aktien Suche

Top-3-Artikel (Empfehlungen der Redaktion)

Aktien on Fire

Die 6 neuesten Artikel

array (
  119852 => 
  array (
    'ID' => '119852',
    'post_author' => 
    array (
      'ID' => '19',
      'user_url' => '',
      'display_name' => 'Wolfgang Zussner',
      'user_registered' => '2019-08-06 12:39:50',
      'nickname' => 'Wolfgang',
      'first_name' => 'Wolfgang',
      'last_name' => 'Zussner',
      'description' => '',
      'description_full' => '

Wolfgang Zussner  wurde 1975 in Salzburg geboren und lebt noch immer in der Mozartstadt. Er hat ein Master-Studium in Betriebswirtschaft absolviert und ist seit über 15 Jahren an der Börse aktiv.

Zu Beginn beschränkte er sich bei seinen Aktivitäten an den Märkten auf Investitionen in Fonds. Danach nahm er als Buy&Hold Anleger seine Veranlagungen selbst in die Hand. Heute agiert er als Swing- und Positionstrader, sowie Investor an den Finanzmärkten.

Wolfgang Zussner beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit der Börse. Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder.

Diese Storys möchte er mit euch teilen und Unternehmen entdecken, welche er mit euch auf ihrem Erfolgsweg begleiten kann.

', 'description_short' => '

"Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder."

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '29478', 'freelancer' => '0', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Wolfgang Zussner', 'name_short' => 'W. Zussner', 'image' => array ( 'ID' => '29478', 'post_title' => 'zuss', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-09-09 13:26:13', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '28400', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss.jpg', 'width' => 808, 'height' => 722, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-808x628.jpg', 'width' => 808, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/wolfgang-zussner/p-19/', ), 'post_date' => '2024-05-24 17:07:43', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 15:07:43', 'post_content' => '

Hallo Trader und Investoren,

heute sehen wir uns die Aktie von Palo Alto Networks an. Das Cybersecurity-Unternehmen ist mit über 95 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Nach einer Seitwärtsbewegung ist die Aktie von Palo Alto (PANW) 2023 über der 40-Wochenlinie nach oben gelaufen. Anfang 2024 beschleunigte sich der Anstieg, was die Notierungen bis zum Rekordhoch von 380,84 USD geführt hat. Danach folgte ein heftiger Ausverkauf. Im Bereich des GD-40 konnten die Bullen Schlimmeres verhindern. Nach einer Gegenreaktion an die 50-Prozent-Marke des bärischen Impulses stabilisierten sich die Kurse zuletzt. Bei rund 330 USD befindet sich ein Widerstand, welchen die Bullen am Weg nach Norden überwinden müssten, bevor es weiter in Richtung des Rekordhoch gehen könnte. Die Slow Stochastic hat im überverkauften Bereich bereits Mitte April nach oben gedreht. Unterstützungen befinden sich knapp unterhalb der 300-USD-Marke und danach bei 265 USD. Die 40-Wochenlinie fungiert ebenfalls als Auffangzone.

Bevorzugtes Szenario: Long-Einstieg bei 330 USD, SL unterhalb von 300 USD.

Die Cybersecurity-Aktie ist im Februar abgestürzt und versucht nun ihr Comeback. Nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen gaben die Papiere am 21.05. erneut nach, wurden dann aber wieder gekauft. Die Kosten für Cyberkriminalität dürften in den nächsten Jahren aufgrund der beschleunigten Digitalisierung während der globalen Lockdowns massiv ansteigen. Palo Alto bietet eine breite Palette von Cybersicherheitslösungen aus einer Hand an. Die "Plattformisierungs"-Strategie dürfte sich für den Cybersecurity-Spezialisten längerfristig auszahlen. Die hohen Investitionen des Unternehmens in Forschung und Entwicklung sind notwendig, um sich den neuen Herausforderungen der KI-Ära zu stellen. Generative KI-Funktionen kann Palo Alto nutzen, um mit den identifizierten Bedrohungen ein effizientes KI-gestütztes Cybersicherheitsmodell zu trainieren.

Bis zur nächsten spannenden Analyse,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.

', 'post_title' => 'Chartanalyse Palo Alto Networks: Angriff auf das Rekordhoch nicht verpassen!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'chartanalyse-palo-alto-networks-angriff-auf-das-rekordhoch-nicht-verpassen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 17:07:43', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 15:07:43', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119852', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119852', 'thread_id' => '7747', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 15:08:03', ), '_aktienmag_counter' => '470', '_aktienmag_counter_1' => '177', '_aktienmag_counter_3' => '470', '_aktienmag_counter_A' => '470', '_edit_last' => '19', '_edit_lock' => '1716563772:19', '_thumbnail_id' => '119853', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen gab die Aktie am 21.05. erneut nach, wurde dann aber wieder gekauft.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 863 => array ( 'term_id' => '863', 'term_taxonomy_id' => '863', 'name' => 'Chartanalysen', 'slug' => 'chartanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 863, ), 'link' => '/blog/chartanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/chartanalyse-palo-alto-networks-angriff-auf-das-rekordhoch-nicht-verpassen/p-119852', 'image' => array ( 'ID' => '119853', 'post_title' => '03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 17:02:08', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119852', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0.png', 'width' => 1207, 'height' => 778, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '470', 'num_reads_1' => '177', 'num_reads_3' => '470', 'num_reads_A' => '470', ), 119817 => array ( 'ID' => '119817', 'post_author' => array ( 'ID' => '16', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Michael C. Kissig', 'user_registered' => '2018-09-07 08:42:37', 'nickname' => 'Kissig', 'first_name' => 'Michael C.', 'last_name' => 'Kissig', 'description' => '', 'description_full' => '

Michael C. Kissig verfolgt als Value-Investor ein Grundprinzip bei seinem Handeln: Er investiert in Unternehmen und spekuliert nicht mit deren Aktien - und folgt damit Charlie Munger, dem kongenialen Partner der Börsenlegende Warren Buffett:

»Jedes intelligente Investieren ist das Investieren in Werte - mehr bekommen als das, wofür du bezahlst. Investieren ist, wenn du einige großartige Unternehmen findest und dann auf deinem Hintern sitzt.« (Charlie Munger)

 

', 'description_short' => '

Michael C. Kissig ist Value Investor und damit überzeugter Stock-Picker ohne Hang zu Fonds oder ETFs. Er ist regelmäßiger Kolumnist für die Blog-Rubrik "Portfoliocheck"

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '28402', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Michael C. Kissig', 'name_short' => 'M. Kissig', 'image' => array ( 'ID' => '28402', 'post_title' => 'kissig', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-08-06 13:47:33', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '19278', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig.png', 'width' => 380, 'height' => 400, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 58, 'y' => 0, 'x2' => 302, 'y2' => 244, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 10, 'y' => 0, 'x2' => 366, 'y2' => 237, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 218, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 201, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/michael-c-kissig/p-16/', ), 'post_date' => '2024-05-24 12:47:26', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 10:47:26', 'post_content' => '

Ken Fisher ist einer der bekanntesten Investoren der Welt. Der Sohn der Investmentlegende Philip A. Fisher ist regelmäßig in den Börsenmedien präsent und seine Bücher erreichten Kultstatus. Der Vater prägte nicht nur den Investmentstil seines Sohnes, sondern er beeinflusste sogar Börsenlegenden wie Charlie Munger und Warren Buffett maßgeblich. Philip A. Fisher war kein reiner Value-Investor, sondern er verband in seiner Anlagestrategie die Vorzüge von Value-Investing und Growth-Investing. Heute würde man diesen Stil GARP nennen, Growth at a reasonable Price.

Bereits 1979 machte sich Ken Fisher mit gerade einmal 250 USD Startkapital selbständig und gründete Fisher Investments. Und heute, 45 Jahre später, ist er einer der erfolgreichsten Investoren der Welt und verwaltet für seine Mandanten mehr als 200 Mrd. USD. Fisher fand in eigenen Studien heraus, dass in unterschiedlichen Marktphasen verschiedene Anlagestrategien unterschiedlich gute Resultate abwerfen. Und das macht er sich zunutze, indem er zwischen den Investmentansätzen Value, Contrarian und Growth wechselt. Dazu zieht er Makro-Indikatoren zurate, die den groben Trend vorgeben.

So gelang es Fisher, das Platzen der Internetblase um die Jahrtausendwende durch rechtzeitiges Hochfahren seiner Cashquote zu antizipieren und rechtzeitig vor der breiten Markterholung stieg er Ende 2002 wieder in den Aktienmarkt ein. Und auch nach dem Coronacrash Anfang 2020 erkannte Fisher frühzeitig die Trendwende und als einer der ersten den neuen Bullenmarkt.

"Investieren ist ein Spiel der Wahrscheinlichkeiten, nicht der Gewissheiten."(Ken Fisher)

Emotionen schiebt Ken Fisher bewusst zur Seite; für ihn zählen Zahlen, Daten, Fakten. Und so steht er weiterhin unbeirrt im Lager der Bullen, trotz Inflations- und Zinssorgen und aller politischer Turbulenzen. Er verweist darauf, dass der Markt sehr kurzfristig agiert und auf die Zinsentwicklung schielt, aber es sei gar nicht so entscheidend, wann genau die Zinssenkungen kämen, sondern dass sie erfolgen. Zudem seien die Jahre, in denen US-Präsidentschaftswahlen stattfänden, immer gute Börsenjahre. Wobei die Unsicherheit im Vorfeld der Kandidatenkür sich zu legen beginne, wenn die beiden Kandidaten feststünden. Und ab dem Moment, wo der nächste Präsident feststehe, würden die Börsen in der Regel deutlich zulegen – unabhängig davon, wer gewonnen habe.

Transaktionen im 1. Quartal 2024

Ken Fishers Portfolio ist aufgrund seines hohen Anlagevolumens relativ breit aufgestellt. Da er nicht nur sein eigenes Vermögen verwaltet, sondern Einzeldepots tausender Mandanten, tauscht er auch auf Basis von deren individuellen Vorgaben und Vorlieben häufiger Positionen aus.

Das von Ken Fisher verwaltete Vermögen stieg im letzten Quartal um weitere 5 % auf 214 Mrd. USD an; es verteilte sich auf 966 Aktien, von denen 86 neu ins Depot aufgenommen wurden. Die Turnoverrate stieg leicht auf 6 %.

Seine Transaktionen zeichnen ein klares Bild: Ken Fisher hat im 1. Quartal bei Chipwerten Kasse gemacht und dabei ASML Holdings um 38 % reduziert, Lam Research um 37 % und Applied Materials um 35 %. Und auch beim weltgrößten Chipauftragsfertiger Taiwan Semiconductor baute er seine Position immerhin um fast 7 % ab.

Des Weiteren hat er seinen Hochzins-ETF fast vollständig verkauft und stattdessen zwei mittelfristige ETFs für US-Unternehmensanleihen deutlich aufgestockt. Die Fed-Zinspolitik des "high for longer" zieht sich weiter hin, aber wenn die Fed mit den Zinssenkungen beginnt, dann werden die Kurse der Anleihen entsprechend steigen. Und bis dahin werfen die mittelfristigen Unternehmensanleihen einen attraktiven Zins ab. Dieses Manöver ist also keine besonders verwegene Spekulation, sondern folgt klaren Erwartungen mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis.

Die dritte Erkenntnis aus Fishers Depotumschichtungen im letzten Quartal bestätigt seinen Ruf als Contrarian-Investor. Fisher stockte massiv bei den Energiemultis auf und verdoppelte seine Positionen bei ExxonMobil und Chevron, als Energieaktien gerade nicht besonders gefragt waren. Ein halbes Jahr zuvor, als sie sich höchster Beliebtheit erfreuten und ihre Kurse auf neue Rekorde stiegen, hatte Fisher seine Positionen kräftig abgebaut – und fette Gewinne eingestrichen. Diese gelungene Energieleistung versucht er nun zu wiederholen.

Es setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass trotz des gewollten und forcierten Umstiegs auf regenerative Energiequellen und Atomkraft Öl, Gas und auch Kohle noch deutlich länger und sogar in steigendem Maße die Energieversorgung der Welt sichern werden (müssen). Auch die KI-Revolution trägt dazu bei, denn die neuen KI-Chips zum Training der generativen KI-Modelle verbrauchen vier- bis fünfmal so viel Energie wie die bisher üblichen und da aktuell hunderte von Milliarden in den weltweiten Aufbau der KI-Rechenzentren investiert wird, wird der Stromverbrauch entsprechend zunehmen. Selbst in den USA geht man inzwischen nicht mehr von der langjährigen Erfahrung aus, dass Energieeinsparungen und Verbrauchsteigerungen sich die Waage halten, sondern man prognostiziert inzwischen eine zunehmende Stromnachfrage von 2 % und mehr pro Jahr. Sollte zudem die momentan insbesondere in Asien und Europa verhaltene Konjunktur wieder ins Laufen kommen, wird auch die Nachfrage nach Öl zusätzlich ansteigen. Gleichzeitig haben die US-Fracker, die die USA inzwischen zum größten Ölproduzenten der Welt gemacht haben, zuletzt so wenig neue Quellen an den Start gebracht, dass hier ein Einbruch der Förderung absehbar ist. Und wenn eine steigende Nachfrage auf ein schrumpfendes Angebot trifft, dass befeuert das den Preis. Dementsprechend dürften die Energiemultis in nächster Zeit eher besser als schlechter verdienen. Und Fisher hat sich für dieses wahrscheinliche Szenario bestens positioniert.

Ach ja, beim weltgrößten Einzelhandelskonzern Walmart baute Fisher nebenbei seine Position auch noch um rund 50 % aus, ebenso beim Konsumgüterhersteller Procter & Gamble.

Portfolio zum Ende des 1. Quartals 2024

In Fishers Depot dominieren weiterhin die Technologieaktien deren Anteil sich leicht auf 28,7 % reduzierte. Auf dem zweiten Rang behaupteten sich die Finanzwerte mit 12,3 %, während sich Gesundheitswerte mit 10 % ganz knapp an den den zyklischen Konsumwerten mit 9,9 % vorbeigeschoben haben. Es schließen sich Industriewerte mit einer Gewichtung von 7,7 % an, vor Kommunikationsdiensten mit 6,5 %.

Microsoft ist das Maß aller Dinge! Nachdem der Windos-Konzern zuletzt deutlich an Apple vorbeigezogen und nun klar der wertvollste Konzern der Welt ist, mit einer Börsenkapitalisiserung jenseits der 3 Bio. USD, hat er nun auch in Fishers Depot den iPhone-Konzern auf den zweiten Platz verdrängt.

Neuer Dritter ist NVIDIA, deren Kurs kein Halten kennt. Soeben legte man seine Zahlen für das 1. Quartal 2024 vor und hat dabei wieder alle Prognosen pulverisiert. NVIDIA steigerte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreswert um 262 %. Der so entscheidende Umsatz im Bereich Datenzentren legte um 427 % auf 22,6 Mrd. USD zu und auch gegenüber dem schon sehr starken 4. Quartal 2023 lag die Steigerung bei 23 %. Dabei wurde die Bruttomarge um zwei Prozentpunkte auf 78 % ausgebaut und die operative Marge sogar um drei Prozentpunkte auf 65 %. Und NVIDIA hat weitere positive Neuigkeiten im Köcher: die Dividenden werden um 150 % auf 0,10 USD angehoben – vermutlich nur, um den Aktiensplit von 10 zu 1 mit einer dann 0,01 USD je Aktie betragenenden Dividende zu ermöglichen. Der Hype um KI und NVIDIA geht weiter und er ist fundiert. Zwar springen immer mehr Wettbewerber auf den KI-Chipzug auf, aber ihre Chips leisten viel weniger als NVIDIAs Spitzenmodelle. Und wer will schon mit einem Tourenwagen ernsthaft um die Formel 1-Spitze kämpfen? Daher dürfte die Nachfrage nach den neusten und besten und teuersten NVIDIA-Chips auf absehbare Zeit nicht nachlassen, sondern eher noch weiter zulegen.

Amazon und Alphabet haben das Nachsehen, zumindest in Fishers Portfolio. Die beiden haben ebenfalls starke Quartalszahlen vorgelegt und sind in Richtung neuer Höchststände unterwegs, aber gegen NVIDIAs Power haben sie kaum Chancen. Dementsprechend sackten sie auf den vierten und fünften Rang ab.

Die fünf größten Positionen Microsoft, Apple, Nvidia, Amazon und Alphabet stehen zusammen für 20 % von Fishers Portfolio.

Nach dem aufgestockten Vanguard-Unternehmensanleihen-ETF folgen mit Applied Materials und Taiwan Semiconductor zwei der reduzierten Chipfertiger; zusammen bringen es die beiden noch immer auf mehr als 4 % Depotanteil.

Es schließt sich Ely Lilly an, die zu den großen Profiteuren der neuen Abnehmmanie rund um die Insulinpräparate gehören und sich deshalb an kräftigen Kurszuwächsen erfreuen können. Die weltgrößte Heimwerkerkette Kome Depot und der Collobobaration-Softwarehersteller Salesforce runden die Top 10 wie auch schon zuvor ab.

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass Fisher auf gleich mehrere Megatrends setzt: den anhaltenden Erfolg der großen Cahsflowmonster, den anhaltenden Hype um Künstliche Intelligenz und den damit einhergehenden Energiehunger sowie perspektivisch fallende Zinsen. Viel besser kann man es kaum machen…

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 

Eigene Positionen des Redakteurs: Microsoft, Nvidia

', 'post_title' => 'Portfoliocheck: Ken Fisher setzt auf mehr Energie fürs Depot', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'portfoliocheck-ken-fisher-setzt-auf-mehr-energie-furs-depot', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 12:47:48', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 10:47:48', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119817', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119817', 'thread_id' => '7743', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 10:48:06', ), '_aktienmag_counter' => '780', '_aktienmag_counter_1' => '282', '_aktienmag_counter_3' => '780', '_aktienmag_counter_A' => '780', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1716547791:45', '_thumbnail_id' => '119828', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_408104607', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Ken Fisher ist einer der bekanntesten Investoren der Welt. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 756 => array ( 'term_id' => '756', 'term_taxonomy_id' => '756', 'name' => 'Portfoliocheck', 'slug' => 'portfoliocheck', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 756, ), 'link' => '/blog/portfoliocheck/', ), ), 'link' => '/blog/portfoliocheck-ken-fisher-setzt-auf-mehr-energie-furs-depot/p-119817', 'image' => array ( 'ID' => '119828', 'post_title' => 'View of EVGA Geforce RTX 3080 FTW3 Graphic Card on the Mainboard', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 12:44:07', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119817', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '780', 'num_reads_1' => '282', 'num_reads_3' => '780', 'num_reads_A' => '780', ), 119785 => array ( 'ID' => '119785', 'post_author' => array ( 'ID' => '55', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Luca Bißmaier', 'user_registered' => '2022-10-18 07:32:53', 'nickname' => 'LucaB', 'first_name' => 'Luca', 'last_name' => 'Bißmaier', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Luca Bißmaier hat 2021 erfolgreich sein Masterstudium im Bereich Betriebswirtschaft und Management absolviert. Er hatte sich im vorangegangenen Bachelorstudium auf den Bereich Rechnungslegung spezialisiert und sich im Rahmen seines Praxissemester für ein Praktikum bei einer bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft entschieden.  

Das Interesse für den Kapitalmarkt ist schon seit dem Beginn seines BWL-Studiums im Jahr 2013 vorhanden. Zunächst hatte er überwiegend in ETFs investiert, daraufhin hat er jedoch begonnen sein Geld ausschließlich in Einzelaktien anzulegen. Während seines Volontariats bei einem Münchner Verlag für Finanzpublikationen hat er sich weitere Fähigkeiten im Bereich der Aktienanalyse angeeignet. 

Sein Anlagehorizont ist überwiegend langfristig, er ist kurzfristigen Spekulationen aber auch nicht abgeneigt. 2022 ist er zum Team von TraderFox dazu gestoßen.  Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'description_short' => '

Luca Bißmaier investiert überwiegend in Einzelaktien mit einem langfristigen Anlagehorizont. Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '91607', 'post_title' => 'luca-bissmaier-600x926', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:40:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1.png', 'width' => 600, 'height' => 926, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 99, 'y' => 13, 'x2' => 488, 'y2' => 403, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 13, 'x2' => 600, 'y2' => 413, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 19, 'x2' => 600, 'y2' => 359, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 49, 'x2' => 600, 'y2' => 363, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '91608', 'name' => 'Luca Bißmaier', 'name_short' => 'L. Bißmaier', 'image' => array ( 'ID' => '91608', 'post_title' => 'luca-bissmaier-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:42:55', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/luca-bissmaier/p-55/', ), 'post_date' => '2024-05-24 10:18:25', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 08:18:25', 'post_content' => '

Nach der Analyse der Schweizer Bank UBS sind europäische Aktien derzeit attraktiver als US-Werte. Faktoren wie Wirtschaftsdaten, Zinssätze und Gewinne würden dabei eine entscheidende Rolle spielen, zitierte CNBC die Bank. Laut UBS übertreffen europäische Aktien (ohne Großbritannien) nun die USA auf der "regionalen Scorecard". Japan führe die Liste an, gefolgt von Großbritannien auf dem zweiten und Europa auf dem dritten Platz, hieß es in dem Bericht.

Die Entscheidung könnte einige Anleger überraschen. Das US-Wirtschaftswachstum war in letzter Zeit höher – das US-BIP lag im 1. Quartal 2024 bei 1,6 %, während es in der Eurozone bei 0,3 % lag – die Kluft könnte sich laut UBS aber bald schließen. Indikatoren wie die Einkaufsmanagerindizes würden auf ein Aufwärtspotenzial für das europäische BIP und ein Abwärtsrisiko für das US-BIP hindeuten.

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Geldpolitik. Einige europäische Zentralbanken hätten bereits mit der Lockerung der Geldpolitik begonnen, und die Europäische Zentralbank könnte voraussichtlich im Juni folgen. Die Inflation lasse in Europa stetiger nach als in den USA, was den Weg zu niedrigeren Zinsen klarer mache, so die Bank. Darüber hinaus könnten Zinssenkungen in Europa die Wirtschaft im Vergleich zu den USA stärker ankurbeln.

Die Bewertungen europäischer Unternehmen seien in den vergangenen Monaten attraktiver geworden. Die sogenannte Risikoprämie (Equity risk premium "ERP") oder die Überrendite bei der Aktienanlage im Vergleich zu risikofreien Alternativen sei in Europa zudem deutlich höher als in den USA.

Im Folgenden Dividendenscreening betrachten wir vor diesem Hintergrund 4 Europa-Aktien aus unterschiedlichen Branchen.

Beim Dividendenscreening legen wir bewusst keinen Wert auf die Betrachtung langfristiger fundamentaler Historien, wie zum Beispiel dem Wachstum der Dividenden in den vergangenen zehn Jahren. Als Qualitätskriterien zur Gewährleistung einer vielversprechenden Perspektive für die Aktien setzen wir auf Volatilität und relative Stärke. Dividendenaktien mit einer schwachen Geschäftsperspektive entwickeln sich meist schlechter und tendieren zu hoher Volatilität. Über unsere technischen Qualitätsfaktoren filtern wir diese Aktien heraus. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mittels der TraderFox-Software Dividendenwerte zu identifizieren. Neben dem täglich aktualisierten Research-Report mit der Bezeichnung "Die 100 besten Dividendenaktien weltweit" sind unter https://paper.traderfox.com etwa auch die Reports "Dividenden-Aktien" aus Europa oder "Dividenden-Aristokraten" aus den USA abrufbar. 

Auch im Trading-Desk kann man sich über das Pokal-Symbol in der Kopfzeile die "Top 100 Dividenden-Aktien" anzeigen lassen. Unter dem entsprechenden Reiter können Dividendentitel aus den USA, Deutschland oder Europa ausgewählt werden. Die Rangliste kann beliebig sortiert werden. 

 

Unilever – Dividendenrendite von 3,47 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Vierteljährlich 
  • Höhe der Dividende: rund 0,43 USD 
  • Dividendenrendite (Forward): 3,47 %

Unilever hatte Schwierigkeiten, seinen Aktienkurs nachhaltig zu steigern, und Investoren erwarten vom Konzern höhere Margen. Im Rahmen des Wachstumsaktionsplans will sich Unilever auf qualitativ höherwertiges Wachstum, ein einfacheres und produktiveres Geschäft sowie einen starken Leistungsfokus konzentrieren. Das Unternehmen verpflichtet sich dazu, "weniger Dinge" besser und mit größerer Wirkung zu tun.

Nun will sich das Unternehmen durch die Trennung von seiner Eiscremesparte auf ertragsreichere Geschäftsbereiche konzentrieren. Diese Maßnahme soll zu schnellerem Wachstum und Kostensenkungen führen. Im ersten Quartal konnte das Unternehmen mit verbessertem Volumenwachstum überzeugen. Die "Power Brands" erzielten ein Umsatzwachstum von 6,1 %, wobei starke Leistungen unter anderem bei Dove, Knorr und Rexona verzeichnet wurden. Diese sogenannten "Power Brands" machen etwa 75 % des Umsatzes aus.

Laut CEO Hein Schumacher befindet sich die Transformation von Unilever noch in einem frühen Stadium, doch das Unternehmen hat zunehmendes Vertrauen in die Fähigkeit, nachhaltiges Volumenwachstum und einen positiven Mix zu erzielen sowie die Bruttomarge zu verbessern.

Im Rahmen der Jahresergebnisse hatte das Unternehmen im Februar ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu 1,5 Mrd. Euro angekündigt, das 2024 durchgeführt werden soll. Die vierteljährliche Zwischendividende für das erste Quartal blieb konstant bei rund 0,43 Euro.

Die Meinungen der Analysten bezüglich Unilever sind gespalten. Die Anleger profitieren von einer erwarteten Dividendenrendite in Höhe von 3,47 %.

Das Papier hatte sich in jüngster Vergangenheit wenig von der Stelle bewegt. Nach den Quartalszahlen am 25. April zeigten sich die Anleger ermutigt und haben das Papier in die Höhe geschickt. Damit hat die Aktie die wichtigen gleitenden Durchschnitte (GD 50, GD 200) nach oben gekreuzt. Seit Beginn des Jahres notiert die Unilever-Aktie nach dem letzten Anstieg fast 14 % im Plus.

Unilever ist ein solider Dividendenzahler und belohnt seine Aktionäre mit regelmäßigen Ausschüttungen. Die Dividendenrendite belief sich über die vergangenen 3 Jahre im Schnitt auf 3,4 %, und das Dividendenwachstum über 10 Jahre liegt bei rund 5 %.

 

Barclays – Dividendenrendite von 3,69 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Halbjährlich
  • Höhe der Dividende: 0,053 GBP
  • Dividendenrendite (Forward): 3,69 %

Barclays hat für das erste Quartal einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 2,3 Mrd. GBP veröffentlicht und lag damit laut dem Finanzdienstleister Morningstar fast 4 % über den von der Bank erhobenen Konsensschätzungen. Die Erträge von Barclays UK gingen um 7 % zurück, da höhere Erträge aus strukturellen Absicherungen durch eine ungünstige Produktdynamik bei Einlagen und Hypotheken mehr als ausgeglichen wurden.

Im Laufe des Quartals habe Barclays die ersten Schritte auf seinem neuen strategischen Weg unternommen, um eine strukturell höhere Rentabilität zu erreichen, hieß es weiter. Von den für 2024 geplanten Bruttokosteneinsparungen in Höhe von 1 Mrd. GBP hat die britische Bankengruppe im ersten Quartal 0,2 Mrd. GBP erreicht.

Für 2024 erwartet Barclays einen Return on Tangible Equity (RoTE) von mehr als 10 % und etwa 10,5 % ohne anorganische Aktivitäten. Die Kennziffer RoTE wird in den Berichten der Bank oft genannt. Das Handelsblatt kommentierte diese Kennzahl in einem Bericht über ein anderes Geldhaus als "Nebelkerze". Die Rendite-Zahl berücksichtige lediglich das Eigenkapital, das von der Bankenaufsicht auch voll anerkannt sei. Den Investoren gehöre jedoch das gesamte Eigenkapital, das eine Bank bilanziert.

Bis 2026 will die Bank das Gesamteinkommen der Gruppe auf etwa 30 Mrd. GBP steigern. Im Jahr 2023 hatten sich die Einnahmen auf 25,4 Mrd. GBP belaufen. Die Dividende soll sich 2026 (absolut) auf dem Niveau von 2023 bewegen. Die Dividende je Aktie wird dabei ansteigen, da die Aktienrückkäufe die Anzahl der Aktien verringern. Die Dividende soll weiterhin halbjährlich ausgezahlt werden.

Die Bank plant, zwischen 2024 und 2026 mindestens 10 Mrd. GBP zurückzuführen. Die erwartete Dividendenrendite beläuft sich auf 3,69 %.

Das Papier hat zuletzt ein neues 52-Wochenhoch erreicht. Sowohl der kurzfristige als auch der langfristige Trend zeigt nach oben. Die Quartalszahlen am 25.04 haben dem Aktienkurs weitern Auftrieb verleihen können.

Die Schlussdividende konnte im vergangenen Jahr gesteigert werden. Während in 2022 0,05 GBP ausgeschüttet wurden, hat die Schlussdividende in 2023 0,053 GBP betragen. Auch die Zwischendividende wurde nach oben angepasst. Die Dividendenrendite über einen Zeitraum von 3 Jahren beläuft sich im Schnitt auf rund 3,07 %. Die erwartete Dividendenrendite von 3,69 % liegt über dem historischen Schnitt.

Anglo American – Dividendenrendite von 2,84 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Halbjährlich
  • Höhe der Dividende: 0,41 USD
  • Dividendenrendite (Forward): 2,84 %

Der Bergbaukonzern konnte seine Produktion im vergangenen Jahr um 2 % steigern und die Auswirkungen der Inflation auf die Kosten eindämmen. Über die nächsten drei Jahre sollen die Betriebskosten um 1 Mrd. USD und die Investitionsausgaben um 1,6 Mrd. USD gesenkt werden. Das bereinigte EBITDA wurde durch einen geringeren Warenkorbpreis und einen Anstieg der Stückkosten gebremst. Im Bereich Platinmetalle und Diamanten war das Unternehmen mit einem zyklischen Abschwung konfrontiert.

Anglo American hat auch das zweite Angebot des australischen BHP-Konzerns abgelehnt. BHP hatte 43 Mrd. USD geboten, doch auch das nachgebesserte Angebot sei viel zu niedrig gewesen, hieß es. Der Vorschlag von BHP verkenne den Wert von Anglo American, so der Konzern. Die Aktionäre seien gut positioniert, um von der steigenden Nachfrage nach zukünftigen Produkten zu profitieren, während die zunehmende Kapitalintensität für die Erschließung neuer Vorkommen die Attraktivität bewährter Anlagen mit erstklassigen Ressourcen erhöhe, hieß es weiter. Anglo American will sich darauf konzentrieren, seine strategischen Prioritäten in den Bereichen "operative Exzellenz, Portfoliovereinfachung und Wachstum" zu erfüllen.

Der Konzern erwägt nun eine Aufspaltung des Unternehmens, um sich auf zukunftsträchtige Geschäftsfelder zu konzentrieren und profitabler zu werden. Im Zentrum steht hier Kupfer, ein besonders wichtiges Metall für die Energiewende. Die Entscheidung, das Portfolio von Anglo American auf Kupfer und Eisenerz zu konzentrieren – unter Beibehaltung der Nährstoffoptionen bei Woodsmith – markiert laut dem Konzern eine wichtige neue Phase bei der Umsetzung der Strategie.

Die Schlussdividende belief sich auf 0,41 USD pro Stammaktie. Die erwartete Dividendenrendite beträgt 2,84 %.

Anglo American hat am 23.04 seinen "Production Report" veröffentlicht. Zwei Tage danach hat das Unternehmen die Spekulationen über ein Übernahmeangebot bestätigt. Das Papier legte kräftig zu und notiert seit Beginn des laufenden Jahres nun fast 39 % im Plus.

Die durchschnittliche Dividendenrendite der vergangenen 3 Jahre liegt bei fast 6 %. Bei der Dividendenkontinuität gibt es im Rahmen unseres Checks einen Abzug. Die Ausschüttung fiel in 2023 geringer aus als noch im Jahr zuvor. Derzeit beläuft sich die erwartete Dividendenrendite auf 2,84 %.

Hennes Mauritz (H&M) – Dividendenrendite von 3,59 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Halbjährlich
  • Höhe der Dividende: 0,41 USD
  • Dividendenrendite (Forward): 3,59 %

Der Bericht zum Schlussquartal und der Rücktritt von Konzernchefin Helena Helmersson hatten die Anleger Ende Januar verunsichert. Doch auf die negativen Meldungen folgten zuletzt solide Zahlen zum abgelaufenen ersten Quartal. Das operative Ergebnis hat sich in den drei Monaten bis Ende Februar auf 2,08 Mrd. SEK (rund 178 Mio. Euro) fast verdreifacht. Analysten hatten lediglich mit 1,3 Mrd. SEK gerechnet. Die Bruttomarge verbesserte sich von 47,2 % im Vorjahreszeitraum auf 51,5 %.

Verbesserungen in der Lieferkette, das Kosten- und Effizienzprogramm und die weitere Normalisierung von externen Einflussfaktoren haben zu der höheren Bruttomarge geführt. Steigende Bruttomargen und weitere Kosteneinsparungen könnten weiteres Aufwärtspotenzial für den Modehändler bedeuten, schrieb Analyst Richard Chamberlain von der kanadischen Bank RBC.

Der Konzern verwies im Rahmen der Zahlen auf die über 200 Millionen Kunden im "loyalty Programme" (Kundenbindungsprogramm) und auf das große Marktpotenzial. Der weltweite Markt soll laut externen Marktanalysten bis 2028 um mehr als 5 % jährlich wachsen, kommentierte der Modekonzern. H&M will sich voll und ganz auf profitables Wachstum konzentrieren. Die höhere Bruttomarge ermöglicht es dem Unternehmen, das Angebot durch hochwertige Qualität und bessere Preise für die Kunden weiter zu verbessern.

Die weitere Expansion soll mit einem Fokus auf den verstärkten Omnichannel-Verkauf erfolgen. Kunden wollen sich in den Geschäften, auf den Websites, digitalen Marktplätzen und in den sozialen Medien inspirieren lassen. Für eine stärkere Präsenz will H&M die Investitionen für die bestehenden Geschäfte im Jahr 2024 erhöhen. Weltweit wurden zum Zeitpunkt des Quartalsberichts rund 250 Geschäfte renoviert. Für das Gesamtjahr bleibt die oberste Priorität, den Umsatz zu stärken, und es wird eine operative Marge von 10 % angestrebt (erstes Quartal: 3,9 %).

Seit Beginn des Jahres notiert die Aktie von H&M leicht im Plus, und Anleger profitieren von guten Ausschüttungen. Die erwartete Dividendenrendite (H&M AB ADR laut Morningstar) liegt bei 3,59 %.

Der kurzfristige Trend bei der H&M-Aktie ist ansteigend. Das Papier hat zum Wochenbeginn (20.05) einen langfristigen Widerstand bei rund 15,7 Euro durchbrochen und notiert inzwischen an einem neuen 4-Wochenhoch. Der Abstand zum GD 50 beträgt rund 11 %.

Die Modehändler hatten im Coronajahr 2020 durch pandemiebedingte Einschränkungen gelitten. In den vergangenen drei Jahren konnten sich die Anleger aber über eine durchschnittliche Dividendenrendite von 3,46 % freuen. Die erwartete Dividendenrendite von 3,59 % liegt damit über dem 3-Jahresschnitt.

Tipp: Mit dem Aktien-Screener https://rankings.traderfox.com kannst Du selbst Dividendenaktien finden und die Suchkriterien beliebig anpassen. Schau Dir die Software einfach einmal an und probiere Dich aus.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. 

Bis zum nächsten Dividendenscreening,

Luca

', 'post_title' => 'Unilever, Barclays & Co.: 4 Europa-Aktien im Dividendencheck', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'unilever-barclays-co-4-europa-aktien-im-dividendencheck', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 10:18:25', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 08:18:25', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119785', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '395', '_aktienmag_counter_1' => '90', '_aktienmag_counter_3' => '395', '_aktienmag_counter_A' => '395', '_edit_last' => '55', '_edit_lock' => '1716565640:4', '_thumbnail_id' => '119797', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Adobe Stock_76809705', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Unilever, Barclays & Co.: 4 Europa-Aktien im Dividendencheck ', 'seo_title' => 'Unilever, Barclays & Co.: 4 Europa-Aktien im Dividendencheck ', 'teaser' => 'Laut UBS sind europäische Aktien derzeit attraktiver als US-Aktien. Im Folgenden Dividendenscreening betrachten wir vor diesem Hintergrund 4 Europa-Werte aus unterschiedlichen Branchen.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 129 => array ( 'term_id' => '129', 'term_taxonomy_id' => '129', 'name' => 'Aktien-Screener', 'slug' => 'aktien-screener', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 129, ), 'link' => '/blog/aktien-screener/', ), ), 'link' => '/blog/aktien-screener/unilever-barclays-co-4-europa-aktien-im-dividendencheck/p-119785', 'image' => array ( 'ID' => '119797', 'post_title' => 'Dividende', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 10:17:59', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119785', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '395', 'num_reads_1' => '90', 'num_reads_3' => '395', 'num_reads_A' => '395', ), 119772 => array ( 'ID' => '119772', 'post_author' => array ( 'ID' => '55', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Luca Bißmaier', 'user_registered' => '2022-10-18 07:32:53', 'nickname' => 'LucaB', 'first_name' => 'Luca', 'last_name' => 'Bißmaier', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Luca Bißmaier hat 2021 erfolgreich sein Masterstudium im Bereich Betriebswirtschaft und Management absolviert. Er hatte sich im vorangegangenen Bachelorstudium auf den Bereich Rechnungslegung spezialisiert und sich im Rahmen seines Praxissemester für ein Praktikum bei einer bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft entschieden.  

Das Interesse für den Kapitalmarkt ist schon seit dem Beginn seines BWL-Studiums im Jahr 2013 vorhanden. Zunächst hatte er überwiegend in ETFs investiert, daraufhin hat er jedoch begonnen sein Geld ausschließlich in Einzelaktien anzulegen. Während seines Volontariats bei einem Münchner Verlag für Finanzpublikationen hat er sich weitere Fähigkeiten im Bereich der Aktienanalyse angeeignet. 

Sein Anlagehorizont ist überwiegend langfristig, er ist kurzfristigen Spekulationen aber auch nicht abgeneigt. 2022 ist er zum Team von TraderFox dazu gestoßen.  Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'description_short' => '

Luca Bißmaier investiert überwiegend in Einzelaktien mit einem langfristigen Anlagehorizont. Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '91607', 'post_title' => 'luca-bissmaier-600x926', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:40:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1.png', 'width' => 600, 'height' => 926, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 99, 'y' => 13, 'x2' => 488, 'y2' => 403, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 13, 'x2' => 600, 'y2' => 413, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 19, 'x2' => 600, 'y2' => 359, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 49, 'x2' => 600, 'y2' => 363, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '91608', 'name' => 'Luca Bißmaier', 'name_short' => 'L. Bißmaier', 'image' => array ( 'ID' => '91608', 'post_title' => 'luca-bissmaier-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:42:55', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/luca-bissmaier/p-55/', ), 'post_date' => '2024-05-24 09:53:03', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 07:53:03', 'post_content' => '

Sobald das verwaltete Vermögen von institutionellen Investoren die Marke von 100 Mio. USD übersteigt, müssen die Beteiligungen vierteljährlich bei der US-Börsenaufsicht SEC gemeldet werden. Dazu zählt auch das Portfolio des Big-Short Investors Michael Burry. Medien berichten regelmäßig über die Veränderungen bei den Investments des Milliardärs.

Laut den neuesten Meldungen setzt Burry inzwischen etwas mehr als 22 % seines Portfolios auf chinesische Aktien. Bereits im vergangenen Jahr hatte er stark in diesem Bereich investiert. Ende des vergangenen Jahres waren JD.com und Alibaba die beiden größten Positionen in seinem Portfolio. Burry hat zuletzt auch die beiden Werte weiter aufgestockt und zusätzlich den chinesischen Technologiewert Baidu in sein Portfolio aufgenommen. Die chinesischen Werte sind in der jüngsten Vergangenheit stark gefallen und weisen nun günstige Bewertungen auf.

Das Ranking der zehn größten Aktienbeteiligungen des Starinvestors:

  1. JD.com: Die Aktien des Technologiekonzerns JD.com machen inzwischen den größten Anteil von 9,53 % am Portfolio aus. Hier hatte Burry die Position um 160.000 Aktien auf insgesamt 360.000 Papiere aufgestockt.
  2. Alibaba: Burry hat seine Beteiligung am chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba um 50.000 Aktien aufgestockt. Dennoch fiel Alibaba vom 1. auf den 2. Platz im Portfolio (8,74 % des Portfolios).
  3. HCA Healthcare: Auf dem 3. Platz war erneut der Betreiber von Gesundheitseinrichtungen HCA Healthcare zu finden. Mit einem Wert von 8,34 Mio. USD belief sich der Anteil am Portfolio auf rund 8,06 %.
  4. Citigroup: Auch bei der US-Bank Citigroup hat Burrys Hedgefonds wieder zugegriffen. Die insgesamt 125.000 Aktien hatten Ende März einen Wert von 7,91 Millionen US-Dollar und machten 7,64 % des gesamten Portfolios aus.
  5. Block: Beim Finanzdienstleister Block hat Burry 40.000 Aktien hinzugekauft, womit der Anteil auf 90.000 Anteilsscheine gestiegen ist (7,36 % des Gesamtportfolios).
  6. Cigna: Eine weitere neue Investition war der Kauf der Aktien des Versicherungsunternehmens Cigna. Der Anteil am Portfolio lag zuletzt bei 7,02 %.
  7. Advance Auto Parts: Beim Anbieter von Kfz-Ersatzteilen hat der Investor im 1. Quartal 15.000 Aktien hinzugekauft. Die Beteiligung hat zuletzt 6,99 % am Portfolio ausgemacht.
  8. BP: Eine neue Investition war der Kauf der Papiere des britischen Mineralölunternehmens BP (6,37 % am Portfolio).
  9. Vital Energy: Beim Energieunternehmen Vital Energy hat Burry 37.500 Aktien hinzugekauft. Die Beteiligung hat zuletzt 6,35 % des Portfolios ausgemacht.
  10. Star Bulk Carriers: Burry hat im 1. Quartal die Beteiligung am griechischen Schifffahrtsunternehmen um 29.792 Aktien auf 250.000 Papiere aufgestockt. Der Anteil am gesamten Portfolio hat sich zum Ende März auf rund 5,77 % belaufen.
', 'post_title' => 'Big Short Investor Michael Burry setzt mehr als 22 % seines Portfolios auf chinesische Aktien - hier sind seine 10 größten Positionen', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'big-short-investor-michael-burry-setzt-mehr-als-22-seines-portfolios-auf-chinesische-aktien-seine-grosten-positionen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 09:54:02', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 07:54:02', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119772', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '644', '_aktienmag_counter_1' => '149', '_aktienmag_counter_3' => '644', '_aktienmag_counter_A' => '644', '_edit_last' => '55', '_edit_lock' => '1716537741:55', '_thumbnail_id' => '119781', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Adobe Stock_723298479', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Die 10 größten Aktienpositionen des Big Short Investors Michael Burry. Er setzt mehr als 22 % seines Portfolios auf chinesische Aktien.', 'seo_title' => 'Die 10 größten Aktienpositionen des Big Short Investors Michael Burry.', 'teaser' => 'Der Starinvestor hat seine Beteiligungen an JD.com und Alibaba weiter aufgestockt und zusätzlich Aktien des chinesischen Technologiewerts Baidu gekauft. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1181 => array ( 'term_id' => '1181', 'term_taxonomy_id' => '1181', 'name' => 'Hot-News', 'slug' => 'hot-news', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1181, ), 'link' => '/blog/hot-news/', ), ), 'link' => '/blog/hot-news/big-short-investor-michael-burry-setzt-mehr-als-22-seines-portfolios-auf-chinesische-aktien-seine-grosten-positionen/p-119772', 'image' => array ( 'ID' => '119781', 'post_title' => 'The essence of market dynamics with bull vs. bear stock market collection. Illustrate financial concepts, investing strategies, and market trends art combination ups & downs', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 09:44:50', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119772', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1435, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '644', 'num_reads_1' => '149', 'num_reads_3' => '644', 'num_reads_A' => '644', ), 119771 => array ( 'ID' => '119771', 'post_author' => array ( 'ID' => '51', 'user_url' => '', 'display_name' => 'David Engelhardt', 'user_registered' => '2022-04-21 08:36:44', 'nickname' => 'David Engelhardt', 'first_name' => 'David', 'last_name' => 'Engelhardt', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

David Engelhardt ist seit April 2022 im Aktien Research bei der TraderFox GmbH angestellt. David hat 2018 seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg absolviert und im Anschluss einen Master in BWL an der Uni Bamberg gemacht. Seit 2019 befasst er sich eigenständig mit den Themen Börse, Aktien und Kapitalmärkten. Für das Aktienmagazin ist er hauptsächlich für den Bereich Hot-News zuständig und veröffentlicht dort regelmäßig eigene Artikel. Seit März 2023 berichtet er als Chefredakteur für das Traderfox-Aktienmagazin Nebenwerte Investor über kleine Firmen mit enormem Wachstumspotenzial.

', 'description_short' => '

David Engelhardt ist seit April 2022 im Aktien Research bei der TraderFox GmbH. Bei TraderFox ist er hauptsächlich für den Bereich Hot-News zuständig. Seit März 2023 berichtet er als Chefredakteur für das Traderfox-Aktienmagazin Nebenwerte Investor über kleine Firmen mit enormem Wachstumspotenzial.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '75986', 'post_title' => 'David-Engelhardt', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-04-22 10:46:02', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '75925', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt.jpg', 'width' => 200, 'height' => 200, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '75986', 'name' => 'David Engelhardt', 'name_short' => 'D. Engelhardt', 'image' => array ( 'ID' => '75986', 'post_title' => 'David-Engelhardt', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-04-22 10:46:02', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '75925', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt.jpg', 'width' => 200, 'height' => 200, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/david-engelhardt/p-51/', ), 'post_date' => '2024-05-24 09:36:17', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 07:36:17', 'post_content' => '

Nvidia ist nach einem weiteren Quartal mit Blockbuster-Umsätzen und -Erträgen auf Hochtouren, auch wenn Bedrohungen auftauchen, welche die Position des Unternehmens im Zentrum des Booms der künstlichen Intelligenz schwächen könnten. Konkurrenten und wichtige Kunden wollen Chips produzieren, welche die Lücke zu Nvidias Produkten schließen können. Unterdessen verändert sich der KI-Markt, der sich für einige Startups als schwierig erwiesen hat, in einer Weise, die die Popularität der Chips von Nvidia schmälern könnte.

Den KI-Ausgaben stehen noch wenig Einnahmen gegenüber

Trotz der Leistungsfähigkeit und des Versprechens der KI haben Startups Schwierigkeiten, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, welches die massiven Investitionen in Hardware, die die Technologie erfordert, amortisieren kann. Sequoia Capital schätzte im März, dass die Branche 50 Mrd. USD in die Chips von Nvidia investiert habe, um große Sprachmodelle zu trainieren, aber generative KI-Startups hätten nur 3 Mrd. USD Umsatz gemacht.

