aktien Suche

Wirecard: Für mich ein ganz klarer Kauf

array (
  907 => 
  array (
    'term_id' => '907',
    'name' => 'DE0007472060',
    'slug' => 'de0007472060',
    'term_group' => '0',
    'count' => '21',
    'taxonomy_id' => '907',
    'stock_name' => 'Wirecard AG',
    'stock' => 
    array (
      'id' => '15116396',
      'wkn' => '747206',
      'isin' => 'DE0007472060',
      'symbol' => 'WDI',
      'name' => 'Wirecard AG',
      'source' => 'XMUN',
      'type' => 'Aktie',
      'fn_type' => NULL,
      'digits' => '3',
      'prefix' => '',
      'postfix' => ' €',
      'home' => 'DE',
      'currency' => 'EUR',
      'factset_country' => NULL,
      'open_time' => '08:00',
      'close_time' => '22:00',
      'active' => 'Y',
      'main_indication_id' => '387334',
      'v' => 0.05,
      'p' => -34.21,
      't' => 1637002622,
    ),
  ),
)

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Michael Seibold ist als freier Redakteur beschäftigt. Artikel von freien Redakteuren stellen deren eigene Meinung dar und müssen mit der von aktien nicht korrespondieren.

Liebe Leser,

Die Meinungen über den Zahlungsdienstleister Wirecard aus dem DAX gehen derzeit soweit auseinander wie bei keiner anderen DAX-Aktie. Aufgeheizte Stimmungen, gegenseitige Interessenlager, Wirtschaftsprüfer und neuerdings auch noch die Bafin bestimmen die Anlegergemeinde. Die Erwartung auf die Ergebnisse der Wirtschaftsprüfer KPMG war hoch. Sie konnten aber keine wirkliche Aussage über die Bilanzierung von Wirecard treffen, weil ihnen wichtige Dokumente der Drittpartner fehlten.

Drittpartner Al Alam aus Dubai verlagert seine Geschäfte

Am vergangenen Freitag kam dann noch die Meldung, dass der umstrittene Geschäftspartner Al Alam aus Dubai aufgrund eines entstandenen Reputationsschadens seine Gesellschaft Al Alam Solutions FZ LLC schließt und sein Geschäft auf andere Konzerngesellschaften unter seiner Dachorganisation überträgt. Wichtig hier zu verstehen ist, dass Wirecard durch diese Übertragung auf eine andere Gesellschaft keine Beeinträchtigung der Abwicklungsfähigkeit bzw. bei den Transaktionsvolumina entstehe. Für die Kritiker und Short-Seller war das natürlich ein gefundenes Fressen und ließen den Kurs am Freitag in der Spitze bis auf 72 Euro einstürzen. Die Shortpositionen sind mittlerweile auf über 10 Prozent gestiegen. In diesem Zusammenhang sollte man verstehen, dass Wirecard vor allem in Ländern, in denen der Konzern keine eigenen Lizenzen besitzt, anfallendes Transaktionsvolumen über sogenannte Drittpartner abwickelt – einer davon war eben Al Alam Solutions aus Dubai.

Vor allem in der Artikelserie der "Financial Times" wurde an den Geschäften mit solchen Drittpartnern, die einen nicht unwesentlichen Teil der abgewickelten Transaktionen bei Wirecard ausmachen, Kritik geübt worden. Auf diese Vorwürfe habe Wirecard-Vorstandschef Markus Braun reagiert, indem man die Transparenz solcher Drittpartnergeschäfte verbessern wolle. Eine eigene Datenplattform soll es den Prüfern erleichtern, eine bessere Beurteilung dieser Geschäfte stattfinden zu lassen. Auch möchte das Unternehmen Schritt für Schritt vermehrt auch in solchen Ländern eigene Lizenzen beantragen, in denen das Unternehmen noch keine besitzt.

