich häufig zu. Ein Freund überzeugte ihn dann, echtes Geld einzusetzen und aus seinem Wissen Kapital zu schlagen. Livermore begann in so genannten Bucket Shops auf die Preisentwicklung von Aktien zu setzen, ohne das Wertpapier jedoch physisch zu halten. Ein Jahr später, mit 15 Jahren, hatte er bereits Gewinne von USD 1.000,00 erzielt, was inflationsbereinigt einem heutigen Gegenwert von weit über USD 20.000,00 entspricht. Über die nächsten Jahre spielte Livermore weiterhin in den Bucket Shops, und zwar sehr erfolgreich.

New York, New York

Nachdem er in den meisten Bucket Shops aufgrund seiner hohen Gewinne Hausverbot erteilt und auch künstliche Bärte und andere Verkleidungen keinen Nutzen mehr hatten, ging Livermore 1899 nach New York. Dort wollte er die echten Märkte handeln. Kurze Zeit später traf er seine erste Frau, Nettie Jordan, welche er innerhalb von einigen Wochen heiratete. Nicht mal ein Jahr später war Livermore das erste Mal pleite und bat seine Frau sogar darum, den Schmuck, welchen er ihr geschenkt hatte, zu verpfänden. Es kam nicht mal ein Jahr nach der Hochzeit zur Trennung. Er ging zurück zu den Bucket Shops und verdiente binnen kürzester Zeit erneut USD 5.000,00. Im Bullenmarkt 1901 machte er dann ein kleines Vermögen von USD 50.000,00, und verspielte es postwendend am Baumwollmarkt. In den kommenden Jahren handelte er dann konservativer und genoss sein Leben als attraktiver, wohlhabender Junggeselle in New York.

Big Money

1906 begann er dann größere Profite zu erwirtschaften. Er shortete die Aktie von Union Pacific, einem Eisenbahnunternehmen. Damit machte er binnen weniger Tage USD 250.000,00. In der Krise von 1907 erkannte Jesse Livermore einen Zusammenhang, der zu einem explosionsartigen Wachstum seines Vermögens führte: er prognostizierte einen herben Preisverfall an den Aktienmärkten und stellte die These auf, dass ein Mangel an Geld dazu führen wird, dass niemand die Aktien absorbieren könne, was zu weiteren Preisverfällen führen würde. Am Boden des Preisverfalls drehte Livermore die Positionen, was auch viele andere Händler zum kaufen bewegte. Livermore wurde so zum Helden an den Märkten und war nach der Krise USD 3 Mio. schwer. Dabei soll er Berichten zu Folge an seinem besten Tag USD 1 Mio. erwirtschaftet haben.
Leider war Livermore sehr nachlässig in dem Einhalten seiner eigenen Regeln, sodass er bereits kurze Zeit später 90% des Vermögens wieder verspielt hatte. 1912 erklärte er sogar Privatinsolvenz. Im Bullenmarkt während des Ersten Weltkriegs konnte er jedoch erneut sehr gute Gewinne erzielen und seine Gläubiger auszahlen. 1918, im Alter von 41 Jahren, heiratete er das 18 jährige Showgirl Dorothy Wendt. Aus dieser Ehe gingen zwei Söhne hervor. Zu dieser Zeit hatte Livermore viele Anwesen rund um den Erdball, eine Flotte an Limousinen und eine Yacht für Trips nach Europa. In den Bullenmärkten der 1920er machte Livermore gute Renditen. 1929 erkannte er dann Parallelen im Markt zum Geschehen 1907. Er shortete massiv und stand am Ende der Krise bei USD 100 Mio. Gewinn, während nahezu alle anderen Marktteilnehmer Geld verloren. Er bekam den Spitznamen The Great Bear of Wall Street.
1932 folgte die Scheidung mit Dorothy. Sie bekam das Sorgerecht für die Kinder zugesprochen. Ein Jahr später heiratete Livermore seine dritte Frau Harriet Metz Noble. Für sie war es bereits die vierte Hochzeit; all ihre vorherigen Männer hatten den Freitod gewählt. 1934 hatte Livermore sein immenses Vermögen erneut nahezu verspielt und wurde wegen dem nahenden Bankrott von der Chicago Board of Trade ausgeschlossen. Es konnte nie aufgeklärt werden, wie Jesse Livermore so viel Geld in so kurzer Zeit verlieren konnte. Daraufhin verfiel er in Depressionen. Er verfügte nach wie vor über ca. USD 5 Mio., aber er war der Überzeugung versagt zu haben. Am 28. November 1940 erschoss sich Livermore im Waschraum des Sherry Netherland Hotel in Manhattan, New York.
Das Buch von Edwin Lefèvre Reminiscenses of a Stock Operator ist eine Biographie des Jesse Livermore. Er selbst schrieb das Werk How To Trade in Stocks, welches 1940 erschien.

Zitate

- "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft."

- "Spekulation ist kein einfaches Geschäft. Es ist kein Spiel für dumme und mental faule Menschen mit geringem, emotionalem Gleichgewicht."

- Der Aktienmarkt ist niemals offensichtlich. Er wurde gemacht, um die meisten Leute für den größten Teil der Zeit hinters Licht zu führen.

- „Wenn man falsch liegt, gibt es nur eine Sache zu tun, und zwar korrigieren, in dem man aufhört, falsch zu liegen. Begrenze deine Verluste schnell und ohne zu zögern. Verschwende keine Zeit. Wenn eine Aktie unter einem mentalen Stopp fällt, dann verkaufe sofort.“

- „Emotionale Kontrolle ist der wichtigste Faktor, wenn man an den Märkten spielt. Verliere niemals die Kontrolle über deine Gefühle, wenn der Markt gegen dich läuft. Werde nicht zu selbstbewusst wegen deiner Gewinne und nicht zu verzweifelt über deine Verluste.“

- „Über alle Zeiten hinweg haben die Menschen an den Märkten im Prinzip identisch agiert und reagiert, und zwar als Resultat von Gier, Angst, Ignoranz und Hoffnung. Deshalb wiederholen sich die numerischen Formationen und Muster andauernd.“

- „Ich habe oft gesagt, dass der Kauf in einem steigenden Markt die angenehmste Art ist, Aktien zu kaufen.“

- “Es gab nichts Neues auf der Wall Street oder bei den Aktienspekulationen. Was in der Vergangenheit passiert ist, wird in der Zukunft wieder und wieder passieren. Der Grund dafür liegt darin, dass die Natur des Menschen sich nicht verändert, und die menschlichen Gefühle, die fest mit der Natur des Menschen verankert sind, stehen immer der menschlichen Intelligenz im Weg. - Da bin ich mir sicher.”

Traden nach der Livermore-Schule

Übrigens, Simon Betschinger handelt im TraderFox Trading-Room streng nach den Regeln der Livermore-Schule. Seine Einstiege in diesem Jahr bei NVIDIA und iRobot erfolgten nach der Philosophie der Livermore-Schule!

Starten Sie im Jahr 2017 an der Börse durch. TraderFox bietet Ihnen die passende Software und das notwendige Aktien-Research. Die NVIDIA-Story haben wir 2016 zum Beispiel schon bei 30 USD erkannt. Die Aktie befindet sich mit einem Gewinn von 300 % im TraderFox-Musterdepot.
Hier geht es zu den TraderFox-Produkten.

tf-free-app-adv1-660x303

Haben Sie schon die TraderFox-App? 

TraderFox im Apple App-Store:
https://itunes.apple.com/de/app/traderfox/id1174805527?mt=8

TraderFox im Google Play-Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.traderfox.mobile.app

Ebenfalls interessant