Einige KI-Startups, die Produkte mit Nvidias KI-Chips entwickelten, gerieten in Aufruhr, darunter Inflection AI, ein von Nvidia unterstütztes Unternehmen, dessen Mitbegründer und andere Mitarbeiter im März zu Microsoft wechselten. Der Geschäftsführer von Stability AI, der das beliebte Bildgenerierungs-KI-Tool Stable Diffusion entwickelt hat, verließ das Unternehmen im März abrupt. Große und kleine KI-Unternehmen suchen auch zunehmend nach Möglichkeiten, kleinere Modelle zu bauen und einzusetzen, die für bestimmte Aufgaben effektiv sein können, aber nicht so viel Rechenleistung erfordern, die von den Chips von Nvidia abhängt. Sie könnten demnach auf Chips anderer Anbieter ausweichen.

Nvidia möchte seine Einnahmequellen diversifizieren

In einem Interview erläuterte CEO Jensen Huang, wie sich das Unternehmen positioniert, um trotz Herausforderungen zu wachsen. Er beschrieb eine wachsende Rolle für Nvidia, die über die Herstellung von Chips hinausgeht und sich der Schaffung von Rechenzentren widmet, die er als moderne digitale Fabriken ansieht, die künstliche Intelligenz entwickeln. Zusätzlich zu seinen KI-Chips stellt Nvidia unter anderem Zentralprozessorchips, Netzwerkchips und Software her, die für die KI von entscheidender Bedeutung sind.

Nvidias Chiphersteller-Konkurrenten verstärken ihre Leistung und bringen ihre eigenen KI-Chips auf den Markt, von denen sie behaupten, sie seien zumindest bei einigen KI-Rechneraufgaben besser. Sie zielen auch darauf ab, die Dominanz von Nvidia bei der Software für den Zugriff auf seine GPUs zu verdrängen, und reagieren damit auf die Nachfrage von Kunden, die nach Alternativen suchen. Der Marktanteil von Nvidia bei KI-Chips wird auf über 80 % geschätzt. "Die derzeitige Abhängigkeit von einem einzigen Chiphersteller schränkt die Wahlmöglichkeiten der Kunden ein und kann Innovationen behindern", sagte Rodrigo Liang, CEO von SambaNova Systems, einem KI-Chip-Startup, das mit Nvidia konkurriert.

Wettbewerber rüsten auf und produzieren zum Teil eigene Chips

Lisa Su, CEO von Advanced Micro Devices, sagte letzten Monat, dass ihr Unternehmen in diesem Jahr einen Umsatz von etwa 4 Mrd. USD mit KI-Chips erwarte. Intel brachte im April eine neue Generation seiner KI-Chips auf den Markt, und CEO Pat Gelsinger betonte in einem Anruf mit Analysten, dass das Unternehmen mit diesen Chips in der zweiten Jahreshälfte mit einem Umsatz von 500 Mio. USD rechnet. Große Technologieunternehmen wie Amazon, Google, Meta Platforms und Microsoft eröffnen eine weitere Front gegen Nvidia, indem sie ihre eigenen Chips entwickeln und diese von Vertragsherstellern produzieren lassen. Google, das im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Chiphersteller Broadcom seit Jahren seine eigenen KI-Chips herstellt, hat diesen Monat eine neue Generation seiner KI-Chips vorgestellt. Amazon kündigte bereits im November neue KI-Chips an, im selben Monat meldete auch Microsoft, mit der Herstellung maßgeschneiderter KI-Chips zu beginnen.

Das Branchenanalyseunternehmen TechInsights schätzte kürzlich, dass Google im Jahr 2023 nach Nvidia und Intel der drittgrößte Entwickler von Chips für Rechenzentren sein wird. Hock Tan, CEO von Broadcom, sagte dieses Jahr in einer internen Ansprache, dass die Abteilung für kundenspezifische Chips seines Unternehmens, die vor allem Google bei der Herstellung von KI-Chips unterstützte, einen Betriebsgewinn von über 1 Mrd. USD pro Quartal einbrachte, was unterstreicht, wie viel Geld Google für diese Bemühungen ausgibt. Microsoft gab kürzlich außerdem bekannt, dass es Cloud-Computing-Kunden Zugriff auf die KI-Chips von AMD bieten und ihnen damit eine Alternative zu Nvidia bieten würde.

Nvidia könnte somit Marktanteile verlieren

Hans Mosesman, Analyst bei Rosenblatt Securities, sagte, dass Nvidia aufgrund des Wettbewerbsdrucks voraussichtlich Marktanteile bei dem Anteil der weltweit hergestellten KI-Chips verlieren werde. Er führte jedoch an, dass das Unternehmen seinen Gesamtanteil an der KI-Computing-Landschaft aufgrund der Schritte, die es unternimmt, um seine Präsenz in anderen Bereichen des Computings und in der Software auszubauen, wahrscheinlich halten und sogar steigern werde.

Ein sich verändernder KI-Markt

Über die direkten Herausforderungen bei der Chipherstellung hinaus muss sich Nvidia an einen sich verändernden KI-Markt anpassen, um an der Spitze zu bleiben. Während eines Großteils des ersten Jahres des KI-Booms lag der Schwerpunkt der Investitionen auf dem Aufbau oder Training generativer KI-Modelle, die enorme Rechenkapazitäten erforderten, die gut für die Chips von Nvidia geeignet sind. Diese teuren Chips sind in der Bereitstellungsphase, die als Inferenz bezeichnet wird, weniger kritisch, wenn Modelle aufgefordert werden, neue Informationen zu verarbeiten und zu reagieren. Finanzvorstand Colette Kress berichtete im Rahmen der jüngsten Quartalszahlen, dass mehr als 40 % des Umsatzes des Unternehmens mit Chips für Rechenzentren im vergangenen Jahr bereits diesem Zweck dienten.

Darüber hinaus konzentrieren sich Unternehmen darauf, wie sie leistungsstarke KI-Systeme effizienter aufbauen und einsetzen können. Unternehmen versuchen, mehr Rechenleistung aus jedem Nvidia-Chip herauszuholen. Dies könnte zur Folge haben, dass auf lange Sicht weniger Chips nachgefragt werden. Das lässt sich jedoch noch nicht mit Gewissheit sagen, betonte Jared Quincy Davis, CEO des KI-Startups Foundry Technologies. "Ich denke, ihre Überzeugung ist unserer sehr ähnlich: Wenn man Dinge 100-mal effizienter macht, wächst der Markt um viel mehr als das Hundertfache", sagte Davis. "Je ökonomischer die Arbeit mit Chips ist, desto größer werden die Märkte sein."

Nvidia treibt Entwicklung neuer Chipgeneration voran

Nvidia hat auf die wachsenden Herausforderungen reagiert und die Entwicklung neuer Chipgenerationen vorangetrieben. Das Unternehmen geht davon aus, noch in diesem Jahr die nächsten Versionen seiner fortschrittlichsten KI-Chips, bekannt als Blackwell, herauszubringen, mit weiteren jährlichen Updates. Das Unternehmen erweitert außerdem die Reichweite seines Geschäfts in Rechenzentren, in denen KI-Berechnungen stattfinden. Es bietet eine wachsende Auswahl an Netzwerkchips und anderer Infrastruktur, die Kunden zum Aufbau großer KI-Rechensysteme benötigen, die Huang oft als "KI-Fabriken" bezeichnet.

"Wir produzieren etwas, das die meisten Menschen im Moment nicht verstehen. Es werden neue Fabriken entstehen und wir werden Intelligenz in großem Maßstab produzieren", sagte er diesen Monat auf einer Konferenz in Santa Clara, Kalifornien. Huangs weitreichender Ehrgeiz, die Zukunft des Computings zu gestalten, dürfte Nvidia dabei helfen, Konkurrenten zu bekämpfen, die seine KI-Dominanz untergraben wollen, sagte Stacy Rasgon, Analystin bei Bernstein Research. "Es liegt an ihnen, sicherzustellen, dass sie den Burggraben breit halten können, und im Moment würde ich sagen, dass sie einen ziemlich guten Job machen", sagte Rasgon.

', 'post_title' => 'Nvidias Geschäft boomt weiter – Was könnte das Wachstum verlangsamen?', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'nvidias-geschaft-boomt-weiter-was-konnte-das-wachstum-verlangsamen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 09:36:17', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 07:36:17', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119771', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119771', 'thread_id' => '7739', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '1', 'last_post_date' => '2024-05-24 11:54:39', ), '_aktienmag_counter' => '404', '_aktienmag_counter_1' => '67', '_aktienmag_counter_3' => '404', '_aktienmag_counter_A' => '404', '_edit_last' => '51', '_edit_lock' => '1716536181:51', '_thumbnail_id' => '119778', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_656532980', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Nachdem sich der Umsatz drei Quartale in Folge vervielfacht hat, sieht sich Nvidia neuer Konkurrenz und einem sich verändernden KI-Markt gegenüber.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 1181 => array ( 'term_id' => '1181', 'term_taxonomy_id' => '1181', 'name' => 'Hot-News', 'slug' => 'hot-news', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1181, ), 'link' => '/blog/hot-news/', ), ), 'link' => '/blog/nvidias-geschaft-boomt-weiter-was-konnte-das-wachstum-verlangsamen/p-119771', 'image' => array ( 'ID' => '119778', 'post_title' => 'Buenos Aires, Argentina; September 12th, 2023: Nvidia logo in three dimensions isolated on yellow background. 3d illustration.', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 09:35:48', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119771', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '404', 'num_reads_1' => '67', 'num_reads_3' => '404', 'num_reads_A' => '404', ), 119714 => array ( 'ID' => '119714', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-23 14:09:15', 'post_date_gmt' => '2024-05-23 12:09:15', 'post_content' => '

Anfang dieses Jahres hat S&P Dow Jones Indices den S&P 500 Economic Moat Index eingeführt, der aus Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen besteht. Mit Hilfe dieses neuen Index erklärt der Index-Spezialist, was Anleger über Burggräben für kluge Anlageentscheidungen wissen müssen. TraderFox berichtet und mit nur einem Klick lernen Sie auch die zehn wichtigsten Indexaktien kennen.

Der von Star-Investor Warren Buffett populär gemachte Begriff "economic moat" bezieht sich auf den nachhaltigen Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens, der es ihm ermöglicht, Marktanteile zu halten und langfristig hohe Gewinne zu erzielen. In dieser Analogie werden laut Rupert Watts, Leiter der Abteilung Faktoren und Dividenden bei S&P Dow Jones Indices, Unternehmen mit mittelalterlichen Burgen verglichen, die von tiefen und breiten Gräben umgeben waren, welche die Burgen vor Angriffen schützten.

In gleicher Weise schützen wirtschaftliche Burggräben Unternehmen vor Konkurrenten und anderen externen Bedrohungen, indem sie es der Konkurrenz erschweren, die Marktposition des Unternehmens zu kopieren oder anzufechten. Es gibt, wie Watts in einer aktuellen Publikation ausführt, mehrere potenzielle Quellen für einen wirtschaftlichen Burggraben, darunter Netzwerkeffekte, Größenvorteile, ein hoher Bekanntheitsgrad und hohe Umstellungskosten.

Die Experten bei dem Spezialisten für investierbare Indizes sind der Meinung, dass die verfügbaren Finanzkennzahlen zur Identifizierung nachhaltiger Burggräben verwendet werden können und dass ein rein quantitativer Ansatz dazu beiträgt, die Einschränkungen eines subjektiven Auswahlprozesses zu überwinden.

Vor diesem Hintergrund hat S&P Dow Jones Indices Anfang dieses Jahres den S&P 500® Economic Moat Index eingeführt, der Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen identifizieren soll. Nachfolgend wird dieser Index vorgestellt sowie ein Überblick über seine Methodik und historische Performance gegeben.

Überblick über die Methodik

Kein einzelnes quantitatives Maß ist der einzige Indikator für einen wirtschaftlichen Burggraben. Stattdessen müssen mehrere Messgrößen verwendet werden, wobei sorgfältig zu prüfen ist, wie sie sich gegenseitig ergänzen. In einer hausintern erstellten Studie hat S&P Dow Jones Indices drei Kernkennzahlen identifiziert, nach denen Unternehmen bewertet werden sollten: hohe Kapitalrendite, hohe Bruttomargen und hoher Marktanteil.

Konsistenz ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der bei der Identifizierung von wirtschaftlichen Gräben berücksichtigt werden sollte. Viele Unternehmen können zwar kurzfristig hohe Renditen erwirtschaften, aber die Fähigkeit, dies auf einer konstanten Basis zu tun, ist ein Hinweis auf einen breiten Burggraben. Daher sollten die Kennzahlen über mehrere Zeiträume hinweg analysiert werden, so Watts.

Indikatoren für den wirtschaftlichen Burggraben

Die endgültige Auswahl basiert auf dem Durchschnitt dieser drei Indikatoren für den wirtschaftlichen Burggraben, dem so genannten "Economic Moat Score". Die 50 besten Unternehmen werden ausgewählt und dann gleich gewichtet, um Konzentrationsrisiken zu vermeiden und alle Unternehmen gleichzustellen, wie Watts erklärt.

Leistungsüberprüfung zeigt Outperformance und relativ geringere Volatilität

Backtesting-Daten zeigen, dass die Unternehmen mit den breitesten ökonomischen Gräben seit dem 30. Juni 2013 eine signifikante Outperformance erzielt haben (siehe Abbildung). Über den gesamten Zeitraum übertraf der S&P 500 Economic Moat Index den S&P 500 um annualisierte 2,63 %.

Darüber hinaus weist der Index defensive Eigenschaften auf, die sich in einer geringeren Volatilität und einem geringeren Abwärtsrisiko widerspiegeln. Dieses Ergebnis war laut Watts auch zu erwarten, da Unternehmen mit einem breiten wirtschaftlichen Burggraben tendenziell eine höhere Qualität aufweisen und besser in der Lage sind, Zeiten von Marktstress und Unsicherheit zu überstehen.

Risiko-Ertrags-Statistiken

Performance-Verlauf im Vergleich zum S&P 500 Total Return Index

Quelle: S&P Dow Jones Indices, Stand: 30.04.2024

 Historische Sektorgewichte

Ein Blick auf die an der nächsten Grafik abgebildeten durchschnittlichen Sektorgewichtungen zeigt folgendes: In der Vergangenheit hatte der S&P 500 Economic Moat Index seine größten Sektorübergewichtungen in den Sektoren zyklische Konsumgüter, Basiskonsumgüter und Informationstechnologie. Die auffälligsten Untergewichtungen waren in den Sektoren Energie und Finanzwerte zu verzeichnen.

Die Sektorgewichtung im Überblick

Historische Umschlagshäufkeit vergleichsweise niedrig

Ein weiteres überzeugendes Merkmal des Index ist eine relativ geringe Umschlagshäufigkeit. Diese gibt allgemein gesprochen den Prozentsatz der Bestände eines Fonds an, die sich im vergangenen Jahr verändert haben. Nach Angaben von S&P Dow Jones Indices lag die durchschnittliche Umschlagshöufigkeit des Index bei 27,01 %, was im Vergleich zu anderen faktorbasierten Indizes niedrig ist.

Entwicklung der jährlichern Umschlagshäufigkeit

Fazit

Alles zusammengefasst kommt S&P Dow Jones Indices zu dem Schluss, dass es sich bei dem S&P 500 Economic Moat Index um eine interessante Option für Anleger handelt, die qualitativ hochwertige Unternehmen mit einer langfristig überdurchschnittlichen Performance und defensiven Merkmalen verfolgen möchten.

Nachfolgend zeigen wir noch die zehn Aktien mit der stärksten Gewichtung im S&P 500 Economic Moat Index.

Die 10 wichtigsten Bestandteile nach Indexgewicht im Überblick

Quelle: S&P Dow Jones Indices, Stand: 30.04.2024

', 'post_title' => 'Anlage-Erfolgsfaktor Economic Moats: So finden Sie die besten Aktien mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'anlage-erfolgsfaktor-economic-moats-so-finden-sie-die-besten-aktien-mit-nachhaltigen-wettbewerbsvorteilen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-23 14:09:36', 'post_modified_gmt' => '2024-05-23 12:09:36', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119714', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119714', 'thread_id' => '7732', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '2', 'last_post_date' => '2024-05-23 15:35:50', ), '_aktienmag_counter' => '573', '_aktienmag_counter_1' => '96', '_aktienmag_counter_3' => '573', '_aktienmag_counter_A' => '573', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1716466221:45', '_thumbnail_id' => '119722', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_799137756', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Anfang dieses Jahres hat S&P Dow Jones Indices den S&P 500 Economic Moat Index eingeführt, der aus Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen besteht. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 864 => array ( 'term_id' => '864', 'term_taxonomy_id' => '864', 'name' => 'Strategien', 'slug' => 'strategien', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 864, ), 'link' => '/blog/strategien/', ), ), 'link' => '/blog/strategien/anlage-erfolgsfaktor-economic-moats-so-finden-sie-die-besten-aktien-mit-nachhaltigen-wettbewerbsvorteilen/p-119714', 'image' => array ( 'ID' => '119722', 'post_title' => 'Business people analyze magnified market data chart and graph, marketing or advertising survey to launch a new product, competitor research or social media report marketing report concept.', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-23 14:08:10', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119714', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1435, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '573', 'num_reads_1' => '96', 'num_reads_3' => '573', 'num_reads_A' => '573', ), )

Die 10 aktuellsten Themen

array (
  863 => 
  array (
    119852 => 
    array (
      'ID' => '119852',
      'post_author' => 
      array (
        'ID' => '19',
        'user_url' => '',
        'display_name' => 'Wolfgang Zussner',
        'user_registered' => '2019-08-06 12:39:50',
        'nickname' => 'Wolfgang',
        'first_name' => 'Wolfgang',
        'last_name' => 'Zussner',
        'description' => '',
        'description_full' => '

Wolfgang Zussner  wurde 1975 in Salzburg geboren und lebt noch immer in der Mozartstadt. Er hat ein Master-Studium in Betriebswirtschaft absolviert und ist seit über 15 Jahren an der Börse aktiv.

Zu Beginn beschränkte er sich bei seinen Aktivitäten an den Märkten auf Investitionen in Fonds. Danach nahm er als Buy&Hold Anleger seine Veranlagungen selbst in die Hand. Heute agiert er als Swing- und Positionstrader, sowie Investor an den Finanzmärkten.

Wolfgang Zussner beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit der Börse. Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder.

Diese Storys möchte er mit euch teilen und Unternehmen entdecken, welche er mit euch auf ihrem Erfolgsweg begleiten kann.

', 'description_short' => '

"Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder."

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '29478', 'freelancer' => '0', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Wolfgang Zussner', 'name_short' => 'W. Zussner', 'image' => array ( 'ID' => '29478', 'post_title' => 'zuss', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-09-09 13:26:13', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '28400', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss.jpg', 'width' => 808, 'height' => 722, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-808x628.jpg', 'width' => 808, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/wolfgang-zussner/p-19/', ), 'post_date' => '2024-05-24 17:07:43', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 15:07:43', 'post_content' => '

Hallo Trader und Investoren,

heute sehen wir uns die Aktie von Palo Alto Networks an. Das Cybersecurity-Unternehmen ist mit über 95 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Nach einer Seitwärtsbewegung ist die Aktie von Palo Alto (PANW) 2023 über der 40-Wochenlinie nach oben gelaufen. Anfang 2024 beschleunigte sich der Anstieg, was die Notierungen bis zum Rekordhoch von 380,84 USD geführt hat. Danach folgte ein heftiger Ausverkauf. Im Bereich des GD-40 konnten die Bullen Schlimmeres verhindern. Nach einer Gegenreaktion an die 50-Prozent-Marke des bärischen Impulses stabilisierten sich die Kurse zuletzt. Bei rund 330 USD befindet sich ein Widerstand, welchen die Bullen am Weg nach Norden überwinden müssten, bevor es weiter in Richtung des Rekordhoch gehen könnte. Die Slow Stochastic hat im überverkauften Bereich bereits Mitte April nach oben gedreht. Unterstützungen befinden sich knapp unterhalb der 300-USD-Marke und danach bei 265 USD. Die 40-Wochenlinie fungiert ebenfalls als Auffangzone.

Bevorzugtes Szenario: Long-Einstieg bei 330 USD, SL unterhalb von 300 USD.

Die Cybersecurity-Aktie ist im Februar abgestürzt und versucht nun ihr Comeback. Nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen gaben die Papiere am 21.05. erneut nach, wurden dann aber wieder gekauft. Die Kosten für Cyberkriminalität dürften in den nächsten Jahren aufgrund der beschleunigten Digitalisierung während der globalen Lockdowns massiv ansteigen. Palo Alto bietet eine breite Palette von Cybersicherheitslösungen aus einer Hand an. Die "Plattformisierungs"-Strategie dürfte sich für den Cybersecurity-Spezialisten längerfristig auszahlen. Die hohen Investitionen des Unternehmens in Forschung und Entwicklung sind notwendig, um sich den neuen Herausforderungen der KI-Ära zu stellen. Generative KI-Funktionen kann Palo Alto nutzen, um mit den identifizierten Bedrohungen ein effizientes KI-gestütztes Cybersicherheitsmodell zu trainieren.

Bis zur nächsten spannenden Analyse,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.

', 'post_title' => 'Chartanalyse Palo Alto Networks: Angriff auf das Rekordhoch nicht verpassen!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'chartanalyse-palo-alto-networks-angriff-auf-das-rekordhoch-nicht-verpassen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 17:07:43', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 15:07:43', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119852', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119852', 'thread_id' => '7747', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 15:08:03', ), '_aktienmag_counter' => '470', '_aktienmag_counter_1' => '177', '_aktienmag_counter_3' => '470', '_aktienmag_counter_A' => '470', '_edit_last' => '19', '_edit_lock' => '1716563772:19', '_thumbnail_id' => '119853', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen gab die Aktie am 21.05. erneut nach, wurde dann aber wieder gekauft.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 863 => array ( 'term_id' => '863', 'term_taxonomy_id' => '863', 'name' => 'Chartanalysen', 'slug' => 'chartanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 863, ), 'link' => '/blog/chartanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/chartanalyse-palo-alto-networks-angriff-auf-das-rekordhoch-nicht-verpassen/p-119852', 'image' => array ( 'ID' => '119853', 'post_title' => '03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 17:02:08', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119852', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0.png', 'width' => 1207, 'height' => 778, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/03d5f3ba608fd7aa82e2ae55ba17372c9b7ee0c0-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '470', 'num_reads_1' => '177', 'num_reads_3' => '470', 'num_reads_A' => '470', ), 119637 => array ( 'ID' => '119637', 'post_author' => array ( 'ID' => '19', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Wolfgang Zussner', 'user_registered' => '2019-08-06 12:39:50', 'nickname' => 'Wolfgang', 'first_name' => 'Wolfgang', 'last_name' => 'Zussner', 'description' => '', 'description_full' => '

Wolfgang Zussner  wurde 1975 in Salzburg geboren und lebt noch immer in der Mozartstadt. Er hat ein Master-Studium in Betriebswirtschaft absolviert und ist seit über 15 Jahren an der Börse aktiv.

Zu Beginn beschränkte er sich bei seinen Aktivitäten an den Märkten auf Investitionen in Fonds. Danach nahm er als Buy&Hold Anleger seine Veranlagungen selbst in die Hand. Heute agiert er als Swing- und Positionstrader, sowie Investor an den Finanzmärkten.

Wolfgang Zussner beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit der Börse. Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder.

Diese Storys möchte er mit euch teilen und Unternehmen entdecken, welche er mit euch auf ihrem Erfolgsweg begleiten kann.

', 'description_short' => '

"Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder."

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '29478', 'freelancer' => '0', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Wolfgang Zussner', 'name_short' => 'W. Zussner', 'image' => array ( 'ID' => '29478', 'post_title' => 'zuss', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-09-09 13:26:13', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '28400', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss.jpg', 'width' => 808, 'height' => 722, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-808x628.jpg', 'width' => 808, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/wolfgang-zussner/p-19/', ), 'post_date' => '2024-05-22 16:34:03', 'post_date_gmt' => '2024-05-22 14:34:03', 'post_content' => '

Hallo Trader und Investoren,

heute sehen wir uns die Aktie von Nemetschek an. Der Spezialist für Bausoftware ist mit über 10,4 Mrd. Euro an der Börse bewertet.

Die Aktie von Nemetschek (NEM) erreichte im November 2021 das Rekordhoch bei 116,15 Euro. Danach folgte eine Konsolidierung auf hohem Niveau. Nach dieser Top-Bildung ging es 2022 steil nach unten. Im November 2022 notierte das Nemetschek-Papier bei 42 Euro. 2023 übernahmen die Bullen wieder das Kommando und hievten die Aktie über die 40-Wochenlinie. Nach einem Test dieses wichtigen gleitenden Durchschnitts setzte das Papier des Bausoftwareunternehmens die Reise nach Norden fort. Im März diesen Jahres versuchte die Aktie den Ausbruch über das Verlaufshoch aus dem April 2022, welcher scheiterte. Nach dem jüngsten Rücksetzer hat die Slow Stochastic ein Kaufsignal getriggert. Wenn die Bullen den Widerstand bei 93 Euro knacken, dürften diese das Rekordhoch ins Visier nehmen. Bei 82 bis 79 Euro verläuft eine starke Unterstützungszone.

Bevorzugtes Szenario: Long-Einstieg bei 93,25 Euro, SL unter 79 Euro.

Der Bausoftwareanbieter hat im 1. Quartal der schwachen Baukonjunktur getrotzt und dabei vor allem gute Geschäfte mit seinen Abonnementmodellen gemacht. Der Umsatz stieg im 1. Quartal währungsbereinigt um 10,3 % auf 223,9 Mio. Euro, wie Nemetschek Ende April mitteilte. Besonders stark war das Wachstum bei Abonnements und cloudbasierter Software: hier legte der währungsbereinigte Umsatz um mehr als zwei Drittel auf den Rekordwert von 106,3 Mio. Euro zu. Wiederkehrende Umsätze machen laut Nemetschek mittlerweile 83 % des Gesamtumsatzes aus. Die Marge stieg auf 30,5 % nach 29,8 % im Vorjahreszeitraum. Nach einem guten Jahresstart bestätigte der Bausoftware-Spezialist die Prognosen. Das Wachstum der wiederkehrenden Umsätze soll dabei deutlich überproportional zum Umsatz zulegen. Im Jahresverlauf könnte es aufgrund dieser Entwicklung zu einer Prognoseerhöhung kommen.

Bis zur nächsten spannenden Analyse,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.

', 'post_title' => 'Chartanalyse Nemetschek: Bausoftware-Spezialist trotzt der schwachen Baukonjunktur!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'chartanalyse-nemetschek-bausoftware-spezialist-trotzt-der-schwachen-baukonjunktur', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-23 14:15:19', 'post_modified_gmt' => '2024-05-23 12:15:19', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119637', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119637', 'thread_id' => '7726', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-22 14:35:06', ), '_aktienmag_counter' => '311', '_aktienmag_counter_1' => '12', '_aktienmag_counter_3' => '129', '_aktienmag_counter_A' => '311', '_edit_last' => '65', '_edit_lock' => '1716562824:19', '_thumbnail_id' => '119638', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Der Bausoftwareanbieter hat im ersten Quartal der schwachen Baukonjunktur getrotzt und dabei vor allem gute Geschäfte mit seinen Abonnementmodellen gemacht.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 863 => array ( 'term_id' => '863', 'term_taxonomy_id' => '863', 'name' => 'Chartanalysen', 'slug' => 'chartanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 863, ), 'link' => '/blog/chartanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/chartanalyse-nemetschek-bausoftware-spezialist-trotzt-der-schwachen-baukonjunktur/p-119637', 'image' => array ( 'ID' => '119638', 'post_title' => '1df9cc5973120050adeac4ba9bb11abda3d5b881', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-22 16:30:05', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119637', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/1df9cc5973120050adeac4ba9bb11abda3d5b881.png', 'width' => 1208, 'height' => 775, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/1df9cc5973120050adeac4ba9bb11abda3d5b881-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/1df9cc5973120050adeac4ba9bb11abda3d5b881-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/1df9cc5973120050adeac4ba9bb11abda3d5b881-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/1df9cc5973120050adeac4ba9bb11abda3d5b881-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '311', 'num_reads_1' => '12', 'num_reads_3' => '129', 'num_reads_A' => '311', ), 119458 => array ( 'ID' => '119458', 'post_author' => array ( 'ID' => '19', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Wolfgang Zussner', 'user_registered' => '2019-08-06 12:39:50', 'nickname' => 'Wolfgang', 'first_name' => 'Wolfgang', 'last_name' => 'Zussner', 'description' => '', 'description_full' => '

Wolfgang Zussner  wurde 1975 in Salzburg geboren und lebt noch immer in der Mozartstadt. Er hat ein Master-Studium in Betriebswirtschaft absolviert und ist seit über 15 Jahren an der Börse aktiv.

Zu Beginn beschränkte er sich bei seinen Aktivitäten an den Märkten auf Investitionen in Fonds. Danach nahm er als Buy&Hold Anleger seine Veranlagungen selbst in die Hand. Heute agiert er als Swing- und Positionstrader, sowie Investor an den Finanzmärkten.

Wolfgang Zussner beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit der Börse. Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder.

Diese Storys möchte er mit euch teilen und Unternehmen entdecken, welche er mit euch auf ihrem Erfolgsweg begleiten kann.

', 'description_short' => '

"Jede Firma hat ihre eigene Story zu erzählen. Die Storys spiegeln sich früher oder später auch im Aktienkurs wieder."

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '29478', 'freelancer' => '0', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Wolfgang Zussner', 'name_short' => 'W. Zussner', 'image' => array ( 'ID' => '29478', 'post_title' => 'zuss', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-09-09 13:26:13', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '28400', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss.jpg', 'width' => 808, 'height' => 722, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2019/08/zuss-808x628.jpg', 'width' => 808, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/wolfgang-zussner/p-19/', ), 'post_date' => '2024-05-20 14:27:46', 'post_date_gmt' => '2024-05-20 12:27:46', 'post_content' => '

Hallo Trader und Investoren,

heute werfen wir einen Blick auf die Aktie von Advanced Micro Devices. Der Chiphersteller ist mit über 265 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Die Aktie von Advanced Micro Devices (AMD) erreichte im November 2021 die Kursmarke von 164,46 USD. Danach übernahmen die Bären das Kommando und es ging immer weiter nach Süden. Im Oktober 2022 endete die Talfahrt bei 54,57 USD. Es folgte eine Erholungsbewegung, welche die Kurse nach dem Überwinden der 40-Wochenlinie bis auf knapp 133 USD nach oben führte. Nach dem Test des GD40 ging es weiter bis 151 USD. Mit einem bullischen Impuls schafften es die Bullen danach über das Verlaufshoch aus dem November 2021. Im März diesen Jahres erreichte das Papier des Chipherstellers das Rekordhoch bei 227,30 USD. Eine scharfe Korrektur führte zu einem erneuten Test der 40-Wochenlinie. Mittlerweile konnte sich die Aktie stabilisieren und knapp unter dem Widerstand von 164,46 USD schließen. Die Slow Stochastic hat im überverkauften Bereich ein Kaufsignal generiert.

Bevorzugtes Szenario: Long-Einstieg bei einem SK über 165 USD, SL unter 141 USD.

AMD stößt mit seinem neuen KI-Chip MI-300 tiefer ins Geschäft mit Rechenzentren vor. Der Umsatz in dem Bereich stieg im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 80 % auf 2,3 Mrd. USD. Microsoft kündigte am 16.05.2024 seinen Cloud-Computing-Kunden eine Plattform mit AMD-Chips für künstliche Intelligenz an, die mit Komponenten von Nvidia konkurrieren werden. Microsofts Cluster mit den Flaggschiff-KI-Chips MI300X von AMD werden über Azure verkauft. Sie bieten den Kunden eine Alternative zu den leistungsstarken Grafikprozessoren der H100-Familie von Nvidia, die den Markt für KI-Chips in Rechenzentren dominieren, aber aufgrund der hohen Nachfrage schwer zu bekommen sind. Microsoft soll das GPT-4-Sprachmodell zügig auf MI300X-GPUs zum Laufen gebracht haben. Dies könnte 2024 ein bedeutender Katalysator für AMD sein.

Bis zur nächsten spannenden Analyse,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.

', 'post_title' => 'Chartanalyse AMD: Überverkaufte Slow Stochastic triggert Kaufsignal!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'chartanalyse-amd-uberverkaufte-slow-stochastic-triggert-kaufsignal', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-21 13:39:40', 'post_modified_gmt' => '2024-05-21 11:39:40', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119458', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119458', 'thread_id' => '7702', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-20 12:28:05', ), '_aktienmag_counter' => '817', '_aktienmag_counter_1' => '22', '_aktienmag_counter_3' => '64', '_aktienmag_counter_A' => '817', '_edit_last' => '65', '_edit_lock' => '1716291441:65', '_thumbnail_id' => '119459', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'AMD stößt mit seinem neuen KI-Chip MI-300 tiefer ins Geschäft mit Rechenzentren vor.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 863 => array ( 'term_id' => '863', 'term_taxonomy_id' => '863', 'name' => 'Chartanalysen', 'slug' => 'chartanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 863, ), 'link' => '/blog/chartanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/chartanalyse-amd-uberverkaufte-slow-stochastic-triggert-kaufsignal/p-119458', 'image' => array ( 'ID' => '119459', 'post_title' => '7fe379b7cea558e091d30e457044f6b2614a98bb', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-20 14:20:53', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119458', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/7fe379b7cea558e091d30e457044f6b2614a98bb.png', 'width' => 1205, 'height' => 778, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/7fe379b7cea558e091d30e457044f6b2614a98bb-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/7fe379b7cea558e091d30e457044f6b2614a98bb-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/7fe379b7cea558e091d30e457044f6b2614a98bb-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/7fe379b7cea558e091d30e457044f6b2614a98bb-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '817', 'num_reads_1' => '22', 'num_reads_3' => '64', 'num_reads_A' => '817', ), ), 1403 => array ( 119835 => array ( 'ID' => '119835', 'post_author' => array ( 'ID' => '7', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Leonid Kulikov', 'user_registered' => '2016-09-14 15:28:59', 'nickname' => 'Leonid', 'first_name' => 'Leonid', 'last_name' => 'Kulikov', 'description' => '', 'description_full' => '

Research, Research und noch mehr Research!  

Als TrendScout kann man sich nie weit genug aus dem Fenster lehnen, um hinter den Horizont zu schauen. Und sollte dort irgendwo nur ein Hauch einer interessanten Wachstumsstory lauern, so bin ich bereit, den harten Weg zu gehen, um diese Story zu entdecken!

Ob die faszinierende Vorstellung von digitalen Roboter-KI-Welten oder die ökologische Müllentsorgung; ob Biotechnologie oder Wasseraufbereitung; Virtual Reality oder Luxusgüter – ich habe alles im Blick und versuche meine Erkenntnisse so zeitnah wie möglich weiterzugeben, denn Informationsvorsprung in Kombination mit einer speziellen Sichtweise ist manchmal die halbe Miete. Ob Trading oder Investment, langfristige Anlagestrategien oder kurzfristige Newsimpulse – alles spielt eine wichtige Rolle und wird entsprechend bei der Analyse berücksichtigt.

Viel Erfolg und seien Sie profitabel! 

 

', 'description_short' => '

Leonid Kulikov ist TrendScout im Aktien Magazin, Rubrik Anlage- und Zukunftstrends. Er ist ein studierter Ökonom mit Schwerpunkten Banken & Finanzen und Monetäre Ökonomie, aber auch Trader, Investor, KI-Enthusiast und Digital Content Creator.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '13809', 'post_title' => 'leonid-kulikov-foto-1024x1024', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:16:57', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13797', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/leonid-kulikov-foto.1024x1024.jpg', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/leonid-kulikov-foto.1024x1024-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/leonid-kulikov-foto.1024x1024-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '13809', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'twitter_link' => '', 'teaser' => '', 'name' => 'Leonid Kulikov', 'name_short' => 'L. Kulikov', 'image' => array ( 'ID' => '13809', 'post_title' => 'leonid-kulikov-foto-1024x1024', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:16:57', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13797', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/leonid-kulikov-foto.1024x1024.jpg', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/leonid-kulikov-foto.1024x1024-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/leonid-kulikov-foto.1024x1024-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/leonid-kulikov/p-7/', ), 'post_date' => '2024-05-24 15:11:00', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 13:11:00', 'post_content' => 'Amazon (AMZN) rüstet seinen jahrzehntealten Sprachassistenten Alexa mit generativer künstlicher Intelligenz auf und plant, eine monatliche Abonnementgebühr zu erheben, um die Kosten für die Technologie auszugleichen, so Personen, die mit den Plänen von Amazon vertraut sind. Der Technologie- und E-Commerce-Riese wird noch in diesem Jahr eine dialogorientiertere Version von Alexa auf den Markt bringen. Das Ziel ist die Konkurrenz mit neuen generativen KI-gestützten Chatbots von Unternehmen wie Google, OpenAI Fund potenzielle Apple, der schon bald eine KI-fähige Siri vorstellen könnte.

Sollte Amazon-Technologie überzeugen, dann wird der Konzern damit eine neue Umsatzquelle anzapfen, denn KI-Alexa wird nicht im Prime-Angebot enthalten sein, so die mit der Angelegenheit vertraute Person, die anonym bleiben wollte.Letzte Woche kündigte OpenAI GPT-4o an, mit der Fähigkeit für bidirektionale Gespräche, die deutlich tiefer gehen können, als es bei Alexa der Fall ist. Zum Beispiel kann es Konversationen in Echtzeit in verschiedene Sprachen übersetzen. Google hat eine ähnliche generative KI-gestützte Sprachfunktion für Gemini eingeführt. Damit dürfte das Rennen um den besten KI-basierten Sprachassistenten wohl bald in die nächste Runde gehen!
', 'post_title' => 'Amazons (i) Vorstoß Richtung KI-basierter Sprachassistenten könnte in Entstehung einer neuen Umsatzquelle münden!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'amazons-i-vorstos-richtung-ki-basierter-sprachassistenten-konnte-in-entstehung-einer-neuen-umsatzquelle-munden', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 15:11:00', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 13:11:00', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => '', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119835', 'thread_id' => '7745', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 13:15:04', ), '_aktienmag_counter' => '222', '_aktienmag_counter_1' => '74', '_aktienmag_counter_3' => '222', '_aktienmag_counter_A' => '222', '_edit_last' => '7', '_edit_lock' => '1716556260:7', '_thumbnail_id' => '119836', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'teaser' => '', 'tweet_id' => '185474', 'category' => array ( 1403 => array ( 'term_id' => '1403', 'term_taxonomy_id' => '1403', 'name' => 'Aktien on Fire', 'slug' => 'chart-tweets', 'description' => '"Aktien on Fire" Artikel sind dazu gedacht, um blitzschnell auf neue Trading-Chancen und spannende Nachrichten aufmerksam zu machen.', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '48323', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1403, ), 'link' => '/blog/chart-tweets/', ), ), 'link' => '/blog/chart-tweets/amazons-i-vorstos-richtung-ki-basierter-sprachassistenten-konnte-in-entstehung-einer-neuen-umsatzquelle-munden/p-119835', 'image' => array ( 'ID' => '119836', 'post_title' => 'Chart-Tweet 185474', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 15:11:00', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119835', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/f3d0e8683bb2d2cfa8908dfd7e1cbbba0f9593ee.png', 'width' => 599, 'height' => 400, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/f3d0e8683bb2d2cfa8908dfd7e1cbbba0f9593ee-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/f3d0e8683bb2d2cfa8908dfd7e1cbbba0f9593ee-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '222', 'num_reads_1' => '74', 'num_reads_3' => '222', 'num_reads_A' => '222', 'featured_image_ist_ein_chart' => true, ), 119768 => array ( 'ID' => '119768', 'post_author' => array ( 'ID' => '26', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Marvin Herzberger', 'user_registered' => '2020-03-05 09:25:46', 'nickname' => 'Marvin Herzberger', 'first_name' => 'Marvin', 'last_name' => 'Herzberger', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '
Marvin Herzberger ist publizierender Trader bei der TraderFox GmbH und Gruppenleiter für die Technische Analyse des DAX. Bereits seit 2011 beschäftigt er sich aktiv mit der technischen Analyse. Hierbei hat er verschiedenste Handelsstrategien in der praktischen Umsetzung getestet, analysiert und ausgewertet. Sein Spezialgebiet liegt auf dem Swing Trading. Die Analysen umfassen dabei einen kurzfristigen Zeithorizont von bis zu 10 Tagen.
', 'description_short' => '
Marvin Herzberger ist Gruppenleiter für die Technische Analyse des DAX. Bereits seit 2011 beschäftigt er sich aktiv mit der technischen Analyse. Sein Spezialgebiet liegt auf dem Swing Trading.
', 'profile_image' => array ( 'ID' => '35039', 'post_title' => 'marvin-herzberger-300x865', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-03-05 10:25:21', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x865.jpg', 'width' => 600, 'height' => 865, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x865-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x865-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x865-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '35038', 'name' => 'Marvin Herzberger', 'name_short' => 'M. Herzberger', 'image' => array ( 'ID' => '35038', 'post_title' => 'marvin-herzberger-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-03-05 10:25:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x300.jpg', 'width' => 2317, 'height' => 2317, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x300-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x300-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x300-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/03/marvin-herzberger-300x300-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/marvin-herzberger/p-26/', ), 'post_date' => '2024-05-24 09:26:21', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 07:26:21', 'post_content' => 'Shift4 Payments Inc. (FOUR) bietet u.a. Zahlungslösungen, Geschäftsanalysetools und integrierte Technologien für verschiedene Branchen. Ihre technologischen Lösungen wie SkyTab POS und Lighthouse Business Intelligence Tools verbessern die betriebliche Effizienz und bieten umfassende Bericht- und Analysemöglichkeiten. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst auch die Plattform VenueNext für mobile Bestellungen und digitale Geldbörsen. Zu den jüngsten Produkteinführungen gehört die SkyTab Business Intelligence Platform, die fortschrittliche Bericht- und Verwaltungsmöglichkeiten für Restaurantbetriebe bietet.

Am 09. Mai hat der Konzern den Bericht für das 1. Quartal präsentiert. Demnach ist das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erheblich um 50 % auf 33,4 Mrd. USD gestiegen. Der Umsatz von Shift4 Payments Inc. konnte wiederum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29,3 % auf 707,40 Mio. USD gesteigert werden und beim EPS wurden 0,54 USD ausgewiesen. Für Wachstumsfantasien sorgt insbesondere das hohe Wachstum des SaaS-Umsatzes von SkyTab im Bereich der Restaurants. Es lag im 1. Quartal bei 55 %! Die Experten hatten sich dennoch ein stärkeres Wachstum erhofft. So lag der Konsens für den Umsatz bei rund 755,60 Mio. USD und beim EPS bei 0,62 USD. Die Experten hatten sich dennoch ein stärkeres Wachstum erhofft. Die Prognosekonkretisierung für das laufende Geschäftsjahr, wo das obere Ende der Umsatzspanne reduziert und das untere Ende für das ber. EBITDA angehoben wurde, konnte ebenfalls nicht den gewünschten Effekt erzielen.

Chairman und CEO Jared Isaacman hat die jüngste Kursschwäche der Aktie genutzt, um am 14. Mai 85.916 Aktien für jeweils 67,09 USD für insgesamt 5.764.465 USD zu erwerben. Am 23. Mai hat der CEO weitere Käufe über 39.135 Aktien zu Stückpreisen von 64,04 USD für insgesamt 2.506.108 USD getätigt. Sein Aktienbestand ist dadurch mittlerweile auf 621.962 Aktien gestiegen. ', 'post_title' => 'Shift4 Payments: Insider investiert rund 8,27 Mio. USD - SkyTab bietet Potenzial für Restaurants!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'shift4-payments-insider-investiert-rund-827-mio-usd-skytab-bietet-potenzial-fur-restaurants', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 09:26:21', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 07:26:21', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => '', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119768', 'thread_id' => '7737', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 07:30:06', ), '_aktienmag_counter' => '141', '_aktienmag_counter_1' => '23', '_aktienmag_counter_3' => '141', '_aktienmag_counter_A' => '141', '_edit_last' => '26', '_edit_lock' => '1716535581:26', '_thumbnail_id' => '119769', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'teaser' => '', 'tweet_id' => '185449', 'category' => array ( 1403 => array ( 'term_id' => '1403', 'term_taxonomy_id' => '1403', 'name' => 'Aktien on Fire', 'slug' => 'chart-tweets', 'description' => '"Aktien on Fire" Artikel sind dazu gedacht, um blitzschnell auf neue Trading-Chancen und spannende Nachrichten aufmerksam zu machen.', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '48323', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1403, ), 'link' => '/blog/chart-tweets/', ), ), 'link' => '/blog/chart-tweets/shift4-payments-insider-investiert-rund-827-mio-usd-skytab-bietet-potenzial-fur-restaurants/p-119768', 'image' => array ( 'ID' => '119769', 'post_title' => 'Chart-Tweet 185449', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 09:26:21', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119768', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/c5ffbd71f684e9ed95cd2c2f29ee9cb32769ccfb.png', 'width' => 619, 'height' => 399, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/c5ffbd71f684e9ed95cd2c2f29ee9cb32769ccfb-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/c5ffbd71f684e9ed95cd2c2f29ee9cb32769ccfb-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/c5ffbd71f684e9ed95cd2c2f29ee9cb32769ccfb-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '141', 'num_reads_1' => '23', 'num_reads_3' => '141', 'num_reads_A' => '141', 'featured_image_ist_ein_chart' => true, ), 119753 => array ( 'ID' => '119753', 'post_author' => array ( 'ID' => '17', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Andreas Zehetner', 'user_registered' => '2018-11-05 14:14:43', 'nickname' => 'Andreas Zehetner', 'first_name' => 'Andreas', 'last_name' => 'Zehetner', 'description' => '', 'description_full' => '

Andreas Zehetner beschäftigt sich seit 2015 intensiv mit verschiedenen Handelsstrategien und ist selbst leidenschaftlicher Trendfolge-Trader. In Webinaren und kurzen Video-Coachings stellt er regelmäßig verschiedene Analysemethoden vor. Mit dem Fokus auf den US-Markt identifiziert Andreas im Rahmen der NEO-DARVAS-Strategie und anhand der Regelwerke von Legenden wie William O’Neil oder Mark Minervini interessante Breakout-Chancen bei führenden Wachstumsaktien.