Umbau im Vorstand

Wirecard hat mit Sicherheit bezüglich ihrer Kommunikation nach außen Fehler gemacht. Aber es läuft aktuell durch Umstrukturierungen im Vorstand einiges in die richtige Richtung. CEO Braun muss einen Teil seiner Macht abgeben und wird sich in Zukunft rein auf strategische Entscheidungen fokussieren. Ebenfalls möchte man durch ein neu gegründetes Compliance-Ressort das Vertrauen der Investoren wiederherstellen. Bereichsleiter des neuen Compliance-Ressorts soll ab 01. Juli James Fries werden, ein internationaler anerkannter Compliance Experte.

Analyst Knut Woller von der Baader Bank habe die Hoffnung, dass sich der Kapitalmarkt nun wieder auf den fundamentalen Wert des Geschäftsmodells fokussieren kann. Analystin Heike Pauls von der Commerzbank sprach von den angekündigten Beschlüssen sogar von einem "Game Changer". Auch die Privatbank Hauck & Aufhäuser sieht einen Schritt hin zur Wiedererlangung des Vertrauens. Zudem soll der Vorstand um zwei weitere Sitze auf dann insgesamt sieben erweitert werden. Das für das Tagesgeschäft zuständige Ressort des Chief Operating Officer soll in seinen Zuständigkeiten neu aufgestellt werden und unter eine neue Leitung gestellt werden. Auch durch ein neu geschaffenes Vertriebsressort, indem sämtliche Aktivitäten und Strategien gesteuert werden sollen, möchte der Konzern seine Kommunikation verbessern. Die Finanzmarktkommunikation soll dann direkt beim Finanzchef Alexander von Knoop angesiedelt werden. Aufsichtsratschef Eichelmann, der erst im Januar Wulf Matthias an der Spitze des Kontrollorgans abgelöst hatte, versucht damit eine Neuordnung und eine Verteilung der Macht auf mehrere Personen.

Fundamental stark

Gemessen an den fundamentalen Kennzahlen ist Wirecard derzeit der mit Abstand günstigste DAX-Titel. Wirecard ist in einem absoluten Zukunftsmarkt positioniert und hat eine rosige Zukunft vor sich. Die Kritiker sollten sich immer vor Augen führen, dass bislang alle Unkenrufe und intensiven Prüfungen keine Fälschung der Bilanz von Wirecard nachweisen konnten. Trotz der Corona-Krise ist Wirecard auch im ersten Quartal 2020 stark zweistellig gewachsen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte um 26 Prozent auf 199,2 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal zu. Um Einmalaufwendungen bereinigt wäre das operative Ergebnis im ersten Quartal sogar um 29 Prozent gewachsen. Auch die Umsätze konnten um 24 Prozent auf 700,2 Millionen gesteigert werden.

Wirecard hat zwar die Covid-19-Auswirkungen vor allem mit den wichtigen Kunden bei Fluggesellschaften und aus der Reisebranche gespürt, allerdings konnten die Effekte weitestgehend durch Zuwächse im Online-Geschäft in den Bereichen Konsum- und Digitale Güter ausgeglichen werden. Das Neukundengeschäft entwickelte sich weiterhin stark. Wirecards Kerngeschäft ist wachstumsstark und hochprofitabel. Eine Börsenbewertung von 10 Milliarden Euro angesichts eines in diesem Jahr angestrebten operativen Ergebnis in Höhe von 1 bis 1,12 Milliarden Euro scheint komplett ungerechtfertigt. In dem aktuellen Kurs ist so viel negatives eingepreist, sodass jede noch so kleine positive Nachricht den Short-Sellern Kopfzerbrechen bereiten sollte und ein Kursfeuerwerk auslösen dürfte.

wirecard-zahlen Quelle: Unternehmenshomepage Wirecard

Was sagt der Chart?

