Einst Buchhalter, dann Fund Manager des Jahrzehnts

Zitate Nick Thomas 174 Leser
Nach Warren Buffett, Peter Lynch und John Bogle ist die Zeit für ein weiteres Mitglied der Investorenzunft reif. Vom Bekanntheitsgrad her erreicht der heute Geldmanager nicht ganz das Level seiner Vorgänger; zumindest nicht hier auf dem alten Kontinent. Dafür bestechen Bill Millers Zitate durch viel Witz und Esprit. Später mehr dazu. Zuerst möchte ich Ihnen etwas aus dem Leben des Fund Managers erzählen.

Leider ist über die Kindheit und Jugend von Bill Miller nicht viel bekannt. Er besuchte die Washington and Lee Universität Lexington, Virginia, und erhielt seinen Abschluss in Ökonomie 1972. Anschließend diente er beim Heeresnachrichtendienst der US-Streitkräfte und machte seinen PhD in Philosophy an der John Hopkins Universität in Baltimore, Maryland. Den Einstieg ins Berufsleben fand Miller bei der J.E. Baker Company, einem Stahl- und Zementproduzenten. Miller war Schatzmeister des Unternehmens.

Jobwechsel

bill-miller1981, im Alter von 31 Jahren, wechselte Miller zur Investmentgesellschaft Legg Mason Inc. Und noch heute ist der Investor für dieses Unternehmen tätig. Er stieg als Research-Direktor ein und füllte diese Position bis Juni 1985 aus. Bereits 1982 wurde der Legg Mason Capital Management Value Trust ins Leben gerufen. Miller managte den Fonds vorerst zusammen mit Ernie Kiehne. Über die Jahre haben sich Miller und sein Team einen sehr guten Ruf und viele Auszeichnungen verdient, insbesondere für ihre Erfolgsbilanz und dem speziellen Investmentstil, der auf den intrinsischen Wert eines Unternehmens ausgerichtet ist. Miller wurde sogar zu einem der 30 einflussreichsten Investoren, der sogenannten „Power 30“, ernannt. Das Money Magazin nannte ihn „The Greatest Money Manager of the 1990's“. 1999 wurde er von Morningstar.com zum Fund Manager des Jahrzehnts ernannt.
Grund dafür war sicherlich, dass der Fonds von 1991 bis 2005, also 15 Jahre hintereinander, den S&P500 outperformte. Anschließend lief es allerdings nicht mehr so rund für Miller und sein Team. Im Zeitraum von 2006 bis 2011 konnte der Legg Mason Capital Management Value Trust unter Millers Führung nur noch einmal den Vergleichsindex bezwingen, was Miller zum Rücktritt 2012 bewog. Miller war 30 Jahre an der Spitze des Fonds.
Heute ist Bill Miller als Portfolio Manager für den Legg Mason Opportunity Trust tätig sowie Vorsitzender Emeritus des Santa Fe Instituts. Die Autorin Janet Lowe brachte 2002 eine Biographie über Biller auf den Markt: The Man Who Beats The S&P: Investing With Bill Miller.

Investment Stil

Miller selbst bezeichnet sich als Value Investor. Allerdings unterscheidet sich seine Definition von Value Investing von der anderer Investoren. Miller sagte einst, dass jede Aktie eine Value-Aktie sein kann, wenn sie unter ihrem intrinsischen Wert gehandelt wird.
Miller war ein Freund intensiver Aktienanalyse. Er ermittelte den intrinsischen Wert eines Papier und klammerte Marktschwankungen in seinen Überlegungen aus. Allerdings legte er keinen großen Wert auf Multiples wie das KGV, Kurs-Buchwert-Verhältnis oder ähnliches. Entscheidend für Miller war, dass eine Aktie unter ihrem eigentlichen Wert gepreist ist.

Zitate

Lesen Sie hier einige der besten Zitate von Bill Miller.
  • „Ich erinnere unsere Analysten oft daran, dass 100% der Information, die wir über eine Firma haben ,die Vergangenheit repräsentieren, während 100% der Bewertung einer Aktie von der Zukunft abhängen.“
  •  „Wir versuchen Kapital aus den Fehlern anderer zu schlagen, normalerweise weil ihr Anlagehorizont zu kurzfristig ist, oder weil sie auf dramatische Ereignisse reagieren, oder sie den Einfluss von Ereignissen überschätzen, und so weiter.“
  • „Es sieht so aus, als bräuchten wir ein 12-Stufen Programm, um unsere Sucht nach herunter geputzten Aktien zu heilen.“
  • „Wenn's in den Büchern steht, ist's im Preis. Der Markt spiegelt alle erhältlichen Informationen wieder, so sagen es die Professoren. Doch wie ein Spiegel im Kuriositätenkabinett nicht immer dein Gewicht akkurat wiederspiegelt, so spiegelt der Markt nicht immer diese Informationen akkurat wieder. Entweder sind sie zu pessimistisch, wenn es schlecht aussieht und zu optimistisch, wenn es gut aussieht.“
  • „In Bezug auf unser Portfolio praktizieren wir das taoistische wei wu wei, das „doing not doing, auch bekannt als kreatives Nichtstun.“
  • „Um erfolgreich zu investieren muss man Wandel antizipieren und nicht darauf reagieren.“
  • „Jeder kann über einen kurzen Zeitraum Glück haben. Aber konstante Outperformance über längere Zeiträume ist Können.“
  • „Gewissheit gehört zur Mathematik, nicht zu den Märkten, und jeder der Klarheit, Durchsichtigkeit oder die Abnahme von Ungewissheit erwartet, zahlt einen hohen Preis für dieses Hirngespinst.“
  • „Es liegt in der Natur der Finanzmärkte Subjekt großer Preisschwankungen zu sein, von Ereignissen durchgerüttelt zu werden und emotional zu belasten. Erfolgreiches Investieren besteht aus einem disziplinierten und geduldigen Umsetzen einer langfristigen Strategie, besonders dann, wenn es emotional schwierig wird. Genau dann ist die Zeit, in der die Möglichkeiten am größten sind.“
  • „Der geringste Durchschnittspreis gewinnt.“
  • „Jemand fragte mich mal, wie ich weiß, wenn wir falsch liegen...Meine Antwort war: wenn wir keinen Preis mehr gestellt bekommen.“
  • „Eine Kuh für ihre Milch, eine Henne für ihre Eier, und eine Aktie, verdammt, für ihre Dividende.“
  • „Du musst mit Bedacht entscheiden wo du hingehst, denn du könntest dort niemals ankommen.“

Ebenfalls interessant