', 'description_short' => '

Andreas Zehetner beschäftigt sich seit 2015 intensiv mit verschiedenen Handelsstrategien und ist selbst leidenschaftlicher Trendfolge-Trader.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '58254', 'post_title' => 'andreas-zehetner-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2021-03-30 08:37:25', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '21144', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/11/andreas-zehetner-300x300-1.jpg', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/11/andreas-zehetner-300x300-1-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/11/andreas-zehetner-300x300-1-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '58254', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'twitter_link' => '', 'teaser' => '', 'name' => 'Andreas Zehetner', 'name_short' => 'A. Zehetner', 'image' => array ( 'ID' => '58254', 'post_title' => 'andreas-zehetner-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2021-03-30 08:37:25', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '21144', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/11/andreas-zehetner-300x300-1.jpg', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/11/andreas-zehetner-300x300-1-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/11/andreas-zehetner-300x300-1-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/andreas-zehetner/p-17/', ), 'post_date' => '2024-05-24 08:24:25', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 06:24:25', 'post_content' => '

EnerSys (ENS) gilt als Marktführer industriellen Batteriespeichern und sieht sich mit intelligenten Batterien und revolutionären Energiemanagementsystemen strategisch gut positioniert, um die Herausforderungen des steigenden Strombedarfs zu lösen. Der adressierbare Zielmarkt ist insgesamt über 30 Mrd. USD groß. Allein in den USA dürften Investitionen von 2 Bio. USD in das Stromnetz erforderlich sein, um das Wachstum von Rechenzentren, erneuerbaren Energien und der Elektrifizierung von Fahrzeugen zu bewältigen. Das Unternehmen sicherte sich nun auch 200 Mio. USD an Fördermitteln für eine neue Gigafabrik für Lithium-Ionen-Zellen und dürfte damit noch mehr von den 45X-Steuervorteilen des Inflation Reduction Act profitieren.

Während das Geschäft mit Telekommunikations- und Breitbandkunden mit Investitionsunterbrechungen beeinträchtigt wurde, konnten die Verkäufe für Rechenzentren im letzten Quartal sequenziell 10 % zulegen. Diese machen bereits 10 % am Gesamtumsatz aus und EnerSys ist mit dominanten Anteilen in Nordamerika und Westeuropa der führende Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen (USV). Laut Branchenstudien dürfte sich die Hyperscale-Kapazität durch KI-gestütztes Wachstum in Rechenzentren alle vier Jahre verdoppeln, was gute Wachstumschancen bietet.

Die Wachstumsziele für 2027 sind mit Umsatzsteigerungen von 8 bis 10 % p. a. und einem Nettogewinn von 11 bis 13 USD je Aktie intakt. Der Analystenkonsens ist wohl zu pessimistisch, wobei die Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2026 schon in diesem Jahr übertroffen werden dürften. Mit einem KGV von unter 13 scheint die Bewertung attraktiv. Nun konnte der Abwärtstrend mit einem deutlich erhöhten Handelsvolumen durchbrochen werden. Trader erhalten damit neue Kaufsignale.

', 'post_title' => 'EnerSys ist Marktführer bei unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen für Data Center – Big-Picture-Breakout gestartet!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'enersys-ist-marktfuhrer-bei-unterbrechungsfreien-stromversorgungssystemen-fur-data-center-big-picture-breakout-gestartet', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 08:26:37', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 06:26:37', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => '', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119753', 'thread_id' => '7735', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 06:25:06', ), '_aktienmag_counter' => '267', '_aktienmag_counter_1' => '48', '_aktienmag_counter_3' => '267', '_aktienmag_counter_A' => '267', '_edit_last' => '17', '_edit_lock' => '1716535912:17', '_thumbnail_id' => '119755', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => '', 'teaser_list' => array ( ), 'tweet_id' => '185447', 'category' => array ( 1403 => array ( 'term_id' => '1403', 'term_taxonomy_id' => '1403', 'name' => 'Aktien on Fire', 'slug' => 'chart-tweets', 'description' => '"Aktien on Fire" Artikel sind dazu gedacht, um blitzschnell auf neue Trading-Chancen und spannende Nachrichten aufmerksam zu machen.', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '48323', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1403, ), 'link' => '/blog/chart-tweets/', ), ), 'link' => '/blog/chart-tweets/enersys-ist-marktfuhrer-bei-unterbrechungsfreien-stromversorgungssystemen-fur-data-center-big-picture-breakout-gestartet/p-119753', 'image' => array ( 'ID' => '119755', 'post_title' => '24 ENS', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 08:26:32', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '119753', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/24-ENS.png', 'width' => 2238, 'height' => 1404, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/24-ENS-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/24-ENS-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/24-ENS-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/24-ENS-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '267', 'num_reads_1' => '48', 'num_reads_3' => '267', 'num_reads_A' => '267', 'featured_image_ist_ein_chart' => true, ), ), 756 => array ( 119817 => array ( 'ID' => '119817', 'post_author' => array ( 'ID' => '16', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Michael C. Kissig', 'user_registered' => '2018-09-07 08:42:37', 'nickname' => 'Kissig', 'first_name' => 'Michael C.', 'last_name' => 'Kissig', 'description' => '', 'description_full' => '

Michael C. Kissig verfolgt als Value-Investor ein Grundprinzip bei seinem Handeln: Er investiert in Unternehmen und spekuliert nicht mit deren Aktien - und folgt damit Charlie Munger, dem kongenialen Partner der Börsenlegende Warren Buffett:

»Jedes intelligente Investieren ist das Investieren in Werte - mehr bekommen als das, wofür du bezahlst. Investieren ist, wenn du einige großartige Unternehmen findest und dann auf deinem Hintern sitzt.« (Charlie Munger)

 

', 'description_short' => '

Michael C. Kissig ist Value Investor und damit überzeugter Stock-Picker ohne Hang zu Fonds oder ETFs. Er ist regelmäßiger Kolumnist für die Blog-Rubrik "Portfoliocheck"

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '28402', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Michael C. Kissig', 'name_short' => 'M. Kissig', 'image' => array ( 'ID' => '28402', 'post_title' => 'kissig', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-08-06 13:47:33', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '19278', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig.png', 'width' => 380, 'height' => 400, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 58, 'y' => 0, 'x2' => 302, 'y2' => 244, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 10, 'y' => 0, 'x2' => 366, 'y2' => 237, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 218, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 201, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/michael-c-kissig/p-16/', ), 'post_date' => '2024-05-24 12:47:26', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 10:47:26', 'post_content' => '

Ken Fisher ist einer der bekanntesten Investoren der Welt. Der Sohn der Investmentlegende Philip A. Fisher ist regelmäßig in den Börsenmedien präsent und seine Bücher erreichten Kultstatus. Der Vater prägte nicht nur den Investmentstil seines Sohnes, sondern er beeinflusste sogar Börsenlegenden wie Charlie Munger und Warren Buffett maßgeblich. Philip A. Fisher war kein reiner Value-Investor, sondern er verband in seiner Anlagestrategie die Vorzüge von Value-Investing und Growth-Investing. Heute würde man diesen Stil GARP nennen, Growth at a reasonable Price.

Bereits 1979 machte sich Ken Fisher mit gerade einmal 250 USD Startkapital selbständig und gründete Fisher Investments. Und heute, 45 Jahre später, ist er einer der erfolgreichsten Investoren der Welt und verwaltet für seine Mandanten mehr als 200 Mrd. USD. Fisher fand in eigenen Studien heraus, dass in unterschiedlichen Marktphasen verschiedene Anlagestrategien unterschiedlich gute Resultate abwerfen. Und das macht er sich zunutze, indem er zwischen den Investmentansätzen Value, Contrarian und Growth wechselt. Dazu zieht er Makro-Indikatoren zurate, die den groben Trend vorgeben.

So gelang es Fisher, das Platzen der Internetblase um die Jahrtausendwende durch rechtzeitiges Hochfahren seiner Cashquote zu antizipieren und rechtzeitig vor der breiten Markterholung stieg er Ende 2002 wieder in den Aktienmarkt ein. Und auch nach dem Coronacrash Anfang 2020 erkannte Fisher frühzeitig die Trendwende und als einer der ersten den neuen Bullenmarkt.

"Investieren ist ein Spiel der Wahrscheinlichkeiten, nicht der Gewissheiten."(Ken Fisher)

Emotionen schiebt Ken Fisher bewusst zur Seite; für ihn zählen Zahlen, Daten, Fakten. Und so steht er weiterhin unbeirrt im Lager der Bullen, trotz Inflations- und Zinssorgen und aller politischer Turbulenzen. Er verweist darauf, dass der Markt sehr kurzfristig agiert und auf die Zinsentwicklung schielt, aber es sei gar nicht so entscheidend, wann genau die Zinssenkungen kämen, sondern dass sie erfolgen. Zudem seien die Jahre, in denen US-Präsidentschaftswahlen stattfänden, immer gute Börsenjahre. Wobei die Unsicherheit im Vorfeld der Kandidatenkür sich zu legen beginne, wenn die beiden Kandidaten feststünden. Und ab dem Moment, wo der nächste Präsident feststehe, würden die Börsen in der Regel deutlich zulegen – unabhängig davon, wer gewonnen habe.

Transaktionen im 1. Quartal 2024

Ken Fishers Portfolio ist aufgrund seines hohen Anlagevolumens relativ breit aufgestellt. Da er nicht nur sein eigenes Vermögen verwaltet, sondern Einzeldepots tausender Mandanten, tauscht er auch auf Basis von deren individuellen Vorgaben und Vorlieben häufiger Positionen aus.

Das von Ken Fisher verwaltete Vermögen stieg im letzten Quartal um weitere 5 % auf 214 Mrd. USD an; es verteilte sich auf 966 Aktien, von denen 86 neu ins Depot aufgenommen wurden. Die Turnoverrate stieg leicht auf 6 %.

Seine Transaktionen zeichnen ein klares Bild: Ken Fisher hat im 1. Quartal bei Chipwerten Kasse gemacht und dabei ASML Holdings um 38 % reduziert, Lam Research um 37 % und Applied Materials um 35 %. Und auch beim weltgrößten Chipauftragsfertiger Taiwan Semiconductor baute er seine Position immerhin um fast 7 % ab.

Des Weiteren hat er seinen Hochzins-ETF fast vollständig verkauft und stattdessen zwei mittelfristige ETFs für US-Unternehmensanleihen deutlich aufgestockt. Die Fed-Zinspolitik des "high for longer" zieht sich weiter hin, aber wenn die Fed mit den Zinssenkungen beginnt, dann werden die Kurse der Anleihen entsprechend steigen. Und bis dahin werfen die mittelfristigen Unternehmensanleihen einen attraktiven Zins ab. Dieses Manöver ist also keine besonders verwegene Spekulation, sondern folgt klaren Erwartungen mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis.

Die dritte Erkenntnis aus Fishers Depotumschichtungen im letzten Quartal bestätigt seinen Ruf als Contrarian-Investor. Fisher stockte massiv bei den Energiemultis auf und verdoppelte seine Positionen bei ExxonMobil und Chevron, als Energieaktien gerade nicht besonders gefragt waren. Ein halbes Jahr zuvor, als sie sich höchster Beliebtheit erfreuten und ihre Kurse auf neue Rekorde stiegen, hatte Fisher seine Positionen kräftig abgebaut – und fette Gewinne eingestrichen. Diese gelungene Energieleistung versucht er nun zu wiederholen.

Es setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass trotz des gewollten und forcierten Umstiegs auf regenerative Energiequellen und Atomkraft Öl, Gas und auch Kohle noch deutlich länger und sogar in steigendem Maße die Energieversorgung der Welt sichern werden (müssen). Auch die KI-Revolution trägt dazu bei, denn die neuen KI-Chips zum Training der generativen KI-Modelle verbrauchen vier- bis fünfmal so viel Energie wie die bisher üblichen und da aktuell hunderte von Milliarden in den weltweiten Aufbau der KI-Rechenzentren investiert wird, wird der Stromverbrauch entsprechend zunehmen. Selbst in den USA geht man inzwischen nicht mehr von der langjährigen Erfahrung aus, dass Energieeinsparungen und Verbrauchsteigerungen sich die Waage halten, sondern man prognostiziert inzwischen eine zunehmende Stromnachfrage von 2 % und mehr pro Jahr. Sollte zudem die momentan insbesondere in Asien und Europa verhaltene Konjunktur wieder ins Laufen kommen, wird auch die Nachfrage nach Öl zusätzlich ansteigen. Gleichzeitig haben die US-Fracker, die die USA inzwischen zum größten Ölproduzenten der Welt gemacht haben, zuletzt so wenig neue Quellen an den Start gebracht, dass hier ein Einbruch der Förderung absehbar ist. Und wenn eine steigende Nachfrage auf ein schrumpfendes Angebot trifft, dass befeuert das den Preis. Dementsprechend dürften die Energiemultis in nächster Zeit eher besser als schlechter verdienen. Und Fisher hat sich für dieses wahrscheinliche Szenario bestens positioniert.

Ach ja, beim weltgrößten Einzelhandelskonzern Walmart baute Fisher nebenbei seine Position auch noch um rund 50 % aus, ebenso beim Konsumgüterhersteller Procter & Gamble.

Portfolio zum Ende des 1. Quartals 2024

In Fishers Depot dominieren weiterhin die Technologieaktien deren Anteil sich leicht auf 28,7 % reduzierte. Auf dem zweiten Rang behaupteten sich die Finanzwerte mit 12,3 %, während sich Gesundheitswerte mit 10 % ganz knapp an den den zyklischen Konsumwerten mit 9,9 % vorbeigeschoben haben. Es schließen sich Industriewerte mit einer Gewichtung von 7,7 % an, vor Kommunikationsdiensten mit 6,5 %.

Microsoft ist das Maß aller Dinge! Nachdem der Windos-Konzern zuletzt deutlich an Apple vorbeigezogen und nun klar der wertvollste Konzern der Welt ist, mit einer Börsenkapitalisiserung jenseits der 3 Bio. USD, hat er nun auch in Fishers Depot den iPhone-Konzern auf den zweiten Platz verdrängt.

Neuer Dritter ist NVIDIA, deren Kurs kein Halten kennt. Soeben legte man seine Zahlen für das 1. Quartal 2024 vor und hat dabei wieder alle Prognosen pulverisiert. NVIDIA steigerte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreswert um 262 %. Der so entscheidende Umsatz im Bereich Datenzentren legte um 427 % auf 22,6 Mrd. USD zu und auch gegenüber dem schon sehr starken 4. Quartal 2023 lag die Steigerung bei 23 %. Dabei wurde die Bruttomarge um zwei Prozentpunkte auf 78 % ausgebaut und die operative Marge sogar um drei Prozentpunkte auf 65 %. Und NVIDIA hat weitere positive Neuigkeiten im Köcher: die Dividenden werden um 150 % auf 0,10 USD angehoben – vermutlich nur, um den Aktiensplit von 10 zu 1 mit einer dann 0,01 USD je Aktie betragenenden Dividende zu ermöglichen. Der Hype um KI und NVIDIA geht weiter und er ist fundiert. Zwar springen immer mehr Wettbewerber auf den KI-Chipzug auf, aber ihre Chips leisten viel weniger als NVIDIAs Spitzenmodelle. Und wer will schon mit einem Tourenwagen ernsthaft um die Formel 1-Spitze kämpfen? Daher dürfte die Nachfrage nach den neusten und besten und teuersten NVIDIA-Chips auf absehbare Zeit nicht nachlassen, sondern eher noch weiter zulegen.

Amazon und Alphabet haben das Nachsehen, zumindest in Fishers Portfolio. Die beiden haben ebenfalls starke Quartalszahlen vorgelegt und sind in Richtung neuer Höchststände unterwegs, aber gegen NVIDIAs Power haben sie kaum Chancen. Dementsprechend sackten sie auf den vierten und fünften Rang ab.

Die fünf größten Positionen Microsoft, Apple, Nvidia, Amazon und Alphabet stehen zusammen für 20 % von Fishers Portfolio.

Nach dem aufgestockten Vanguard-Unternehmensanleihen-ETF folgen mit Applied Materials und Taiwan Semiconductor zwei der reduzierten Chipfertiger; zusammen bringen es die beiden noch immer auf mehr als 4 % Depotanteil.

Es schließt sich Ely Lilly an, die zu den großen Profiteuren der neuen Abnehmmanie rund um die Insulinpräparate gehören und sich deshalb an kräftigen Kurszuwächsen erfreuen können. Die weltgrößte Heimwerkerkette Kome Depot und der Collobobaration-Softwarehersteller Salesforce runden die Top 10 wie auch schon zuvor ab.

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass Fisher auf gleich mehrere Megatrends setzt: den anhaltenden Erfolg der großen Cahsflowmonster, den anhaltenden Hype um Künstliche Intelligenz und den damit einhergehenden Energiehunger sowie perspektivisch fallende Zinsen. Viel besser kann man es kaum machen…

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 

Eigene Positionen des Redakteurs: Microsoft, Nvidia

', 'post_title' => 'Portfoliocheck: Ken Fisher setzt auf mehr Energie fürs Depot', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'portfoliocheck-ken-fisher-setzt-auf-mehr-energie-furs-depot', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 12:47:48', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 10:47:48', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119817', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119817', 'thread_id' => '7743', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-24 10:48:06', ), '_aktienmag_counter' => '780', '_aktienmag_counter_1' => '282', '_aktienmag_counter_3' => '780', '_aktienmag_counter_A' => '780', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1716547791:45', '_thumbnail_id' => '119828', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_408104607', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Ken Fisher ist einer der bekanntesten Investoren der Welt. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 756 => array ( 'term_id' => '756', 'term_taxonomy_id' => '756', 'name' => 'Portfoliocheck', 'slug' => 'portfoliocheck', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 756, ), 'link' => '/blog/portfoliocheck/', ), ), 'link' => '/blog/portfoliocheck-ken-fisher-setzt-auf-mehr-energie-furs-depot/p-119817', 'image' => array ( 'ID' => '119828', 'post_title' => 'View of EVGA Geforce RTX 3080 FTW3 Graphic Card on the Mainboard', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 12:44:07', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119817', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_408104607_Editorial_Use_Only-1-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '780', 'num_reads_1' => '282', 'num_reads_3' => '780', 'num_reads_A' => '780', ), 118648 => array ( 'ID' => '118648', 'post_author' => array ( 'ID' => '16', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Michael C. Kissig', 'user_registered' => '2018-09-07 08:42:37', 'nickname' => 'Kissig', 'first_name' => 'Michael C.', 'last_name' => 'Kissig', 'description' => '', 'description_full' => '

Michael C. Kissig verfolgt als Value-Investor ein Grundprinzip bei seinem Handeln: Er investiert in Unternehmen und spekuliert nicht mit deren Aktien - und folgt damit Charlie Munger, dem kongenialen Partner der Börsenlegende Warren Buffett:

»Jedes intelligente Investieren ist das Investieren in Werte - mehr bekommen als das, wofür du bezahlst. Investieren ist, wenn du einige großartige Unternehmen findest und dann auf deinem Hintern sitzt.« (Charlie Munger)

 

', 'description_short' => '

Michael C. Kissig ist Value Investor und damit überzeugter Stock-Picker ohne Hang zu Fonds oder ETFs. Er ist regelmäßiger Kolumnist für die Blog-Rubrik "Portfoliocheck"

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '28402', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Michael C. Kissig', 'name_short' => 'M. Kissig', 'image' => array ( 'ID' => '28402', 'post_title' => 'kissig', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-08-06 13:47:33', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '19278', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig.png', 'width' => 380, 'height' => 400, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 58, 'y' => 0, 'x2' => 302, 'y2' => 244, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 10, 'y' => 0, 'x2' => 366, 'y2' => 237, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 218, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 201, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/michael-c-kissig/p-16/', ), 'post_date' => '2024-05-08 09:42:38', 'post_date_gmt' => '2024-05-08 07:42:38', 'post_content' => '

Christopher Cullom Davis leitet in dritter Generation das Geschäft der unabhängigen und im Besitz von Mitarbeitern befindlichen Investmentgesellschaft Davis Selected Advisers ("Davis Advisors").  einen führenden Finanzberater von Gouverneuren und Präsidenten. Dieser gründete das Unternehmen Shelby Cullom Davis & Company in den späten 1940er-Jahren mit einer Anfangsinvestition von 100.000 USD. Bei Ende seiner Karriere Anfang der 1990er-Jahre hatte er hieraus über 800 Mio. USD gemacht.

Das heutige Unternehmen Davis Advisors, das inzwischen ein Vermögen von über 15 Mrd. USD verwaltet, wurde 1969 von seinem Sohn Shelby Moore Cullom Davis gründete. Die Davis-Familie, Mitarbeiter von Davis Advisors sowie Fondsdirektoren haben hiervon selbst mehr als 2 Mrd. USD investiert.

Davis Advisors setzt seit jeher auf seine bewährte Anlagephilosophie und investiert langfristig in Unternehmen, die man zu günstigen Preisen eingesammelt hat. Man versteht Aktien als Eigentumsanteile an realen Unternehmen und nicht als Wettscheine auf Kursschwankungen. Daher investiert Davis Advisors viel Zeit und Ressourcen für eine gründliche fundamentale Analyse der Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf dem Konzept der "Owners Earnings", das auch Warren Buffett bevorzugt. Im Gegensatz zum Free Cashflow berücksichtigen die Owners Earnings nur Positionen, die sich auf den Gewinnanteil der Eigentümer auswirken. Während der Free Cashflow auch alle nicht cash-wirksamen Effekte und sämtliche Kapitalkosten enthält, werden bei den Owners Earnings hier nur die Kosten angesetzt, die zur Unterhaltung des laufenden Geschäfts anfallen.

Mit diesem Ansatz ist Davis Advisors sehr erfolgreich und managt ein gutes Dutzend Fonds und ETFs. Der älteste davon, der Davis New York Venture Fund, existiert bereits seit dem Jahr 1969. Er kommt seitdem auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von 11,3 % und schneidet damit rund 1 % besser ab als der S&P 500.

Top Transaktionen im 4. Quartal 2023

Im letzten Quartal kam Chris Davis auf eine Turnoverrate von 3 %; er agierte also wieder gewohnt unaufgeregt. Im Bestand befanden sich 103 Unternehmen, darunter eine Neuaufnahme.

Wie bereits im Vorquartal nahm Chris Davis erneut bei Meta Platforms Gewinne mit. Ursprünglich war er hier 2015 eingestiegen, als die Aktie zwischen 75 und 110 USD notierte. Nach einer Berg- und Talfahrt schloss die Aktie das Jahr 2023 bei knapp 355 USD ab, nachdem sie in den vorangegangenen 12 Monaten rund 85 % zugelegt hatte.

Auch bei Owens Corning verkaufte Davis einen weiteren Teil seines Aktienbestands; nach 12 % im Vorquartal waren es diesmal sogar 27 %. Seinen Erstkauf tätigte er im 2. Quartal 2022 zwischen 74 und 98 USD, so dass er im Idealfall beim Teilverkauf nun das Doppelte für seine Aktien bekam.

Applied Materials stand ebenfalls auf der Verkaufsliste und Chris Davis reduzierte seinen Bestand um knapp 13 %. Das Gleiche gilt für Amazon, wo er knapp 6 % seiner Anteile veräußerte, nachdem er im Vorquartal bereits rund 10 % abgestoßen hatte. Beide Aktien hatten in 2023 starke Kursgewinne zu verzeichnen und bescherten Chris Davis eine ordentliche Rendite.

Auch Berkshire Hathaway hatte ein sehr starkes Jahr 2023 und verkaufte knapp 5 % seines Aktienpakets. Im Gegenzug stockte er seine Position bei der "Baby Berkshire" Markel Corp. um rund 15 % auf. Deren Tom Gayner folgt Buffett schon seit vielen Jahren in Anlagestil und auch Investmententscheidungen, doch seine Erfolge hinken hinter dem "Orakel von Omaha" hinterher. Was nicht zuletzt auch an den weniger starken nicht börsennotierten Unternehmen liegt, die Markel im Depot hat, während Buffett hier ausgezeichnete Spitzenunternehmen sammelt wie die Eisenbahngesellschaft BNSF, den Energieriesen BH Energie oder die Versicherungsunternehmen Geico, General Re.

Ebenfalls im Finanzsektor beheimatet sind die die Banken, bei denen Chris Davis im 4. Quartal Kasse machte. Buffetts Lieblingsbank, die Bank of America, reduzierte er um 55 %, die beiden weiteren Großbanken Wells Fargo und JPMorgan Chase lediglich um jeweils etwas mehr als 3 %. Und bei der Regionalbank Bank of N.T. Butterfield war es dann wieder eine annähernde Halbierung seiner Position.

Top Positionen am Ende des 4. Quartals 2023

Die Verkäufe im Bankenbereich haben sich negativ auf die Sektorgewichtung ausgewirkt und unter den 10 Top-Werten in Chris Davis Portfolio finden sich noch immer fünf führende US-Banken. Dank des Teilverkaufs bei Meta liegen nun sogar zwei Finanzwerte an der Spitze seines Depots. Mit einem Kurszuwachs von 25 % seit dem Jahresstart gehört die Meta-Aktie trotz des jüngsten Kurseinbruchs weiterhin zu den Outperformern.

Wells Fargo ist die neue Nummer eins vor Capital One, die es beide auf etwas mehr als 8 % Gewichtung bringen. Wells Fargo tauchte bereits im ersten 13F auf, das Davis Advisors 1999 einreichen musste, und schon damals waren es mit 28 Mio. Aktien nur unwesentlich weniger als die heutigen 29,3 Mio. Anteile. Capital One ist eine weitere der systemrelevanten US-Großbanken, die allerdings vor allem auf die Ausgabe von Kreditkarten spezialisiert ist. Davis Advisors ist hier bereits seit 2014 an Bord und aktuell versucht sich Capital One gerade an der Übernahme von Discover Financial für 35 Mrd. USD, womit man Zugriff auf ein eigenes Zahlungsnetzwerk bekäme und direkter Wettbewerber von VISA und Mastercard würde.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Meta ist mit 7,9 % auf den dritten Rang abgerutscht und liegt nun direkt vor Amazon, die sich mit 6 % an Berkshire Hathaway vorbeigeschoben hat, die es auf 5 % bringt. Auch Warren Buffetts Investmentholding fand sich bereits im ersten 13F von Davis Advisors aus dem Jahr 1999 und die teuerste Aktie der Welt markierte Ende März ein neues Allzeithoch bei knapp 635.000 USD. Als Buffett Berkshire 1965 übernahm stand der Aktienkurs bei etwa 5 USD. Sie ist wohl der beste Beweis für die ungeheure Wucht des Compounding. Amazon ist vielleicht die beste Investition von Davis Advisors überhaupt, denn hier stieg man erstmals im Jahr 2006 ein und baute die Position im folgenden Jahr massiv aus, als die Aktie zwischen 2 und 5 USD schwankte. Auch dieses Investment zeigt, wie wichtig es ist, die Superaktien im Depot zu behalten, auch wenn es zwischenzeitlich mal nicht so läuft und der Aktienkurs heftige Einbrüche verzeichnet. Das Erkennen des Unterschieds zwischen Wert und Preis einer Aktie ist elementar für den langfristigen Börsenerfolg.

Applied Materials konnte trotz des Teilverkaufs Position und Gewichtung halten und liegt weiterhin vor JPMorgan Chase, Vitaris, US Bancorp und Bank of New York Mellon.

Im Fokus: Banken

Banken sind in Chris Davis Portfolio hoch gewichtet, trotz der Teilverkäufe ist ihr Anteil dank ordentlicher Kursgewinne Ende 2023 weiter angewachsen. In seinem Investorenbrief bezieht Davis explizit zur Situation der Banken Stellung: "Wir sind nach wie vor der Meinung, dass viele Anleger Banken gegenüber misstrauisch sind, da die Erinnerungen an die Finanzkrise 2008/09 noch sehr lebendig sind. (…) Die Banken hatten aufgrund des niedrigen Zinsniveaus jahrelang zu wenig verdient. Da die Zinsen bei Null lagen, waren sie nicht in der Lage, eine Gewinnspanne auf die Einlagen ihrer Kunden zu erzielen. Diese Situation änderte sich dramatisch, als die US-Notenbank im Frühjahr 2022 begann, die kurzfristigen Zinssätze zu erhöhen, die jetzt bei 5,25 % an der unteren Grenze liegen. Die meisten Banken verzeichneten einen erheblichen Anstieg ihrer Nettozinserträge, da ihre variabel verzinslichen Aktiva sofort neu bewertet wurden, während sich ihre Einlagenfinanzierungskosten" nur langsam anpassten. Hier spricht Davis die Ausweitung der Zinsmargen an und den positiven Effekt auf die Gewinne der Banken.

Doch dann zeigte sich die Kehrseite der Medaille, wie Davis aufzeigt: "Der Schock der rapide steigenden Zinssätze zeigte, dass einige Banken nicht so gut aufgestellt waren, um davon zu profitieren - insbesondere die Silicon Valley Bank, die First Republic Bank und die Signature Bank, die alle scheiterten und von der FDIC abgewickelt werden mussten (und von denen wir keine besaßen). (…) Ein Hinweis darauf, wie sehr die gescheiterten Banken im Vergleich zu den meisten anderen einen Ausreißer darstellten, ist die Tatsache, dass die Nettozinserträge dieser Gruppe bereits Mitte 2022 ihren Höchststand erreichten und bis zum Ende des Jahres einen beschleunigten Rückgang der Zinserträge verzeichneten. Diese Bankenzusammenbrüche hatten Auswirkungen auf die Banken im Allgemeinen, sowohl aus Sicht des Marktes als auch in geringerem Maße des inneren Wertes. Auf dem Tiefpunkt Anfang Mai, als die Ansteckungsängste noch immer groß waren, lag der S&P Banks Select Industry Index um -29 % unter dem Stand von Ende 2022. Diese Befürchtungen haben sich zwar gelegt, aber die Erfahrung hat die Sichtweise einiger Marktteilnehmer in Bezug auf den Wert von Einlagenkrediten verändert und wohl zu höheren Einlagenfinanzierungskosten als erwartet geführt. Dennoch zahlen die US-Banken ihre Einlagen weiterhin deutlich unter dem Marktzins aus, was zu äußerst attraktiven Renditen bei der Einlagenbeschaffung führt. (…) Gegen Ende des Jahres scheint sich die Marktstimmung an all diesen Fronten verbessert zu haben. Die Inflationswerte in den USA sind tendenziell gesunken, was der US-Notenbank Anlass geben könnte, 2024 mit der Senkung der kurzfristigen Zinssätze zu beginnen und der Wirtschaft vielleicht die seltene "weiche Landung" zu ermöglichen."

Damit hat Chris Davis die Situation gut umrissen. Warren Buffett sagte einmal: "Banking ist ein sehr gutes Business, solange man nicht irgendetwas Saudummes anstellt". Und genau das haben die Regionalbaken getan, die in die Insolvenz rutschten. In Sippenhaft wurde der ganze Sektor in die Tiefe geprügelt und auch die Kurse solider Unternehmen wie JPMorgan oder Bank of America sind dabei unter die Räder gekommen. Zu Unrecht. Und hier muss man mal ausdrücklich loben, denn die Lehren, die Gesetzgeber und Bankenaufsicht aus der Globalen Finanzkrise gezogen haben, haben sich bewährt. Obwohl der Staat über den Bankenrettungsfonds wieder einmal eingreifen musste, haben die starken Institute die fallenden aufgefangen und das Finanzsystem in Gänze hat sich als stabil erwiesen. Die Großbanken zeigen in ihren Geschäftsberichten folgerichtig erhöhte Aufwendungen für Gelder, mit denen der Bankenrettungsfonds wieder aufgefüllt wird. Aber dies ist zu ihrem eigenen Interesse. JPMorgan war einer der größten Profiteure der Bankenrettung und konnte ihretwegen über mehrere Quartale besonders starke Gewinne ausweisen.

Die Entwicklung ist aber noch nicht am Ende. Der Anteil der besonders kriselnden Kredite für Gewerbe- und Büroimmobilien ist gerade bei kleineren Regionalbanken besonders hoch. Soeben hat das Pennsylvania Department of Banking and Securities die Republic First Bank geschlossen, und sie damit zum ersten FDIC-versicherten Institut gemacht, das 2024 in Konkurs gehen musste. Es dürfte nicht die letzte Bankenpleite gewesen sein.

Chris Davis konzentriert sich ganz überwiegend auf die führenden US-Großbanken, die weniger ausfallgefährdet sind und sogar von der Notlage kleinerer Wettbewerber profitieren. Damit steigt sein Depotwert nicht in jedem Quartal an, aber die Banken spielen durchaus Stabilität und ordentliche Gewinne ein. Und ihre Dividendenrenditen gehören traditionell eher zu den attraktiveren. Für Chris Davis gibt es nur selten Grund, sich aktiv einzumischen. Ansonsten lässt er seine Gewinner einfach laufen. Das bringt auf lange Sicht noch immer die besten Renditen.

 

Positionen des Redakteurs: Amazon, Berkshire Hathaway, Meta Platforms

', 'post_title' => 'Portfoliocheck: Banken sind Chris Davis Erfolgsgeheimnis und nun verkauft er… Bankaktien?', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'portfoliocheck-banken-sind-chris-davis-erfolgsgeheimnis-und-nun-verkauft-er-bankaktien', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-08 09:43:13', 'post_modified_gmt' => '2024-05-08 07:43:13', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=118648', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '118648', 'thread_id' => '7608', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-08 07:44:09', ), '_aktienmag_counter' => '31', '_aktienmag_counter_1' => '3', '_aktienmag_counter_3' => '7', '_aktienmag_counter_A' => '736', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1715162540:45', '_thumbnail_id' => '118654', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_787417548', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Christopher Cullom Davis leitet in dritter Generation das Geschäft.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 756 => array ( 'term_id' => '756', 'term_taxonomy_id' => '756', 'name' => 'Portfoliocheck', 'slug' => 'portfoliocheck', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 756, ), 'link' => '/blog/portfoliocheck/', ), ), 'link' => '/blog/portfoliocheck-banken-sind-chris-davis-erfolgsgeheimnis-und-nun-verkauft-er-bankaktien/p-118648', 'image' => array ( 'ID' => '118654', 'post_title' => 'Finance stock market graph data, financial analytics, and business concept', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-08 09:41:44', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '118648', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_787417548-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_787417548-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_787417548-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_787417548-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_787417548-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '31', 'num_reads_1' => '3', 'num_reads_3' => '7', 'num_reads_A' => '736', ), 118021 => array ( 'ID' => '118021', 'post_author' => array ( 'ID' => '16', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Michael C. Kissig', 'user_registered' => '2018-09-07 08:42:37', 'nickname' => 'Kissig', 'first_name' => 'Michael C.', 'last_name' => 'Kissig', 'description' => '', 'description_full' => '

Michael C. Kissig verfolgt als Value-Investor ein Grundprinzip bei seinem Handeln: Er investiert in Unternehmen und spekuliert nicht mit deren Aktien - und folgt damit Charlie Munger, dem kongenialen Partner der Börsenlegende Warren Buffett:

»Jedes intelligente Investieren ist das Investieren in Werte - mehr bekommen als das, wofür du bezahlst. Investieren ist, wenn du einige großartige Unternehmen findest und dann auf deinem Hintern sitzt.« (Charlie Munger)

 

', 'description_short' => '

Michael C. Kissig ist Value Investor und damit überzeugter Stock-Picker ohne Hang zu Fonds oder ETFs. Er ist regelmäßiger Kolumnist für die Blog-Rubrik "Portfoliocheck"

', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '28402', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'Michael C. Kissig', 'name_short' => 'M. Kissig', 'image' => array ( 'ID' => '28402', 'post_title' => 'kissig', 'post_content' => '', 'post_date' => '2019-08-06 13:47:33', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '19278', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig.png', 'width' => 380, 'height' => 400, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 58, 'y' => 0, 'x2' => 302, 'y2' => 244, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 10, 'y' => 0, 'x2' => 366, 'y2' => 237, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 218, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/09/kissig-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 3, 'x2' => 380, 'y2' => 201, 'original_width' => 380, 'original_height' => 400, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/michael-c-kissig/p-16/', ), 'post_date' => '2024-04-26 12:38:14', 'post_date_gmt' => '2024-04-26 10:38:14', 'post_content' => '

Mason Hawkins ist Gründer und CEO von Southeastern Asset Management und deren Flaggschiff ist der "Longleaf Partners Funds". Seit den Anfängen 1975 ist die Anlagephilosophie von Southeastern Asset Management die konsequente Anwendung des bewährten Value-Ansatzes, der auf dem Besitz starker Unternehmen mit guten Mitarbeitern zu stark reduzierten Preisen basiert. So sollen Risiken reduziert und für die Investoren im Laufe der Zeit überdurchschnittliche Renditen erwirtschaftet werden.

Hawkins fokussiert sich auf eine überschaubare Zahl von Werten und hält seine Positionen zumeist viele Jahre lang. Dabei machen die zehn Top-Positionen oft mehr als die Hälfte des Portfolios des Longleaf Partners Funds aus – in früheren Jahren waren es auch schon mal drei Viertel. Hawkins investiert gern antizyklisch und setzt auf vernachlässigte Branchen, die gerade so gar nicht angesagt sind an der Wall Street. Oder Unternehmen, die nicht als die großen Profiteure von Megatrends wahrgenommen werden und daher nicht auf dem Radar des Marktes auftauchen. Daher finden sich in seinem Portfolio nur selten Aktien aus dem Hochtechnologiebereich, sondern eher Werte aus den klassischen Sektoren der "Old Economy".

"Drei Komponenten machen die Rendite einer Investition aus. Eine ist der Rabatt zum intrinsischen Wert. Die zweite ist das Wachstum des intrinsischen Wertes. Und die dritte ist die Geschwindigkeit, in der die Lücke zwischen Marktpreis und Wert geschlossen wird."

(Mason Hawkins)

Sein konträrer Ansatz hat sich lange Zeit ausgezahlt, doch spätestens seit der Globalen Finanzkrise 2008/09 tun sich Value-Aktien schwer gegenüber den Wachstumswerten. Und so geriet auch Hawkins Performance in den letzten Jahren ins Hintertreffen, was sich in den letzten Jahren noch verstärkt hat mit der Dominanz der großen Technologiewerte und dem neuen Boom in Richtung Künstliche Intelligenz.

Dennoch schloss der Long Leaf Fund das Jahr 2023 mit 24,5 % Rendite ab und lag damit nur einen Wimpernschlag hinter dem S&P 500 Index, während er gegenüber dem Russel 1000 Value Index ein doppelt so gutes Ergebnis einfuhr. Gleiches gilt auch für den S&P 500, wenn man die Kurszuwächse herausrechnet, die alleine auf die "Magnificent Seven" zurückzuführen sind. Hawkins zeigt sich daher überzeugt, dass seine Erfolgsformel auch weiterhin funktioniert.

Top Transaktionen im 4. Quartal 2023

Im letzten Quartal lag Mason Hawkins Turnoverrate wieder bei für ihn übliche 4 % und unter seinen aktuell 45 Depotwerten finden sich zwei Neuzugänge.

Bei Hawkins Transaktionen dominierten die Verkäufe. Am stärksten wirkte sich hier die Reduzierung bei Fortune Brands Innovation aus, einem führenden Unternehmen für Haus- und Sicherheitsprodukte. Mit Sanitärprodukten, wie Wasserhähnen oder Duschen, angeführt von der Marke Moen, setzt das Unternehmen 2,6 Mrd. USD pro Jahr um und im Segment für Außen- und Sicherheitsprodukte sind es 2,2 Mrd. Hier verkauft man Haustüren unter dem Markennamen Therma-Tru, Terrassendielen der Marke Fiberon sowie Schlösser und andere Sicherheitsvorrichtungen unter den Markennamen Master Lock und SentrySafe. Hawkins hatte im Vorquartal seine Position um mehr als 50 % aufgestockt, nun folgte die Rolle rückwärts mit einem Verkauf von zwei Dritteln der Position.

Bei PVH Corp. baute Hawkins seinen Aktienbestand um knapp 38 % ab. Das international tätige Bekleidungsunternehmen produziert und vertreibt führende Marken Tommy Hilfiger, Calvin Klein und Heritage Brands.

Kleiner war der Abbau mit knapp 19 % beim Logistikunternehmen FedEx, seiner bisher drittgrößten Depotposition. In seinem Investorenbrief zum 1. Quartal 2024 zeigte sich Hawkins dennoch überzeugt von dem Unternehmen. FedEx habe die Prognosen übertroffen und kaufe weiterhin in erheblichem Umfang Aktien zurück. Das jährliche Rückkauftempo von 6 % sei dabei im Vergleich zur Unternehmensgeschichte sehr hoch, und FedEx habe jüngst ein weiteres Aktienrückkaufprogramm im Wert von 5 Mrd. USD aufgelegt. Zudem habe FedEx seine Prognosen für die Investitionsausgaben für das laufende Geschäftsjahr gesenkt, was die Generierung eines soliden Free Cashflows unterstütze. Das laufende Kostensenkungsprogramm sei etwa zur Hälfte abgeschlossen und biete noch weiteren Spielraum, der vom Markt noch nicht übersehen werde.

Beim Medien- und Streaminggiganten Warner Bros. Discovery verkaufte Hawkins gut ein Fünftel seines Aktienbestands, nachdem er im Vorquartal in ähnlicher Größenordnung auf der Käuferseite gewesen war. In der Branche gibt es erheblichen Kosten- und Konsolidierungsdruck und diverse Anbieter sprechen über Fusionen und Übernahmen. Dabei mischen auch eine Reihe von Private-Equity-Firmen mit. Warner Bros. Discovery gab zuletzt keine Prognose für 2024 ab, was am Markt gar nicht gut ankam. Hawkins erklärte seinen Investoren, es gäbe "zaghafte Anzeichen" dafür, dass sich der Werbemarkt leicht erhole, andererseits habe man nach dem großen Erfolg mit dem Film "Barbie" einige Fehlschläge erlitten. Das Unternehmen war vor zwei Jahren aus einer Fusion entstanden und ächzt seitdem unter einer hohen Schuldenlast. Die stark erhöhten Zinsen erwiesen sich deshalb als zusätzliche Belastung. Hawkins betont den erwirtschafteten beträchtlichen Free Cashflow, der bevorzugt zum Abbau der Verschuldung und zur Verbesserung der Bilanzrelationen verwendet werde. Er hält das Unternehmen nach wie vor für "dramatisch unterbewertet", will aber mehr positive Entwicklungen sehen, bevor er seine Position weiter aufstocken würde.

Beim Hotelbetreiber Hyatt verkaufte Hawkins knapp ein Viertel seiner Anteile. Er ist in dem Sektor aber auch noch über MGM Resorts vertreten, die zu seinen größten Depotpositionen zählt, sowie über Park Hotels & Resorts vertreten, einen börsennotierten Real Estate Investment Trust (REIT), der sich auf die Verwaltung von Hotels und Resorts spezialisiert hat. Hier war Hawkins erst im Vorquartal neu eingestiegen und setzt seitdem auf die weitere Erholung im Freizeit- und Tourismussektor nach Überwinden der Coronapandemie.

Beim Öl- und Gasexplorer CNX Resurces verkaufte Hawkins erneut einen Teil seiner Position, nachdem er bereits im Vorquartal annähernd ein Viertel seiner Aktien veräußert hatte. Hawkins erklärte seinen Investoren, in den letzten Monaten des Jahres 2023 sei das Umfeld für die Erdgaspreise schwierig gewesen, aber CNX verfügte über eine starke Bilanz, die den fortgesetzten Aktienrückkauf im zweistelligen Jahresrhythmus finanziert habe. Vor einigen Wochen beschloss EQT, ein größerer Konkurrent von CNX im Appalachenbecken, sein Pipelinegeschäft mit seinem Upstreamgeschäft zusammenzulegen. CNX habe dies bereits im Jahr 2020 zu einem nach Hawkins Ansicht nach besserem Zeitpunkt und zu einem besseren Preis getan. CNX sei nach wie vor sehr günstig bewertet und einer der stärksten Performancelieferanten in Hawkins Depot in den letzten Jahren; als die Aktie zum Jahresanfang mit einem größeren Abschlag gehandelt wurde, habe er seine Position wieder deutlich aufgestockt.

Die Knife River Corp. ist ein Baustofflieferant, der Bauzuschlagstoffe, einschließlich Schotter, Sand und Kies produziert und Asphalt sowie Transportbeton vertreibt. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Dienstleistungen im Bereich des Hoch- und Tiefbaus, der Asphalt- und Betonpflasterung sowie der Erschließung und Planierung von Grundstücken an. Hawkins baute seine Position im 2023er-Schlussquartal um mehr als die Hälfte ab.

Noch stärker war der Kehraus bei Lazard, einem der weltweit führenden Berater für Fusionen, Übernahmen, Veräußerungen und damit verbundener strategischer Fragen. Nach einer  Reduzierung im Vorquartal um gut 60 % folgten nun mehr als 97 % des Restbestands.

Mehr als verdoppelt hat Mason Hawkins seine Position bei CNH Industrial NV. Das italienisch-amerikanische Unternehmen war durch die Fusion von CNH Global und Fiat Industrial parallel zu Fiat Chrysler Automobiles entstanden. Es gehört heute mehrheitlich zur Holding Exor und umfasst die Marken Case CE, Case IH, New Holland und Steyr. Das Kerngeschäft des CNH-Konzerns umfasst die Produktion und den Vertrieb von Land- und Baumaschinen.

Und dann erhöhte Hawkins seine Position bei Fidelity National Information Services um gut ein Fünftel.

Top Positionen zum Ende des 4. Quartals 2023

Im letzten Quartal war Hawkins Portfoliowert mit 2,60 Mrd. USD leicht rückläufig. Die drei größten Beteiligungen machen knapp 18 % aus, während es die fünf Schwergewichte auf knapp 28 % bringen.

An der Spitze von Hawkins Portfolio können sich mit einer Gewichtung von 21,9 % die zyklischen Konsumwerte behaupten vor den viele Jahre dominierenden Communications Servcies, die 21,6 % auf die Waagschale bringen. Defensive Konsumwerte legten um anderthalb Prozentpunkte zu und liegen mit 12,1 % nun auf dem dritten Rang vor den um zwei Prozentpunkte abgesackten Industrietiteln mit 11,2 %. Dahinter folgen mit ähnlichen Gewichtungen Finanzwerte mit 7,1 %, Technologieaktien mit 6,7 %, Gesundheitswerte mit 6,6 %, Energieunternehmen mit 6,4 % und Immobilienwerte mit 5,5 %.

Mattel hat ganz knapp die Nase vorn in Hawkins Portfolio. Der weltweit tätige Spielzeug- und Medienkonzern hatte mit dem Barbie-Film einen enormen Erfolg verzeichnet, litt aber unter dem schwierigen makroökonomischen Umfeld und einem verhaltenem Weihnachtsgeschäft. Mattel hat den reduzierten Aktienkurs für starke Aktienrückkäufe genutzt.

CNX Resources hat dank des Anteilsverkaufs seinen Spitzenplatz abgeben müssen, wenn auch hauchdünn. Auf dem dritten Rang liegt nun Affiliated Managers Group , die weltweit als Dienstleister für Vermögensverwalter aktiv ist und diesen differenzierte Anlagestrategien über eine eigene Wealth-Plattform anbietet. Zudem beteiligt sich AMG bei Interesse auch an den angeschlossenen Vermögensverwaltern mit eigenem Kapital.

Kellanova ist kam erst im Vorquartal neu ins Depot. Das Unternehmen entstand durch die Aufspaltung des Nahrungsmittelkonzerns Kellogg’s und Kellanova führt das einstige Kerngeschäft fort. Es ist weltweit in den Bereichen Snacks, internationales Müsli und Nudeln, pflanzliche Lebensmittel und Tiefkühlfrühstück tätig und zu seinen weltbekannten Marken zählen Pringles, Cheez-It, Pop-Tarts, Kellogg’s Rice Krispies Treats und Nutri-Grain. Hawkins hatte seine Aktien des Unternehmensteils WK Kellogs verkauft und im Gegenzug seinen Bestand an Kellanova um 43 % aufgestockt.