Die Kursmarke bei 77 Euro (Xetra-Schlusskurs am Freitag) hat gehalten. Die Bedeutung dieser Kursmarke erscheint sehr wichtig, da genau auf diesem Niveau das 76,4 % Fibonacci-Retracement der steilen Aufwärtsbewegung seit Dezember 2016 liegt. Diesen mächtigen Stützpunkt wird der Kurs nicht ohne weiteres aufgeben. Auch die untere Abwärtskanallinie hat gehalten, wurde lediglich im Tagesverlauf unterschritten. Fehlausbrüche ziehen meist entgegensetzte Kursentwicklungen nach sich. Dies haben wir Ende April auch an der oberen Trendkanalbegrenzung sehen dürfen. Natürlich braucht es für eine nachhaltige Wende auch fundamental untermauerte positiven Nachrichten. Die Chancen stehen sehr gut, dass wir zwischen 75 und 80 Euro einen Boden ausgebildet haben.

wirecard-chartanalyse

Fazit

Die Vorteile liegen auf der Hand. Starke Fundamentaldaten, ein Umbau im Vorstand, besonders hervorzuheben der Aufbau eines neuen Compliance Ressorts. Der Schritt für Schritt angekündigte Ausstieg aus dem umstrittenen Drittpartnergeschäft sowie die Charttechnik mit dem Halten der Kursmarke des 76,4 % Fibonacci-Retracements ermöglichen ansteigende Kurse. "When all the noise and dust settles, Wirecard will still be a company that generates a billion Euro of EBITDA this year and is one of the fastest growing in its industry", so CEO Brauns Botschaft. Ich bin klar bullisch für die Aktie von Wirecard und gehe im Laufe des Jahres von deutlichen dreistelligen Kursen aus. Deswegen habe ich meine Position bei 85 sowie 76 Euro ausgebaut.

Liebe Anleger,

ich wünsche Ihnen noch viele erfolgreiche Investments!

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

Aufklärung über Eigenpositionen: Michael Seibold hält Aktien von Wirecard

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://desk.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Wirecard AG 0,050 € -34,21 %
Bildherkunft: eigene Analyse

Ebenfalls interessant

aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung
3 Monate Laufzeit
147,- Euro
Alle Börsendienste von aktien
zu einem unschlagbar günstigen Preis
Webinar am 19.06.2024 um 17:00 Uhr

Live-Screening: Diese US-Wachstumsaktien zeigen relative Stärke

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird aufgezeigt, welche Screening-Möglichkeiten genutzt werden können, um systematisch nach den charttechnisch überzeugendsten Wachstumsaktien zu suchen. Die sogenannte relative Stärke zeigt Titel auf, die sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Hier sorgen meist auch positive Nachrichten für gute Trading-Chancen. Nutzen lassen sich Vorlagen für die tägliche Aktiensuche am Trading-Desk oder auch bei der Screener-Software aktien Rankings, um Ranglisten nach bestimmten technischen und fundamentalen Kriterien zu erstellen. Gemeinsam wird auch ein individuelles Template angelegt, um immer die besten Einzelwerte im Blick zu haben. Einige aktuell vielversprechende Einzelwerte werden im Webinar auch genauer besprochen.

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

0 €
Gebührenfreier Handel mit
& Profi-Tools von

Diese Kooperation wirbelt die TraderFox-Welt durcheinander.
Wir verknüpfen unser Profi- Tools mit dem gebührenfreien Handel von finanzen.net Zero
Depot eröffnen (Unbedingt diesen Link verwenden, um in den Genuss der TraderFox-Vorteile zu kommen)

TraderFox Flash
Die Profi-Trading-App für
  • Echtzeit-Alerting und Charting
  • Einfacher Hebelhandel
  • Profi-Tools und 0 € Ordergebühren
  • Knock-Out-Simulator
  • Kurslisten und Anlagetrends
  • Login per Face-ID
Gratis Download

10 Aktien mit den meisten Lesern

258 Leser
190 Leser
185 Leser
167 Leser
158 Leser
148 Leser
418521 Leser
394457 Leser
389221 Leser
335633 Leser
254353 Leser
250136 Leser
192191 Leser
177650 Leser
176010 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com