Hinter der fünftplatzierten FedEx rangiert nun Fidelity National Information Services und daran schließt sich IAC an. Der Digital-Inkubator hat solche Erfolgsunternehmen wie Expedia, Trip Advisor oder die Tinder-Mutter Match Group hervorgebracht, aber als besonders erfolgreich erwies sich IACs Einstieg beim Hotel- und Casionbetreiber MGM Resorts im Sommer 2020, der IAC bisher schon satte Buchgewinne in Milliardenhöhe eingebracht hat. Zudem unterstützt IAC MGMs Expansion in die Welt der Online- und Mobil-Glückspiele. Und MGM Resorts gehört zusätzlich auch noch als eigenständige Position zu den Top-Werten in Hawkins Porfolio.

Stattliche 4,5 % Gewichtung bringt Bio-Rad Laboratories auf die Waagschale, ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und Unterstützung von Biotechnologiegeräten für die Labordiagnostik spezialisiert hat. Der Medizintechniksektor gehörte 2023 neben den Energieversorgern zu den schlechtesten Performern und sollte in diesem Jahr deutlich besser abschneiden können.

Mit Live Nation Entertainment hat Hawkins ein weiteres Unternehmen aus der Entertainmentbranche hoch im Depot gewichtet. Nach der Erholung in 2023 von den Coronaeinbrüchen wird für 2024 ein weiteres starkes Wachstum erwartet. Live Nation gehört zur Unternehmensfamilie von Nedienmogul John Malone, der weiterhin über 30 % der Anteile hält und die Geschicke bestimmt – was Mason Hawkins ausdrücklich begrüßt.

Im Fokus: Fidelity National Information Services

Fidelity National Information Services (FIS) ist eines der führenden Serviceunternehmen der Finanzindustrie. Mit einem breiten Angebot unterschiedlichster Servicelösungen versorgt FIS Finanzdienstleister, große Genossenschaftsbanken und örtliche Banken mit technischen Lösungen und Support. Dabei decken die Serviceleistungen von FIS sämtliche Geschäfts- und Angebotsbereiche einer Bank ab und machen Finanztransaktionen einfacher, schneller und sicherer. Nach eigenen Angaben läuft mehr als die Hälfte des Vermögens weltweit auf und über FIS-Systeme. Daneben ist das Unternehmen der größte Anbieter von Eigentumsversicherungs- und Abwicklungsdienstleistungen in den USA und baut seinen führenden Marktanteil im Segment gewerblicher Immobilien weiter aus. Ein langweiliges, aber äußert einträgliches Geschäft mit einem starken Burggraben, da die Kunden nur unter erheblichem Aufwand den Anbieter wechseln können. Und mit Fiserv eigentlich nur ein wirklicher Wettbewerber zur Verfügung steht.

Doch im Jahr 2019 hat man sich kolossal verhoben, als man den Zahlungsabwickler Worldpay übernommen und dafür 43 Mrd. USD inklusive Schulden auf dem Tisch gelegt hat. Das Zielunternehmen war selbst erst 2017 durch die Übernahme der britischen Worldpay durch die amerikanische Vantiv Inc. entstanden, einem führenden Anbieter von Zahlungsverarbeitungsdiensten und verwandten Technologielösungen für Händler und Finanzinstitute in den USA. Das kombinierte Unternehmen agierte seitdem unter dem Namen Worldpay. Mit der Worldpay-Übernahme wagte FIS nicht nur der Sprung über den großen Teich nach Europa, sondern stieg auch zum ernsthaften Wettbewerber von VISA, Mastercard und Adyen auf – so lautete der Plan. Doch die Übernahme zahlte sich in keiner Weise aus und wurde zur großen Belastung.

Mitte 2023 veräußerte FIS dann 55 % von Worldpay an die Private-Equity-Firma GTCR LLC. Worldpay wurde bei der Transaktion mit 18,5 Mrd. USD bewertet und damit 57 % unter dem Kaufpreis, den FIS selbst auf den Tisch gelegt hatte. Hinzu gesellen sich die erheblichen Verluste und Abschreibungen, die man sich über die Jahre eingehandelt hat. 45 % an Worldpay verbleiben erstmal bei FIS. Wichtiger für das Unternehmen sind jedoch die vereinnahmten Gelder, die vor allem für ausgedehnte Aktienrückkäufe genutzt werden. Zudem verzeichnet man im Kerngeschäft mit Bankensoftware wieder signifikantes Wachstum.

CEO Stephanie Ferris ist erst seit zwei Jahren im Amt und hat in dieser Zeit Großartiges geleistet. Das bescheinigt ihr Mason Hawkins in seinem Brief an seine Investoren und zeigte sich entsprechend erfreut, dass FIS im 1. Quartal 2024 den stärksten Beitrag zum Portfolioperformance beigetragen hat. Auf Sicht von 12 Monaten kann der Aktienkurs ein Plus von knapp 25 % vorweisen und seit dem Jahresstart sind es immerhin rund 18 %. Hawkins stuft FIS als "stabiles Unternehmen, das in der Offensive ist und dennoch zu einem angemessenen Vielfachen des freien Cashflows gehandelt" werde ein,  "was auf dem heutigen Markt nicht leicht zu finden" sei.

Und die Aussichten bleiben aussichtsreich, denn zusammen mit Fiserv profitiert FIS von duopolistischen Strukturen, die so gut wie immer eine Lizenz zum Gelddrucken sind. Das hat FIS jahrelang bewiesen, bevor man sich mit der Worldpay-Übernahme einen viel zu großen und auch noch unverdaulichen Brocken einverleiben wollte.

Der Trennungsschmerz war gewaltig und noch hält man 45 % der Anteile. Deren Zukunft ist ungewiss. Doch die Herauslösung aus dem FIS-Konzern hat endlich wieder neue Potenziale entfaltet und rückt das Kerngeschäft wieder in den Fokus. Und hier will Mason Hawkins künftig ordentlich mitverdienen.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Eigene Positionen: keine

', 'post_title' => 'Portfoliocheck: Fidelity National Information Services ist jetzt Mason Hawkins Favorit im Finanzsektor', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'portfoliocheck-fidelity-national-information-services-ist-jetzt-mason-hawkins-favorit-im-finanzsektor', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-04-26 12:38:35', 'post_modified_gmt' => '2024-04-26 10:38:35', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=118021', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '118021', 'thread_id' => '7533', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-04-26 10:39:04', ), '_aktienmag_counter' => '21', '_aktienmag_counter_1' => '5', '_aktienmag_counter_3' => '12', '_aktienmag_counter_A' => '747', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1714127909:45', '_thumbnail_id' => '118030', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_50698714', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Mason Hawkins ist Gründer und CEO von Southeastern Asset Management und deren Flaggschiff ist der "Longleaf Partners Funds". ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 756 => array ( 'term_id' => '756', 'term_taxonomy_id' => '756', 'name' => 'Portfoliocheck', 'slug' => 'portfoliocheck', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 756, ), 'link' => '/blog/portfoliocheck/', ), ), 'link' => '/blog/portfoliocheck-fidelity-national-information-services-ist-jetzt-mason-hawkins-favorit-im-finanzsektor/p-118021', 'image' => array ( 'ID' => '118030', 'post_title' => 'Dices cubes with the words SELL BUY on financial downtrend chart', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-04-26 12:36:19', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '118021', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/AdobeStock_50698714-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1680, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/AdobeStock_50698714-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/AdobeStock_50698714-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/AdobeStock_50698714-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/AdobeStock_50698714-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '21', 'num_reads_1' => '5', 'num_reads_3' => '12', 'num_reads_A' => '747', ), ), 129 => array ( 119785 => array ( 'ID' => '119785', 'post_author' => array ( 'ID' => '55', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Luca Bißmaier', 'user_registered' => '2022-10-18 07:32:53', 'nickname' => 'LucaB', 'first_name' => 'Luca', 'last_name' => 'Bißmaier', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Luca Bißmaier hat 2021 erfolgreich sein Masterstudium im Bereich Betriebswirtschaft und Management absolviert. Er hatte sich im vorangegangenen Bachelorstudium auf den Bereich Rechnungslegung spezialisiert und sich im Rahmen seines Praxissemester für ein Praktikum bei einer bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft entschieden.  

Das Interesse für den Kapitalmarkt ist schon seit dem Beginn seines BWL-Studiums im Jahr 2013 vorhanden. Zunächst hatte er überwiegend in ETFs investiert, daraufhin hat er jedoch begonnen sein Geld ausschließlich in Einzelaktien anzulegen. Während seines Volontariats bei einem Münchner Verlag für Finanzpublikationen hat er sich weitere Fähigkeiten im Bereich der Aktienanalyse angeeignet. 

Sein Anlagehorizont ist überwiegend langfristig, er ist kurzfristigen Spekulationen aber auch nicht abgeneigt. 2022 ist er zum Team von TraderFox dazu gestoßen.  Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'description_short' => '

Luca Bißmaier investiert überwiegend in Einzelaktien mit einem langfristigen Anlagehorizont. Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '91607', 'post_title' => 'luca-bissmaier-600x926', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:40:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1.png', 'width' => 600, 'height' => 926, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 99, 'y' => 13, 'x2' => 488, 'y2' => 403, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 13, 'x2' => 600, 'y2' => 413, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 19, 'x2' => 600, 'y2' => 359, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 49, 'x2' => 600, 'y2' => 363, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '91608', 'name' => 'Luca Bißmaier', 'name_short' => 'L. Bißmaier', 'image' => array ( 'ID' => '91608', 'post_title' => 'luca-bissmaier-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:42:55', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/luca-bissmaier/p-55/', ), 'post_date' => '2024-05-24 10:18:25', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 08:18:25', 'post_content' => '

Nach der Analyse der Schweizer Bank UBS sind europäische Aktien derzeit attraktiver als US-Werte. Faktoren wie Wirtschaftsdaten, Zinssätze und Gewinne würden dabei eine entscheidende Rolle spielen, zitierte CNBC die Bank. Laut UBS übertreffen europäische Aktien (ohne Großbritannien) nun die USA auf der "regionalen Scorecard". Japan führe die Liste an, gefolgt von Großbritannien auf dem zweiten und Europa auf dem dritten Platz, hieß es in dem Bericht.

Die Entscheidung könnte einige Anleger überraschen. Das US-Wirtschaftswachstum war in letzter Zeit höher – das US-BIP lag im 1. Quartal 2024 bei 1,6 %, während es in der Eurozone bei 0,3 % lag – die Kluft könnte sich laut UBS aber bald schließen. Indikatoren wie die Einkaufsmanagerindizes würden auf ein Aufwärtspotenzial für das europäische BIP und ein Abwärtsrisiko für das US-BIP hindeuten.

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Geldpolitik. Einige europäische Zentralbanken hätten bereits mit der Lockerung der Geldpolitik begonnen, und die Europäische Zentralbank könnte voraussichtlich im Juni folgen. Die Inflation lasse in Europa stetiger nach als in den USA, was den Weg zu niedrigeren Zinsen klarer mache, so die Bank. Darüber hinaus könnten Zinssenkungen in Europa die Wirtschaft im Vergleich zu den USA stärker ankurbeln.

Die Bewertungen europäischer Unternehmen seien in den vergangenen Monaten attraktiver geworden. Die sogenannte Risikoprämie (Equity risk premium "ERP") oder die Überrendite bei der Aktienanlage im Vergleich zu risikofreien Alternativen sei in Europa zudem deutlich höher als in den USA.

Im Folgenden Dividendenscreening betrachten wir vor diesem Hintergrund 4 Europa-Aktien aus unterschiedlichen Branchen.

Beim Dividendenscreening legen wir bewusst keinen Wert auf die Betrachtung langfristiger fundamentaler Historien, wie zum Beispiel dem Wachstum der Dividenden in den vergangenen zehn Jahren. Als Qualitätskriterien zur Gewährleistung einer vielversprechenden Perspektive für die Aktien setzen wir auf Volatilität und relative Stärke. Dividendenaktien mit einer schwachen Geschäftsperspektive entwickeln sich meist schlechter und tendieren zu hoher Volatilität. Über unsere technischen Qualitätsfaktoren filtern wir diese Aktien heraus. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mittels der TraderFox-Software Dividendenwerte zu identifizieren. Neben dem täglich aktualisierten Research-Report mit der Bezeichnung "Die 100 besten Dividendenaktien weltweit" sind unter https://paper.traderfox.com etwa auch die Reports "Dividenden-Aktien" aus Europa oder "Dividenden-Aristokraten" aus den USA abrufbar. 

Auch im Trading-Desk kann man sich über das Pokal-Symbol in der Kopfzeile die "Top 100 Dividenden-Aktien" anzeigen lassen. Unter dem entsprechenden Reiter können Dividendentitel aus den USA, Deutschland oder Europa ausgewählt werden. Die Rangliste kann beliebig sortiert werden. 

 

Unilever – Dividendenrendite von 3,47 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Vierteljährlich 
  • Höhe der Dividende: rund 0,43 USD 
  • Dividendenrendite (Forward): 3,47 %

Unilever hatte Schwierigkeiten, seinen Aktienkurs nachhaltig zu steigern, und Investoren erwarten vom Konzern höhere Margen. Im Rahmen des Wachstumsaktionsplans will sich Unilever auf qualitativ höherwertiges Wachstum, ein einfacheres und produktiveres Geschäft sowie einen starken Leistungsfokus konzentrieren. Das Unternehmen verpflichtet sich dazu, "weniger Dinge" besser und mit größerer Wirkung zu tun.

Nun will sich das Unternehmen durch die Trennung von seiner Eiscremesparte auf ertragsreichere Geschäftsbereiche konzentrieren. Diese Maßnahme soll zu schnellerem Wachstum und Kostensenkungen führen. Im ersten Quartal konnte das Unternehmen mit verbessertem Volumenwachstum überzeugen. Die "Power Brands" erzielten ein Umsatzwachstum von 6,1 %, wobei starke Leistungen unter anderem bei Dove, Knorr und Rexona verzeichnet wurden. Diese sogenannten "Power Brands" machen etwa 75 % des Umsatzes aus.

Laut CEO Hein Schumacher befindet sich die Transformation von Unilever noch in einem frühen Stadium, doch das Unternehmen hat zunehmendes Vertrauen in die Fähigkeit, nachhaltiges Volumenwachstum und einen positiven Mix zu erzielen sowie die Bruttomarge zu verbessern.

Im Rahmen der Jahresergebnisse hatte das Unternehmen im Februar ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu 1,5 Mrd. Euro angekündigt, das 2024 durchgeführt werden soll. Die vierteljährliche Zwischendividende für das erste Quartal blieb konstant bei rund 0,43 Euro.

Die Meinungen der Analysten bezüglich Unilever sind gespalten. Die Anleger profitieren von einer erwarteten Dividendenrendite in Höhe von 3,47 %.

Das Papier hatte sich in jüngster Vergangenheit wenig von der Stelle bewegt. Nach den Quartalszahlen am 25. April zeigten sich die Anleger ermutigt und haben das Papier in die Höhe geschickt. Damit hat die Aktie die wichtigen gleitenden Durchschnitte (GD 50, GD 200) nach oben gekreuzt. Seit Beginn des Jahres notiert die Unilever-Aktie nach dem letzten Anstieg fast 14 % im Plus.

Unilever ist ein solider Dividendenzahler und belohnt seine Aktionäre mit regelmäßigen Ausschüttungen. Die Dividendenrendite belief sich über die vergangenen 3 Jahre im Schnitt auf 3,4 %, und das Dividendenwachstum über 10 Jahre liegt bei rund 5 %.

 

Barclays – Dividendenrendite von 3,69 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Halbjährlich
  • Höhe der Dividende: 0,053 GBP
  • Dividendenrendite (Forward): 3,69 %

Barclays hat für das erste Quartal einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 2,3 Mrd. GBP veröffentlicht und lag damit laut dem Finanzdienstleister Morningstar fast 4 % über den von der Bank erhobenen Konsensschätzungen. Die Erträge von Barclays UK gingen um 7 % zurück, da höhere Erträge aus strukturellen Absicherungen durch eine ungünstige Produktdynamik bei Einlagen und Hypotheken mehr als ausgeglichen wurden.

Im Laufe des Quartals habe Barclays die ersten Schritte auf seinem neuen strategischen Weg unternommen, um eine strukturell höhere Rentabilität zu erreichen, hieß es weiter. Von den für 2024 geplanten Bruttokosteneinsparungen in Höhe von 1 Mrd. GBP hat die britische Bankengruppe im ersten Quartal 0,2 Mrd. GBP erreicht.

Für 2024 erwartet Barclays einen Return on Tangible Equity (RoTE) von mehr als 10 % und etwa 10,5 % ohne anorganische Aktivitäten. Die Kennziffer RoTE wird in den Berichten der Bank oft genannt. Das Handelsblatt kommentierte diese Kennzahl in einem Bericht über ein anderes Geldhaus als "Nebelkerze". Die Rendite-Zahl berücksichtige lediglich das Eigenkapital, das von der Bankenaufsicht auch voll anerkannt sei. Den Investoren gehöre jedoch das gesamte Eigenkapital, das eine Bank bilanziert.

Bis 2026 will die Bank das Gesamteinkommen der Gruppe auf etwa 30 Mrd. GBP steigern. Im Jahr 2023 hatten sich die Einnahmen auf 25,4 Mrd. GBP belaufen. Die Dividende soll sich 2026 (absolut) auf dem Niveau von 2023 bewegen. Die Dividende je Aktie wird dabei ansteigen, da die Aktienrückkäufe die Anzahl der Aktien verringern. Die Dividende soll weiterhin halbjährlich ausgezahlt werden.

Die Bank plant, zwischen 2024 und 2026 mindestens 10 Mrd. GBP zurückzuführen. Die erwartete Dividendenrendite beläuft sich auf 3,69 %.

Das Papier hat zuletzt ein neues 52-Wochenhoch erreicht. Sowohl der kurzfristige als auch der langfristige Trend zeigt nach oben. Die Quartalszahlen am 25.04 haben dem Aktienkurs weitern Auftrieb verleihen können.

Die Schlussdividende konnte im vergangenen Jahr gesteigert werden. Während in 2022 0,05 GBP ausgeschüttet wurden, hat die Schlussdividende in 2023 0,053 GBP betragen. Auch die Zwischendividende wurde nach oben angepasst. Die Dividendenrendite über einen Zeitraum von 3 Jahren beläuft sich im Schnitt auf rund 3,07 %. Die erwartete Dividendenrendite von 3,69 % liegt über dem historischen Schnitt.

Anglo American – Dividendenrendite von 2,84 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Halbjährlich
  • Höhe der Dividende: 0,41 USD
  • Dividendenrendite (Forward): 2,84 %

Der Bergbaukonzern konnte seine Produktion im vergangenen Jahr um 2 % steigern und die Auswirkungen der Inflation auf die Kosten eindämmen. Über die nächsten drei Jahre sollen die Betriebskosten um 1 Mrd. USD und die Investitionsausgaben um 1,6 Mrd. USD gesenkt werden. Das bereinigte EBITDA wurde durch einen geringeren Warenkorbpreis und einen Anstieg der Stückkosten gebremst. Im Bereich Platinmetalle und Diamanten war das Unternehmen mit einem zyklischen Abschwung konfrontiert.

Anglo American hat auch das zweite Angebot des australischen BHP-Konzerns abgelehnt. BHP hatte 43 Mrd. USD geboten, doch auch das nachgebesserte Angebot sei viel zu niedrig gewesen, hieß es. Der Vorschlag von BHP verkenne den Wert von Anglo American, so der Konzern. Die Aktionäre seien gut positioniert, um von der steigenden Nachfrage nach zukünftigen Produkten zu profitieren, während die zunehmende Kapitalintensität für die Erschließung neuer Vorkommen die Attraktivität bewährter Anlagen mit erstklassigen Ressourcen erhöhe, hieß es weiter. Anglo American will sich darauf konzentrieren, seine strategischen Prioritäten in den Bereichen "operative Exzellenz, Portfoliovereinfachung und Wachstum" zu erfüllen.

Der Konzern erwägt nun eine Aufspaltung des Unternehmens, um sich auf zukunftsträchtige Geschäftsfelder zu konzentrieren und profitabler zu werden. Im Zentrum steht hier Kupfer, ein besonders wichtiges Metall für die Energiewende. Die Entscheidung, das Portfolio von Anglo American auf Kupfer und Eisenerz zu konzentrieren – unter Beibehaltung der Nährstoffoptionen bei Woodsmith – markiert laut dem Konzern eine wichtige neue Phase bei der Umsetzung der Strategie.

Die Schlussdividende belief sich auf 0,41 USD pro Stammaktie. Die erwartete Dividendenrendite beträgt 2,84 %.

Anglo American hat am 23.04 seinen "Production Report" veröffentlicht. Zwei Tage danach hat das Unternehmen die Spekulationen über ein Übernahmeangebot bestätigt. Das Papier legte kräftig zu und notiert seit Beginn des laufenden Jahres nun fast 39 % im Plus.

Die durchschnittliche Dividendenrendite der vergangenen 3 Jahre liegt bei fast 6 %. Bei der Dividendenkontinuität gibt es im Rahmen unseres Checks einen Abzug. Die Ausschüttung fiel in 2023 geringer aus als noch im Jahr zuvor. Derzeit beläuft sich die erwartete Dividendenrendite auf 2,84 %.

Hennes Mauritz (H&M) – Dividendenrendite von 3,59 %

  • Nächste Dividendenzahlung: Halbjährlich
  • Höhe der Dividende: 0,41 USD
  • Dividendenrendite (Forward): 3,59 %

Der Bericht zum Schlussquartal und der Rücktritt von Konzernchefin Helena Helmersson hatten die Anleger Ende Januar verunsichert. Doch auf die negativen Meldungen folgten zuletzt solide Zahlen zum abgelaufenen ersten Quartal. Das operative Ergebnis hat sich in den drei Monaten bis Ende Februar auf 2,08 Mrd. SEK (rund 178 Mio. Euro) fast verdreifacht. Analysten hatten lediglich mit 1,3 Mrd. SEK gerechnet. Die Bruttomarge verbesserte sich von 47,2 % im Vorjahreszeitraum auf 51,5 %.

Verbesserungen in der Lieferkette, das Kosten- und Effizienzprogramm und die weitere Normalisierung von externen Einflussfaktoren haben zu der höheren Bruttomarge geführt. Steigende Bruttomargen und weitere Kosteneinsparungen könnten weiteres Aufwärtspotenzial für den Modehändler bedeuten, schrieb Analyst Richard Chamberlain von der kanadischen Bank RBC.

Der Konzern verwies im Rahmen der Zahlen auf die über 200 Millionen Kunden im "loyalty Programme" (Kundenbindungsprogramm) und auf das große Marktpotenzial. Der weltweite Markt soll laut externen Marktanalysten bis 2028 um mehr als 5 % jährlich wachsen, kommentierte der Modekonzern. H&M will sich voll und ganz auf profitables Wachstum konzentrieren. Die höhere Bruttomarge ermöglicht es dem Unternehmen, das Angebot durch hochwertige Qualität und bessere Preise für die Kunden weiter zu verbessern.

Die weitere Expansion soll mit einem Fokus auf den verstärkten Omnichannel-Verkauf erfolgen. Kunden wollen sich in den Geschäften, auf den Websites, digitalen Marktplätzen und in den sozialen Medien inspirieren lassen. Für eine stärkere Präsenz will H&M die Investitionen für die bestehenden Geschäfte im Jahr 2024 erhöhen. Weltweit wurden zum Zeitpunkt des Quartalsberichts rund 250 Geschäfte renoviert. Für das Gesamtjahr bleibt die oberste Priorität, den Umsatz zu stärken, und es wird eine operative Marge von 10 % angestrebt (erstes Quartal: 3,9 %).

Seit Beginn des Jahres notiert die Aktie von H&M leicht im Plus, und Anleger profitieren von guten Ausschüttungen. Die erwartete Dividendenrendite (H&M AB ADR laut Morningstar) liegt bei 3,59 %.

Der kurzfristige Trend bei der H&M-Aktie ist ansteigend. Das Papier hat zum Wochenbeginn (20.05) einen langfristigen Widerstand bei rund 15,7 Euro durchbrochen und notiert inzwischen an einem neuen 4-Wochenhoch. Der Abstand zum GD 50 beträgt rund 11 %.

Die Modehändler hatten im Coronajahr 2020 durch pandemiebedingte Einschränkungen gelitten. In den vergangenen drei Jahren konnten sich die Anleger aber über eine durchschnittliche Dividendenrendite von 3,46 % freuen. Die erwartete Dividendenrendite von 3,59 % liegt damit über dem 3-Jahresschnitt.

Tipp: Mit dem Aktien-Screener https://rankings.traderfox.com kannst Du selbst Dividendenaktien finden und die Suchkriterien beliebig anpassen. Schau Dir die Software einfach einmal an und probiere Dich aus.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. 

Bis zum nächsten Dividendenscreening,

Luca

', 'post_title' => 'Unilever, Barclays & Co.: 4 Europa-Aktien im Dividendencheck', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'unilever-barclays-co-4-europa-aktien-im-dividendencheck', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 10:18:25', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 08:18:25', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119785', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '395', '_aktienmag_counter_1' => '90', '_aktienmag_counter_3' => '395', '_aktienmag_counter_A' => '395', '_edit_last' => '55', '_edit_lock' => '1716565640:4', '_thumbnail_id' => '119797', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Adobe Stock_76809705', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Unilever, Barclays & Co.: 4 Europa-Aktien im Dividendencheck ', 'seo_title' => 'Unilever, Barclays & Co.: 4 Europa-Aktien im Dividendencheck ', 'teaser' => 'Laut UBS sind europäische Aktien derzeit attraktiver als US-Aktien. Im Folgenden Dividendenscreening betrachten wir vor diesem Hintergrund 4 Europa-Werte aus unterschiedlichen Branchen.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 129 => array ( 'term_id' => '129', 'term_taxonomy_id' => '129', 'name' => 'Aktien-Screener', 'slug' => 'aktien-screener', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 129, ), 'link' => '/blog/aktien-screener/', ), ), 'link' => '/blog/aktien-screener/unilever-barclays-co-4-europa-aktien-im-dividendencheck/p-119785', 'image' => array ( 'ID' => '119797', 'post_title' => 'Dividende', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 10:17:59', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119785', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_76809705-2-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '395', 'num_reads_1' => '90', 'num_reads_3' => '395', 'num_reads_A' => '395', ), 119623 => array ( 'ID' => '119623', 'post_author' => array ( 'ID' => '51', 'user_url' => '', 'display_name' => 'David Engelhardt', 'user_registered' => '2022-04-21 08:36:44', 'nickname' => 'David Engelhardt', 'first_name' => 'David', 'last_name' => 'Engelhardt', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

David Engelhardt ist seit April 2022 im Aktien Research bei der TraderFox GmbH angestellt. David hat 2018 seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg absolviert und im Anschluss einen Master in BWL an der Uni Bamberg gemacht. Seit 2019 befasst er sich eigenständig mit den Themen Börse, Aktien und Kapitalmärkten. Für das Aktienmagazin ist er hauptsächlich für den Bereich Hot-News zuständig und veröffentlicht dort regelmäßig eigene Artikel. Seit März 2023 berichtet er als Chefredakteur für das Traderfox-Aktienmagazin Nebenwerte Investor über kleine Firmen mit enormem Wachstumspotenzial.

', 'description_short' => '

David Engelhardt ist seit April 2022 im Aktien Research bei der TraderFox GmbH. Bei TraderFox ist er hauptsächlich für den Bereich Hot-News zuständig. Seit März 2023 berichtet er als Chefredakteur für das Traderfox-Aktienmagazin Nebenwerte Investor über kleine Firmen mit enormem Wachstumspotenzial.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '75986', 'post_title' => 'David-Engelhardt', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-04-22 10:46:02', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '75925', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt.jpg', 'width' => 200, 'height' => 200, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '75986', 'name' => 'David Engelhardt', 'name_short' => 'D. Engelhardt', 'image' => array ( 'ID' => '75986', 'post_title' => 'David-Engelhardt', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-04-22 10:46:02', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '75925', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt.jpg', 'width' => 200, 'height' => 200, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/david-engelhardt/p-51/', ), 'post_date' => '2024-05-22 15:39:07', 'post_date_gmt' => '2024-05-22 13:39:07', 'post_content' => '

Liebe Leser, 

Nicolas Darvas gehört sicherlich zu den schillerndsten Trader-Persönlichkeiten des letzten Jahrhunderts. In den 1950er- und 1960er-Jahren handelte er ein Konto mit nur wenigen tausend Euro Guthaben auf über 2.450.000 USD nach oben. Seine Strategie zeigt uns, dass wir uns auf die Aktien konzentrieren sollten, die aktuell in Bewegung sind und nach oben streben. 

Wie funktionierte das Darvas-System? Die Neo-Darvas-Strategie ist ein bemerkenswerter Trendfolgeansatz, der auf einem einfachen, aber wirkungsvollen Konzept beruht: Investiere in die Aktien, die derzeit die Bühne der Wall Street mit atemberaubender Energie und Dynamik dominieren. Das Darvas-System basiert auf der Grundüberlegung, dass der einzige solide Grund, eine Aktie zu kaufen, darin besteht, dass sie steigt. Eine Aktie, die nicht steigt, muss man nicht im Depot haben und man sollte sich erst recht nicht Gründe dafür einreden. Hat eine Aktie erst einmal eine stabile Tendenz ausgebildet, bleibt diese Tendenz meist über einen längeren Zeitraum erhalten. Um sicherzugehen, dass eine Aktie wirklich über Siegerqualitäten verfügt und er auf das richtige Pferd setzte, musste die Aktie in den letzten Monaten bereits ihre Sprinterqualitäten unter Beweis gestellt haben. 

Darvas wählte nur Aktien aus, die seit ihrem 52-Wochentief bereits 100 % oder mehr zugelegt hatten. Zudem mussten die Aktien Nahe ihrem Allzeithoch notieren. Die anderen Aktien bezeichnete er, ein wenig abfällig, als Abfall. Für die NEO-DARVASIANER geht es darum, genau dort zu sein, wo die Musik spielt – auf den Aktien, die gerade mit voller Kraft nach oben schießen. (Hinweis: Wir setzen als Performance-Kriterium eine Halbjahresperformance von nur +60 %, um mehr Titel unter Beobachtung zu haben). 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mittels der TraderFox Software Darvas-Aktien zu identifizieren. Zum einen veröffentlicht TraderFox eine täglich aktualisierte Version des Research-Reports "Neo-Darvas" auf https://paper.traderfox.com

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Template "Darvas-Breakouts" in unserem Tool "AKTIEN-RANKINGS" zu öffnen. Dieses findet man unter der Rubrik Trader-Zeitung. 

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, sich über das Trading-Desk auf https://desk.traderfox.com/ die Darvas-Aktien anzuzeigen. Hierzu öffne ich das Trading-Desk und klicke auf das Pokal-Symbol mit der Bezeichnung TraderFox Aktien-Ranglisten. Im Anschluss öffnet sich das Fenster "Ranglisten: Regelbasierte Sortierung von Aktien". Nun wähle ich vorgefertigte Rankings und klicke auf "Darvas-Breakouts". Anschließend klicke ich auf Anwenden. Im Anschluss öffnet sich die Dauerläufer-Aktien Rangliste zu den 2000 volumenstärksten Aktien aus den USA. Diese kann beliebig sortiert werden. 

Im Folgenden stelle ich Ihnen 4 spannende Darvas-Aktien aus den USA vor!

Dyne Therapeutics profitiert von positiven Daten für Medikamente gegen Muskelkrankheiten

  • Die Performance der letzten 12 Monate beträgt 135 %.
  • Das Unternehmen entwickelt ein breites Portfolio von Therapeutika für Muskelkrankheiten, darunter führende Programme für myotone Dystrophie Typ 1, Duchenne-Muskeldystrophie und fazioskapulohumerale Muskeldystrophie.
  • Der Markt für die Behandlung von Myotonischer Dystrophie Typ 1 wird bis 2033 voraussichtlich 2,78 Mrd. USD erreichen. Der Markt zur Behandlung von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie soll bis 2029 rund 4,32 Mrd. USD Wert sein.

Dyne Therapeutics (NASDAQ: DYN) beschäftigt sich mit der Entwicklung innovativer, lebensverändernder Therapien für genetisch bedingte Muskelkrankheiten. Man bietet ein breites Portfolio von Therapeutika, darunter führende Programme für myotone Dystrophie Typ 1, Duchenne-Muskeldystrophie und fazioskapulohumerale Muskeldystrophie. Das Unternehmen treibt außerdem den Einsatz seiner Plattform zur Bekämpfung von Skelettmuskelerkrankungen voran. Dies geschieht durch den Einsatz von Medikamenten mit moderner Oligonukleotid-Technologie wie DYNE-101 und DYNE-251, die beide für die Behandlung von Patienten mit myotoner Dystrophie Typ 1 [DM1] und Duchenne-Muskeldystrophie [DMD] mit spezifischen Exon-Skipping-Mutationen entwickelt werden.

Myotonische Dystrophie Typ 1 [DM1] ist eine Skelettmuskelerkrankung, die als fortschreitende Muskeldegenerationsstörung charakterisiert ist. Es heißt, dass Patienten mit dieser Erkrankung ihre Muskeln nicht willentlich entspannen können. Die Muskelschwäche tritt an mehreren Stellen des Körpers des Patienten auf, auch an anderen Organen wie dem Herzen. Es gibt zwei Arten von Myotonischer Dystrophie: Typ 1 und Typ 2. In diesem Fall konzentriert sich Dyne speziell auf die Erkrankung des Typs 1 für diese Patienten. Der Markt für die Behandlung der Myotonen Dystrophie Typ 1 wird bis 2033 voraussichtlich 2,78 Mrd. USD erreichen.

Dann gibt es noch DYNE-251, das in der laufenden Phase 1/2 DELIVER-Studie für die Behandlung von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie untersucht wird. Duchenne-Muskeldystrophie [DMD] ist eine weitere Skelettmuskelerkrankung, bei der es zu fortschreitendem Muskelschwund und -schwäche kommt. Sie wird durch eine Mutation des Dystrophin-Proteins verursacht, das für die Aufrechterhaltung der Muskeln verantwortlich ist. Hier geht man davon aus, dass der Weltmarkt für die Behandlung der Duchenne-Muskeldystrophie bis 2029 4,32 Mrd. USD schwer sein wird.

Das Unternehmen teilte am 20.05.2024 mit, dass sein experimentelles Medikament zur Behandlung der myotonen Dystrophie Typ 1 (DM1), DYNE-101, in einer Studie im frühen und mittleren Stadium Vorteile gezeigt hat. DYNE-251, hat dazu beigetragen, im Vergleich zur Standardbehandlung höhere Dystrophin-Proteinwerte zu erreichen. Das Unternehmen möchte für beide Programme eine beschleunigte Zulassung beantragen. Mit seiner differenzierten Oligonukleotid-FORCE-Plattform und der Veröffentlichung von Daten aus den Phase-1/2-Studien ACHIEVE und DELIVER gibt es somit Katalysatoren, welche die Aktie weiterhin antreiben könnten.

Hinweis: Zu Dyne Therapeutics gibt es noch keinen saisonalen Chart, da die Aktie hierfür noch nicht lange genug börsengelistet ist!

In den letzten 52 Wochen hat die Aktie von Dyne Therapeutics eine Rendite von 135 % erzielt. In den vergangenen vier Wochen lag die Rendite bei 35 %. Die Aktie markierte das 52-Wochenhoch am 21.05.2024 bei 35,98 USD. Das 52-Wochentief markierte die Aktie am 30.10.2023 bei 6,40 USD. Seitdem konnte sich die Aktie stark erholen und um 395 % seit Tief zulegen.

Interactive Brokers baut seinen Kundenstamm aus und profitiert von steigendem Handelsaufkommen

  • Die Performance der letzten 12 Monate beträgt 69 %.
  • Interactive Brokers ist ein Discount-Brokerage-Unternehmen mit einem starken Rentabilitätsprofil und einer großen Auswahl an Produkten.
  • Die zunehmende Verbreitung elektronischer Börsen und Marktzentren hat es IBKR ermöglicht, seine Software in eine wachsende Zahl von Handelsplätzen zu integrieren.

Interactive Brokers (NASDAQ: IBKR) wurde 1977 auf dem Parkett der American Stock Exchange gegründet und hat seinen Hauptsitz in Greenwich, Connecticut. Das Unternehmen ist ein globaler automatisierter elektronischer Broker, der den Handel mit Aktien, Optionen, Futures, Deviseninstrumenten, Anleihen, Investmentfonds, börsengehandelten Fonds und Edelmetallen an 150 elektronischen Börsen in über 30 Ländern und 27 Währungen erleichtert. Das Unternehmen verwahrt und betreut Kundenkonten für Hedgefonds, Investmentfonds, börsengehandelte Fonds, eingetragene Anlageberater, Eigenhandelsgruppen, einführende Makler und Privatanleger.

Da Interactive Brokers im weltweiten Handel mit Finanzprodukten zu Marktpreisen tätig ist, sind die Vermögenswerte des Unternehmens äußerst liquide. Das Portfolio wird weltweit konsolidiert und täglich zu Marktpreisen bewertet, wobei die Ergebnisse auf der Website des Unternehmens veröffentlicht werden. Die Handelsplattform von IB basiert auf einer eigens entwickelten Technologie mit über 100 Ordertypen und Algorithmen mit API-Lösungen. Sie bietet auch Desktop- und mobile Plattformen mit professioneller Qualität, die für jedermann zugänglich sind. Eine solche technologische Kultur, die auch die Automatisierung einschließt, ist so tief im Unternehmen verwurzelt, dass die Mehrheit der leitenden Angestellten Software-Ingenieure sind. Dies verschafft dem Unternehmen den Vorteil niedriger interner Kosten und eines Risikomanagements in Echtzeit. Die Kosteneinsparungen werden an die Kunden weitergegeben und als einer der größten Wettbewerbsvorteile des Unternehmens angepriesen.

Interactive Brokers erzielte im 1. Quartal 2024 herausragende Ergebnisse und fügte 184.000 neue Kundenkonten hinzu. Dieser Anstieg ist doppelt so hoch wie die Gesamtzahl der eröffneten Konten im Jahr 2019. Diese beeindruckende Steigerung hat das Kundenkreditguthaben des Unternehmens auf einen Rekordwert von 104,9 Mrd. USD und das Kundenvermögen um 36 % auf 466 Mrd. USD erhöht. Das Unternehmen setzt auch auf KI, um Fragen von Kunden oder Supportmitarbeitern in natürlicher Sprache zu beantworten. Auf die vorhandenen Dokumente werden innovative Algorithmen der KI angewendet, um direktes und kontextbezogenes Feedback zu geben. Derzeit gibt es noch keine KI-Handelsplattform, aber das Unternehmen sagte, dass interne Diskussionen über die Möglichkeit der Umsetzung "einiger guter Ideen" im Gange seien. Laut CEO Milan Galik ist ein solches Angebot durchaus für die Zukunft geplant.

Der saisonale Chart zeigt, dass die Aktie die stärkste Entwicklung von Anfang Oktober bis Anfang Dezember vornimmt. Allgemein ist die Performance der Aktie in den Wintermonaten etwas stärker, da Anleger hier mehr Zeit für die Börse aufbringen und das Handelsvolumen steigt. Besonders der Monat November besticht durch eine durchschnittliche Performance von 5,6 % bei einer Gewinnhäufigkeit von 79 %.

In den letzten 52 Wochen hat die Aktie von Interactive Brokers Group eine Rendite von 69 % erzielt. In den vergangenen vier Wochen lag die Rendite bei 13 %. Die Aktie markierte das 52-Wochenhoch am 21.05.2024 bei 126,83 USD. Das 52-Wochentief markierte die Aktie am 29.11.2023 bei 72,44 USD. Seitdem konnte sich die Aktie deutlich erholen und um 75 % seit Tief zulegen.

Abercrombie & Fitch - CEO Fran Horowitz hat beim Rebranding der Marke ganze Arbeit geleistet

  • Die Performance der letzten 12 Monate beträgt 540 %.
  • Abercrombie & Fitch Co. ist ein US-amerikanisches Modelabel, das Kleidung im Streetwearstil vertreibt.
  • Jahrelange Bemühungen in den Bereichen Marketing, Produkt und Präsentation im Laden haben einzigartige Marken hervorgebracht, die stark von ihren speziellen Zielgruppen wahrgenommen werden.

Abercrombie & Fitch (NYSE: ANF) ist eine Bekleidungsmarke und ein Einzelhändler. Das Unternehmen verkauft seine Produkte sowohl über seine eigenen Geschäfte und E-Commerce-Plattformen als auch über einige Drittanbieter-Kanäle. Die namensgebende Marke ist mit knapp über 50 % des Umsatzes die größte, während Hollister knapp unter 50 % des Umsatzes ausmacht. Zum Unternehmen gehören auch die Marken Gilly Hicks, Social Tourist und Abercrombie Kids. Der Fokus liegt u. a. auf Jeans, T-Shirts, Hoodies, Jacken, Kleider. Abercrombie & Fitch hat auch eine Reihe von Accessoires, wie Schuhe, Taschen, Schmuck, Düfte und Körperpflegeprodukte.

Im Juni 2022 stellte ANF seinen "Always Forward Plan" vor, mit dem das Unternehmen bis Ende des Geschäftsjahres 2025 seinen Umsatz um 3,5 % CAGR auf 4,1 bis 4,3 Mrd. USD steigern und eine operative Marge von 8 % oder mehr erzielen will. Das Unternehmen erwartet, dass das Wachstum von Abercrombie adults, Hollister und Gilly Hicks getragen wird. Für die Marke Abercrombie, einschließlich Kinder, wird eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 6 bis 8 % angestrebt, die bis 2025 zu einem Umsatz von 300 bis 450 Mio. USD führen soll. Die Damenkategorie soll dabei die Führung übernehmen, einschließlich der Stärke bei Jeans.

Das Unternehmen eröffnete auch kleinere Omnichannel-Standorte und plant, sich auf Daten und Analysen zu stützen. Für Hollister rechnet das Unternehmen mit etwas geringerem Wachstum und einem zusätzlichen Umsatz von etwa 100 Mio. USD. Mit der Marke Hollister sollen außerdem weitere Läden eröffnet werden, um in den USA und westeuropäischen Märkten noch präsenter zu werden. Das Unternehmen will sich auch auf Daten und Analysen stützen und sein Angebot erweitern, um Kunden der Gen Z im Alter von 19 bis 22 Jahren zu erreichen. Für das kleinere Unternehmen Gilly Hicks rechnete das Unternehmen mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von etwa 15 %, um den Umsatz bis Ende 2025 von 110 Mio. USD auf 170 Mio. USD zu steigern. Die Bemühungen des Managements in der Vergangenheit waren nicht umsonst. ANF hat bereits ein beeindruckendes Wachstum des Umsatzes mit einer CAGR von +4,3 % und des Gewinns mit +71,3 % zwischen dem GJ2019 und dem GJ2023 verzeichnet, verglichen mit den +0,7 % und +0,9 %, die zwischen dem GJ2016 und dem GJ2019 gemeldet wurden.

Blickt man auf den saisonalen Chart, wird ersichtlich, dass es sich lohnt, von Mitte Oktober bis Mitte Dezember in die Aktie investiert zu sein. Hier kommt das vorweihnachtliche Shopping-Geschäft zum Tragen und die Kunden sind konsumfreudiger. Besonders der November ist mit einer durchschnittlichen Performance von 11,5 % und einer Gewinnhäufigkeit von 57 % überzeugend.

In den letzten 52 Wochen hat die Aktie von Abercrombie & Fitch eine Rendite von 536 % erzielt. In den vergangenen vier Wochen lag die Rendite bei 30 %. Die Aktie markierte das 52-Wochenhoch am 21.05.2024 bei 146,93 USD. Das 52-Wochentief markierte die Aktie am 22.05.2023 bei 22,21 USD. Seitdem konnte sich die Aktie massiv erholen und um knapp 550 % steigen.

Nutanix bietet branchenweit die führende Hybrid Multicloud Plattform

  • Die Performance der letzten 12 Monate beträgt 188 %
  • Nutanix bietet eine Cloud-Plattform an, die auf Web-Scale-Engineering und Consumer-Grade-Design basiert.
  • Kooperationen unter anderem mit Cisco und NVIDIA unterstreichen die Expertise des Unternehmens.

Nutanix (NASDAQ: NTNX) vereinfacht die IT-Infrastruktur durch die Kombination von Speicher-, Rechen- und Netzwerkfunktionen in einer einzigen, integrierten Plattform. Es hilft Unternehmen, ihre Rechenzentren effizienter zu verwalten und zu skalieren, die Komplexität zu reduzieren und die Gesamtleistung zu verbessern. Im Wesentlichen optimiert Nutanix die Art und Weise, wie Unternehmen ihre IT-Ressourcen verwalten, um die Produktivität zu steigern. Nutanix bietet mit seiner Nutanix Cloud Platform eine umfassende Enterprise-Cloud-Lösung an, die es Unternehmen ermöglicht, ein konsistentes Cloud-Betriebsmodell über verschiedene Umgebungen hinweg einzusetzen.

Ursprünglich ein Pionier im Bereich hyperkonvergente Infrastrukturen, hat sich Nutanix zu einem softwarefokussierten Unternehmen entwickelt, das eine vollwertige Hybrid-Cloud-Lösung anbietet. Die Plattform von Nutanix vereinfacht das Workload-Management, unterstützt verschiedene Anwendungen und ermöglicht nahtlose Übergänge zwischen On-Premises- und Public-Cloud-Umgebungen. Die vielseitige Lösung von Nutanix, die auf einem Abonnementmodell basiert, umfasst eine Scale-Out-Architektur, Datendienste in Unternehmensqualität und eine flexible Infrastruktur für die Ausführung verschiedener Workloads. Im vergangenen Jahr wurden neue Ransomware-Schutzlösungen auf den Markt gebracht. Diese verhelfen Kunden dazu, innerhalb von 20 Minuten Bedrohungen zu erkennen und Daten wiederherzustellen. Das Marktpotenzial liegt laut Prognosen im Jahr 2026 bei rund 76 Mrd. USD.

Die Partnerschaft mit Cisco ist ebenfalls vielversprechend: Eine gemeinsame Lösung wurde allgemein verfügbar gemacht und führte zu mehreren Erfolgen. Der Vorstoß des Unternehmens in den Bereich der künstlichen Intelligenz mit GPT-in-a-Box gewinnt an Zugkraft, wie der erste Gewinn bei einer Bundesbehörde beweist. Ramaswami unterstreicht die breitere Perspektive: "Wir sehen diesen Gewinn als ein großartiges Beispiel für unsere Fähigkeit, mit den größten und anspruchsvollsten Unternehmen der Welt zusammenzuarbeiten." Nutanix\' Engagement für Innovation wird durch die Verbesserungen seiner Cloud-Plattform zur Stärkung der Abwehr von Ransomware-Angriffen weiter unterstrichen. Auch arbeitet man mit dem Halbleiterriesen NVIDIA zusammen, um Unternehmen die Einführung von generativer KI zu erleichtern. Durch die Integration von NVIDIA NIM Inferenz-Microservices in die Nutanix GPT-in-a-Box 2.0 sollen Kunden in der Lage sein, skalierbare, sichere und hochleistungsfähige GenAI-Anwendungen im gesamten Unternehmen und am Edge zu erstellen.

Auch der saisonale Chart von Nutanix zeigt, dass die Aktie die beste Performance von Mitte Oktober bis Mitte Dezember aufweist. Erneut ist der Monat November dabei am stärksten. Die durchschnittliche Performance liegt bei 14 % und die Gewinnhäufigkeit bei 88 %. Beeindruckend ist auch der Monat August. Hier liegt die Gewinnhäufigkeit bei 100 % und die durchschnittliche Performance bei 10,7 %.

In den letzten 52 Wochen hat die Aktie von Nutanix eine Rendite von 188 % erzielt. In den vergangenen vier Wochen lag die Rendite bei 24 %. Die Aktie markierte das 52-Wochenhoch am 21.05.2024 bei 73,69 USD. Das 52-Wochentief markierte die Aktie am 24.05.2023 bei 25,24 USD. Seitdem konnte die Aktie um über 190 % steigen.

Liebe Grüße und eine schöne Restwoche!

David Engelhardt

Tipp: Mit dem mächtigen Aktien-Screener https://rankings.traderfox.com kannst Du selbst Darvas-Aktien finden und die Suchkriterien beliebig anpassen. Schau Dir die Software einfach einmal an und probiere Dich aus.

', 'post_title' => 'Diese 4 spannenden NEO-Darvas Aktien handeln nahe ihrer Allzeithochs', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'diese-4-spannenden-neo-darvas-aktien-handeln-nahe-ihrer-allzeithochs', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-22 15:39:07', 'post_modified_gmt' => '2024-05-22 13:39:07', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119623', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119623', 'thread_id' => '7724', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-22 13:40:08', ), '_aktienmag_counter' => '519', '_aktienmag_counter_1' => '23', '_aktienmag_counter_3' => '198', '_aktienmag_counter_A' => '519', '_edit_last' => '51', '_edit_lock' => '1716385229:51', '_thumbnail_id' => '119634', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_218820641', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Liebe Leser, in diesem Artikel stelle ich Ihnen vier weitere, spannende Darvas Aktien vor, die nahe ihrer Allzeithochs handeln.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 129 => array ( 'term_id' => '129', 'term_taxonomy_id' => '129', 'name' => 'Aktien-Screener', 'slug' => 'aktien-screener', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 129, ), 'link' => '/blog/aktien-screener/', ), ), 'link' => '/blog/diese-4-spannenden-neo-darvas-aktien-handeln-nahe-ihrer-allzeithochs/p-119623', 'image' => array ( 'ID' => '119634', 'post_title' => 'Startup and begin concept', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-22 15:37:50', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119623', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_218820641-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_218820641-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_218820641-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_218820641-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_218820641-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '519', 'num_reads_1' => '23', 'num_reads_3' => '198', 'num_reads_A' => '519', ), 119486 => array ( 'ID' => '119486', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-21 10:31:51', 'post_date_gmt' => '2024-05-21 08:31:51', 'post_content' => '

Die Aktienindizes konnten nach einer kurzen Verschnaufpause die wichtigen 50-Tagelinien zurückerobern. Auch wenn das Handelsvolumen eher unterdurchschnittlich bleibt, hellt sich das Bild zum Ende der Berichtssaison an den Börsen wieder auf. Dies dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass es auch bei einigen Wachstumsaktien positive Überraschungen gab, die zu teilweise extremen Kurssprüngen führten und das Potenzial für weitere Kurssteigerungen aufzeigen.

Um auf die spannendsten Storys am Markt aufmerksam zu werden, sollten Trader und Investoren nach starken Kursbewegungen im Zusammenhang mit Nachrichten suchen, beispielsweise den jüngsten veröffentlichen Quartalsberichten. Diese zeigen an, dass die Konsenserwartung der Analysten bislang zu pessimistisch war. In diesem Artikel stellen wir eine Möglichkeit zur systematischen Überwachung von Quartalsgewinner-Aktien vor, mit der ihr eure Watchlist pflegen und die stärksten Aktien einfach identifizieren könnt.

So findet ihr die Quartalsgewinner im TraderFox Trading-Desk

Um Unternehmen zu finden, die mit ihren Quartalszahlen positiv überrascht haben, nutzen wir den TraderFox Trading-Desk auf desk.traderfox.com. Wenn ihr eine Kursliste öffnet und anschließend auf das kleine Plus oben rechts in der Kursliste klickt, könnt ihr euch das Kriterium "Earning-Events > Letzter Quartalsbericht" einblenden lassen. Hier seht ihr, wann der letzte Quartalsbericht veröffentlicht wurde und wie die Aktie auf die neuen Zahlen reagiert hat. Die erste Zahl gibt die Kursveränderung am Tag der Veröffentlichung an. Die zweite Zahl gibt die Kursveränderung bis heute an.

Berichte zu den letzten Quartalszahlen im TraderFox Trading-Desk (Quelle: desk.traderfox.com)

Tipp: Um auf einen Blick zu sehen, welche Themen am Markt gerade gespielt werden, stellt TraderFox jede Woche die spannendsten Anlagetrends im Trading-Desk unter der Rubrik "Im Rampenlicht" zusammen. Um alle Funktionen des TraderFox Trading-Desk nutzen zu können, empfehlen wir das Abo "Börsensoftware". Eine Übersicht aller Produkte findet ihr auf traderfox.com.

TransMedics (ISIN: US89377M1099)

TransMedics entwickelt Lösungen für den Transport und die Aufbewahrung menschlicher Organe. Die Produkte werden im Bereich der Organtransplantation für Patienten mit Lungen-, Herz- und Leberversagen im Endstadium angewandt. Die Technologien von TransMedics können die Qualität der Organe länger erhalten und die Lebensfähigkeit der Organe im Vorfeld der Transplantation beurteilen. Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und im Jahr 2019 an die Börse gebracht.

Das Wachstum wird insbesondere durch die Organ-Care-Systeme (OCS) für diese drei Organe angetrieben. Im April 2024 erhielten die beiden TransMedics-Lösungen "OCS Heart" und "OCS Lung" auf der Jahrestagung der "International Society of Heart and Lung Transplantation (ISHLT)" erneut viel Aufmerksamkeit und Anerkennung. Mit Herz, Lunge und Leber verfügt das Unternehmen bereits über Lösungen für drei lebenswichtige Organe. Weitere Einnahmen erzielt TransMedics durch Logistikdienstleistungen.

Das rasante Wachstum aus den letzten Quartalen konnte auch im Q1 2024 fortgesetzt werden, wie die Zahlen vom 30.4.2024 zeigten. Der Nettoumsatz stieg um 133 % auf 97 Mio. USD. Zudem konnte das Unternehmen einen positiven Nettogewinn in Höhe von 0,35 USD pro Aktie erzielen. Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Verlust von 0,08 USD. Analysten waren von dem Gewinn völlig überrascht. Auch der Umsatz lag 16 % über den Schätzungen.

Zusätzlich hob das Management seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2024 auf nun bis zu 400 Mio. USD an. Dies würde einem Wachstum von 66 % entsprechen. Die vorherige Umsatzprognose für 2024 lag bei bis zu 370 Mio. USD. Die Aktie sprang nach Bekanntgabe der Zahlen um 17 % nach oben und legte bis zum Handelsschluss insgesamt 25 % zu.

Tageschart der TransMedics Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: TransMedics entwickelt innovative Lösungen für die Organtransplantation, die die Qualität der Organe verlängert und verbessert. Im ersten Quartal 2024 erzielte das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 133 % und überraschte mit einem positiven Nettogewinn. Kurzfristig wirkt der Chart etwas überhitzt, aber mittel- bis langfristig könnte die Aktie (bei anhaltendem Wachstum) vor einer großen Zukunft stehen.

LendingTree (ISIN: US52603B1070)

LendingTree betreibt einen Online-Marktplatz, über den Verbraucher Kreditdienstleistungen vergleichen und kaufen können. Auf der Plattform werden Angebote von insgesamt über 500 Partnern zusammengetragen. Zu den Dienstleistungen gehören Hypothekendarlehen, Autokredite, Geschäftskredite, Studienkredite, Kreditkarten – und inzwischen auch Versicherungen. Zudem können Kunden über die Plattform eine kostenlose Kreditbewertung erhalten und Tipps zu Optimierung ihrer Finanzsituation erhalten. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet. Der IPO folgte im Jahr 2000.

Am 30.4.2024 stellte das Unternehmen seine Zahlen für das Q1 2024 vor. Der Umsatz lag mit 168 Mio. USD noch rund 16 % unter dem Vorjahresniveau. Der bereinigte Nettogewinn konnte mit 0,70 USD je Aktie jedoch deutlich gesteigert werden und lag etwa 180 % über dem Gewinn je Aktie im Q1 2023. Damit wurde das obere Ende der eigenen Prognose übertroffen.

Ursache für die deutliche Verbesserung der Profitabilität ist unter anderem die Erweiterung der Online-Plattform um Produkte aus dem Versicherungsbereich. Diese halfen LendingTree zuletzt mit steigenden Einnahmen durch hohe Budgets der Versicherungspartner. Zusätzlich erkennt LendingTree eine Stabilisierung des Kreditumfelds, insbesondere im Privatkundensegment. Der CEO Doug Lebda erwartet für die kommenden Quartale eine Rückkehr zum Wachstum, nachdem in den letzten Quartalen das Geschäft deutlich zurückgegangen war.

Der Tiefpunkt dürfte also aus Sicht des Unternehmens erreicht sein. Entsprechend wurde auch die Prognose verbessert und man rechnet für das Gesamtjahr 2024 nun mit einem Umsatz bis zu 720 Mio. USD, was einem Wachstum von 7 % entsprechen würde. Zuvor hatte man noch mit einem Umsatz von lediglich bis zu 690 Mio. USD gerechnet.

Tageschart der LendingTree Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: LendingTree bietet einen Marktplatz für Kreditdienstleistungen. Zunehmend werden auch weitere Finanzdienstleistungen wie Versicherungen angeboten, was die Umsätze und Profitabilität des Unternehmens steigert. Das Management erwartet, dass die Talsohle durchschritten ist und rechnet für die kommenden Quartale mit Wachstum. Trader könnten sich einen Alarm einrichten, um den Ausbruch aus der Seitwärtsrange nicht zu verpassen, die sich seit dem Gap-Up gebildet hat.

Snap (ISIN: US83304A1060)

Snap ist das Unternehmen hinter der beliebten Mobile-App Snapchat und hat sich in den letzten Jahren zu einem großen Technologieunternehmen entwickelt. Die App wird genutzt, um auf Basis von Fotos mit Freunden und Netzwerken zu kommunizieren und sich auszutauschen. Die Gründung des Unternehmens erfolgt im Jahr 2011. Im Jahr 2017 legte das Unternehmen einen fulminanten Börsengang hin und startete bereits am ersten Handelstag mit einem Kursplus von 44 %.

Die Zahlen für das Q1 2024 wurden am 26.4.2024 vorgelegt. Der Umsatz stieg dabei um 21 % auf inzwischen 1,195 Mrd. USD. Gewinne wurden noch nicht erzielt, aber mit 35 Mio. USD fiel der Nettoverlust rund 24 Mio. USD niedriger aus als im Vorjahr. Das bereinigte EBITDA betrug 46 Mio. USD und lag damit ein Vielfaches über Vorjahreswert von 1 Mio. USD. Die Zahlen lagen insgesamt klar über den Schätzungen der Analysten.

Das Kundenwachstum war mit 1 % auf den ersten Blick zwar enttäuschend. Positiv war jedoch die Erkenntnis, dass es weiter gelingt, die Kundenbeziehungen durch beispielsweise Storys von Snap-Stars, Spotlight-Inhalte sowie Snapchat+ zu vertiefen. Durch Investitionen in generative KI-Modelle und die Automatisierung für die Erstellung von ML- und KI-Linsen und Filtern arbeitet Snap stetig daran, den Nutzern neue Features zu liefern. Auch eigene AR-Formate wie Friend Lenses und Q&A Lenses kommen in den USA sehr gut an.

Sehr positiv war zudem die Erkenntnis, dass das Werbegeschäft mit kleinen Unternehmen deutlich wächst, was die Umsätze in den kommenden Quartalen weiter steigern dürfte. Hier liegt die Hoffnung darauf, mit den Werbekunden wachsen zu können, wenn diese ihre Reichweite durch Snapchart vergrößern können.

Aufgrund der positiven Entwicklung erwartet das Management auch für das laufende Q2 2024 ein Umsatzwachstum von 15 % bis 18 % im Vergleich zum Vorjahr und ein bereinigtes EBITDA im zweiten Quartal zwischen 15 und 45 Mio. USD. Durch das Gap-Up von 27 % und anschließende Kursgewinne konnte die Aktie die Kurslücke schließen, die nach der Enttäuschung im Q1 2024 entstand. Zudem konnte der langfristige Abwärtstrend gebrochen werden.

Wochenchart der Snap Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: Snap ist mit seiner Snapchat-App von den meisten Smartphones nicht mehr wegzudenken. Dem Unternehmen gelingt es dank innovativer KI-Filter und AR-Formate, die Kundenbeziehung zu vertiefen. Nun kommt auch das Werbegeschäft mit kleinen Unternehmen in Schwung und veranlasste das Unternehmen zu einem optimistischen Ausblick. Mit dem Breakout nach den Q1-Zahlen konnte im Chart eine langfristige Trendlinie überwunden und der Abwärtstrend gebrochen werden, was ein frisches Kaufsignal auslöste.

Wir wünschen euch viel Erfolg für euer Handeln an den Kapitalmärkten!

Verwendete Tools:
• Trading-Desk: desk.traderfox.com
• Aktien-Terminal: aktie.traderfox.com

', 'post_title' => 'Diese 3 Aktien gehören nach starken Berichten zu den Quartalsgewinnern', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'diese-3-aktien-gehoren-nach-starken-berichten-zu-den-quartalsgewinnern', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-21 10:31:51', 'post_modified_gmt' => '2024-05-21 08:31:51', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119486', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119486', 'thread_id' => '7706', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-21 08:32:05', ), '_aktienmag_counter' => '677', '_aktienmag_counter_1' => '21', '_aktienmag_counter_3' => '76', '_aktienmag_counter_A' => '677', '_edit_last' => '4', '_edit_lock' => '1716280253:4', '_thumbnail_id' => '119491', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_336031407', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Wir stellen eine Möglichkeit zur systematischen Überwachung von Quartalsgewinner-Aktien vor und präsentieren drei Unternehmen mit Zahlen über den Erwartungen.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 129 => array ( 'term_id' => '129', 'term_taxonomy_id' => '129', 'name' => 'Aktien-Screener', 'slug' => 'aktien-screener', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 129, ), 'link' => '/blog/aktien-screener/', ), ), 'link' => '/blog/aktien-screener/diese-3-aktien-gehoren-nach-starken-berichten-zu-den-quartalsgewinnern/p-119486', 'image' => array ( 'ID' => '119491', 'post_title' => 'Geld regnet auf jungen Mann', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-21 10:31:13', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119486', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_336031407-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1673, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_336031407-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_336031407-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_336031407-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_336031407-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '677', 'num_reads_1' => '21', 'num_reads_3' => '76', 'num_reads_A' => '677', ), ), 1181 => array ( 119772 => array ( 'ID' => '119772', 'post_author' => array ( 'ID' => '55', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Luca Bißmaier', 'user_registered' => '2022-10-18 07:32:53', 'nickname' => 'LucaB', 'first_name' => 'Luca', 'last_name' => 'Bißmaier', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Luca Bißmaier hat 2021 erfolgreich sein Masterstudium im Bereich Betriebswirtschaft und Management absolviert. Er hatte sich im vorangegangenen Bachelorstudium auf den Bereich Rechnungslegung spezialisiert und sich im Rahmen seines Praxissemester für ein Praktikum bei einer bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft entschieden.  

Das Interesse für den Kapitalmarkt ist schon seit dem Beginn seines BWL-Studiums im Jahr 2013 vorhanden. Zunächst hatte er überwiegend in ETFs investiert, daraufhin hat er jedoch begonnen sein Geld ausschließlich in Einzelaktien anzulegen. Während seines Volontariats bei einem Münchner Verlag für Finanzpublikationen hat er sich weitere Fähigkeiten im Bereich der Aktienanalyse angeeignet. 

Sein Anlagehorizont ist überwiegend langfristig, er ist kurzfristigen Spekulationen aber auch nicht abgeneigt. 2022 ist er zum Team von TraderFox dazu gestoßen.  Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'description_short' => '

Luca Bißmaier investiert überwiegend in Einzelaktien mit einem langfristigen Anlagehorizont. Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '91607', 'post_title' => 'luca-bissmaier-600x926', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:40:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1.png', 'width' => 600, 'height' => 926, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 99, 'y' => 13, 'x2' => 488, 'y2' => 403, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 13, 'x2' => 600, 'y2' => 413, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 19, 'x2' => 600, 'y2' => 359, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 49, 'x2' => 600, 'y2' => 363, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '91608', 'name' => 'Luca Bißmaier', 'name_short' => 'L. Bißmaier', 'image' => array ( 'ID' => '91608', 'post_title' => 'luca-bissmaier-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:42:55', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/luca-bissmaier/p-55/', ), 'post_date' => '2024-05-24 09:53:03', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 07:53:03', 'post_content' => '

Sobald das verwaltete Vermögen von institutionellen Investoren die Marke von 100 Mio. USD übersteigt, müssen die Beteiligungen vierteljährlich bei der US-Börsenaufsicht SEC gemeldet werden. Dazu zählt auch das Portfolio des Big-Short Investors Michael Burry. Medien berichten regelmäßig über die Veränderungen bei den Investments des Milliardärs.

Laut den neuesten Meldungen setzt Burry inzwischen etwas mehr als 22 % seines Portfolios auf chinesische Aktien. Bereits im vergangenen Jahr hatte er stark in diesem Bereich investiert. Ende des vergangenen Jahres waren JD.com und Alibaba die beiden größten Positionen in seinem Portfolio. Burry hat zuletzt auch die beiden Werte weiter aufgestockt und zusätzlich den chinesischen Technologiewert Baidu in sein Portfolio aufgenommen. Die chinesischen Werte sind in der jüngsten Vergangenheit stark gefallen und weisen nun günstige Bewertungen auf.

Das Ranking der zehn größten Aktienbeteiligungen des Starinvestors:

  1. JD.com: Die Aktien des Technologiekonzerns JD.com machen inzwischen den größten Anteil von 9,53 % am Portfolio aus. Hier hatte Burry die Position um 160.000 Aktien auf insgesamt 360.000 Papiere aufgestockt.
  2. Alibaba: Burry hat seine Beteiligung am chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba um 50.000 Aktien aufgestockt. Dennoch fiel Alibaba vom 1. auf den 2. Platz im Portfolio (8,74 % des Portfolios).
  3. HCA Healthcare: Auf dem 3. Platz war erneut der Betreiber von Gesundheitseinrichtungen HCA Healthcare zu finden. Mit einem Wert von 8,34 Mio. USD belief sich der Anteil am Portfolio auf rund 8,06 %.
  4. Citigroup: Auch bei der US-Bank Citigroup hat Burrys Hedgefonds wieder zugegriffen. Die insgesamt 125.000 Aktien hatten Ende März einen Wert von 7,91 Millionen US-Dollar und machten 7,64 % des gesamten Portfolios aus.
  5. Block: Beim Finanzdienstleister Block hat Burry 40.000 Aktien hinzugekauft, womit der Anteil auf 90.000 Anteilsscheine gestiegen ist (7,36 % des Gesamtportfolios).
  6. Cigna: Eine weitere neue Investition war der Kauf der Aktien des Versicherungsunternehmens Cigna. Der Anteil am Portfolio lag zuletzt bei 7,02 %.
  7. Advance Auto Parts: Beim Anbieter von Kfz-Ersatzteilen hat der Investor im 1. Quartal 15.000 Aktien hinzugekauft. Die Beteiligung hat zuletzt 6,99 % am Portfolio ausgemacht.
  8. BP: Eine neue Investition war der Kauf der Papiere des britischen Mineralölunternehmens BP (6,37 % am Portfolio).
  9. Vital Energy: Beim Energieunternehmen Vital Energy hat Burry 37.500 Aktien hinzugekauft. Die Beteiligung hat zuletzt 6,35 % des Portfolios ausgemacht.
  10. Star Bulk Carriers: Burry hat im 1. Quartal die Beteiligung am griechischen Schifffahrtsunternehmen um 29.792 Aktien auf 250.000 Papiere aufgestockt. Der Anteil am gesamten Portfolio hat sich zum Ende März auf rund 5,77 % belaufen.
', 'post_title' => 'Big Short Investor Michael Burry setzt mehr als 22 % seines Portfolios auf chinesische Aktien - hier sind seine 10 größten Positionen', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'big-short-investor-michael-burry-setzt-mehr-als-22-seines-portfolios-auf-chinesische-aktien-seine-grosten-positionen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 09:54:02', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 07:54:02', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119772', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '644', '_aktienmag_counter_1' => '149', '_aktienmag_counter_3' => '644', '_aktienmag_counter_A' => '644', '_edit_last' => '55', '_edit_lock' => '1716537741:55', '_thumbnail_id' => '119781', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Adobe Stock_723298479', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Die 10 größten Aktienpositionen des Big Short Investors Michael Burry. Er setzt mehr als 22 % seines Portfolios auf chinesische Aktien.', 'seo_title' => 'Die 10 größten Aktienpositionen des Big Short Investors Michael Burry.', 'teaser' => 'Der Starinvestor hat seine Beteiligungen an JD.com und Alibaba weiter aufgestockt und zusätzlich Aktien des chinesischen Technologiewerts Baidu gekauft. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1181 => array ( 'term_id' => '1181', 'term_taxonomy_id' => '1181', 'name' => 'Hot-News', 'slug' => 'hot-news', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1181, ), 'link' => '/blog/hot-news/', ), ), 'link' => '/blog/hot-news/big-short-investor-michael-burry-setzt-mehr-als-22-seines-portfolios-auf-chinesische-aktien-seine-grosten-positionen/p-119772', 'image' => array ( 'ID' => '119781', 'post_title' => 'The essence of market dynamics with bull vs. bear stock market collection. Illustrate financial concepts, investing strategies, and market trends art combination ups & downs', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 09:44:50', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119772', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1435, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_723298479-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '644', 'num_reads_1' => '149', 'num_reads_3' => '644', 'num_reads_A' => '644', ), 119771 => array ( 'ID' => '119771', 'post_author' => array ( 'ID' => '51', 'user_url' => '', 'display_name' => 'David Engelhardt', 'user_registered' => '2022-04-21 08:36:44', 'nickname' => 'David Engelhardt', 'first_name' => 'David', 'last_name' => 'Engelhardt', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

David Engelhardt ist seit April 2022 im Aktien Research bei der TraderFox GmbH angestellt. David hat 2018 seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg absolviert und im Anschluss einen Master in BWL an der Uni Bamberg gemacht. Seit 2019 befasst er sich eigenständig mit den Themen Börse, Aktien und Kapitalmärkten. Für das Aktienmagazin ist er hauptsächlich für den Bereich Hot-News zuständig und veröffentlicht dort regelmäßig eigene Artikel. Seit März 2023 berichtet er als Chefredakteur für das Traderfox-Aktienmagazin Nebenwerte Investor über kleine Firmen mit enormem Wachstumspotenzial.

', 'description_short' => '

David Engelhardt ist seit April 2022 im Aktien Research bei der TraderFox GmbH. Bei TraderFox ist er hauptsächlich für den Bereich Hot-News zuständig. Seit März 2023 berichtet er als Chefredakteur für das Traderfox-Aktienmagazin Nebenwerte Investor über kleine Firmen mit enormem Wachstumspotenzial.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '75986', 'post_title' => 'David-Engelhardt', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-04-22 10:46:02', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '75925', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt.jpg', 'width' => 200, 'height' => 200, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '75986', 'name' => 'David Engelhardt', 'name_short' => 'D. Engelhardt', 'image' => array ( 'ID' => '75986', 'post_title' => 'David-Engelhardt', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-04-22 10:46:02', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '75925', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt.jpg', 'width' => 200, 'height' => 200, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2022/04/David-Engelhardt-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'link' => '/autoren/david-engelhardt/p-51/', ), 'post_date' => '2024-05-24 09:36:17', 'post_date_gmt' => '2024-05-24 07:36:17', 'post_content' => '

Nvidia ist nach einem weiteren Quartal mit Blockbuster-Umsätzen und -Erträgen auf Hochtouren, auch wenn Bedrohungen auftauchen, welche die Position des Unternehmens im Zentrum des Booms der künstlichen Intelligenz schwächen könnten. Konkurrenten und wichtige Kunden wollen Chips produzieren, welche die Lücke zu Nvidias Produkten schließen können. Unterdessen verändert sich der KI-Markt, der sich für einige Startups als schwierig erwiesen hat, in einer Weise, die die Popularität der Chips von Nvidia schmälern könnte.

Den KI-Ausgaben stehen noch wenig Einnahmen gegenüber

Trotz der Leistungsfähigkeit und des Versprechens der KI haben Startups Schwierigkeiten, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, welches die massiven Investitionen in Hardware, die die Technologie erfordert, amortisieren kann. Sequoia Capital schätzte im März, dass die Branche 50 Mrd. USD in die Chips von Nvidia investiert habe, um große Sprachmodelle zu trainieren, aber generative KI-Startups hätten nur 3 Mrd. USD Umsatz gemacht.

Einige KI-Startups, die Produkte mit Nvidias KI-Chips entwickelten, gerieten in Aufruhr, darunter Inflection AI, ein von Nvidia unterstütztes Unternehmen, dessen Mitbegründer und andere Mitarbeiter im März zu Microsoft wechselten. Der Geschäftsführer von Stability AI, der das beliebte Bildgenerierungs-KI-Tool Stable Diffusion entwickelt hat, verließ das Unternehmen im März abrupt. Große und kleine KI-Unternehmen suchen auch zunehmend nach Möglichkeiten, kleinere Modelle zu bauen und einzusetzen, die für bestimmte Aufgaben effektiv sein können, aber nicht so viel Rechenleistung erfordern, die von den Chips von Nvidia abhängt. Sie könnten demnach auf Chips anderer Anbieter ausweichen.

Nvidia möchte seine Einnahmequellen diversifizieren

In einem Interview erläuterte CEO Jensen Huang, wie sich das Unternehmen positioniert, um trotz Herausforderungen zu wachsen. Er beschrieb eine wachsende Rolle für Nvidia, die über die Herstellung von Chips hinausgeht und sich der Schaffung von Rechenzentren widmet, die er als moderne digitale Fabriken ansieht, die künstliche Intelligenz entwickeln. Zusätzlich zu seinen KI-Chips stellt Nvidia unter anderem Zentralprozessorchips, Netzwerkchips und Software her, die für die KI von entscheidender Bedeutung sind.

Nvidias Chiphersteller-Konkurrenten verstärken ihre Leistung und bringen ihre eigenen KI-Chips auf den Markt, von denen sie behaupten, sie seien zumindest bei einigen KI-Rechneraufgaben besser. Sie zielen auch darauf ab, die Dominanz von Nvidia bei der Software für den Zugriff auf seine GPUs zu verdrängen, und reagieren damit auf die Nachfrage von Kunden, die nach Alternativen suchen. Der Marktanteil von Nvidia bei KI-Chips wird auf über 80 % geschätzt. "Die derzeitige Abhängigkeit von einem einzigen Chiphersteller schränkt die Wahlmöglichkeiten der Kunden ein und kann Innovationen behindern", sagte Rodrigo Liang, CEO von SambaNova Systems, einem KI-Chip-Startup, das mit Nvidia konkurriert.

Wettbewerber rüsten auf und produzieren zum Teil eigene Chips

Lisa Su, CEO von Advanced Micro Devices, sagte letzten Monat, dass ihr Unternehmen in diesem Jahr einen Umsatz von etwa 4 Mrd. USD mit KI-Chips erwarte. Intel brachte im April eine neue Generation seiner KI-Chips auf den Markt, und CEO Pat Gelsinger betonte in einem Anruf mit Analysten, dass das Unternehmen mit diesen Chips in der zweiten Jahreshälfte mit einem Umsatz von 500 Mio. USD rechnet. Große Technologieunternehmen wie Amazon, Google, Meta Platforms und Microsoft eröffnen eine weitere Front gegen Nvidia, indem sie ihre eigenen Chips entwickeln und diese von Vertragsherstellern produzieren lassen. Google, das im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Chiphersteller Broadcom seit Jahren seine eigenen KI-Chips herstellt, hat diesen Monat eine neue Generation seiner KI-Chips vorgestellt. Amazon kündigte bereits im November neue KI-Chips an, im selben Monat meldete auch Microsoft, mit der Herstellung maßgeschneiderter KI-Chips zu beginnen.

Das Branchenanalyseunternehmen TechInsights schätzte kürzlich, dass Google im Jahr 2023 nach Nvidia und Intel der drittgrößte Entwickler von Chips für Rechenzentren sein wird. Hock Tan, CEO von Broadcom, sagte dieses Jahr in einer internen Ansprache, dass die Abteilung für kundenspezifische Chips seines Unternehmens, die vor allem Google bei der Herstellung von KI-Chips unterstützte, einen Betriebsgewinn von über 1 Mrd. USD pro Quartal einbrachte, was unterstreicht, wie viel Geld Google für diese Bemühungen ausgibt. Microsoft gab kürzlich außerdem bekannt, dass es Cloud-Computing-Kunden Zugriff auf die KI-Chips von AMD bieten und ihnen damit eine Alternative zu Nvidia bieten würde.

Nvidia könnte somit Marktanteile verlieren

Hans Mosesman, Analyst bei Rosenblatt Securities, sagte, dass Nvidia aufgrund des Wettbewerbsdrucks voraussichtlich Marktanteile bei dem Anteil der weltweit hergestellten KI-Chips verlieren werde. Er führte jedoch an, dass das Unternehmen seinen Gesamtanteil an der KI-Computing-Landschaft aufgrund der Schritte, die es unternimmt, um seine Präsenz in anderen Bereichen des Computings und in der Software auszubauen, wahrscheinlich halten und sogar steigern werde.

Ein sich verändernder KI-Markt

Über die direkten Herausforderungen bei der Chipherstellung hinaus muss sich Nvidia an einen sich verändernden KI-Markt anpassen, um an der Spitze zu bleiben. Während eines Großteils des ersten Jahres des KI-Booms lag der Schwerpunkt der Investitionen auf dem Aufbau oder Training generativer KI-Modelle, die enorme Rechenkapazitäten erforderten, die gut für die Chips von Nvidia geeignet sind. Diese teuren Chips sind in der Bereitstellungsphase, die als Inferenz bezeichnet wird, weniger kritisch, wenn Modelle aufgefordert werden, neue Informationen zu verarbeiten und zu reagieren. Finanzvorstand Colette Kress berichtete im Rahmen der jüngsten Quartalszahlen, dass mehr als 40 % des Umsatzes des Unternehmens mit Chips für Rechenzentren im vergangenen Jahr bereits diesem Zweck dienten.

Darüber hinaus konzentrieren sich Unternehmen darauf, wie sie leistungsstarke KI-Systeme effizienter aufbauen und einsetzen können. Unternehmen versuchen, mehr Rechenleistung aus jedem Nvidia-Chip herauszuholen. Dies könnte zur Folge haben, dass auf lange Sicht weniger Chips nachgefragt werden. Das lässt sich jedoch noch nicht mit Gewissheit sagen, betonte Jared Quincy Davis, CEO des KI-Startups Foundry Technologies. "Ich denke, ihre Überzeugung ist unserer sehr ähnlich: Wenn man Dinge 100-mal effizienter macht, wächst der Markt um viel mehr als das Hundertfache", sagte Davis. "Je ökonomischer die Arbeit mit Chips ist, desto größer werden die Märkte sein."

Nvidia treibt Entwicklung neuer Chipgeneration voran

Nvidia hat auf die wachsenden Herausforderungen reagiert und die Entwicklung neuer Chipgenerationen vorangetrieben. Das Unternehmen geht davon aus, noch in diesem Jahr die nächsten Versionen seiner fortschrittlichsten KI-Chips, bekannt als Blackwell, herauszubringen, mit weiteren jährlichen Updates. Das Unternehmen erweitert außerdem die Reichweite seines Geschäfts in Rechenzentren, in denen KI-Berechnungen stattfinden. Es bietet eine wachsende Auswahl an Netzwerkchips und anderer Infrastruktur, die Kunden zum Aufbau großer KI-Rechensysteme benötigen, die Huang oft als "KI-Fabriken" bezeichnet.

"Wir produzieren etwas, das die meisten Menschen im Moment nicht verstehen. Es werden neue Fabriken entstehen und wir werden Intelligenz in großem Maßstab produzieren", sagte er diesen Monat auf einer Konferenz in Santa Clara, Kalifornien. Huangs weitreichender Ehrgeiz, die Zukunft des Computings zu gestalten, dürfte Nvidia dabei helfen, Konkurrenten zu bekämpfen, die seine KI-Dominanz untergraben wollen, sagte Stacy Rasgon, Analystin bei Bernstein Research. "Es liegt an ihnen, sicherzustellen, dass sie den Burggraben breit halten können, und im Moment würde ich sagen, dass sie einen ziemlich guten Job machen", sagte Rasgon.

', 'post_title' => 'Nvidias Geschäft boomt weiter – Was könnte das Wachstum verlangsamen?', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'nvidias-geschaft-boomt-weiter-was-konnte-das-wachstum-verlangsamen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-24 09:36:17', 'post_modified_gmt' => '2024-05-24 07:36:17', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119771', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119771', 'thread_id' => '7739', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '1', 'last_post_date' => '2024-05-24 11:54:39', ), '_aktienmag_counter' => '404', '_aktienmag_counter_1' => '67', '_aktienmag_counter_3' => '404', '_aktienmag_counter_A' => '404', '_edit_last' => '51', '_edit_lock' => '1716536181:51', '_thumbnail_id' => '119778', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_656532980', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Nachdem sich der Umsatz drei Quartale in Folge vervielfacht hat, sieht sich Nvidia neuer Konkurrenz und einem sich verändernden KI-Markt gegenüber.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 1181 => array ( 'term_id' => '1181', 'term_taxonomy_id' => '1181', 'name' => 'Hot-News', 'slug' => 'hot-news', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1181, ), 'link' => '/blog/hot-news/', ), ), 'link' => '/blog/nvidias-geschaft-boomt-weiter-was-konnte-das-wachstum-verlangsamen/p-119771', 'image' => array ( 'ID' => '119778', 'post_title' => 'Buenos Aires, Argentina; September 12th, 2023: Nvidia logo in three dimensions isolated on yellow background. 3d illustration.', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-24 09:35:48', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119771', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_656532980_Editorial_Use_Only-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '404', 'num_reads_1' => '67', 'num_reads_3' => '404', 'num_reads_A' => '404', ), 119652 => array ( 'ID' => '119652', 'post_author' => array ( 'ID' => '55', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Luca Bißmaier', 'user_registered' => '2022-10-18 07:32:53', 'nickname' => 'LucaB', 'first_name' => 'Luca', 'last_name' => 'Bißmaier', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Luca Bißmaier hat 2021 erfolgreich sein Masterstudium im Bereich Betriebswirtschaft und Management absolviert. Er hatte sich im vorangegangenen Bachelorstudium auf den Bereich Rechnungslegung spezialisiert und sich im Rahmen seines Praxissemester für ein Praktikum bei einer bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft entschieden.  

Das Interesse für den Kapitalmarkt ist schon seit dem Beginn seines BWL-Studiums im Jahr 2013 vorhanden. Zunächst hatte er überwiegend in ETFs investiert, daraufhin hat er jedoch begonnen sein Geld ausschließlich in Einzelaktien anzulegen. Während seines Volontariats bei einem Münchner Verlag für Finanzpublikationen hat er sich weitere Fähigkeiten im Bereich der Aktienanalyse angeeignet. 

Sein Anlagehorizont ist überwiegend langfristig, er ist kurzfristigen Spekulationen aber auch nicht abgeneigt. 2022 ist er zum Team von TraderFox dazu gestoßen.  Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'description_short' => '

Luca Bißmaier investiert überwiegend in Einzelaktien mit einem langfristigen Anlagehorizont. Bei TraderFox schreibt er Artikel für verschiedene Magazine und verfasst tägliche "Hot-News"-Texte für die Trader-Zeitung. Außerdem ist er der verantwortliche Redakteur für das TraderWP-Magazin.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '91607', 'post_title' => 'luca-bissmaier-600x926', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:40:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1.png', 'width' => 600, 'height' => 926, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 99, 'y' => 13, 'x2' => 488, 'y2' => 403, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 13, 'x2' => 600, 'y2' => 413, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 19, 'x2' => 600, 'y2' => 359, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-600x926-1-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 49, 'x2' => 600, 'y2' => 363, 'original_width' => 600, 'original_height' => 926, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '91608', 'name' => 'Luca Bißmaier', 'name_short' => 'L. Bißmaier', 'image' => array ( 'ID' => '91608', 'post_title' => 'luca-bissmaier-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2023-02-23 09:42:55', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '91603', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2023/02/luca-bissmaier-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/luca-bissmaier/p-55/', ), 'post_date' => '2024-05-23 09:33:22', 'post_date_gmt' => '2024-05-23 07:33:22', 'post_content' => '

Der Chipkonzern NVIDIA hat mit seinen Ergebnissen für das abgelaufene 1. Quartal des Geschäftsjahres 2025 die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Zahlen des US-Konzerns sind inzwischen zu einem Gradmesser für die Stärke des KI-Booms geworden.

Die Ergebnisse im Vergleich zu den Schätzungen:

  • Der Chiphersteller meldete einen Nettogewinn von 14,88 Mrd. USD (GAAP) oder 5,98 USD pro Aktie, verglichen mit 2,04 Mrd. USD oder 0,82 USD im Vorjahreszeitraum.
  • Bereinigter Gewinn pro Aktie: 6,12 USD (Non-GAAP) gegenüber erwarteten 5,59 USD (gemäß LSEG-Konsensschätzungen).
  • Rekord-Quartalsumsatz: 26,04 Mrd. USD (+262 %) gegenüber erwarteten 24,65 Mrd. USD (LSEG-Konsensschätzungen).
  • Rekordumsatz im Bereich der Rechenzentren: 22,6 Mrd. USD – ein Anstieg von 427 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Auslieferungen der Hopper-Grafikprozessoren treiben Umsatz im Bereich der Rechenzentren an

NVIDIAs Finanzchefin Colette Kress führte den Anstieg im Bereich der Rechenzentren auf die Auslieferungen der Hopper-Grafikprozessoren des Unternehmens zurück, zu denen auch die H100-GPU gehört. Das starke sequenzielle Wachstum in dem Bereich sei von allen Kundentypen angetrieben worden, angeführt von Unternehmen und Internetfirmen, so die Finanzchefin im Earnings Call. Große Cloud-Anbieter würden weiterhin für ein starkes Wachstum sorgen, da sie die NVIDIA-KI-Infrastruktur in großem Umfang einsetzen und hochfahren würden.

Die Rechenzentren der nächsten Generation beherbergen fortschrittliche, voll integrierte, beschleunigte Computerplattformen, bei denen "Daten hereinkommen und Intelligenz herauskommt", so Kress. Im 1. Quartal hat NVIDIA laut eigenen Aussagen mit über 100 Kunden zusammengearbeitet, die KI-Fabriken bauen – mit Hunderten bis zu Zehntausenden von GPUs, bei einigen sogar bis zu 100.000 GPUs.

Kress hat auch auf Metas Ankündigung von Llama 3 verwiesen, dem neuesten großen Sprachmodell, das auf einem Cluster von 24.000 H100 GPUs trainiert worden sei. Llama 3 treibt Meta AI an, einen neuen KI-Assistenten, der auf Facebook, Instagram, WhatsApp und Messenger verfügbar ist.

Im 1. Quartal habe das Unternehmen mit der Bemusterung des H200 begonnen und befände sich derzeit in der Produktion, wobei die Auslieferungen für das 2. Quartal geplant seien, so Kress. Das erste H200-System wurde von Jensen an Sam Altman und das Team von OpenAI ausgeliefert, die damit die GPT-4o-Demos durchgeführt haben. Der H200 verdoppele nahezu die Inferenzleistung des H100 und biete damit einen erheblichen Mehrwert für den Produktionseinsatz, so Kress weiter.

Die neue KI-Chip-Generation "Blackwell" soll für weiteres Wachstum sorgen

CEO Jensen Huang kommentierte, dass das Unternehmen noch in diesem Jahr Umsätze aus seinem KI-Chip der nächsten Generation, Blackwell, erzielen werde. Trotz einer Verdreifachung des Geschäfts erwartet Huang, dass die nächste Generation der KI-GPU, Blackwell, zu weiterem Wachstum führen werde. "Wir werden in diesem Jahr eine Menge Blackwell-Umsätze sehen", sagte der CEO in einer Telefonkonferenz mit Analysten und fügte hinzu, dass der neue Chip bis zum 4. Quartal in Rechenzentren eingesetzt werden dürfte.

InfiniBand-Produkte treiben Absatz der Netzwerkkomponente an

Nvidia hat auch den starken Absatz seiner Netzwerkkomponenten hervorgehoben, die immer wichtiger werden, da Unternehmen Cluster mit Zehntausenden von Chips bauen, die miteinander verbunden werden müssen. Nvidia meldete einen Umsatz von 3,2 Mrd. USD im Netzwerkbereich, angetrieben durch seine InfiniBand-Produkte.

Im Bereich "Gaming an AI-PCs" kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um 18 % auf 2,65 Mrd. USD. Die GeForce RTX Super-GPUs werde gut angenommen, und die Endnachfrage sowie die Lagerbestände der Vertriebskanäle würden über die gesamte Produktpalette hinweg gesund bleiben, so die Finanzchefin im Earnings Call.

Aktiensplit im Verhältnis von 10:1 angekündigt

Nvidia erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz von 28 Mrd. Dollar. Die Wall Street hat mit einem Gewinn pro Aktie von 5,95 USD bei einem Umsatz von 26,61 Mrd. USD gerechnet, berichtete CNBC unter Bezug auf LSEG-Daten.

Nvidia kündigte außerdem einen Aktiensplit im Verhältnis 10:1 an. Im Quartal wurden Aktien im Wert von 7,7 Mrd. USD zurückgekauft und 98 Mio. USD an Dividenden gezahlt. Die vierteljährliche Bardividende von 0,04 USD pro Aktie wurde auf 0,10 USD vor dem Aktiensplit erhöht. Nach dem Split wird die Dividende 0,01 USD je Aktie betragen.

', 'post_title' => 'NVIDIA: „Wir werden in diesem Jahr eine Menge Blackwell-Umsätze sehen“ – Aktiensplit angekündigt', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'nvidia-wir-werden-in-diesem-jahr-eine-menge-blackwell-umsatze-sehen-aktiensplit-angekundigt', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-23 09:33:22', 'post_modified_gmt' => '2024-05-23 07:33:22', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119652', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '1135', '_aktienmag_counter_1' => '80', '_aktienmag_counter_3' => '1135', '_aktienmag_counter_A' => '1135', '_edit_last' => '55', '_edit_lock' => '1716451919:17', '_thumbnail_id' => '119654', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Adobe Stock_466015570', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'NVIDIA mit Zahlen zum 1. Quartal - Ergebnisse übertreffen Erwartungen der Analysten.', 'seo_title' => 'NVIDIA mit Zahlen zum 1. Quartal - Ergebnisse übertreffen Erwartungen ', 'teaser' => 'Nvidia hat mit seinen Ergebnissen die Umsatz- und Gewinnerwartungen übertroffen. Die Aktie kletterte im erweiterten Handel über die Schwelle von 1.000 USD. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1181 => array ( 'term_id' => '1181', 'term_taxonomy_id' => '1181', 'name' => 'Hot-News', 'slug' => 'hot-news', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 1181, ), 'link' => '/blog/hot-news/', ), ), 'link' => '/blog/hot-news/nvidia-wir-werden-in-diesem-jahr-eine-menge-blackwell-umsatze-sehen-aktiensplit-angekundigt/p-119652', 'image' => array ( 'ID' => '119654', 'post_title' => 'Meta, new name for Facebook Inc - American digital company, owne', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-23 09:27:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119652', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_466015570_Editorial_Use_Only-1-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1920, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_466015570_Editorial_Use_Only-1-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_466015570_Editorial_Use_Only-1-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_466015570_Editorial_Use_Only-1-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_466015570_Editorial_Use_Only-1-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '1135', 'num_reads_1' => '80', 'num_reads_3' => '1135', 'num_reads_A' => '1135', ), ), 864 => array ( 119714 => array ( 'ID' => '119714', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-23 14:09:15', 'post_date_gmt' => '2024-05-23 12:09:15', 'post_content' => '

Anfang dieses Jahres hat S&P Dow Jones Indices den S&P 500 Economic Moat Index eingeführt, der aus Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen besteht. Mit Hilfe dieses neuen Index erklärt der Index-Spezialist, was Anleger über Burggräben für kluge Anlageentscheidungen wissen müssen. TraderFox berichtet und mit nur einem Klick lernen Sie auch die zehn wichtigsten Indexaktien kennen.

Der von Star-Investor Warren Buffett populär gemachte Begriff "economic moat" bezieht sich auf den nachhaltigen Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens, der es ihm ermöglicht, Marktanteile zu halten und langfristig hohe Gewinne zu erzielen. In dieser Analogie werden laut Rupert Watts, Leiter der Abteilung Faktoren und Dividenden bei S&P Dow Jones Indices, Unternehmen mit mittelalterlichen Burgen verglichen, die von tiefen und breiten Gräben umgeben waren, welche die Burgen vor Angriffen schützten.

In gleicher Weise schützen wirtschaftliche Burggräben Unternehmen vor Konkurrenten und anderen externen Bedrohungen, indem sie es der Konkurrenz erschweren, die Marktposition des Unternehmens zu kopieren oder anzufechten. Es gibt, wie Watts in einer aktuellen Publikation ausführt, mehrere potenzielle Quellen für einen wirtschaftlichen Burggraben, darunter Netzwerkeffekte, Größenvorteile, ein hoher Bekanntheitsgrad und hohe Umstellungskosten.

Die Experten bei dem Spezialisten für investierbare Indizes sind der Meinung, dass die verfügbaren Finanzkennzahlen zur Identifizierung nachhaltiger Burggräben verwendet werden können und dass ein rein quantitativer Ansatz dazu beiträgt, die Einschränkungen eines subjektiven Auswahlprozesses zu überwinden.

Vor diesem Hintergrund hat S&P Dow Jones Indices Anfang dieses Jahres den S&P 500® Economic Moat Index eingeführt, der Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen identifizieren soll. Nachfolgend wird dieser Index vorgestellt sowie ein Überblick über seine Methodik und historische Performance gegeben.

Überblick über die Methodik

Kein einzelnes quantitatives Maß ist der einzige Indikator für einen wirtschaftlichen Burggraben. Stattdessen müssen mehrere Messgrößen verwendet werden, wobei sorgfältig zu prüfen ist, wie sie sich gegenseitig ergänzen. In einer hausintern erstellten Studie hat S&P Dow Jones Indices drei Kernkennzahlen identifiziert, nach denen Unternehmen bewertet werden sollten: hohe Kapitalrendite, hohe Bruttomargen und hoher Marktanteil.

Konsistenz ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der bei der Identifizierung von wirtschaftlichen Gräben berücksichtigt werden sollte. Viele Unternehmen können zwar kurzfristig hohe Renditen erwirtschaften, aber die Fähigkeit, dies auf einer konstanten Basis zu tun, ist ein Hinweis auf einen breiten Burggraben. Daher sollten die Kennzahlen über mehrere Zeiträume hinweg analysiert werden, so Watts.

Indikatoren für den wirtschaftlichen Burggraben

Die endgültige Auswahl basiert auf dem Durchschnitt dieser drei Indikatoren für den wirtschaftlichen Burggraben, dem so genannten "Economic Moat Score". Die 50 besten Unternehmen werden ausgewählt und dann gleich gewichtet, um Konzentrationsrisiken zu vermeiden und alle Unternehmen gleichzustellen, wie Watts erklärt.

Leistungsüberprüfung zeigt Outperformance und relativ geringere Volatilität

Backtesting-Daten zeigen, dass die Unternehmen mit den breitesten ökonomischen Gräben seit dem 30. Juni 2013 eine signifikante Outperformance erzielt haben (siehe Abbildung). Über den gesamten Zeitraum übertraf der S&P 500 Economic Moat Index den S&P 500 um annualisierte 2,63 %.

Darüber hinaus weist der Index defensive Eigenschaften auf, die sich in einer geringeren Volatilität und einem geringeren Abwärtsrisiko widerspiegeln. Dieses Ergebnis war laut Watts auch zu erwarten, da Unternehmen mit einem breiten wirtschaftlichen Burggraben tendenziell eine höhere Qualität aufweisen und besser in der Lage sind, Zeiten von Marktstress und Unsicherheit zu überstehen.

Risiko-Ertrags-Statistiken

Performance-Verlauf im Vergleich zum S&P 500 Total Return Index

Quelle: S&P Dow Jones Indices, Stand: 30.04.2024

 Historische Sektorgewichte

Ein Blick auf die an der nächsten Grafik abgebildeten durchschnittlichen Sektorgewichtungen zeigt folgendes: In der Vergangenheit hatte der S&P 500 Economic Moat Index seine größten Sektorübergewichtungen in den Sektoren zyklische Konsumgüter, Basiskonsumgüter und Informationstechnologie. Die auffälligsten Untergewichtungen waren in den Sektoren Energie und Finanzwerte zu verzeichnen.

Die Sektorgewichtung im Überblick

Historische Umschlagshäufkeit vergleichsweise niedrig

Ein weiteres überzeugendes Merkmal des Index ist eine relativ geringe Umschlagshäufigkeit. Diese gibt allgemein gesprochen den Prozentsatz der Bestände eines Fonds an, die sich im vergangenen Jahr verändert haben. Nach Angaben von S&P Dow Jones Indices lag die durchschnittliche Umschlagshöufigkeit des Index bei 27,01 %, was im Vergleich zu anderen faktorbasierten Indizes niedrig ist.

Entwicklung der jährlichern Umschlagshäufigkeit

Fazit

Alles zusammengefasst kommt S&P Dow Jones Indices zu dem Schluss, dass es sich bei dem S&P 500 Economic Moat Index um eine interessante Option für Anleger handelt, die qualitativ hochwertige Unternehmen mit einer langfristig überdurchschnittlichen Performance und defensiven Merkmalen verfolgen möchten.

Nachfolgend zeigen wir noch die zehn Aktien mit der stärksten Gewichtung im S&P 500 Economic Moat Index.

Die 10 wichtigsten Bestandteile nach Indexgewicht im Überblick

Quelle: S&P Dow Jones Indices, Stand: 30.04.2024

', 'post_title' => 'Anlage-Erfolgsfaktor Economic Moats: So finden Sie die besten Aktien mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'anlage-erfolgsfaktor-economic-moats-so-finden-sie-die-besten-aktien-mit-nachhaltigen-wettbewerbsvorteilen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-23 14:09:36', 'post_modified_gmt' => '2024-05-23 12:09:36', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119714', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119714', 'thread_id' => '7732', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '2', 'last_post_date' => '2024-05-23 15:35:50', ), '_aktienmag_counter' => '573', '_aktienmag_counter_1' => '96', '_aktienmag_counter_3' => '573', '_aktienmag_counter_A' => '573', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1716466221:45', '_thumbnail_id' => '119722', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_799137756', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Anfang dieses Jahres hat S&P Dow Jones Indices den S&P 500 Economic Moat Index eingeführt, der aus Unternehmen mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen besteht. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 864 => array ( 'term_id' => '864', 'term_taxonomy_id' => '864', 'name' => 'Strategien', 'slug' => 'strategien', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 864, ), 'link' => '/blog/strategien/', ), ), 'link' => '/blog/strategien/anlage-erfolgsfaktor-economic-moats-so-finden-sie-die-besten-aktien-mit-nachhaltigen-wettbewerbsvorteilen/p-119714', 'image' => array ( 'ID' => '119722', 'post_title' => 'Business people analyze magnified market data chart and graph, marketing or advertising survey to launch a new product, competitor research or social media report marketing report concept.', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-23 14:08:10', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119714', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1435, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_799137756-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '573', 'num_reads_1' => '96', 'num_reads_3' => '573', 'num_reads_A' => '573', ), 119464 => array ( 'ID' => '119464', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-21 08:44:59', 'post_date_gmt' => '2024-05-21 06:44:59', 'post_content' => '

Aktien mit positiven Gewinnrevisionen und relativ hohem Ergebniswachstum übertreffen seit 2010 den Markt. Jefferies hat 38 europäische Aktien identifiziert, die von diesem Trend profitieren könnten. TraderFox berichtet und nennt die Namen der Favoriten.

Die vom Analystenkonsens erwarteten Gewinnwachstumsraten sind schon lange keine Performancetreiber mehr. Revisionen der Konsenserwartungen haben dagegen laut Jefferies nach wie vor die Kraft, als Kursantriebsfaktor zu fungieren. Genau genommen ist der zitierte US-Finanzdienstleister sogar der Meinung, dass Gewinnrevisionen ein Faktor sind, der für eine erfolgreiche Aktienauswahl hervorragend geeignet sind.

Auch speziell in Europa sind Ergebniskorrekturen bei der Suche nach aussichtsreichen Sektoren und Aktien bedeutsam, so die Schlussfolgerung von Jefferies basierend auf den nachfolgenden Erkenntnissen, die aus einer aktuellen Studie stammen.

- Ergebnisrevisionen spielen für die Renditen der europäischen Sektoren eine Rolle: Sowohl das Ausmaß der Revisionen (Dreimonats-Revisionen) als auch deren Breite (NER - net earnings revisions - Korrekturen der Nettoergebnisse) wiesen eine signifikant hohe Korrelation mit der Sektorperformance auf. Am höchsten ist die Korrelation bei wertorientierten Sektoren wie Energie und Finanzwerten, am niedrigsten bei Kommunikationsdienstleistungen, Immobilien und Infotech (Abb. 55).

- Revisionen waren in Europa ein guter Faktor für die Aktienauswahl: Revisionen haben in Europa seit 2010 durchgängig eine Outperformance erzielt. In der Tat hat der Faktor auch positive Long-Short (L-S)-Überschussrenditen über alle Sektoren hinweg geliefert, insbesondere in Sektoren wie Finanzwerte und Gesundheitswesen. Angesichts des langsamen Wachstums der europäischen Märkte können konsistente Renditen erzielt werden, indem man sich auf wachstumsstarke Aktien mit soliden Revisionen konzentriert, so Jefferies.

Wachstumsstarke Aktien mit soliden Ergebnisrevisionen performen in Europa traditionell besonders gut

Jefferies Ergebnisschätzungen für 2024 unter dem Analystenkonsens

Für 2024 erwartet der US-Finanzdienstleister beim MSCI AC Europe ein Ergebnisrückgang von 3,2% gegenüber plus 0,8% im Konsens, was darauf hindeuten würde, dass weitere Herabstufungen bevorstehen, sofern Jefferies mit seinen Prognosen richtig liegt. Die Vorhersagen von Jefferies für 2025 bewegen sich bei einem Ergebnisplus von im Schnitt 4,4%, während die Konsenserwartungen von plus 8,6% ausgehen.

In Bezug auf die einzelnen Sektoren ist das Modell von Jefferies am pessimistischsten, was Werkstoffe und Kommunikationsdienstleistungen angeht. Infotech, Gesundheitswesen und Basiskonsumgüter werden demnach  ebenfalls weitere Kürzungen erfahren. Im Gegensatz dazu zeigen sich die Versorger und der Energiesektor am widerstandsfähigsten mit dem geringsten Potenzial für Kürzungen der Konsensschätzungen für 2024. Die höchsten Zuwächse sind bei Finanzwerten und Industriewerten zu erwarten, während Infotech und Energie das größte Negativwachstum verzeichnen werden. Insgesamt geht das Modell davon aus, dass die meisten Sektoren im Jahr 2024 ein flaches bis negatives Gewinnwachstum verzeichnen werden.

MSCI AC Europe – Vergleich der Ergebniserwartungen für 2024 von Jefferies versus dem Analystenkonsens im Überblick

Jefferies setzt auf wachstumsstarke Unternehmen mit positiven Ergebnisrevisionen

Wie bereits zuvor hervorgehoben führten positive Ergebnisrevisionen in Europa seit 2010 durchweg zu einer Outperformance bei den betroffenen Aktien. Angesichts

des zumeist langsamen Wachstums in Europa können Anleger laut Jefferies konsistente Überrenditen erzielen, indem sie sich bei ihren Investments auf wachstumsstarke Aktien mit soliden Ergebniskorrekturen konzentrieren.

Die intenstehende Tabelle zeigt eine Liste von DM Europe Index-Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 2 Mrd. USD, die ein vergleichsweise (jeweils obersten Quintil) hohes Ergebniswachstum aufweisen (durchschnittliches Ergebniswachstum in den nächsten zwei Jahren sowie in den beiden vergangenen Jahren, nachhaltiges Wachstum, durchschnittliches Umsatzwachstum in den nächsten zwei Jahren sowie den Ergebnisrevisionen, basierend auf den Gewinnschätzungen je Aktie für 2024 (Veränderungen in den letzten drei Monaten) und den Nettogewinnrevisionen (NER – net earnings revisions).

 Wachstumsstarke Unternehmen aus Europa, die durch positive Ergebnisrevisionen unterstützt werden (sortiert nach Revisionsperzentil)

Quellen: Jefferies, FactSet

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

', 'post_title' => 'Positive Ergebnisrevisionen und relativ hohes Gewinnwachstum sind Performance-Garanten: Diese 38 Aktien passen zu diesem Trend', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'positive-ergebnisrevisionen-und-relativ-hohes-gewinnwachstum-sind-performance-garanten-diese-38-aktien-passen-zu-diesem-trend', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-21 08:45:36', 'post_modified_gmt' => '2024-05-21 06:45:36', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119464', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119464', 'thread_id' => '7704', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-21 06:46:05', ), '_aktienmag_counter' => '625', '_aktienmag_counter_1' => '16', '_aktienmag_counter_3' => '101', '_aktienmag_counter_A' => '625', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1716286610:45', '_thumbnail_id' => '119473', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_729992426', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Aktien mit positiven Gewinnrevisionen und relativ hohem Ergebniswachstum übertreffen seit 2010 den Markt. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 864 => array ( 'term_id' => '864', 'term_taxonomy_id' => '864', 'name' => 'Strategien', 'slug' => 'strategien', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 864, ), 'link' => '/blog/strategien/', ), ), 'link' => '/blog/strategien/positive-ergebnisrevisionen-und-relativ-hohes-gewinnwachstum-sind-performance-garanten-diese-38-aktien-passen-zu-diesem-trend/p-119464', 'image' => array ( 'ID' => '119473', 'post_title' => 'Investment dividends growth, increase profit and earning, passive income from stock market return, saving interest rate, capital gain concept, businessman put dollar sign on financial growth chart.', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-21 08:44:42', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119464', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_729992426-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_729992426-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_729992426-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_729992426-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_729992426-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '625', 'num_reads_1' => '16', 'num_reads_3' => '101', 'num_reads_A' => '625', ), 119217 => array ( 'ID' => '119217', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-16 08:33:40', 'post_date_gmt' => '2024-05-16 06:33:40', 'post_content' => '

Bei Künstlicher Intelligenz geht es für Anleger darum, Unternehmen zu finden, die das enorme Potenzial dieses Megatrends erfolgreich nutzen. Der Vermögensverwalter Capital Group erklärt, warum die aufstrebende Technologie Anlegern ungeahnte Chancen bietet. TraderFox berichtet und zeigt Beispiele, wie sieben charttechnische Dauerläufer die sich bietenden Chancen bereits konkret nutzen.

 Der Hype-Zyklus der Künstlichen Intelligenz (KI) ist auf der Überholspur. Newsfeeds liefern dazu passend täglich Berichte über das Versprechen von generativer KI, medizinische und wissenschaftliche Entdeckungen zu beschleunigen, Produktivitätssprünge zu erzielen und massenhaft Arbeitsplätze abzubauen.

Unternehmen und Privatpersonen haben sich mit der Einführung von KI-Tools beeilt. OpenAI, Entwickler des Chatbots ChatGPT, hat berichtet, dass das Tool bis Anfang 2024 100 Millionen wöchentliche Nutzer hatte, darunter zwei Millionen Entwickler und 92 % der Fortune-500-Unternehmen. Die Begeisterung der Anleger hat die Aktienkurse der bekanntesten Anbieter von generativer KI wie NVIDIA, Meta Platforms und Microsoft, einem Investor in OpenAI, stark in die Höhe getrieben.

Damtt stellt sich laut Capital Group für Anleger die Frage: Hat generative KI – Plattformen und Tools, die neue Inhalte wie Text, Bilder, Video und Ton erzeugen können – einen bleibenden Megatrend ausgelöst oder wird ihr Potenzial stark übertrieben?

Der zitierte Vermögensverwalter glaubt, dass generative KI einen Wandel darstellt, der zu beispiellosen Anlagemöglichkeiten führen wird. Die Herausforderung für Anleger besteht heute darin, den Hype von dem zu trennen, worauf es ankommt: das Tempo der Einführung, Verbesserungen der Modelle und Kursrückgänge.

Die Größe des Marktes für KI ist schwer zu messen

Quellen: Gartner, Statista, Vereinte Nationen, Weltbank. Schätzung der Größe des Smartphone-Marktes: Weltbevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren (Vereinte Nationen) multipliziert mit dem geschätzten durchschnittlichen Smartphone-Verkaufspreis von 291 US-Dollar (ab 2022). Schätzung der Größe des Markts für digitale Zahlungen: Gesamtes globales BIP (Weltbank) multipliziert mit der geschätzten durchschnittlichen Take Rate von 2 % (ab 2022). Schätzung der Größe des Markts für Elektrofahrzeuge: Globaler Umsatz in der Automobilindustrie (Stand: Juli 2023). Schätzung der Größe des Cloud-/SaaS-Markts: Weltweite Ausgaben für IT (Informationstechnologie) (Stand: Januar 2023). SaaS: Software-as-a-Service.

Der KI-Markt könnte größer sein, als Sie denken

Da die KI noch in den Kinderschuhen steckt, ist es laut Capital Group schwierig abzuschätzen, wie groß der Markt sein wird. Das Beratungsunternehmen McKinsey schätzt, dass der KI-Markt bis 2030 ein Volumen von 13 Billionen USD erreichen könnte, während PricewaterhouseCoopers davon ausgeht, dass es bis 2030 15,7 Billionen USD sein könnten. Goldman Sachs schätzt, dass KI das BIP um 7 % steigern könnte.

Capital Group glaubt, dass der ultimative Zielmarkt für KI der schwierigste von allen Märkten ist, deren Größe wir versucht haben zu bestimmen. Denn wie lässt sich der "Wert" einer besseren Intelligenz – oder eines größeren Wissens über alles – messen? Einfach ausgedrückt: KI verfügt über ein unbegrenztes Potenzial, einen Markt zu schaffen, der um ein Vielfaches größer ist als bei früheren technologischen Fortschritten.

Als das Smartphone vor 15 Jahren populär wurde und Internet- und Mobilfunktechnologie miteinander verband, konnte kaum jemand vorhersehen, dass dies zu neuen App-basierten Geschäftsmodellen wie Uber und DoorDash führen würde. Die Durchbrüche im Bereich der künstlichen Intelligenz stellen ein ähnliches Potenzial dar.

Darüber hinaus kann die generative KI riesige Mengen an Informationen analysieren und sich mithilfe von Mustererkennung selbst neue Aufgaben beibringen. Dies eröffnet die Möglichkeit, komplexe Probleme zu lösen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und möglicherweise neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, so der Vermögensverwalter.

Vier Wege, wie frühe Anwender KI nutzen

Die Unternehmen befinden sich noch in der Experimentierphase mit KI. Einige IT-Beratungsunternehmen wie Accenture (Dauerläuferaktie Nr. 1) haben eine Initiative gestartet, um Kunden dabei zu unterstützen, Anwendungsfälle für generative KI zu identifizieren, KI-Tools einzuführen und sie in Unternehmen zu integrieren.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Unternehmen versuchen bereits, die Effizienz- und Produktivitätssteigerungen zu nutzen, die KI bieten kann. Der McKinsey-Studie zufolge könnten bis zum Jahr 2030 bis zu 30 % der Arbeitsstunden in den USA automatisiert werden.

Hier sind nur einige Beispiele dafür, wie Unternehmen KI in ihr Geschäft integrieren.
1 Wissenschaftliche und medizinische Entdeckungen

Wahrscheinlich wird KI die Entdeckungen in verschiedenen Disziplinen beschleunigen. Künstliche Intelligenz kann potenziell die Gesamtheit aller bekannten mathematischen, physikalischen oder medizinischen Informationen und Erkenntnisse in sehr kurzer Zeit verarbeiten. Das Biopharmaunternehmen Regeneron (Dauerläuferaktie Nr. 2) beispielsweise nutzt generative KI-Tools, um seine riesige Datenbank in seinem Genetikzentrum zu durchforsten, um Krankheitsziele zu identifizieren, den Krankheitsverlauf zu verstehen, Arzneimitteltherapien zu entwickeln und zu verfolgen, wie Personen auf eine Behandlung ansprechen.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

2 Produktentwicklung

Der Konsumgüterriese Procter & Gamble (Dauerläuferaktie Nr. 3) hat damit begonnen, generative KI zur Verbesserung von Entdeckungen im Molekularbereich einzusetzen, so dass beispielsweise 100 Duftstoffe gleichzeitig entwickelt werden können, statt nur einer. So können sie innerhalb von Monaten statt Jahren auf neue Produkttrends reagieren.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Meta Platforms (Dauerläuferaktie Nr. 4) hat im Bereich der Technologieangebote für Verbraucher eine KI-Sonnenbrille entwickelt. Diese ist mit Kameras ausgestattet, die sehen, was der Träger sieht, und mit Mikrofonen, die hören, was der Träger hört. Die Brille ist so konzipiert, dass sie Informationen aus der Umgebung des Benutzers erfasst, z. B. Fotos aufnimmt oder Vorschläge für die Formatierung von Tabellen macht.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

3 Industrielle Automatisierung und Robotik

Amazon (Dauerläuferaktie Nr. 5), das seit langem Industrieroboter in seinen Fulfillment-Zentren einsetzt, nutzt die KI, um deren Effizienz und Funktionalität zu verbessern. Darüber hinaus hat das Robotikunternehmen Figure ChatGPT genutzt, um einen "humanoiden" Roboter mit Audio- und Videoeingang zu entwickeln, der sich mit Menschen unterhalten und mit ihnen arbeiten kann. Schneider Electric (Dauerläuferaktie Nr. 6) entwickelt ein generatives KI-Tool, um mit Kunden über deren Kohlenstoffemissionen zu kommunizieren. Der Bau- und Bergbaumaschinenhersteller Caterpillar (Dauerläuferaktie Nr. 7) investiert in KI, um die Produktivität seiner autonomen Maschinen zu steigern.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

4 IT-Services

Unternehmen haben bereits mehrere ihrer IT-Anforderungen in die Cloud verlagert und einen größeren Teil ihres technischen Supports ausgelagert. Dieser Trend wird durch die zunehmende Verbreitung von generativer KI verstärkt. So hat sie eine Vielzahl kleinerer Unternehmen hervorgebracht, die größeren Unternehmen Beratungs- und IT-Dienstleistungen anbieten, mit denen die Qualität von Inhalten bewertet und eingestuft werden kann, die durch den KI-Prozess erstellt werden, da dieser falsche oder irreführende Informationen, so genannte Halluzinationen, erzeugen kann.

Andere Unternehmen nutzen generative KI zur Unterstützung von Call-Centern, zur Verbesserung von Finanzmodellen, zur Erstellung von Marketing- und Werbeinhalten, zur Analyse von Rechtsverträgen und zur Entwicklung von Schulungsmaterialien für Mitarbeitende.

KI-Anlagemöglichkeiten

Zwar kommt die generative KI in der Technologie- und Medienbranche am stärksten zum Einsatz, ihre Verwendung hat sich aber auf alle Branchen und Unternehmen ausgeweitet, so die Capital Group.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal haben Unternehmen weltweit im Jahr 2023 schätzungsweise 19,4 Milliarden US-Dollar in die Integration von KI in ihre Prozesse investiert. Obwohl sich viele Unternehmen noch in der Experimentierphase befinden, hat KI das Potenzial, massive Produktivitätssteigerungen zu erzielen, die Kosten für Unternehmen zu senken und Erkenntnisse zu gewinnen, die Early Adopters einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

KI kann die Automatisierung einer Reihe von Geschäftsaufgaben beschleunigen

Quellen: Capital Group, McKinsey Global Survey on AI. Aufgrund von Rundungen ergibt die Summe der Zahlen möglicherweise nicht immer 100 %. Zu den fortschrittlichen Industrien gehören die Automobil- und Montageindustrie, die Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie sowie die fortschrittliche Elektronikindustrie. Die Umfrage wurde im April 2023 durchgeführt und umfasste Antworten von 1.684 Teilnehmern.

Eine breitere Einführung kann zu kontinuierlichen Verbesserungen führen, die aufeinander aufbauen und einen positiven Zyklus von Innovation und Einführung in Gang setzen. Je mehr Unternehmen generative KI einsetzen, desto mehr neue und anspruchsvollere Anwendungen werden wahrscheinlich daraus hervorgehen.

Anstatt sich auf aufmerksamkeitsheischende Schlagzeilen über den massiven Verlust von Arbeitsplätzen oder die Angst vor Robotern mit Gefühlen zu konzentrieren, sollten sich die Anleger laut Capital Group auf die sinkenden Kosten der KI-Einführung, die Fortschritte bei den Modellen und die Identifizierung von Early Adopters konzentrieren, welche die Technologie nutzen könnten, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

', 'post_title' => 'KI-Megatrend als Anlagechance: Beispiele dafür, wie sieben Dauerläuferaktien Künstliche Intelligenz geschäftlich nutzen', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'ki-megatrend-als-anlagechance-beispiele-dafur-wie-sieben-dauerlauferaktien-kunstliche-intelligenz-geschaftlich-nutzen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-16 08:34:07', 'post_modified_gmt' => '2024-05-16 06:34:07', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119217', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119217', 'thread_id' => '7674', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-16 06:35:12', ), '_aktienmag_counter' => '400', '_aktienmag_counter_1' => '21', '_aktienmag_counter_3' => '105', '_aktienmag_counter_A' => '862', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1715855323:45', '_thumbnail_id' => '119227', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_683619224', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Bei Künstlicher Intelligenz geht es für Anleger darum, Unternehmen zu finden, die das enorme Potenzial dieses Megatrends erfolgreich nutzen. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 864 => array ( 'term_id' => '864', 'term_taxonomy_id' => '864', 'name' => 'Strategien', 'slug' => 'strategien', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 864, ), 'link' => '/blog/strategien/', ), ), 'link' => '/blog/strategien/ki-megatrend-als-anlagechance-beispiele-dafur-wie-sieben-dauerlauferaktien-kunstliche-intelligenz-geschaftlich-nutzen/p-119217', 'image' => array ( 'ID' => '119227', 'post_title' => 'Robot fingers touch chart stock market 2024. Analysis candlestick with AI technology up trend of graph growth. Planning business strategy financial investment. With empty space for text. Vector EPS10.', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-16 08:33:05', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119217', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_683619224-scaled.jpg', 'width' => 2560, 'height' => 1552, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_683619224-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_683619224-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_683619224-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_683619224-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '400', 'num_reads_1' => '21', 'num_reads_3' => '105', 'num_reads_A' => '862', ), ), 982 => array ( 119529 => array ( 'ID' => '119529', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-21 13:00:22', 'post_date_gmt' => '2024-05-21 11:00:22', 'post_content' => '

Im Gegensatz zu den deutschen Konkurrenten VW und BMW hat der italienisch-französische-amerikanische Autokonzern Stellantis [WKN: A2QL01, ISIN: NL00150001Q9] laut Focus Money (Ausgabe 22/2024) preiswertere Alternativen für die Kaufinteressenten von E-Autos im Portfolio. Ein Opel Corsa Electric sei schon für knapp 30.000 Euro im Angebot und ein Fiat 500 Electric koste noch einmal 3.000 Euro weniger.

Modelloffensive für 25 Fahrzeuge – 18 davon Stromer

Unter dem Dach von Stellantis seien die Marken Fiat, Citroën, Peugeot, Chrysler und Opel zu Hause. Im laufenden Geschäftsjahr stehe eine massive Modelloffensive an, die insgesamt 25 Modelle betreffe. 18 Modelle werde es dann mit vollelektrischen Antrieben geben. Das werde die Ergebnisseite vermutlich zunächst belasten aufgrund der höheren Aufwendungen für Forschung & Entwicklung. Andererseits mache diese Modelloffensive laut CFO Natalie Knight den Weg frei "für ein wesentlich besseres Wachstum und eine höhere Rentabilität in der zweiten Jahreshälfte".

Besserung sei nach dem schwierigen Jahresstart auch nötig. Im 1. Quartal habe Stellantis mit 1,3 Mio. Fahrzeugen einen Rückgang um 10 % verzeichnen müssen, obwohl der globale Verkauf von Stromer um 8 % zugelegt habe.

Chinesischer Markt könnte künftig zum Wachstumsfaktor werden

Auf dem chinesischen Markt sei Stellantis bislang nicht großartig vertreten. Im gesamten asiatisch-pazifischen Raum habe man hier – inklusive Indien – lediglich 15.000 Fahrzeuge abgesetzt. Doch nach der Meldung im Oktober, dass Stellantis für 1,5 Mrd. Euro 20 % von Leapmotor kaufen wolle, könne sich das ändern. Der Autokonzern erhalte damit Zugang zum kostengünstigen Ökosystem für Elektrofahrzeuge von Leapmotor im Reich der Mitte.

Aus Anlegersicht sei Stellantis auch als Dividendentitel interessant. In diesem Jahr habe der Konzern für die jährliche Ausschüttung an die Aktionäre 4,7 Mrd. Euro vorgesehen und komme damit auf eine Dividendenrendite von 7,6 %. Außerdem werde Stellantis im Laufe des Jahres 2024 für 3 Mrd. Euro eigene Aktien zurückkaufen. Das seien Käufe im Wert von 13 % der Marktkapitalisierung. Focus Money rät bei dem mit einem 2024er-KGV von 3,9 bewerteten Autotitel mit einem Kursziel von 27 Euro zum Kauf (32 % Potenzial).

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Hinweis

Im  "aktien Magazin" informieren wir unsere Leser Woche für Woche über die wichtigsten Kaufempfehlungen renommierter Analystenhäuser und Banken sowie aus Printmedien und Börsenbriefen. Unsere Leser lieben dabei unser Ranking der Top-Kursziele. Sie sehen sofort, welche Aktien laut Analysten, das derzeit höchste Kurspotenzial haben!

', 'post_title' => 'Stellantis – Internationaler Autokonzern überzeugt mit vergleichsweise günstigen Preisen für seine E-Fahrzeug-Produktpalette', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'stellantis-internationaler-autokonzern-uberzeugt-mit-vergleichsweise-gunstigen-preisen-fur-seine-e-fahrzeug-produktpalette', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-21 13:00:22', 'post_modified_gmt' => '2024-05-21 11:00:22', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119529', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119529', 'thread_id' => '7712', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-21 11:01:03', ), '_aktienmag_counter' => '227', '_aktienmag_counter_1' => '12', '_aktienmag_counter_3' => '33', '_aktienmag_counter_A' => '227', '_edit_last' => '4', '_edit_lock' => '1716302895:4', '_thumbnail_id' => '119530', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Stellantis', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Expansion durch Beteiligung an Leapmotor könnte zum Wachstumsfaktor in China werden.', 'seo_title' => '', 'teaser' => '', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 982 => array ( 'term_id' => '982', 'term_taxonomy_id' => '982', 'name' => 'Analystenempfehlungen', 'slug' => 'analystenempfehlungen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 982, ), 'link' => '/blog/analystenempfehlungen/', ), ), 'link' => '/blog/stellantis-internationaler-autokonzern-uberzeugt-mit-vergleichsweise-gunstigen-preisen-fur-seine-e-fahrzeug-produktpalette/p-119529', 'image' => array ( 'ID' => '119530', 'post_title' => 'OpelAstraElectric_520671', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-21 12:57:06', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119529', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/OpelAstraElectric_520671-scaled.jpg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/OpelAstraElectric_520671-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/OpelAstraElectric_520671-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/OpelAstraElectric_520671-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/OpelAstraElectric_520671-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '227', 'num_reads_1' => '12', 'num_reads_3' => '33', 'num_reads_A' => '227', ), 119500 => array ( 'ID' => '119500', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-21 11:55:24', 'post_date_gmt' => '2024-05-21 09:55:24', 'post_content' => '

Wer schon immer einmal Aktien der Porsche AG [WKN: PAG911. ISIN: DE000PAG9113] im Depot haben wollte, bei dem Börsengang im September 2022 aber den Ausgabepreis von 82,50 Euro nicht genutzt habe, der hat laut Focus Money (Ausgabe 22/2024) nunmehr die Möglichkeit zum gleichen Preis bzw. sogar etwas günstiger die Aktie des Autoherstellers aus dem Premiumsegment zu erwerben.

Die jüngste Abwärtsbewegung finde seine Gründe in der jüngsten Geschäftsentwicklung. Im 1. Quartal sei der Umsatz um rund 11 % von 10,1 auf nur noch 9 Mrd. Euro rückläufig gewesen. Das Ergebnis je Aktie der Vorzüge sei um 34 % von 1,55 auf 1,02 Euro eingebrochen.

Mit 77.640 Fahrzeugen habe Porsche 3.100 oder 3,9 % weniger als im Vorjahr ausgeliefert. Aufgrund der zum Jahresauftakt erfolgten Modellwechsel bei der dritten Generation des Panamera und des vollelektrischen Sportwagens Taycan seien die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung von 754 Mio. auf 1,1 Mrd. Euro angestiegen.

Im kommenden Quartal sei noch einmal mit Belastungen für die Ergebnisseite zu rechnen, weil zwei weitere Modellwechsel anstehen. Damit dürfe die Talsohle aber durchschritten werden, schließlich dürfe sich damit auch die Kaufzurückhaltung der Kunden auflösen, die auf die neuen Modelle gewartet hätten.

Entsprechend positiv würden daher erste Analysten auf die Entwicklung von Porsche im 2. Halbjahr blicken. Jose Asumendi von J.P. Morgan gehe davon aus, dass der Sportwagenhersteller ab dem 3. Quartal von den Modellwechseln profitieren werde, schließlich handle es sich mit Umstellungen bei gleich sechs Modellreihen in diesem Jahr um die größte Modelloffensive des Konzerns überhaupt in seiner Historie. Focus Money rät mit einem Kursziel von 110 Euro zum Kauf und damit zur Spekulation darauf, dass das 2. Halbjahr deutlich besser verlaufen werde (37 % Potenzial).

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Hinweis

Im  "aktien Magazin" informieren wir unsere Leser Woche für Woche über die wichtigsten Kaufempfehlungen renommierter Analystenhäuser und Banken sowie aus Printmedien und Börsenbriefen. Unsere Leser lieben dabei unser Ranking der Top-Kursziele. Sie sehen sofort, welche Aktien laut Analysten, das derzeit höchste Kurspotenzial haben!

', 'post_title' => 'Porsche AG – Sportwagenhersteller dürfte von der größten Modelloffensive in der Firmengeschichte im 2. Halbjahr profitieren', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'porsche-ag-sportwagenhersteller-durfte-von-der-grosten-modelloffensive-in-der-firmengeschichte-im-2-halbjahr-profitieren', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-21 11:55:24', 'post_modified_gmt' => '2024-05-21 09:55:24', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119500', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119500', 'thread_id' => '7708', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-21 09:56:03', ), '_aktienmag_counter' => '468', '_aktienmag_counter_1' => '14', '_aktienmag_counter_3' => '48', '_aktienmag_counter_A' => '468', '_edit_last' => '4', '_edit_lock' => '1716300984:4', '_thumbnail_id' => '119502', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Porsche AG', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Aktuell bestehe für Anleger die Möglichkeit, die Aktie des Sportwagenherstellers zum Kurs des Börsengangs 2022 zu kaufen.', 'seo_title' => '', 'teaser' => '', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 982 => array ( 'term_id' => '982', 'term_taxonomy_id' => '982', 'name' => 'Analystenempfehlungen', 'slug' => 'analystenempfehlungen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 982, ), 'link' => '/blog/analystenempfehlungen/', ), ), 'link' => '/blog/porsche-ag-sportwagenhersteller-durfte-von-der-grosten-modelloffensive-in-der-firmengeschichte-im-2-halbjahr-profitieren/p-119500', 'image' => array ( 'ID' => '119502', 'post_title' => 'S24_0348_fine', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-21 11:53:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119500', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/S24_0348_fine-scaled.jpg', 'width' => 2560, 'height' => 1708, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/S24_0348_fine-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/S24_0348_fine-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/S24_0348_fine-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/S24_0348_fine-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '468', 'num_reads_1' => '14', 'num_reads_3' => '48', 'num_reads_A' => '468', ), 119272 => array ( 'ID' => '119272', 'post_author' => array ( 'ID' => '4', 'user_url' => 'http://www.aktien-mag.de', 'display_name' => 'aktien Magazin', 'user_registered' => '2016-09-12 15:56:16', 'nickname' => 'aktien', 'first_name' => 'aktien', 'last_name' => 'Magazin', 'description' => '', 'description_full' => '', 'description_short' => '', 'profile_image' => '', 'wp_metronet_image_id' => '13796', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'name' => 'aktien Magazin', 'name_short' => 'aktien Magazin', 'image' => array ( 'ID' => '13796', 'post_title' => '1', 'post_content' => '', 'post_date' => '2018-03-02 16:10:04', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '13755', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/1.png', 'width' => 97, 'height' => 97, ), 'link' => '/autoren/aktien-magazin/p-4/', ), 'post_date' => '2024-05-16 12:16:59', 'post_date_gmt' => '2024-05-16 10:16:59', 'post_content' => '

Norsk Hydro [WKN: 851908, ISIN: NO0005052605] kann laut Börse Online (Ausgabe 20/2024) ein großer Profiteur der jüngst angesprungenen Preise für Aluminium sein. Bei der Herstellung des energieintensiven Rohstoffs für die Industrie verfüge der Konzern über einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Die Norweger hätten die Möglichkeit, auf billige Energie zurückzugreifen und erneuerbare Energieträger zu nutzen. Damit würde Norsk Hydro auch hinsichtlich der Schadstoffbilanz punkten.

Vor allem profitiere Norsk Hydro aktuell aber von der angespannten Angebotssituation für Aluminium. China habe die Produktion gedrosselt. Russisches Aluminium finde nicht mehr den Weg auf den Weltmarkt.

Aluminium sei aber aus der Weltwirtschaft nicht wegzudenken, dazu überzeuge es mit den Argumenten "leicht" und "extrem gut recycelbar". Gerade im Fall des Leichtbaus werde Aluminium daher eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielen.

Norsk Hydro sei ein Komplettanbieter für den Rohstoff. Angefangen von der Gewinnung von Bauxit über die Verhüttung bis hin zur Fertigung von Aluprodukten, decke der Konzern die komplette Wertschöpfungskette ab.

Allerdings müsse man bedenken, dass die höheren Spotpreise für Aluminium erst mit Verzögerung Spuren in den Geschäftszahlen hinterlassen würden. Dennoch sei davon auszugehen, dass die Ergebnisseite in den kommenden Quartalen deutlich verbessert werden könne. Börse Online rät mit einem Kursziel von 9 Euro zum Kauf der mit einem 2025er-KGV von 9,3 günstig bewertete Aktie, die zudem mit einer Dividendenrendite von 4,5 % aufwarte (55 % Potenzial).

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Hinweis

Im  "aktien Magazin" informieren wir unsere Leser Woche für Woche über die wichtigsten Kaufempfehlungen renommierter Analystenhäuser und Banken sowie aus Printmedien und Börsenbriefen. Unsere Leser lieben dabei unser Ranking der Top-Kursziele. Sie sehen sofort, welche Aktien laut Analysten, das derzeit höchste Kurspotenzial haben!

', 'post_title' => 'Norsk Hydro – Norweger dürften großer Profiteur der anziehenden Spottpreise für Aluminium sein und die Gewinne in den kommenden Quartalen deutlich steigern können', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'norsk-hydro-norweger-durften-groser-profiteur-der-anziehenden-spottpreise-fur-aluminium-sein-und-die-gewinne-in-den-kommenden-quartalen-deutlich-steigern-konnen', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-16 12:16:59', 'post_modified_gmt' => '2024-05-16 10:16:59', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119272', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119272', 'thread_id' => '7681', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '2', 'last_post_date' => '2024-05-17 09:26:06', ), '_aktienmag_counter' => '65', '_aktienmag_counter_1' => '4', '_aktienmag_counter_3' => '11', '_aktienmag_counter_A' => '290', '_edit_last' => '4', '_edit_lock' => '1715863406:4', '_thumbnail_id' => '119274', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'Norsk Hydro', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => 'Norwegischer Aluminiumproduzent überzeugt mit günstigem KGV von 9 für 2025 und einer Dividendenrendite von 4,5 % aktuell.', 'seo_title' => '', 'teaser' => '', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 982 => array ( 'term_id' => '982', 'term_taxonomy_id' => '982', 'name' => 'Analystenempfehlungen', 'slug' => 'analystenempfehlungen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 982, ), 'link' => '/blog/analystenempfehlungen/', ), ), 'link' => '/blog/norsk-hydro-norweger-durften-groser-profiteur-der-anziehenden-spottpreise-fur-aluminium-sein-und-die-gewinne-in-den-kommenden-quartalen-deutlich-steigern-konnen/p-119272', 'image' => array ( 'ID' => '119274', 'post_title' => '48913074481_50e60f7c69_o', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-16 12:14:25', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119272', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/48913074481_50e60f7c69_o-scaled.jpg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/48913074481_50e60f7c69_o-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/48913074481_50e60f7c69_o-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/48913074481_50e60f7c69_o-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/48913074481_50e60f7c69_o-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '65', 'num_reads_1' => '4', 'num_reads_3' => '11', 'num_reads_A' => '290', ), ), 865 => array ( 119453 => array ( 'ID' => '119453', 'post_author' => array ( 'ID' => '2', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Simon Betschinger', 'user_registered' => '2016-08-30 14:42:49', 'nickname' => 'Simon', 'first_name' => 'Simon', 'last_name' => 'Betschinger', 'description' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'description_full' => '

Simon Betschinger entwickelte schon während seiner Jugend eine große Leidenschaft für die drei Themen "Unternehmertum, Naturwissenschaft und Börse". Während seines Abiturjahrgangs 1999 / 2000 herrschte an der Börse eine regelrechte Euphorie. Die Aktien am Neuen Markt und die Technologiewerte in Amerika erklommen fast täglich schwindelerregende neue Hochs. In diesem Umfeld gründete Simon Betschinger im Jahr 1999 sein erstes Internet Start-Up "TradeCentre". Die Idee war ambitioniert und mutig, aber funktionierte. TradeCentre war eine der ersten Online-Börsenpublikationen. Die Redakteure starteten bei den Vorständen börsennotierte Unternehmen exklusive Interviewanfragen. Es funktionierte. TradeCentre entwickelte sich am deutschen Kapitalmarkt zu einer der Top-Quellen für exklusive Vorstands-Interviews.

Simon Betschinger absolvierte seine Wehrpflicht in der Bundeswehr-Kaserne in Ulm und startete in dieser wunderschönen, kleinen Stadt auch seine seine akademische Laufbahn 2001 dem Studium der Wirtschaftsphysik. Ein Physik-Studium erfordert die Anwesenheit bei Laborexperimenten. Um wieder mehr Freiheit für eigene unterehmerischen Projekte zu erhalten, wechselte Simon Betschinger nach dem Vordiplom das Studienfach und studierte von 2003 bis 2008 Volkswirtschafts-Lehre in Konstanz. Er erinnert sich gerne an diese Zeit zurück. In seinen Konstanzer-Jahren gelang ihm der Durchbruch als Trader, er lernte seine zukünftige Frau Sarah kennen und er entwickelte den Business Plan für die Gründung der TraderFox GmbH.

Simon Betschinger gilt es einer der versiertesten Trader Deutschlands. Er startete auf dem MasterTraders-Blog im Jahr 2006 ein 100.000 € Echtgeld-Depot-Experiment. Innerhalb von 4 Jahren gelang es ihm das Depot zu verzehnfachen. Die Gewinne überschritten 2010 die erste Handelsmillion. Die Steuerbescheinigungen für diese Gewinnen sind auf MasterTraders einsehbar. Die Trading-Methodik, die diesen Erfolg möglich machte, entwickelte Betschinger in den Jahren 2003 bis 2006. Er bezeichnet sie zu Ehren von Jesse Livermore als "Livermore-Schule". Ein Kernelement sind die Pivotal-News-Points. Das sind Schlüsselpunkte im Kursverlauf von Aktien, ausgelöst durch relevante Nachrichten, die zu einer fundamentalen Neubewertung von Aktien führen.

Simon Betschinger Business-Fotos 2020

Simon Betschinger
Die folgenden zwei Fotos zeigen Simon Betschinger mit seiner Frau Sarah.
Simon Betschinger und Sarah
foto-simon-und-sarah
Bei einem Webinar foto-simon-betschinger
Auf dem Börsenparkett in Frankfurt vor der DAX-Tafel simon-betschinger-dax
Beim n-TV Zertifikate-Talk simon-betschinger-ntv
', 'description_short' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '84565', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'twitter_link' => 'https://twitter.com/sbetschinger', 'teaser' => 'Gründer und CEO von TraderFox', 'name' => 'Simon Betschinger', 'name_short' => 'S. Betschinger', 'image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/simon-betschinger/p-2/', ), 'post_date' => '2024-05-18 16:47:02', 'post_date_gmt' => '2024-05-18 14:47:02', 'post_content' => '

Liebe Anleger,

vor einem Jahr haben wir bei TraderFox die Entscheidung getroffen, systematisch in die Gewinner der Künstliche Intelligenz-Revolution zu investieren. Diese Entscheidung war absolut richtig. Unser KI-Echtgeld-Musterdepot konnte von 100.000 € auf 230.000 € zulegen. Wenn Sie bei dieser Jahrhundert-Technologie noch nicht dabei sind, liebe Leser, holen Sie sich am besten gleich ein Abo unserer Publikation "Trend Following", wo wir Woche für Woche über diejenigen Aktien berichten, die am stärksten von der KI-Revolution profitieren.

Die UBS rechnet mit einer Verfünfzehnfachung der KI-Erlöse bis 2027

Mein Kollege Jörg Meyer hat gestern in der Trader-Zeitung über eine neue UBS-Studie berichtet. Die UBS hat eine Liste mit KI-Aktien veröffentlicht, mit denen der Investitionszyklus gespielt werden kann. Bis 2027 sollen die weltweiten KI-Erlöse auf 420 Mrd. USD zulegen, nachdem es 2022 erst 28 Mrd. USD waren. Dabei wird angenommen die Investitionen in KI-Infrastruktur erhöhen sich von 25,8 Mrd. USD in 2022 auf 195 Mrd. USD per 2027. Die Ausgaben für KI werden hoch bleiben, weil laut der UBS erst 5 % der Unternehmen generative KI einsetzen. Dabei dürfte die Monetarisierung zunehmen. Die UBS sieht Aktien als interessant an, die kurzfristig vom Aufbau der KI-Infrastruktur profitieren und erwartet mittelfristig die größeren Chancen bei Software und Services.

Als Aktien nennt die UBS Accenture, Adobe, AMD, Constellation, Energy, Salesforce, Digital Reality, Equinix, Johnson Controls, Meta, Microsoft, Micron, NextEra, Nutanix, NVIDIA, nVent, Oracle, Pure Storage, Seagate, Taiwan Semi, Trane Technologies, Vistra und Workday.

Künstliche Intelligenz hat einen gigantischen Strombedarf. Die Stromnachfrage wird durch die Decke gehen. 16 Aktien profitieren

Ebenfalls in der Trader-Zeitung berichtete Dr. Philip Bußmann über eine Kaufstudie von Goldman Sachs. Steigender Strombedarf aufgrund von KI-Rechenzentren wird nach Angaben von Goldman Sachs zu nachgelagerten Investitionsvorteilen in den Bereichen Versorgung, erneuerbare Energieerzeugung und Industrie führen. Die Investmentbank sagt voraus, dass der Strombedarf von Rechenzentren von 2023 bis 2030 jährlich um 15 % wachsen wird, was den Anteil der Rechenzentren am Gesamtstrombedarf der USA bis 2030 auf 8% erhöhen wird – ein Anstieg von derzeit etwa 3 %. In absoluten Zahlen: Goldman Sachs prognostiziert, dass die Stromnachfrage von KI-Rechenzentren bis 2030 im Vergleich zu den Niveaus von 2020 mehr als verdreifacht werden könnte, nachdem sie von 2015 bis 2019 relativ stabil geblieben war.

Wachstum der Stromnachfrage – Begünstigte:

  • Vertiv Holdings Plc (NASDAQ:VRT): Feste Marktposition bei thermischer Kühlung und Energiemanagementangeboten.
  • NextEra Energy Inc. (NYSE:NEE): Strategisch positioniert im Bereich erneuerbare Energien für KI-Datenlasten und verfügbare Anschlusswarteschlangen.
  • Cameco Corporation (NYSE:CCJ): Profitiert von steigender Kernenergiekapazität als Uranproduzent und Kernbrennstofflieferant. 
  • EQT Corporation (NYSE:EQT): Erdgasproduzent, der von der steigenden Nachfrage durch die Ausweitung der elektrischen Last profitiert.
  • Fluence Energy Inc. (NASDAQ:FLNC): Anbieter von sauberen Energiespeicherlösungen für Backup-Strombedarf von Rechenzentren. 
  • Kapazitätssteigerungen bei der Stromerzeugung:
  • Xcel Energy Inc. (NASDAQ:XEL): Reguliertes Versorgungsunternehmen, das auf die Stromerzeugungsbedürfnisse zur Unterstützung des Wachstums von Rechenzentren im Midwest Independent Transmission System Operator ausgesetzt ist.
  • First Solar Inc. (NASDAQ:FSLR): Hauptproduzent und -lieferant von Solarpanels für Solarfarmen im Großformat in den USA.
  • Southern Company (NYSE:SO): Regional positioniertes, reguliertes Versorgungsunternehmen, das bereit ist, die eskalierende Nachfrage von Rechenzentren durch strategische Investitionen in die Erzeugung zu decken.
  • GE Vernova (NYSE:GEV): Positioniert, um von anhaltenden Wachstumstrends als Lieferant von Stromerzeugungsanlagen zu profitieren.

Bedarf an Investitionen in die Strominfrastruktur:

  • Quanta Services Inc. (NYSE:PWR): Spezialunternehmer im Bereich der Versorgungsbauindustrie, der von der steigenden Stromnachfrage profitieren wird.
  • MYR Group Inc. (NASDAQ:MYRG): Beteiligt an Rechenzentren durch Übertragungs- und Verteilungsprojekte, etabliert sich als wichtiger Akteur im Bereich der elektrischen Vertragsvergabe.
  • DBA Sempra (NYSE:SRE): Versorgungsunternehmen, das erhebliche Kapitalausgaben für Übertragungs- und Verteilungsinfrastruktur aufwendet, um die Expansion von Rechenzentren in Texas zu unterstützen.
  • Kinder Morgan (NYSE:KMI): Führender Betreiber von Erdgaspipelines in den USA, der von der steigenden Nachfrage nach gasbefeuerten Generationen profitieren wird.

Begünstigte der industriellen Lieferkette:

  • Eaton Corporation (NYSE:ETN): Hersteller von elektrischen Komponenten, der von der anhaltenden Zunahme der Stromnachfrage profitieren wird.
  • nVent Electric plc (NYSE:NVT): Schlüsselakteur in der Flüssigkühltechnologie, prognostiziert zweistelliges Geschäftswachstum im Bereich Data Solutions.
  • Caterpillar Inc. (NYSE:CAT): Baumaschinenunternehmen, das in der Lage ist, Generatorsets für Backup-Strombedarf von Rechenzentren zu liefern.

Die neue Version von ChatGPT ist mindblowing. Die KI-Revolution wird sich nun noch einmal beschleunigen

Letzte Woche hat OpenAI die nächste Generation von ChatGPT vorgestellt. Ein Quantensprung. Die FAZ hat es folgendermaßen beschrieben: "GPT-4o scheint nun die Verwirklichung dieser Science-Fiction zu sein, das o steht für "omni". GPT-4o kann nicht nur menschelnd sprechen, sagt "hmm" und räuspert sich, sondern kann auch mit sanfter Stimme Einschlaflieder singen, kann die Kamera nutzen und die Umgebung erkennen und beherrscht sogar ein bisschen Ironie und Sarkasmus, zumindest auf dem Niveau der sensiblen Kommunikationsregeln des Silicon Valleys."

OpenAI hat auf der eigenen Website einige eindrucksvolle Anwendungsfälle bereitgestellt. Es wirkt so als hätte die technologische Entwicklung von Jahrzehnten in nur einem Jahr stattgefunden. KIs können mit menschlicher Stimme sprechen und sogar emotional singen. Der Turing-Test ist endgültig bestanden. Schauen Sie sich folgende Videos bitte an, liebe Leser.
https://openai.com/index/hello-gpt-4o/

Wie wir von TraderFox die neuen Chancen der KI-Revolution nutzen werden

Chance 1: Massiv unterbewertete europäische Versorgeraktie mit Free-Cashflow-Rendite von 19 % im Jahr 2026. Wir werden im Börsendienst "The Big Call" gehebelt long gehen. Goldman Sachs hat folgenden Research-Report veröffentlicht: "Powering Up Europe: AI datacenters and electrification to drive +c40%-50% growth in electricity consumption." Der Report liegt uns vor und die Story ist plausibel. Unterbewertete Energieaktien treffen nach Jahren der Stagnation auf einen wachsenden Markt und die Kurse dürften deutlich steigen. Wir werden mit einem Optionsschein oder Hebelzertifikat in die Aktie investieren.

Chance 2: In unserem KI-Echtgeld-Depot (Publikation "Trend-Following") werden wir in einen  Smart-Grid-Infrastruktur-Anbieter investieren. Die Leistung, die ein Standard-Server-Rack benötigt, liegt bei 12 kW. Ein KI-Data-Center, das gerade für eine KI-Anwendung trainiert wird, benötigt mit 80 kW etwa 7 Mal so viel Leistung. Und wenn die KI auf einem Server betrieben wird, um Aufgaben zu erledigen, beträgt die benötigte Leistung 40 kW. Die Energieinfrastruktur muss für das KI-Zeitalter ausgebaut und leistungsstärker gemacht werden.

Chance 3: Das KI-Zeitalter ist eine vorbereitende Technologie für das Robotik-Zeitalter. Die neue Version von ChatGPT hat Augen, Ohren, eine Stimme und Verstand. Die KI kann die reale Welt beoachten und begreift was passiert. Das wird nun einen explosionsartigen Wachstumsschub bei Automatisierungstechnologien auslösen, die mit dem Menschen interagieren. Im Tenbagger-Depot setzen wir auf einen jungen Anbieter, der eine ganze Branche auf den Kopf stellen kann.

Tipp: Mit der aktien Flatrate bekommen Sie alle unsere Börsendienste im Paket mi 80 % Rabatt.

aktien Flatrate bestellen und von 80 % Rabatt profitieren.

Viele Grüße
Simon

', 'post_title' => 'Diese 3 Aktien kaufen wir jetzt! KI-Echtgeld-Depot: Von 100.000 auf 230.000 € in einem Jahr.', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'diese-3-aktien-kaufen-wir-jetzt-ki-echtgeld-depot-von-100-000-auf-230-000-e-in-einem-jahr', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-18 19:42:00', 'post_modified_gmt' => '2024-05-18 17:42:00', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119453', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119453', 'thread_id' => '7701', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '3', 'last_post_date' => '2024-05-20 09:12:02', ), '_aktienmag_counter' => '8244', '_aktienmag_counter_1' => '593', '_aktienmag_counter_3' => '2127', '_aktienmag_counter_A' => '10197', '_edit_last' => '2', '_edit_lock' => '1716059995:2', '_thumbnail_id' => '119454', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '1', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Die UBS hat eine Liste mit KI-Aktien veröffentlicht, mit denen der Investitionszyklus gespielt werden kann. Bis 2027 sollen die weltweiten KI-Erlöse auf 420 Mrd. USD zulegen, nachdem es 2022 erst 28 Mrd. USD waren.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 865 => array ( 'term_id' => '865', 'term_taxonomy_id' => '865', 'name' => 'Leitfaden', 'slug' => 'leitfaden', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-exclamation-circle', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 865, ), 'link' => '/blog/leitfaden/', ), ), 'link' => '/blog/leitfaden/diese-3-aktien-kaufen-wir-jetzt-ki-echtgeld-depot-von-100-000-auf-230-000-e-in-einem-jahr/p-119453', 'image' => array ( 'ID' => '119454', 'post_title' => 'ki-revolution', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-18 16:45:48', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119453', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/ki-revolution.jpg', 'width' => 1400, 'height' => 600, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/ki-revolution-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/ki-revolution-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/ki-revolution-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/ki-revolution-1200x600.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 600, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '8244', 'num_reads_1' => '593', 'num_reads_3' => '2127', 'num_reads_A' => '10197', ), 118057 => array ( 'ID' => '118057', 'post_author' => array ( 'ID' => '2', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Simon Betschinger', 'user_registered' => '2016-08-30 14:42:49', 'nickname' => 'Simon', 'first_name' => 'Simon', 'last_name' => 'Betschinger', 'description' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'description_full' => '

Simon Betschinger entwickelte schon während seiner Jugend eine große Leidenschaft für die drei Themen "Unternehmertum, Naturwissenschaft und Börse". Während seines Abiturjahrgangs 1999 / 2000 herrschte an der Börse eine regelrechte Euphorie. Die Aktien am Neuen Markt und die Technologiewerte in Amerika erklommen fast täglich schwindelerregende neue Hochs. In diesem Umfeld gründete Simon Betschinger im Jahr 1999 sein erstes Internet Start-Up "TradeCentre". Die Idee war ambitioniert und mutig, aber funktionierte. TradeCentre war eine der ersten Online-Börsenpublikationen. Die Redakteure starteten bei den Vorständen börsennotierte Unternehmen exklusive Interviewanfragen. Es funktionierte. TradeCentre entwickelte sich am deutschen Kapitalmarkt zu einer der Top-Quellen für exklusive Vorstands-Interviews.

Simon Betschinger absolvierte seine Wehrpflicht in der Bundeswehr-Kaserne in Ulm und startete in dieser wunderschönen, kleinen Stadt auch seine seine akademische Laufbahn 2001 dem Studium der Wirtschaftsphysik. Ein Physik-Studium erfordert die Anwesenheit bei Laborexperimenten. Um wieder mehr Freiheit für eigene unterehmerischen Projekte zu erhalten, wechselte Simon Betschinger nach dem Vordiplom das Studienfach und studierte von 2003 bis 2008 Volkswirtschafts-Lehre in Konstanz. Er erinnert sich gerne an diese Zeit zurück. In seinen Konstanzer-Jahren gelang ihm der Durchbruch als Trader, er lernte seine zukünftige Frau Sarah kennen und er entwickelte den Business Plan für die Gründung der TraderFox GmbH.

Simon Betschinger gilt es einer der versiertesten Trader Deutschlands. Er startete auf dem MasterTraders-Blog im Jahr 2006 ein 100.000 € Echtgeld-Depot-Experiment. Innerhalb von 4 Jahren gelang es ihm das Depot zu verzehnfachen. Die Gewinne überschritten 2010 die erste Handelsmillion. Die Steuerbescheinigungen für diese Gewinnen sind auf MasterTraders einsehbar. Die Trading-Methodik, die diesen Erfolg möglich machte, entwickelte Betschinger in den Jahren 2003 bis 2006. Er bezeichnet sie zu Ehren von Jesse Livermore als "Livermore-Schule". Ein Kernelement sind die Pivotal-News-Points. Das sind Schlüsselpunkte im Kursverlauf von Aktien, ausgelöst durch relevante Nachrichten, die zu einer fundamentalen Neubewertung von Aktien führen.

Simon Betschinger Business-Fotos 2020

Simon Betschinger
Die folgenden zwei Fotos zeigen Simon Betschinger mit seiner Frau Sarah.
Simon Betschinger und Sarah
foto-simon-und-sarah
Bei einem Webinar foto-simon-betschinger
Auf dem Börsenparkett in Frankfurt vor der DAX-Tafel simon-betschinger-dax
Beim n-TV Zertifikate-Talk simon-betschinger-ntv
', 'description_short' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '84565', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'twitter_link' => 'https://twitter.com/sbetschinger', 'teaser' => 'Gründer und CEO von TraderFox', 'name' => 'Simon Betschinger', 'name_short' => 'S. Betschinger', 'image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/simon-betschinger/p-2/', ), 'post_date' => '2024-04-28 13:26:16', 'post_date_gmt' => '2024-04-28 11:26:16', 'post_content' => '

Liebe Leser,

auf der Invest in Stuttgart hatten wir in diesem Jahr 2000 ausgedruckte Börsenposter mit dabei, die wir an unserem Stand verschenkten. Nach eineinviertel Messetagen waren alle vergriffen. Die Besucher haben sich voller Begeisterung ein Börsenposter gesichert.

Darum stellen wir das Poster nun als PDF-Datei zum Download bereit. Dann es sich jeder als Wallpaper einrichten oder ausdrucken.

Zunächst noch ein Hinweis in eigener Sache: Der rabattierte Vorzugspreis für unseren neuen Börsendienst "Depotziel: 1 Millionen €" für nur 19 € ist nur noch bis zum 30.04.2024 gültig. Sichern Sie sich jetzt dauerhaft den günstigen Einführungspreis.

PDF-Download: Börsenposter S&P 500 History von TraderFox (gratis)

Viele Grüße
Simon Betschinger

', 'post_title' => 'Download-Link zum S&P500-Börsenposter von TraderFox', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'download-link-zum-sp500-borsenposter-von-traderfox', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-04-28 14:42:45', 'post_modified_gmt' => '2024-04-28 12:42:45', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=118057', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '118057', 'thread_id' => '7537', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-04-28 11:27:03', ), '_aktienmag_counter' => '129', '_aktienmag_counter_1' => '12', '_aktienmag_counter_3' => '43', '_aktienmag_counter_A' => '5980', '_edit_last' => '2', '_edit_lock' => '1714308271:2', '_thumbnail_id' => '118059', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '1', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Auf der Invest in Stuttgart hatten wir in diesem Jahr 2000 ausgedruckte Börsenposter mit dabei, die wir an unserem Stand verschenkten. Nach eineinviertel Messetagen waren alle vergriffen. Hier kommt nun unser Gratis-PDF-Download-Link!', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 865 => array ( 'term_id' => '865', 'term_taxonomy_id' => '865', 'name' => 'Leitfaden', 'slug' => 'leitfaden', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-exclamation-circle', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 865, ), 'link' => '/blog/leitfaden/', ), ), 'link' => '/blog/leitfaden/download-link-zum-sp500-borsenposter-von-traderfox/p-118057', 'image' => array ( 'ID' => '118059', 'post_title' => 'invetor-boersenposter', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-04-28 13:21:32', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '118057', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/invetor-boersenposter.png', 'width' => 618, 'height' => 791, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/invetor-boersenposter-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/invetor-boersenposter-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 91, 'x2' => 618, 'y2' => 503, 'original_width' => 618, 'original_height' => 791, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/invetor-boersenposter-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 152, 'x2' => 618, 'y2' => 502, 'original_width' => 618, 'original_height' => 791, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/invetor-boersenposter-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 147, 'x2' => 618, 'y2' => 470, 'original_width' => 618, 'original_height' => 791, ), ), ), ), 'num_reads' => '129', 'num_reads_1' => '12', 'num_reads_3' => '43', 'num_reads_A' => '5980', ), 117478 => array ( 'ID' => '117478', 'post_author' => array ( 'ID' => '2', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Simon Betschinger', 'user_registered' => '2016-08-30 14:42:49', 'nickname' => 'Simon', 'first_name' => 'Simon', 'last_name' => 'Betschinger', 'description' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'description_full' => '

Simon Betschinger entwickelte schon während seiner Jugend eine große Leidenschaft für die drei Themen "Unternehmertum, Naturwissenschaft und Börse". Während seines Abiturjahrgangs 1999 / 2000 herrschte an der Börse eine regelrechte Euphorie. Die Aktien am Neuen Markt und die Technologiewerte in Amerika erklommen fast täglich schwindelerregende neue Hochs. In diesem Umfeld gründete Simon Betschinger im Jahr 1999 sein erstes Internet Start-Up "TradeCentre". Die Idee war ambitioniert und mutig, aber funktionierte. TradeCentre war eine der ersten Online-Börsenpublikationen. Die Redakteure starteten bei den Vorständen börsennotierte Unternehmen exklusive Interviewanfragen. Es funktionierte. TradeCentre entwickelte sich am deutschen Kapitalmarkt zu einer der Top-Quellen für exklusive Vorstands-Interviews.

Simon Betschinger absolvierte seine Wehrpflicht in der Bundeswehr-Kaserne in Ulm und startete in dieser wunderschönen, kleinen Stadt auch seine seine akademische Laufbahn 2001 dem Studium der Wirtschaftsphysik. Ein Physik-Studium erfordert die Anwesenheit bei Laborexperimenten. Um wieder mehr Freiheit für eigene unterehmerischen Projekte zu erhalten, wechselte Simon Betschinger nach dem Vordiplom das Studienfach und studierte von 2003 bis 2008 Volkswirtschafts-Lehre in Konstanz. Er erinnert sich gerne an diese Zeit zurück. In seinen Konstanzer-Jahren gelang ihm der Durchbruch als Trader, er lernte seine zukünftige Frau Sarah kennen und er entwickelte den Business Plan für die Gründung der TraderFox GmbH.

Simon Betschinger gilt es einer der versiertesten Trader Deutschlands. Er startete auf dem MasterTraders-Blog im Jahr 2006 ein 100.000 € Echtgeld-Depot-Experiment. Innerhalb von 4 Jahren gelang es ihm das Depot zu verzehnfachen. Die Gewinne überschritten 2010 die erste Handelsmillion. Die Steuerbescheinigungen für diese Gewinnen sind auf MasterTraders einsehbar. Die Trading-Methodik, die diesen Erfolg möglich machte, entwickelte Betschinger in den Jahren 2003 bis 2006. Er bezeichnet sie zu Ehren von Jesse Livermore als "Livermore-Schule". Ein Kernelement sind die Pivotal-News-Points. Das sind Schlüsselpunkte im Kursverlauf von Aktien, ausgelöst durch relevante Nachrichten, die zu einer fundamentalen Neubewertung von Aktien führen.

Simon Betschinger Business-Fotos 2020

Simon Betschinger
Die folgenden zwei Fotos zeigen Simon Betschinger mit seiner Frau Sarah.
Simon Betschinger und Sarah
foto-simon-und-sarah
Bei einem Webinar foto-simon-betschinger
Auf dem Börsenparkett in Frankfurt vor der DAX-Tafel simon-betschinger-dax
Beim n-TV Zertifikate-Talk simon-betschinger-ntv
', 'description_short' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '84565', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'twitter_link' => 'https://twitter.com/sbetschinger', 'teaser' => 'Gründer und CEO von TraderFox', 'name' => 'Simon Betschinger', 'name_short' => 'S. Betschinger', 'image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/simon-betschinger/p-2/', ), 'post_date' => '2024-04-19 15:18:12', 'post_date_gmt' => '2024-04-19 13:18:12', 'post_content' => '

Liebe Anleger,

wir bei TraderFox sind bekannt für unsere Echtgeld-Musterdepots. Wir investieren unsere eigenen Firmengelder in bewährte Anlagestragien. Wir gehen dabei 100 % transparent vor und geben alle Transaktionen vorab bekannt. Nun haben wir uns entschieden initial 50.000 € und jeden Monat weitere 5.000 € in das Projekt "Depotziel 1 Million €" zu investieren.

Investiert wird ausschließlich in Firmen mit überragenden Wettbewerbsvorteilen. Ganz in der Tradition von Warren Buffett und Charlie Munger. Das sind unsere Vorbilder.

Dieser neue Börsendienst "Depotziel 1 Mio. €" startet am 01. Mai 2024. Sichern Sie sich bis zum 30. April den dauerhaften Vorzugspreis!

Die Aktien, die als Investments in Frage kommen, werden softwaregestützt ermittelt. Wir screenen meist im Marketcap-Bereich zwischen 1 Mrd. und 20 Mrd. €. Ziel ist es Burggraben-Firmen zu entdecken, die auf Sicht von 10 Jahren zu großen, internationalen Konzernen heranwachsen können.

Der Chefredakteur erhält von uns eine Liste mit softwaregestützt ermittelten Aktien, die für ein Investment in Frage kommen. Er prüft diese Aktien dann auf "Tiefe des Burggrabens" sowie auf die Bewertung.

Welche Arten von Burggräben gibt es?

Charlie Munger und Warren Buffett verwenden den Begriff "Burggraben" (englisch: moat), um Firmen zu beschreiben, die dauerhafte Wettbewerbsvorteile haben, die es ihnen ermöglichen, ihre Konkurrenten über lange Zeit hinweg zu übertreffen und ihre Gewinne zu schützen. Diese Wettbewerbsvorteile können unterschiedliche Formen annehmen. Hier sind fünf Hauptarten von Burggräben, die besonders relevant sind:

1. Kostenvorteile: Einige Unternehmen können ihre Produkte oder Dienstleistungen kostengünstiger als ihre Konkurrenten produzieren, oft durch effizientere Produktionsverfahren, günstigeren Zugang zu Rohstoffen oder größere Skaleneffekte. Diese Kostenvorteile ermöglichen es ihnen, entweder niedrigere Preise anzubieten oder höhere Gewinnmargen zu erzielen.

2. Markenidentität: Starke Marken schaffen Vertrauen und Kundenloyalität, was es schwierig macht für Konkurrenten, in den Markt einzudringen. Unternehmen wie Apple oder Coca-Cola profitieren von einer ausgeprägten Markenidentität, die eine erhebliche Kundenbindung und damit einen Burggraben gegenüber der Konkurrenz bildet.

3. Regulatorische Barrieren: In manchen Branchen schützen staatliche Lizenzen, Patente oder regulatorische Standards etablierte Unternehmen vor neuem Wettbewerb. Dies kann beispielsweise in der Pharmaindustrie oder bei Versorgungsunternehmen der Fall sein, wo der Markteintritt durch hohe regulatorische Anforderungen erschwert wird.

4. Netzwerkeffekte: Bei einigen Geschäftsmodellen wird der Wert des Produktes oder der Dienstleistung für jeden Nutzer größer, je mehr Menschen das Produkt oder die Dienstleistung nutzen. Beispiele hierfür sind soziale Netzwerke wie Facebook oder Plattformen wie eBay, bei denen die große Anzahl von Nutzern selbst eine Barriere für neue Konkurrenten darstellt.

5. Wechselkosten: Wenn Kunden signifikante Kosten, Mühe oder Zeit aufwenden müssen, um von einem Produkt oder Dienstleister zu einem anderen zu wechseln, bildet dies einen effektiven Burggraben. Dies kann sowohl finanzielle Kosten als auch Investitionen in spezielle Schulungen oder das Erlernen neuer Systeme umfassen. Softwareunternehmen wie Microsoft oder Oracle profitieren oft von hohen Wechselkosten.

6. Historisch gewachsenes Spezialwissen, dessen Erwerb für potenzielle Konkurrenten mit hohen Kosten verbunden ist.

Einmal pro Monat investieren wir 5.000 € sofort in eine Burggraben-Aktie!

Der Chefredakteur legt der TraderFox-Geschäftsführung jeden Monat 3 favorisierte Burggraben-Aktien für ein Investment vor. Die TraderFox-Geschäftsführung entscheidet dann welche Aktie gekauft wird. Es wird nicht jeden Monat eine komplett neue Aktie gekauft. Ziel ist es eher, im Depot fokussierte Investitionen aufzubauen. Bei einem bestehenden Depotwert wird dann der Bestand regelmäßig aufgestockt.

In diesem Youtube-Video stellt ich unser Konzept ausführlich vor.

Depotziel 1 Million €: TraderFox investiert monatlich 5 000 € in diese Burggraben-Aktien


Dieser neue Börsendienst "Depotziel 1 Mio. €" startet am 01. Mai 2024. Sichern Sie sich bis zum 30. April den dauerhaften Vorzugspreis!

', 'post_title' => 'Depotziel 1 Million €: TraderFox investiert monatlich 5.000 € in diese Burggraben-Aktien!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'depotziel-1-million-e-traderfox-investiert-monatlich-5-000-e-in-diese-burggraben-aktien', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-04-20 21:08:32', 'post_modified_gmt' => '2024-04-20 19:08:32', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=117478', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '117478', 'thread_id' => '7461', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '13', 'last_post_date' => '2024-05-15 18:24:54', ), '_aktienmag_counter' => '183', '_aktienmag_counter_1' => '19', '_aktienmag_counter_3' => '57', '_aktienmag_counter_A' => '6618', '_edit_last' => '2', '_edit_lock' => '1713640540:2', '_thumbnail_id' => '117485', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '1', 'image_source' => 'Adobe STock', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Nun haben wir uns entschieden initial 50.000 € und jeden Monat weitere 5.000 € in das Projekt "Depotziel 1 Million €" zu investieren.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 865 => array ( 'term_id' => '865', 'term_taxonomy_id' => '865', 'name' => 'Leitfaden', 'slug' => 'leitfaden', 'description' => '', 'parent' => '1', 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'fa_class' => 'fa-exclamation-circle', 'image' => '', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 865, ), 'link' => '/blog/leitfaden/', ), ), 'link' => '/blog/leitfaden/depotziel-1-million-e-traderfox-investiert-monatlich-5-000-e-in-diese-burggraben-aktien/p-117478', 'image' => array ( 'ID' => '117485', 'post_title' => 'ziel-1-million-cover', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-04-19 15:22:58', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '117478', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/ziel-1-million-cover.jpg', 'width' => 824, 'height' => 1181, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/ziel-1-million-cover-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/ziel-1-million-cover-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/ziel-1-million-cover-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/04/ziel-1-million-cover-824x628.jpg', 'width' => 824, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '183', 'num_reads_1' => '19', 'num_reads_3' => '57', 'num_reads_A' => '6618', ), ), 15 => array ( 119355 => array ( 'ID' => '119355', 'post_author' => array ( 'ID' => '24', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Marius Müllerhoff', 'user_registered' => '2020-01-09 14:24:50', 'nickname' => 'Marius M', 'first_name' => 'Marius', 'last_name' => 'Müllerhoff', 'description' => '', 'freelancer' => '1', 'description_full' => '

Marius Müllerhoff ist ein Swing- und Positionstrader. Er verfolgt die CANSLIM-Tradingstrategie. Somit stehen für ihn Wachstumsaktien mit vielversprechenden Chartsetups und Fundamentaldaten im Fokus.

', 'description_short' => '

Marius Müllerhoff ist ein Swing- und Positionstrader der die CANSLIM-Strategie verfolgt.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '32963', 'post_title' => 'marius-muellerhoff-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-01-09 15:24:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300.png', 'width' => 1000, 'height' => 1000, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-1000x628.png', 'width' => 1000, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '32963', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => 'Leidenschaftlicher Swing- und Positionstrader', 'name' => 'Marius Müllerhoff', 'name_short' => 'M. Müllerhoff', 'image' => array ( 'ID' => '32963', 'post_title' => 'marius-muellerhoff-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-01-09 15:24:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300.png', 'width' => 1000, 'height' => 1000, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-1000x628.png', 'width' => 1000, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/marius-muellerhoff/p-24/', ), 'post_date' => '2024-05-17 09:55:30', 'post_date_gmt' => '2024-05-17 07:55:30', 'post_content' => '

In der heutigen digitalisierten Welt sind Rechenzentren das Rückgrat der modernen Informationstechnologie und stellen die notwendige Infrastruktur zur Speicherung, Verarbeitung und Verbreitung riesiger Datenmengen bereit. Ob künstliche Intelligenz (KI), Cloud Computing oder Internet of Things, Rechenzentren sind der Grundstein des digitalen Zeitalters.

In diesem Kontext stellen Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniksysteme (HLK), im Englischen HVAC (heating, ventilation, air conditioning) genannt, einen wesentlichen Bestandteil für den Betrieb von Rechenzentren dar. Sie spielen bei der Aufrechterhaltung optimaler Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation eine essentielle Rolle spielen. Diese Systeme tragen dazu bei, die Zuverlässigkeit, Effizienz und Langlebigkeit der Rechenzentrumsinfrastruktur sicherzustellen.

So kann es zum Beispiel bei Überhitzung von Rechenzentren zu Hardwareausfällen, Datenverlust und Leistungseinbußen kommen. Eine andere Herausforderung besteht in der optimalen Luftfeuchtigkeit. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann zu Kondensation führen, die Kurzschlüssen und Geräteschäden resultieren kann, während eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit das Risiko einer elektrostatischen Entladung erhöht, die empfindliche elektronische Komponenten beschädigen kann.

Der globale HVAC-Markt wies in 2023 ein Volumen von ca. 7 Mrd. USD auf. Experten prognostizieren, dass sich das Marktvolumen bis 2027 auf ca. 15 Mrd. USD mehr als verdoppeln wird. Dieses Wachstum wird durch den Ausbau bestehender Rechenzentren, den Bau neuer Rechenzentren und die Aufrüstung älterer Systeme auf effizientere und nachhaltigere HVAC-Lösungen getrieben. In diesem Kontext hat Energieeffizienz für Rechenzentren höchste Priorität. Denn Energiekosten bzw. die Kühlung von Rechenzentren ist einer der größten Betriebskosten. Somit tragen Innovationen in HVAC-Technologien zum Marktwachstum bei.

In den letzten Wochen haben zwei Unternehmen aus diesem Bereich dank Pivotal News Points auf sich aufmerksam gemacht.

Trane Technologies - Globaler Innovator und Marktführer für Klima- und Kältetechnik steht am Allzeithoch

Trane Technologies ist ein global führendes Unternehmen im Bereich Klima- und Kühltechnologien. Das Unternehmen hat seine Wurzeln im Jahr 1885, als James Trane, ein norwegischer Einwanderer in den USA, zusammen mit seinem Sohn Reuben ein Klempner- und Heizungsunternehmen gründete. Das Unternehmen entwickelte 1913 den ersten Niederdruck-Dampfheizkessel und etablierte sich schnell als Innovator in der Heizungsbranche. Im Jahr 1931 führte Trane das erste luftgekühlte Klimagerät ein und trat damit in die Klimatisierungsbranche ein.

Im Laufe der Jahrzehnte expandierte Trane durch Akquisitionen und Innovationen kontinuierlich. Im Jahr 1984 wurde das Unternehmen von American Standard Companies übernommen, wodurch Trane Zugang zu einem breiteren Markt und mehr Ressourcen erhielt. Im Jahr 2008 wurde Trane von Ingersoll Rand übernommen. Dies ermöglichte es dem Unternehmen, seine Position als globaler Marktführer weiter zu festigen. Vor vier Jahren wurde Ingersoll Rand in zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Hieraus entstand Trane Technologies als eigenständiges Unternehmen, das sich ausschließlich auf Klima- und Kühltechnologien konzentriert.

Das Unternehmen bietet eine umfassende Palette von Produkten und Dienstleistungen an. Es werden maßgeschneiderte HLK-Lösungen für kommerzielle Gebäude angeboten, einschließlich Rechenzentren, Bürogebäude, Krankenhäuser und Schulen. Diese Systeme sind auf Energieeffizienz und Zuverlässigkeit ausgelegt. Zu den Produkten gehören u. a. Präzisionskühlprodukte, Lüftungsgeräte und fortschrittliche Steuerungssysteme.

Für den Wohnbereich ("residential building") bietet Trane eine Reihe von Klimaanlagen, Heizsystemen und Wärmepumpen an.

Im Bereich der Kältetechnik verkauft Trane Technologies innovative Kühltechnologien für verschiedene Bereiche wie Lagerhäuser, Supermärkte und Transport. Diese Lösungen sind darauf ausgelegt, die Integrität von temperaturempfindlichen Produkten zu gewährleisten.

Außerdem umfasst das Dienstleistungsportfolio umfassende Wartungs- und Servicelösungen, um die Effizienz und Lebensdauer der HLK-Systeme zu maximieren. Dies beinhaltet auch fortschrittliche Fernüberwachungstechnologien, mit denen die Kunden den Betrieb ihrer HLK-Systeme in Echtzeit überwachen und optimieren können.

Der letzter Quartalsbericht (earnings) wurde am 30. April vorgelegt. Die Aktie schoss um bis zu 8,5 % nach oben. Dies war der dritte earnings-bedingte Gap Up in Folge. Das ist bemerkenswert und sehr bullisch.

Der bereinigte Gewinn je Aktie in Höhe von 1,91 USD konnte um knapp 38 % gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen und lag knapp 20 % über den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz in Höhe von 4,2 Mrd. USD übertraf die Konsensmarke um 6 % und stieg im Jahresvergleich um 14 %. Das Management betont, dass die Nachfrage aus den Bereichen Rechenzentren, Bildung, Gesundheitswesen und high-tech Industrie weiterhin sehr stark ist.

Der Hauptgrund für den Earnings Gap Up war vermutlich die Anpassung des Ausblicks nach oben. So erhöhte das Management die Prognose für 2024. Nun wird erwartet, dass der Umsatz um 8 % bis 9 % steigen wird (vorher: 6 % bis 7 %). Der bereinigte Gewinn je Aktie soll nun zwischen 10,30 USD und 10,40 USD liegen (vorher: zwischen 10 USD bis 10,30 USD). Beides lag über den Erwartungen der Wall Street.

In Folge der Quartalszahlen haben etliche Analystenhäuser wie Citi, Barlays und HSBC sofort ihre Preisziele nach oben angepasst.

Die Aktie steht knapp unter ihrem Allzeithoch. Es bietet sich an, auf eine mehrwöchige Konsolidierung zu warten. Der Ausbruch aus dieser Konsolidierung nach oben würde das nächste Kaufsignal auslösen.

Mit seinem umfangreichen Dienstleistungs- und Produktportfolio sollte Trane Technologies einer der großen Profiteure des signifikanten Marktwachstum von HLK-Lösungen für Rechenzentren sein. Dieses Szenario scheint der Markt aktuell zu spielen.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Carrier Global – Pionier von Klimatechniksystemen im strategischen Transformationsprozess

Carrier Global Corporation (CARR) ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Heizungs-, Lüftungs-, Klimatisierungs- und Kältetechnik.

Das Unternehmen wurde 1915 von Willis Carrier gegründet, dem Erfinder der modernen Klimaanlage. Willis Carrier hatte 1902 die erste zentrale Klimaanlage entwickelt, um die Luftfeuchtigkeit in einer Druckerei in New York zu kontrollieren. Diese bahnbrechende Erfindung legte den Grundstein für die HLK-Industrie und führte zur Gründung von Carrier Engineering Corporation.

In den folgenden Jahrzehnten expandierte Carrier kontinuierlich und etablierte sich als führender Anbieter von Klimatisierungslösungen. Das Unternehmen spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuer Technologien und setzte Meilensteine in der HLK-Industrie. So entwickelte Carrier im Jahr 1922 den ersten Zentrifugalkühler, der es ermöglichte, große Gebäude wie Wolkenkratzer und Fabriken effizient zu kühlen. Diese Technologie war ein Durchbruch in der Klimatisierung von großen kommerziellen und industriellen Gebäuden. In den 1940er Jahren entwickelte Carrier Technologien zur Kühlung von Transportfahrzeugen, was die Frische und Haltbarkeit von Lebensmitteln und anderen temperaturempfindlichen Gütern während des Transports revolutionierte. Diese Innovation war entscheidend für die Entwicklung globaler Lieferketten und den internationalen Handel mit verderblichen Waren.

Im Jahr 1979 wurde Carrier von United Technologies Corporation (UTC) übernommen, was dem Unternehmen ermöglichte, seine globale Reichweite und technologische Innovationskraft weiter auszubauen. Im April 2020 wurde Carrier als eigenständiges Unternehmen von UTC abgespalten und an der New Yorker Börse (NYSE) unter dem Symbol "CARR" notiert.

Das Dienstleistungs- und Produktportfolio des Unternehmens ist umfangreich. So bietet das Unternehmen maßgeschneiderte HLK-Lösungen für kommerzielle Gebäude wie Industrieanlagen, Rechenzentren, Krankenhäuser, Hotels und Bürogebäude. Analog zu Trane Technologies liefert das Unternehmen eine Reihe von Klimaanlagen, Heizsystemen und Wärmepumpen für den Wohnbereich.

Im Geschäftsbereich der kommerziellen Kühlanlagen bietet das Unternehmen innovative Kältetechnologien für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich Supermärkte, Lebensmittelverarbeitung, Lagerhäuser, Transport und Pharmaindustrie.

Des Weiteren ist Carrier Global im Markt der Gebäudeautomationssysteme tätig. Diese Systeme ermöglichen die zentrale Steuerung und Überwachung von HLK-Systemen, Beleuchtung, Sicherheit und anderen gebäudetechnischen Systemen. Carrier’s Steuerungssysteme optimieren den Betrieb von HLK-Systemen und bieten Echtzeit-Daten und Analysen, um die Effizienz zu steigern und Betriebskosten zu senken.

Letztlich bietet das Unternehmen noch Wartung und Service an.

Welche Story spielt der Markt?

Zunächst ist hier das bereits erwähnte Wachstum des HLK-Marktes für Rechenzentren zu nennen. In der Präsentation zu den letzten Quartalszahlen hat das Unternehmen diesem Thema sogar eine Folie gewidmet (siehe folgende Abbildung). Das alleine sagt bereits einiges über die Relevanz dieses Marktes aus.

Auf der linken Seite der folgenden Abbildung wird der globale Markt von HVAC-Systemen für Rechenzentren in 2023 und in 2027 erwähnt. Wie oben bereits aufgeführt soll sich dieser von ca. 7 Mrd. USD auf ca. 15 Mrd. USD mehr als verdoppeln. Auf der rechten Seite der Abbildung nennt das Unternehmen seine Produkte, mit denen es sich vom Markt abhebt, und bei denen es sich entsprechendes Wachstumspotenzial verspricht. So haben beispielsweise die "air-cooled chillers" (luftgekühlte Kältemaschinen) einen 20-25% geringen CO2-Fussabdruck als die Produkte der Wettbewerber, sind mit geringeren Installationskosten und 30 % an jährlichen Energiekosteneinsparungen verbunden.

Quelle: https://ir.carrier.com/static-files/8cfda9f4-d29a-47d0-8457-1f7d053d250d

Des Weiteren könnte der Markt den strategischen Transformationsprozess des Unternehmens spielen. Denn in 2023 hat das Management hierzu zwei wegweisende Entscheidungen getroffen.

Erstens hat Carrier Global Corporation im April 2023 die Übernahme von Viessmann Climate Solutions bekannt gegeben. Diese zielt darauf ab, die Stärken beider Unternehmen zu nutzen und die Marktpositionen im Bereich Heizungs-, Lüftungs-, Klimatisierungs- und Kältetechnik zu stärken. Carrier hat Viessmann Climate Solutions, eine Geschäftseinheit der Viessmann Group (eine deutsche Firma), für ca. 12 Milliarden Euro erworben. Dadurch soll die Präsenz von Carrier in Europa und seine Produktangebote in den Bereich Wärmepumpen und nachhaltige Klima- und Energielösungen erweitern. Viessmann Climate Solutions hat eine starke Marktstellung in Europa, insbesondere in Deutschland.

Zweitens wurde beschlossen, bestimmte Geschäftsbereiche zu de-investieren. Diese strategische Entscheidung zielt darauf ab, sich stärker auf Kernbereiche der HLK zu konzentrieren und das Unternehmen besser für zukünftiges Wachstum und Innovation zu positionieren. Konkret hat Carrier hat beschlossen, seine Feuer- und Sicherheitssparte zu de-investieren. Diese Sparte umfasst Brandschutzsysteme, Überwachungssysteme und andere sicherheitsbezogene Technologien. Der Verkauf soll bis Ende 2024 abgeschlossen werden.

Die letzten Quartalszahlen vom 25. April pulverisierten den Markt. Die Aktie schoss um knapp 10 % nach oben und konnte sich aus einer Tasse mit Henkelformation nach oben lösen. Der bereinigte Gewinn je Aktie von 0,62 USD lag knapp 10 % über dem Vorjahr und 24 % oberhalb der Konsensschätzung. Der Nettoumsatz von 6,18 Mrd. USD lag ungefähr in Höhe der Erwartungen und 17 % über dem Vorjahresniveau.

In Folge der Quartalszahlen hat es Anschlusskäufe gegeben. Die Aktie steht am Allzeithoch. Ähnlich wie bei Trane Technologies, bietet es sich an, auf eine Konsolidierung zu warten, bevor eine Position eröffnet wird.

Die Fantasie rund um das Wachstum des HLK-Marktes für Rechenzentren sowie der strategische Transformationsprozess sind die aktuellen Stories, die der Mark bei Carrier Global zu spielen scheint.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 

', 'post_title' => 'Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniksysteme sind essential für Rechenzentren. Diese zwei Aktien aus diesen Bereichen gehören aufgrund von Pivotal News Points auf die Watchliste!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'heizungs-luftungs-und-klimatechniksysteme-sind-essential-fur-rechenzentren-diese-zwei-aktien-aus-diesen-bereichen-gehoren-aufgrund-von-pivotal-news-points-auf-die-watchliste', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-17 09:56:07', 'post_modified_gmt' => '2024-05-17 07:56:07', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=119355', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '119355', 'thread_id' => '7689', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-17 07:57:10', ), '_aktienmag_counter' => '585', '_aktienmag_counter_1' => '23', '_aktienmag_counter_3' => '131', '_aktienmag_counter_A' => '1134', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1715932503:45', '_thumbnail_id' => '119360', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_639793291', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'In der heutigen digitalisierten Welt sind Rechenzentren das Rückgrat der modernen Informationstechnologie.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 1 => array ( 'term_id' => '1', 'term_taxonomy_id' => '1', 'name' => 'Artikel', 'slug' => 'blog', 'description' => 'aktien heißt das neue Magazin über systematisches Investieren. Wir finden für unsere Leser softwaregestützt die besten Aktien der Welt und schreiben darüber, wie man diese handeln muss, um Geld zu verdienen.', 'parent' => '0', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => array ( 'ID' => '40902', 'post_title' => 'blog', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-08-06 13:00:43', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/08/blog-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, 1 => 14, 2 => 15, 3 => 17, 4 => 52, 5 => 129, 6 => 725, 7 => 756, 8 => 863, 9 => 864, 10 => 865, 11 => 982, 12 => 1006, 13 => 1181, 14 => 1403, 15 => 3635, 16 => 4647, 17 => 5895, 18 => 1, ), 'link' => '/blog/', ), 15 => array ( 'term_id' => '15', 'term_taxonomy_id' => '15', 'name' => 'Aktienanalysen', 'slug' => 'aktienanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 15, ), 'link' => '/blog/aktienanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/heizungs-luftungs-und-klimatechniksysteme-sind-essential-fur-rechenzentren-diese-zwei-aktien-aus-diesen-bereichen-gehoren-aufgrund-von-pivotal-news-points-auf-die-watchliste/p-119355', 'image' => array ( 'ID' => '119360', 'post_title' => 'An outdoor air conditioner compressor group is installed on the roof of a high-rise building. device for office and home, legal AI', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-17 09:55:12', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '119355', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_639793291-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1435, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_639793291-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_639793291-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_639793291-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_639793291-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '585', 'num_reads_1' => '23', 'num_reads_3' => '131', 'num_reads_A' => '1134', ), 118948 => array ( 'ID' => '118948', 'post_author' => array ( 'ID' => '24', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Marius Müllerhoff', 'user_registered' => '2020-01-09 14:24:50', 'nickname' => 'Marius M', 'first_name' => 'Marius', 'last_name' => 'Müllerhoff', 'description' => '', 'freelancer' => '1', 'description_full' => '

Marius Müllerhoff ist ein Swing- und Positionstrader. Er verfolgt die CANSLIM-Tradingstrategie. Somit stehen für ihn Wachstumsaktien mit vielversprechenden Chartsetups und Fundamentaldaten im Fokus.

', 'description_short' => '

Marius Müllerhoff ist ein Swing- und Positionstrader der die CANSLIM-Strategie verfolgt.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '32963', 'post_title' => 'marius-muellerhoff-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-01-09 15:24:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300.png', 'width' => 1000, 'height' => 1000, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-1000x628.png', 'width' => 1000, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '32963', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => 'Leidenschaftlicher Swing- und Positionstrader', 'name' => 'Marius Müllerhoff', 'name_short' => 'M. Müllerhoff', 'image' => array ( 'ID' => '32963', 'post_title' => 'marius-muellerhoff-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-01-09 15:24:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300.png', 'width' => 1000, 'height' => 1000, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-1000x628.png', 'width' => 1000, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/marius-muellerhoff/p-24/', ), 'post_date' => '2024-05-13 11:22:44', 'post_date_gmt' => '2024-05-13 09:22:44', 'post_content' => '

Die Traderfox Software ermöglicht es, sich Pivotal News Points in Form von Quartalsberichten (Earnings Gap Ups) anzeigen zu lassen. Hierfür klickt man z. B. auf die Liste der 2000 US-Aktien mit dem größten Handelsvolumen (USA 2000 (v)). Im Anschluss sucht man sich unter "Earnings Event" die Kennzahl "letzter Quartalsbericht" heraus.  

Außerdem bietet es sich an, den Fokus auf Aktien zu legen, die nahe ihre 52 Wochenhochs stehen. Denn Aktien, die am oder nahe ihrer 52 Wochenhoch stehen, zeigen (relative) Stärke. Also klickt man auf "Scans/Signale" und sucht die Kennzahl "52 Wochenhoch".

Nun setzt man einen Filter an bei der Kennzahl "letzter Quartalsbericht", damit nur Quartalsberichte der letzten 10 Tage und nur Aktien anzeigt werden, die am Tag der Quartalszahlen eine Performance von +6 % oder mehr hatten und seit den Earnings weitere +5 % oder mehr zulegen konnten. Bei der Kennzahl "52 Wochenhoch" filtert man nach Aktien, die weniger als 5 % unterhalb ihres 52 Wochenhochs stehen.

Die folgende Abbildung gibt einen Ausschnitt der gefilterten Aktien. Unter diesen Unternehmen habe ich zwei spannende Kandidaten gefunden, die das Potenzial haben, neue Leader-Aktien zu werden.

Quelle: www.traderfox.com

Sterling Infrastructure - Marktführender Infrastrukturdienstleister für E-Infrastruktur-, Gebäude- und Transportlösungen im strategischen Transformationsprozess

Sterling Infrastructure (STRL) ist ein Unternehmen, das sich auf Infrastrukturlösungen spezialisiert hat. Es bietet eine breite Palette von Dienstleistungen in den Bereichen E-Infrastruktur, Transport und Gebäude an.

Sterling, gegründet im Jahr 1955 und mit Hauptsitz in Texas, wurde ursprünglich als Bauunternehmen für Straßen und Brücken gegründet. In den letzten Jahren hat sich Sterling im Rahmen der strategischen Transformation zu einem Anbieter von Infrastrukturlösungen mit einem diversifizierten Portfolio entwickelt.

Der Geschäftsbereich "E-Infrastruktur-Lösungen" bietet fortschrittliche, groß angelegte Standortentwicklungsdienste für Rechenzentren, Fertigung, E-Commerce-Verteilungszentren, Lagerhäuser und Energieinfrastrukturen. Diese Dienstleistungen umfassen die Entwicklung von Standorten, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen wie E-Commerce, Datenzentren und Energie zugeschnitten sind. Kunden sind u. a. Amazon, Meta und Walmart. Die Hauptkatalysatoren für das weitere Wachstum sind erstens Megaprojekte in Bereichen wie EV, Hableiter und Solaranlagen, zweitens Onshoring von Produktionsanlagen infolge der neuen geopolitischen Lage, drittens Datenbedarf und -management sowie viertens Aufbau der Infrastruktur für E-Commerce-Netzwerke. Dieses Geschäftsfeld weist eine EBIT-Marge von knapp 20 % und damit die höchste Marge der drei Geschäftsbereiche.

Im Bereich "Transportlösungen" bietet Sterling Dienstleistung in Infrastruktur- und Sanierungsprojekten für Autobahnen, Straßen, Brücken, Flughäfen, Häfen, Schienen und Entwässerungssysteme. Diese Dienstleistungen tragen zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur bei. Die US-Regierung, einzelne US-Staaten sowie Kommunen sind die Hauptkunden. Das Infrastrukturgesetz aus 2021 mit 643 Mrd. US-Dollar für Transportprogramme stellt einen wichtigen Treiber für diesen Bereich dar.

Im Geschäftsfeld "Gebäudelösungen" bietet Sterling Infrastructure Betonfundamente für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, Parkhäuser und allgemeine Betonarbeiten an. Die Hauptkunden sind D.R. Horton, Lennar und Pulte. Die Katalysatoren für das weitere Wachstum sind die Nachfrage nach Einfamilienhäusern in Dallas, Houston und Phoenix. Hinzu kommt, dass das Unternehmen dabei ist, Marktanteile zu gewinnen in den Märkten, in den Sterling kürzlich eingetreten ist (vor allem Houston und Phoenix).

Die Hauptkonkurrenten von Sterling Infrastructure sind Unternehmen wie Fluor, KBR und Quanta Services.

Seit 2015 befindet sich das Unternehmen in einer strategischen Transformationsphase (siehe folgende Abbildung). Sterling ist nicht mehr nur ein reines Bauunternehmen für Straßen und Brücken sondern wandelt sich zu einem Dienstleister von Infrastrukturlösungen mit einem diversifizierten Portfolio. Hierdurch wird der Anteil der wiederkehrenden Umsätze stetig erhöht, und das Unternehmen kann sich auf margenträchtigere Projekte fokussieren. Dadurch konnte die operative Marge von -4,9 % in 2015 auf +10,4 % in 2023 erhöht werden. Das ist beachtlich.

Quelle: https://www.strlco.com/wp-content/uploads/2024/05/Q1-2024-Earnings-Release-PP-Presentation-FINAL.pdf

Die Transformationsphase/-story scheint aktuell das zu sein, was der Markt spielt. So führten die letzten Quartalszahlen vom 07. Mai zum zweiten Earnings Gap Up in Folge und zum Ausbruch auf ein neues Allzeithoch. Beides ist sehr bullisch.

Das Unternehmen konnte die für das 1. Quartal 2024 die Erwartungen der Analysten deutlich schlagen. Auch der Gewinnausblick für das gesamte Jahr 2024 erfreute die Märkte. Das Unternehmen verzeichnete im ersten Quartal 2024 einen Anstieg des Auftragsbestands um 45 % im Vergleich zum Vorjahr. Aktuell sitzt Sterling auf 2,35 Mrd. USD an Auftragsbestand. Das Umsatzwachstum lag bei knapp 10 %, der Gewinn je Aktie konnte um 56 % gesteigert werden. Für das Jahr 2024 zeigt sich das Management optimistisch. So will man im oberen Bereich der Prognose liegen (Umsatz von 2,125 bis 2,215 Mrd. USD und Gewinn je Aktie von 5 bis 5,30 USD).

Die Aktie konnte seit der Veröffentlichung der Zahlen um knapp 25 % zulegen. Es bietet sich an, auf eine Konsolidierung zu warten, bevor man eine Position eröffnet.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Carpenter Technology – Weltweiter Marktführer und Pionier für hochwertige Speziallegierungen zieht sein langfristigen Gewinnziel um ein Jahr nach vorne

Carpenter Technology Corporation (CRS) ist ein weltweit führender Hersteller und Vertreiber hochwertiger Speziallegierungen mit über 130 Jahren Erfahrung in der Metallurgie und Fertigungskompetenz.

Unter Speziallegierungen ("Specialty Alloys Operations") fallen vor allem Titanlegierungen, Pulvermetalle, Edelstähle, legierte Stähle und Werkzeugstähle. Dazu gehören auch Hochtemperaturlegierungen, rostfreie Stähle, Nickel-Kupfer-Legierungen und weichmagnetische Pulver.

Diese Legierungen finden in einer Vielzahl von Bereichen Verwendung. Sie werden häufig im Bauwesen eingesetzt, insbesondere für den Bau von Gebäuden, Brücken und Pipelines. Des Weiteren finden sie Anwendung in der Luft- und Raumfahrt und zwar für Flugzeugteile, Triebwerke und anderen Flugzeugkomponenten. So müssen sie extremen Belastungen und Temperaturen standhalten können. Ein weiterer Bereich sind medizinische Geräte bzw. die Medizintechnik. So werden Stahllegierungen für chirurgische Instrumente, Implantate etc. verwendet. Sie müssen korrosionsbeständig und biokompatibel sein. Auch in der der Automobilindustrie werden die Produkte von Carpenter Technology stark nachgefragt. Hier werden Legierungen für die Herstellung von Motoren, Fahrwerkskomponenten und Karosserieteilen verwendet.

 

Außerdem bietet Carpenter Prozesslösungen für kritische Anwendungen an ("Performance Engineered Products"). Im Bereich der Additiven Fertigung ("Additive Manufacturing") arbeitet man mit Kunden von der Konzeption bis zur Erstellung zusammen, um Wert in jedem Schritt des additiven Fertigungsprozesses hinzuzufügen. Dies umfasst die Verwendung von 3D-Drucktechnologien, um komplexe Bauteile aus speziellen Legierungen herzustellen. Im Bereich der Elektrifizierung bietet Carpenter Technology fortschrittliche weichmagnetische Legierungen und Stapelproduktion an, um die Profile und Fähigkeiten von drehmomentdichten Elektromotoren zu transformieren. Diese Lösungen sind entscheidend für die Elektrifizierung von Fahrzeugen. Im Bereich der Forschung arbeitet Unternehmen eng mit Kunden zusammen, um die Bedürfnisse mit fortschrittlichen, hochwertigen und proprietären Legierungen zu erfüllen. Die Forschung zielt darauf ab, innovative Materialien zu entwickeln, die den Anforderungen der jeweiligen Anwendungen gerecht werden.

Das Geschäft von Carpenter hängt stark von Rohstoffen ab. Zu diesen zählen vor allem Nickel, Kobalt, Titan, Eisen und Schrott, die die genannten Legierungen enthalten. Damit ist man Volatilitäten bei Rohstoffpreisen, politischen Ereignissen und Lieferunterbrechungen stärker ausgesetzt.

Wettbewerbsseitig konkurriert Carpenter Technology mit Unternehmen wie Haynes International, ATI und TimkenSteel.

Die letzten Quartalszahlen wurden am 01. Mai vorgelegt. Sie pulverisierten die Märkte. Die Aktie schoss im Hoch um über 16 % nach oben. Der angepasste Quartalsgewinn je Aktie belief sich auf 1,19 USD gegenüber 0,38 im Vorjahr und stellte einen Rekordgewinn dar. Zusätzlich konnten die Erwartungen der Analysten deutlich geschlagen werden. Der Umsatz lag mehr oder weniger auf Vorjahresniveau. Die Haupttreiber für die aktuell sehr positive Unternehmensentwicklung ist die verstärkte Nachfrage aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie medizinische Geräte.

Des Weiteren hat das Management die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2024 um +8 % angehoben. Falls sie erreicht werden sollte, würde 2024 das profitabelste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte darstellen. Das ist bemerkenswert.

Was der Markt aktuell vermutlich bei Carpenter spielt, ist der langfristige Ausblick bis 2027. Hierzu machte das Management sehr bullische Äußerungen. So wird das Ziel, im Geschäftsjahr 2027 ein Betriebsergebnis von 460 bis 500 Mio. USD zu erzielen, vorgezogen. Das Unternehmen will dieses Betriebsergebnis nun bereits im Geschäftsjahr 2026 erreichen. Außerdem geht das Unternehmen davon aus, dass im Geschäftsjahr 2024 fast 60 Prozent dieses Ziels erreicht werden sollte.

Charttechnisch macht die Aktie einen sehr bullischen Eindruck. Seit den Zahlen konnte sie um fast 25 % zulegen. Sie steht am Allzeithoch. Für eine Positionseröffnung würde ich eine Konsolidierung abwarten.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 

', 'post_title' => 'Diese zwei potenzielle neue Leader-Aktien stehen dank Pivotal News Points am Allzeithoch!', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'diese-zwei-potenzielle-neue-leader-aktien-stehen-dank-pivotal-news-points-am-allzeithoch', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-13 11:23:26', 'post_modified_gmt' => '2024-05-13 09:23:26', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=118948', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '118948', 'thread_id' => '7642', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '1', 'last_post_date' => '2024-05-14 07:23:30', ), '_aktienmag_counter' => '68', '_aktienmag_counter_1' => '6', '_aktienmag_counter_3' => '14', '_aktienmag_counter_A' => '721', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1715592205:45', '_thumbnail_id' => '118953', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_712503677', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Die Traderfox Software ermöglicht es, sich Pivotal News Points in Form von Quartalsberichten (Earnings Gap Ups) anzeigen zu lassen.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 15 => array ( 'term_id' => '15', 'term_taxonomy_id' => '15', 'name' => 'Aktienanalysen', 'slug' => 'aktienanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 15, ), 'link' => '/blog/aktienanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/aktienanalysen/diese-zwei-potenzielle-neue-leader-aktien-stehen-dank-pivotal-news-points-am-allzeithoch/p-118948', 'image' => array ( 'ID' => '118953', 'post_title' => 'Trading insights Hologram candlestick chart on a phone in hand', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-13 11:21:51', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '118948', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_712503677-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1707, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_712503677-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_712503677-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_712503677-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_712503677-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '68', 'num_reads_1' => '6', 'num_reads_3' => '14', 'num_reads_A' => '721', ), 118525 => array ( 'ID' => '118525', 'post_author' => array ( 'ID' => '24', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Marius Müllerhoff', 'user_registered' => '2020-01-09 14:24:50', 'nickname' => 'Marius M', 'first_name' => 'Marius', 'last_name' => 'Müllerhoff', 'description' => '', 'freelancer' => '1', 'description_full' => '

Marius Müllerhoff ist ein Swing- und Positionstrader. Er verfolgt die CANSLIM-Tradingstrategie. Somit stehen für ihn Wachstumsaktien mit vielversprechenden Chartsetups und Fundamentaldaten im Fokus.

', 'description_short' => '

Marius Müllerhoff ist ein Swing- und Positionstrader der die CANSLIM-Strategie verfolgt.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '32963', 'post_title' => 'marius-muellerhoff-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-01-09 15:24:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300.png', 'width' => 1000, 'height' => 1000, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-1000x628.png', 'width' => 1000, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '32963', 'twitter_link' => '', 'passive' => '0', 'teaser' => 'Leidenschaftlicher Swing- und Positionstrader', 'name' => 'Marius Müllerhoff', 'name_short' => 'M. Müllerhoff', 'image' => array ( 'ID' => '32963', 'post_title' => 'marius-muellerhoff-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2020-01-09 15:24:18', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300.png', 'width' => 1000, 'height' => 1000, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2020/01/marius-muellerhoff-300x300-1000x628.png', 'width' => 1000, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/marius-muellerhoff/p-24/', ), 'post_date' => '2024-05-07 08:49:09', 'post_date_gmt' => '2024-05-07 06:49:09', 'post_content' => '

Geopolitisch gibt es viele Meinung zu China bzw. zu chinesischen Aktien. Charttechnisch sehen wir seit ein paar Wochen relative Stärke bei chinesischen Aktien. Für aktive Trader, die die Strategie der relativen Stärke verfolgen, können sich hier lukrative Tradingchancen ergeben.

Ein erster Blick geht auf einen übergeordneten China ETF. Hier bietet sich der ishares MSCI China ETF (MCHI) an (siehe folgende Abbildung). Dieser steht an einem 6 Monatshoch. Außerdem befindet er sich über dem gleitenden 200 Tagedurchschnitt, der nicht mehr fallend ist. In den letzten zwei Wochen konnte der Index um knapp 15 % zulegen, während die US-Märkte sich in einer Korrekturphase befanden.  Die größten Positionen dieses ETFs sind Tencent, Alibaba und PDD.

Quelle: www.bigcharts.marketwatch.com

 Schauen wir uns einige chinesische Aktien an, die aktuelle durch relative Stärke auf sich aufmerksam machen.

Tencent - Chinesischer Technologie-Konglomerat steht am 52 Wochenhoch

Die Tencent Holdings (NNND) ist ein chinesischer multinationaler Technologiekonzern mit Hauptsitz in Shenzhen. Mit einer Marktkapitalisierung von 410 Mrd. Euro kann man das Unternehmen als einen Barometer des chinesischen Aktienmarktes und der wirtschaftlichen Lage in China betrachten.

Gegründet im Jahr 1998 ist Tencent eines der umsatzstärksten Multimedia-Unternehmen der Welt. Außerdem ist der Konzern das weltweit größte Unternehmen in der Videospielbranche (dank etlicher Beteiligungen an Unternehmen wie u. a. Activision Blizzard, Epic Games und Ubisoft).

Zusätzlich zu dem Geschäftsfeld Video Gaming bietet Tencent eine breite Palette von Internetdiensten und Produkten an. Hierunter fallen u. a.:

  • WeChat: Eine der bekanntesten Messaging-Apps in China, die Messaging, soziale Netzwerke, mobile Zahlungen, online Banking, online Booking u.v.m. integriert (es ist quasi eine Super-App, im Westen vergleichbar mit den Diensten von Apple, Amazon, Google, Meta, Netflix, Banking, Reiseportalen, Spotify etc.).
  • Tencent Music Entertainment (TME): Ein Musik-Streaming-Dienst, der in China sehr beliebt ist. Mit über 800 Millionen aktiven Nutzern und über 105 Millionen zahlenden Abonnenten ist TME ein wichtiger Teil des Tencent-Ökosystems. Bei TME handelt es sich um ein an der NYSE notiertes Unternehmen, an dem Tencent eine Beteiligung von 57 % hält.
  • Video-Streaming: Tencent betreibt verschiedene Video-Streaming-Plattformen.
  • Technologie und Innovation: Tencent investiert in KI-Forschung und -entwicklung. Bei der Präsentation den letzten Quartalsahlen am 30. März betonte das Unternehmen die Fortschritte im Bereich generative KI. Tencent hat ein "Large Language Model" namens Tencent Hunyuan entwickelt und eingeführt. Es verfügt über domänenübergreifendes Wissen und Fähigkeiten zum Verstehen natürlicher Sprache, die es dem Modell ermöglichen, an Gesprächen in natürlicher Sprache zwischen Mensch und Maschine teilzunehmen. Außerdem hat es ein Upgrade des Werbe-KI-Modells für bessere Anzeigenausrichtung und höhere Einnahmen gegeben. Neben Baidu ist Tencent das führende Unternehmen im KI-Bereich in China.
  • Cloud-Computing: Bereitstellung von Cloud-Diensten für Unternehmen und Entwickler.
  • Tencent Mall: Eine E-Commerce-Plattform für den Online-Handel.

Trotz möglicher wirtschaftlicher Herausforderungen in China, wächst Tencent weiterhin solide. Das Umsatzwachstum in 2023 lag bei 10 %, das Gewinnwachstum sogar bei 36 %.

Das umsatzstärkste Geschäftsfeld (FBS – FinTech Business Services), das 33% des Gesamtumsatzes ausmacht (siehe folgende Abbildung), ist in 2023 um 15 % gewachsen. Damit ist es das am zweitstärksten wachsende Geschäftsfeld (nach Online Advertising). FBS umfasst Dienstleistungen wie u. a. Online Payment, Financial Products (z. B. Vermögensverwaltung, Versicherungen, Kredite), Cloud Computing, Data Analytics und KI-Services.

Quelle: https://static.www.tencent.com/uploads/2024/03/20/77e0ebaf83f2fe36dac418e9fed68f5b.pdf

Das KUV (2023) liegt bei gut 5, das KGV (2023) bei knapp 22. Das ist nicht mehr günstig.

Charttechnisch macht die Aktie einen sehr bullischen Eindruck. Sie steht am 52 Wochenhoch, hat in den letzten Wochen mehrere Gap Up vollzogen und weist eine Performance von knapp 40 % in zwei Monaten auf. Das ist bemerkenswert für so ein Schwergewicht.

Aufgrund der starken Rallye in kurzer Zeit würde ich auf eine Konsolidierung warten, bevor ich eine Tradingposition eröffnen würde.

Quelle: www.traderfox.com

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

PDD Holding – Eine der größten E-Commerce Plattformen in China mit 15/15 Punkte im Traderfox Wachstumscheck

PDD Holdings (PDD) ist eine multinationale Handelsgruppe, die eine der größten E-Commerce-Plattformen in China betreibt. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Produkten an, darunter Elektronik, Bekleidung, Lebensmittel, Haushaltswaren. Die Plattform ermöglicht es Verbrauchern, Produkte direkt von Herstellern und Händlern zu kaufen.

Die Plattform ist Vorreiter eines innovativen "Teamkauf"-Modells. Käufer werden animiert, Produktinformationen in sozialen Netzwerken weiterzugeben und ihre Freunde, Familie und sozialen Kontakte einzuladen, "Einkaufsteams" zu bilden, um unter der Option "Teamkauf" von den attraktiveren Preisen zu profitieren. Die Käuferbasis von PDD trägt dazu bei, Händler für die Plattform zu gewinnen, während der Umfang der Verkäufe auf der Plattform steigt. Das Volumen ermutigt Händler, den Käufern wettbewerbsfähigere Preise sowie maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Kunden sind zufrieden aufgrund der günstigen Preise. Händler sind zufrieden aufgrund des Absatzvolumens. PDD bzw. Aktionäre sind zufrieden aufgrund steigender Umsätze (siehe unten).

Außerdem hat das Management in der Landwirtschaft eine weitere Geschäftsmöglichkeit entdeckt. Konkret versucht das Unternehmen seiner Plattform für die Förderung der digitalen Inklusion von Kleinbauern zu nutzen. Die Fähigkeit, die Nachfrage zu bündeln und große Auftragsmengen zu generieren, hilft Landwirten dabei, Skaleneffekte zu schaffen. Landwirte können über die Plattform direkt an Verbraucher verkaufen und werden unabhängiger von Großhändlern. Dafür werden spezielle Schulungsprogramme angeboten, um Landwirte dabei zu helfen, bessere Unternehmer im digitalen Bereich zu werden.

Zusätzlich arbeitet PDD mit renommierten landwirtschaftlichen Institutionen zusammen, um in Technologie und Forschung zu investieren. Das Ziel ist es, die Lebensmittelproduktion und -qualität, Kontrolle, Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit zu verbessern. Dadurch soll die Möglichkeit geschaffen werden, größere Mengen besserer, frischerer und sichererer landwirtschaftlicher Produkte direkt vom Bauernhof zum Enduser zu liefern. Hier könnte an den Aktienmärkten noch viel Fantasie entstehen.

Die letzten Quartalszahlen und die vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2023 wurden am 20. März vorgelegt. Das Umsatzwachstum auf Jahressicht lag bei 90 % (!). Der Gewinn je Aktie konnte um knapp 80 % zulegen. Das KUV (2024) liegt bei 3,5, das KGV bei 15,9. Das ist nicht teuer, insbesondere wenn man das starke Wachstum berücksichtigt.

Die Haupteinnahmequellen von PDD sind erstens Online-Marketing-Dienste (Verkäufer zahlen dafür, ihre Produkte auf der Plattform zu bewerben) und zweitens Transaktionsdienste (PDD erhält für jeden über seine Plattform getätigten Verkauf eine Provision). Die erste Einnahmequelle macht ca. 62 % des Gesamtumsatzes aus, die zweite ca. 38 %.

Charttechnisch ist PDD seit den Tiefständen im Oktober 2022 vermutlich die am besten performende Aktie aus China. Aktuell steht sie knapp 10 % unterhalb ihres 52 Wochenhochs. Sobald die große Abverkaufskerze vom 20. März überwunden werden kann, würde ich eine Tradingposition eröffnen.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Futu - Vorreiter im Bereich Finanztechnologie mit 2,5 Jahreshoch

Futu Holdings Limited (FUTU) ist ein führendes chinesisches Unternehmen im Bereich der Online-Finanzdienstleistungen. Gegründet im Jahr 2012 hat Futu das Erlebnis des Investierens durch vollständig digitalisierte Finanzdienstleistungen revolutioniert.

Das Fintech-Unternehmen betreibt die Plattform "Futubull", die eine vollständig digitale Handelserfahrung bietet. Diese benutzerfreundliche Online-Handelsplattform ermöglicht es den Anlegern, Aktien, ETFs, Optionen, Futures und andere Finanzinstrumente zu handeln. Die Plattform bietet fortschrittliche Handelstools, Echtzeit-Marktdaten und Analysen, um Anlegern dabei zu helfen, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Neben dem Wertpapier-Handel bietet Futu Holdings auch Wealth-Management-Dienstleistungen (Vermögensverwaltung) an. Anleger können ihre Portfolios verwalten, Investmentstrategien entwickeln und von maßgeschneiderten Empfehlungen profitieren. Des Weiteren bietet Futu Margin-Kredite und Finanzberatungsdienste an.

Die wichtigsten Wettbewerber sind wie Robinhood und E*TRADE.

Die letzten Quartalszahlen wurden am 14. März vorgelegt. Die Aktie verlor zunächst bis zu -15 % an Wert. Seitdem konnte sich die Aktie jedoch erholen und steht aktuell am 52 Wochenhoch, was gleichzeitig einem 2,5 Jahreshoch entspricht.

Das Unternehmenswachstum ist bemerkenswert. In 2023 konnte der Umsatz um über 31 % gesteigert werden, beim Gewinn je Aktie sahen wir sogar ein Wachstum von gut 50 %. Das KUV (2023) beläuft sich auf 5,4, und das KGV (2023) auf knapp 19. Das ist nicht mehr günstig. Unter Berücksichtigung des Wachstums ist diese Bewertung vertretbar.

Charttechnisch macht die Aktie einen sehr bullischen Eindruck. Erst am vergangenen Donnerstag ist sie dank eines Gap Ups auf ein neues 52 Wochenhoch ausgebrochen. Dies erfolgte unter hohem Volumen. Seitdem hat es Anschlusskäufe gegeben. Die Aktie steht an einem 2,5 Jahreshoch.

Aktuell würde ich eine Konsolidierung abwarten, bevor ich eine Position eröffnen würde.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

 

 

 

 

 

', 'post_title' => 'Sehen wir ein Comeback bei den China-Aktien? Welche gehören auf die Watchliste?', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'sehen-wir-ein-comeback-bei-den-china-aktien-welche-gehoren-auf-die-watchliste', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-07 08:52:51', 'post_modified_gmt' => '2024-05-07 06:52:51', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=118525', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '118525', 'thread_id' => '7593', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '0', 'last_post_date' => '2024-05-07 06:50:12', ), '_aktienmag_counter' => '30', '_aktienmag_counter_1' => '4', '_aktienmag_counter_3' => '9', '_aktienmag_counter_A' => '562', '_edit_last' => '45', '_edit_lock' => '1715066908:45', '_thumbnail_id' => '118537', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'AdobeStock_141195933', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Geopolitisch gibt es viele Meinung zu China bzw. zu chinesischen Aktien. ', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 15 => array ( 'term_id' => '15', 'term_taxonomy_id' => '15', 'name' => 'Aktienanalysen', 'slug' => 'aktienanalysen', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 15, ), 'link' => '/blog/aktienanalysen/', ), ), 'link' => '/blog/aktienanalysen/sehen-wir-ein-comeback-bei-den-china-aktien-welche-gehoren-auf-die-watchliste/p-118525', 'image' => array ( 'ID' => '118537', 'post_title' => 'economy china financial growth rising', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-07 08:52:33', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '118525', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_141195933-scaled.jpeg', 'width' => 2560, 'height' => 1600, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_141195933-150x150.jpeg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_141195933-300x200.jpeg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_141195933-600x340.jpeg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/AdobeStock_141195933-1200x628.jpeg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '30', 'num_reads_1' => '4', 'num_reads_3' => '9', 'num_reads_A' => '562', ), ), 2 => array ( 118226 => array ( 'ID' => '118226', 'post_author' => array ( 'ID' => '2', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Simon Betschinger', 'user_registered' => '2016-08-30 14:42:49', 'nickname' => 'Simon', 'first_name' => 'Simon', 'last_name' => 'Betschinger', 'description' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'description_full' => '

Simon Betschinger entwickelte schon während seiner Jugend eine große Leidenschaft für die drei Themen "Unternehmertum, Naturwissenschaft und Börse". Während seines Abiturjahrgangs 1999 / 2000 herrschte an der Börse eine regelrechte Euphorie. Die Aktien am Neuen Markt und die Technologiewerte in Amerika erklommen fast täglich schwindelerregende neue Hochs. In diesem Umfeld gründete Simon Betschinger im Jahr 1999 sein erstes Internet Start-Up "TradeCentre". Die Idee war ambitioniert und mutig, aber funktionierte. TradeCentre war eine der ersten Online-Börsenpublikationen. Die Redakteure starteten bei den Vorständen börsennotierte Unternehmen exklusive Interviewanfragen. Es funktionierte. TradeCentre entwickelte sich am deutschen Kapitalmarkt zu einer der Top-Quellen für exklusive Vorstands-Interviews.

Simon Betschinger absolvierte seine Wehrpflicht in der Bundeswehr-Kaserne in Ulm und startete in dieser wunderschönen, kleinen Stadt auch seine seine akademische Laufbahn 2001 dem Studium der Wirtschaftsphysik. Ein Physik-Studium erfordert die Anwesenheit bei Laborexperimenten. Um wieder mehr Freiheit für eigene unterehmerischen Projekte zu erhalten, wechselte Simon Betschinger nach dem Vordiplom das Studienfach und studierte von 2003 bis 2008 Volkswirtschafts-Lehre in Konstanz. Er erinnert sich gerne an diese Zeit zurück. In seinen Konstanzer-Jahren gelang ihm der Durchbruch als Trader, er lernte seine zukünftige Frau Sarah kennen und er entwickelte den Business Plan für die Gründung der TraderFox GmbH.

Simon Betschinger gilt es einer der versiertesten Trader Deutschlands. Er startete auf dem MasterTraders-Blog im Jahr 2006 ein 100.000 € Echtgeld-Depot-Experiment. Innerhalb von 4 Jahren gelang es ihm das Depot zu verzehnfachen. Die Gewinne überschritten 2010 die erste Handelsmillion. Die Steuerbescheinigungen für diese Gewinnen sind auf MasterTraders einsehbar. Die Trading-Methodik, die diesen Erfolg möglich machte, entwickelte Betschinger in den Jahren 2003 bis 2006. Er bezeichnet sie zu Ehren von Jesse Livermore als "Livermore-Schule". Ein Kernelement sind die Pivotal-News-Points. Das sind Schlüsselpunkte im Kursverlauf von Aktien, ausgelöst durch relevante Nachrichten, die zu einer fundamentalen Neubewertung von Aktien führen.

Simon Betschinger Business-Fotos 2020

Simon Betschinger
Die folgenden zwei Fotos zeigen Simon Betschinger mit seiner Frau Sarah.
Simon Betschinger und Sarah
foto-simon-und-sarah
Bei einem Webinar foto-simon-betschinger
Auf dem Börsenparkett in Frankfurt vor der DAX-Tafel simon-betschinger-dax
Beim n-TV Zertifikate-Talk simon-betschinger-ntv
', 'description_short' => '

Simon Betschinger ist Gründer und CEO von TraderFox. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre in Konstanz schloss er 2008 erfolgreich mit einer Diplomarbeit über Schumpeters Schöpferische Zerstörung (Note 1,3) ab. Mit TraderFox verfolgt Simon Betschinger das Ziel, die führende Software-Suite für Anleger und Trader bereitzustellen. Er zeichnet sich für die Konzeption des aktien Magazins und der wöchentlichen Inhalte verantwortlich. Das aktien Magazin widmet sich dem Thema des systematischen Vermögensaufbaus mit Aktien.

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '84565', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'twitter_link' => 'https://twitter.com/sbetschinger', 'teaser' => 'Gründer und CEO von TraderFox', 'name' => 'Simon Betschinger', 'name_short' => 'S. Betschinger', 'image' => array ( 'ID' => '84565', 'post_title' => 'Foto-Simon-Magazin-Editorial', 'post_content' => '', 'post_date' => '2022-10-10 12:40:31', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '13744', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial.jpg', 'width' => 2359, 'height' => 2359, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 82, 'y' => 25, 'x2' => 2183, 'y2' => 2126, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 154, 'x2' => 2359, 'y2' => 1727, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 268, 'x2' => 2359, 'y2' => 1605, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2018/03/Foto-Simon-Magazin-Editorial-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', 'cpt_last_cropping_data' => array ( 'x' => 0, 'y' => 449, 'x2' => 2359, 'y2' => 1683, 'original_width' => 2359, 'original_height' => 2359, ), ), ), ), 'link' => '/autoren/simon-betschinger/p-2/', ), 'post_date' => '2024-05-02 09:14:46', 'post_date_gmt' => '2024-05-02 07:14:46', 'post_content' => '

Liebe Anleger, 

auf der Invest in Stuttgart habe ich gemeinsam mit Tim Schäfer einen Vortrag zum Thema "Buy and Hold extreme" gehalten.

Noch vor einigen Jahren galt die Strategie "Aktien kaufen und liegenlassen" als verpönt und als nicht mehr zeitgemäß. André Kostolany predigte sie zur Zeit des großen Bullenmarktes von 1980 bis 2000. Dann kamen mit der Dot-Com-Bubble und mit der Finanzkrise zwei verheerende Crashbewegungen in nur einem Jahrzehnt, die in zahlreichen Buy-and-Hold-Portfolios einschlugen wie eine Bombe. Wenn man nach der Finanzkrise Buy-and-Hold als gute Strategie bezeichnete, wurde man müde belächelt.  

Langfristig stecken die Aktienmärkte alle Krisen weg und neue Allzeithochs sind nur eine Frage der Zeit. Das zeigt auch unser Börsenposter zum S&P 500, das wir gratis als PDF-Download bereitstellen.

Nun kann ich voller Stolz darauf verweisen, dass sich Aktie wie Microsoft, Super Micro Computer und Amazon mit rund 1.000 % Plus und NVIDIA mit über 10.000 % Plus in meinem Depot befinden. Tim Schäfer hat mit Aktien wie CTS Eventim oder Netflix ebenso Volltreffer gelandet. Ein Trader schafft es meist nicht, solche Aktien über all ihre heftigen Korrekturphasen hinweg im Depot zu behalten. Man verliert irgendwann auf dem Weg nach oben die Nerven.  

Ich fragte das Publikum: "Wer hatte die Amazon-Aktie schon mal im Depot?". Fast alle streckten ihre Hände in die Höhe. Ich fragte anschließend: "Wer ist mit der Amazon-Aktie mehr als 1.000 % im Plus". Nur noch genau einer streckte. Daran sieht man, dass der Fehler im System liegt. Den meistern Anlegern fehlt der strategische Vorsatz, Burggraben-Aktien treu zu bleiben. 

Aktien bis zur Verhundertfachung im Depot zu behalten, schafft man als Anleger nur, wenn man ein Depot extra als Buy-and-Hold-Depot klassifiziert, wo man Aktien kauft und liegenlässt. Das war ein Fazit des Vortrages. Wenn eine Firma gegenüber der Konkurrenz immense Wettbewerbsvorteile besitzt, kann man sie in einem Buy-and-Hold-Depot für sehr lange Zeit liegenlassen. In diesem Depot werden Aktien auch nicht aufgrund heftiger Korrekturphasen an den Märkten verkauft.

Nicht alle Aktien sind für Buy-and-Hold geeignet. André Kostolany formulierte es folgendermaßen: "Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich." Man muss in diesem Satz das Wort "Aktien" durch "Qualitätsaktien" ersetzen. Dann ist er richtig. 

Tipp: In unserer neuen Publikation "Depotziel 1 Million", die am 02. Mai startet, prüfen wir ob Aktien zum Kaufen und Liegenlassen geeignet sind. Wir investieren unser eigenes Geld in Burggraben-Aktien. Hier können Sie mitmachen: 

Viele Grüße 
Simon Betschinger 

', 'post_title' => 'Auf der Invest: Buy-and-Hold extreme begeistert wieder die Anleger! ', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'auf-der-invest-buy-and-hold-extreme-begeistert-wieder-die-anleger', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-05-02 09:22:35', 'post_modified_gmt' => '2024-05-02 07:22:35', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=118226', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', 'xenforo_thread' => array ( 'post_id' => '118226', 'thread_id' => '7562', 'forum_id' => '21', 'reply_count' => '1', 'last_post_date' => '2024-05-02 11:12:29', ), '_aktienmag_counter' => '144', '_aktienmag_counter_1' => '12', '_aktienmag_counter_3' => '53', '_aktienmag_counter_A' => '2733', '_edit_last' => '2', '_edit_lock' => '1714722651:2', '_thumbnail_id' => '118232', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '1', 'image_source' => '', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Ich fragte das Publikum: „Wer hatte die Amazon-Aktie schon mal im Depot?“. Fast alle streckten ihre Hände in die Höhe. Ich fragte anschließend: „Wer ist mit der Amazon-Aktie mehr als 1.000 % im Plus“. Nur noch genau einer streckte. Daran sieht man, dass der Fehler im System liegt. Den meistern Anleg', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 2 => array ( 'term_id' => '2', 'term_taxonomy_id' => '2', 'name' => 'Kommentare', 'slug' => 'kommentare', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, ), 'link' => '/blog/kommentare/', ), ), 'link' => '/blog/kommentare/auf-der-invest-buy-and-hold-extreme-begeistert-wieder-die-anleger/p-118226', 'image' => array ( 'ID' => '118232', 'post_title' => 'foto-simon-betschinger-head', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-05-02 09:09:36', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '118226', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/foto-simon-betschinger-head.jpg', 'width' => 2166, 'height' => 1443, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/foto-simon-betschinger-head-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/foto-simon-betschinger-head-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/foto-simon-betschinger-head-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/05/foto-simon-betschinger-head-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '144', 'num_reads_1' => '12', 'num_reads_3' => '53', 'num_reads_A' => '2733', ), 111555 => array ( 'ID' => '111555', 'post_author' => array ( 'ID' => '43', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Stephan Bank', 'user_registered' => '2021-11-30 08:44:01', 'nickname' => 'Stephan Bank', 'first_name' => 'Stephan', 'last_name' => 'Bank', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Stephan Bank ist als verantwortlicher Redakteur für das Trendfollowing Magazin tätig.
Um auch den Blick für längerfristige Chancen zu schärfen, liefert er zusätzlich Beiträge zur "Tenbagger-Rubrik". Er hat BWL/VWL studiert und konnte mit der Aktie von SolarWorld bereits vor über 15 Jahre seine ersten Tradinggewinne erzielen. Realwirtschaftliche Entwicklungen und das Börsengeschehen sind seine größte Leidenschaft. Da alles mit allem zusammenhängt, wirft er neben dem Aktienmarkt stets einen Blick auf andere Anlageklassen.

Für ihn ist die Suche nach den spannendsten Unternehmen wie das Zusammensetzen von vielen Puzzle-Teilen aus dem Großen Pool der Informationen. Ein Puzzle-Teil ist der Ansatz der technischen Analyse. Daher ist er seit 2017 zertifizierter technischer Analyst (CFTe).

Für seine langfristigen Investments nutzt er seine Kenntnisse aus der Fundamentalanalyse und dem Portfoliomanagement, das u.a. Teil seiner Studienarbeiten war. Dort beleuchtete er auch die komplette Wertschöpfungskette der Vermögensverwaltung und sowie die Erkenntnisse aus der Behavioral Finance. Diese sind besonders für sein Trading wichtig, da hier die kognitiven Verzerrungen stark zum Tragen kommen. Traden ist aus seiner Sicht eine der besten Möglichkeiten, sich persönlich weiterzuentwickeln. Wir können Emotionen nicht ausschalten, doch wir können sie erkennen und einordnen. Selbstbeobachtung ist einer der größten Hebel im Trading überhaupt. Er verfolgt zum Großteil einen Trendfolgeansatz mit Breakoutstrategien und greift auch gerne auf seine Kenntnisse im Optionshandel zurück. Denn langfristig tendiert der Markt nach oben. Rebound-Trading findet nur sehr selektiv statt.
Seine zwei wichtigsten Faktoren für den Erfolg an der Börse: Demut vor dem Markt und das Schärfen der eigenen Intuition.

', 'description_short' => '

Stephan Bank ist als verantwortlicher Redakteur für das Trendfollowing Magazin tätig und verfasst zusätzlich Beiträge zur "Tenbagger-Rubrik".

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '68858', 'post_title' => 'stephan-bank-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2021-11-30 09:38:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '68858', 'name' => 'Stephan Bank', 'name_short' => 'S. Bank', 'image' => array ( 'ID' => '68858', 'post_title' => 'stephan-bank-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2021-11-30 09:38:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/stephan-bank/p-43/', ), 'post_date' => '2024-01-25 10:09:09', 'post_date_gmt' => '2024-01-25 09:09:09', 'post_content' => '

Liebe Trendfolge-Trader, 

die KI-Welle rollt und es wird deutlich, dass diese bisher noch unterschätzt wurde. Gartner schätzt die Ausgaben für Technologie im Jahr 2024 auf 5 Billionen USD, die bis 2027 auf 6,5 Billionen USD ansteigen werden. Das bedeutet, dass die Ausgaben in nur zwei Jahren um weitere 1 Billion USD steigen werden, was eine Beschleunigung gegenüber dem Jahrzehnt darstellt, das gebraucht wurde, um 5 Billionen USD zu erreichen. Zwischen 2023 und 2027 werden laut Gartner 3 Billionen USD für KI ausgegeben werden. Die gigantischen Breakouts bei Super Micro Computer (SMCI,i) und NVIDIA (NVDA;i) bringen unser im März 2023 gestartete 100.000-€-KI-Echtgeld-Depot auf eine Performance von beinahe 75 %.  

Wir besprechen in unserem Börsenbrief TRENDFOLLOWING wöchentlich die interessantesten KI-Favoriten. Selbst wenn wir nicht alle Vervielfacher des letzten Jahres im Depot haben, hatten Kunden die Chance, frühzeitig auf die positiven Entwicklungen bei recht unbekannten Unternehmen wie Vertiv Holdings (VRT) oder Nutanix (NTNX) aufmerksam zu werden.   

 

 

Der Börsendienst TRENDFOLLOWING hat neben den KI-Favoriten allerdings noch mehr zu bieten. Ein gutes Beispiel dafür ist die Aktie des Biotechnologieunternehmens NewAmsterdam Pharma Company (NAMS). In der Ausgabe vom 17. Januar besprach ich diese Aktie im Zuge eines Analystenkommentars. Die Auswahl, warum eine von den unzähligen Aktien am US-Markt, in einer Ausgabe erscheint, erfolgt nicht willkürlich. Dahinter steckt ein Research-Prozess, der sich aus mehreren Komponenten zusammensetzt. In diesem Fall war bereits deutlich, dass Aktien aus der Biotechnologiebranche seit einiger Zeit eine hohe Dynamik aufwiesen. Zudem hatte es bei NewAmsterdam Pharma, das "schlechtem" Cholesterin den Kampf ansagen  will, zum Jahresauftakt ein Update von Seiten des Managements gegeben: In allen fünf Phase-2-Studien des Unternehmens, in denen Obicetrapib als Mono- oder Kombinationstherapie untersucht wurde, beobachtete das Unternehmen eine statistisch signifikante LDL-Senkung in Kombination mit einem Nebenwirkungsprofil, das dem von Placebo ähnelt, einschließlich keiner Erhöhung des Blutdrucks oder muskelbezogener Nebenwirkungen. Das Unternehmen führt zwei Phase-3-Zulassungsstudien, BROADWAY und BROOKLYN, durch, um Obicetrapib als Monotherapie zu untersuchen. Topline-Daten werden im 3. und 4. Quartal 2024 erwartet.   

Das Unternehmen hat eine große globale Marktchance von mehr als 3 bis 4 Mrd. USD vor der Brust. "NewAmsterdam steht zu Beginn des Jahres 2024 an der Schwelle zu einem bedeutenden Wandel, der das Potenzial hat, den Patienten weltweit erheblichen Nutzen zu bringen und Werte für unsere Aktionäre zu schaffen", sagte CEO Dr. Michael Davidson. Auf der Grundlage der aktuellen Betriebs- und Entwicklungspläne ist NewAmsterdam der Ansicht, dass die vorhandenen Barmittel ausreichen werden, um den Betrieb des Unternehmens bis 2026 zu finanzieren. Der Bedarf ist groß, denn es besteht ein erheblicher ungedeckter Bedarf an oraler LDL-senkender Therapie als Ergänzung zu Statinen: Über 35 Millionen Patienten in den USA und den EU5 erreichen das Ziel der LDL-Senkung nicht.  

Klar, Biotechnologie-Aktien sind spekulativ, daher lautete nach dem Analystenkursziel von Piper Sandler von 37 USD, mein Fazit: "Hier setzen ausschließlich spekulative Trader auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung.”    

Diese spekulativen Trader wurden nun mit einem Kursanstieg von 25 % binnen vier Tagen nach dem Breakout belohnt. Dabei ist ein weiterer Anstieg möglich, da sich das Bollinger Band nun deutlich ausweitet. 

Zur Klarstellung: Die Trefferquote solcher Trades ist bei weitem nicht bei 100 %. Wer dies als Börsianer erwartet, der sollte seine Vorstellungen überdenken. Wenige solcher Trades können ein Trading-Depot allerdings schnell nach vorne bringen.  

Welche Aktien weitere Chancen bieten, erfahren Kunden in der nächsten Ausgabe am 31. Januar.  

____________________________________________

Als verantwortlicher Redakteur unseres Börsenbriefes TRENDFOLLOWING, bespreche ich neben dem Zukunftstrend Künstliche Intelligenz (KI), den besten Analysten-Kommentaren und den interessantesten News-Impulsen auch die wichtigsten Sektor- und Branchentrends. Hier geht es zur Bestellung: TRENDFOLLOWING hier bestellen (aktien-mag.de). Kunden erhalten Zugang hier Zugang zu allen Informationen rund um unser 100.000 €-KI-Echtgeld-Depot. 

___________________________________________

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden. Mit TraderFox Alerts kannst du deine Aktien und Kurslisten (in Echtzeit) überwachen: https://alerts.traderfox.com/   

Weitere für die Analysen verwendete Tools:    

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com  

____________________________________________

 Viele Grüße 

Stephan Bank 

Chefredakteur des Börsendienstes TREND FOLLOWING 

 
Eigenpositionen: Ich halte bei Super Micro Computer und NVIDIA eine Eigenposition 

', 'post_title' => 'Während sich die Performance unseres 100.000 USD – KI – Echtgelddepots der 75 %- Marke nähert, konnten TRENDFOLOWING-Leser bei NewAmsterdam Pharma Company (NAMS) einem schnellen 25 % - Anstieg folgen.', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'wahrend-sich-die-performance-unseres-100-000-usd-ki-echtgelddepots-der-75-marke-nahert-konnten-trendfolowing-leser-bei-newamsterdam-pharma-company-nams-einem-schnellen-25-a', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-01-25 10:09:09', 'post_modified_gmt' => '2024-01-25 09:09:09', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=111555', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '19', '_aktienmag_counter_1' => '1', '_aktienmag_counter_3' => '7', '_aktienmag_counter_A' => '543', '_edit_last' => '43', '_edit_lock' => '1707300757:43', '_thumbnail_id' => '111561', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'www.traderfox.com', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '

Liebe Börsianer, 

Anleger werden in unserer Publikation "TRENDFOLLOWING" wöchentlich jeden Mittwoch über die größten Chancen des Künstliche Intelligenz-Booms informiert. Wir führen 100.000 € - Echtgeld-Depot. Wir besprechen zudem die wichtigsten Trend-Aktien, die Börsianer kennen müssen. 

Interessiert? 

Börsendienst TRENDFOLLOWING für nur 29 € pro Monat bestellen. 

Viele Grüße 

Stephan Bank! 

', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Der Börsenbrief TRENDFOLLOWING liefert neben dem Zukunftstrend Künstliche Intelligenz (KI), den besten Analysten-Kommentaren und den interessantesten News-Impulsen auch die wichtigsten Sektor- und Branchentrends.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 2 => array ( 'term_id' => '2', 'term_taxonomy_id' => '2', 'name' => 'Kommentare', 'slug' => 'kommentare', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, ), 'link' => '/blog/kommentare/', ), ), 'link' => '/blog/kommentare/wahrend-sich-die-performance-unseres-100-000-usd-ki-echtgelddepots-der-75-marke-nahert-konnten-trendfolowing-leser-bei-newamsterdam-pharma-company-nams-einem-schnellen-25-a/p-111555', 'image' => array ( 'ID' => '111561', 'post_title' => 'MediaImage_Trendfollowing', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-01-25 10:05:05', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/jpeg', 'post_parent' => '111555', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/MediaImage_Trendfollowing.jpg', 'width' => 1250, 'height' => 700, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/MediaImage_Trendfollowing-150x150.jpg', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/MediaImage_Trendfollowing-300x200.jpg', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/MediaImage_Trendfollowing-600x340.jpg', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/MediaImage_Trendfollowing-1200x628.jpg', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/jpeg', ), ), ), 'num_reads' => '19', 'num_reads_1' => '1', 'num_reads_3' => '7', 'num_reads_A' => '543', ), 111288 => array ( 'ID' => '111288', 'post_author' => array ( 'ID' => '43', 'user_url' => '', 'display_name' => 'Stephan Bank', 'user_registered' => '2021-11-30 08:44:01', 'nickname' => 'Stephan Bank', 'first_name' => 'Stephan', 'last_name' => 'Bank', 'description' => '', 'twitter_link' => '', 'freelancer' => '0', 'passive' => '0', 'teaser' => '', 'description_full' => '

Stephan Bank ist als verantwortlicher Redakteur für das Trendfollowing Magazin tätig.
Um auch den Blick für längerfristige Chancen zu schärfen, liefert er zusätzlich Beiträge zur "Tenbagger-Rubrik". Er hat BWL/VWL studiert und konnte mit der Aktie von SolarWorld bereits vor über 15 Jahre seine ersten Tradinggewinne erzielen. Realwirtschaftliche Entwicklungen und das Börsengeschehen sind seine größte Leidenschaft. Da alles mit allem zusammenhängt, wirft er neben dem Aktienmarkt stets einen Blick auf andere Anlageklassen.

Für ihn ist die Suche nach den spannendsten Unternehmen wie das Zusammensetzen von vielen Puzzle-Teilen aus dem Großen Pool der Informationen. Ein Puzzle-Teil ist der Ansatz der technischen Analyse. Daher ist er seit 2017 zertifizierter technischer Analyst (CFTe).

Für seine langfristigen Investments nutzt er seine Kenntnisse aus der Fundamentalanalyse und dem Portfoliomanagement, das u.a. Teil seiner Studienarbeiten war. Dort beleuchtete er auch die komplette Wertschöpfungskette der Vermögensverwaltung und sowie die Erkenntnisse aus der Behavioral Finance. Diese sind besonders für sein Trading wichtig, da hier die kognitiven Verzerrungen stark zum Tragen kommen. Traden ist aus seiner Sicht eine der besten Möglichkeiten, sich persönlich weiterzuentwickeln. Wir können Emotionen nicht ausschalten, doch wir können sie erkennen und einordnen. Selbstbeobachtung ist einer der größten Hebel im Trading überhaupt. Er verfolgt zum Großteil einen Trendfolgeansatz mit Breakoutstrategien und greift auch gerne auf seine Kenntnisse im Optionshandel zurück. Denn langfristig tendiert der Markt nach oben. Rebound-Trading findet nur sehr selektiv statt.
Seine zwei wichtigsten Faktoren für den Erfolg an der Börse: Demut vor dem Markt und das Schärfen der eigenen Intuition.

', 'description_short' => '

Stephan Bank ist als verantwortlicher Redakteur für das Trendfollowing Magazin tätig und verfasst zusätzlich Beiträge zur "Tenbagger-Rubrik".

', 'profile_image' => array ( 'ID' => '68858', 'post_title' => 'stephan-bank-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2021-11-30 09:38:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'wp_metronet_image_id' => '68858', 'name' => 'Stephan Bank', 'name_short' => 'S. Bank', 'image' => array ( 'ID' => '68858', 'post_title' => 'stephan-bank-300x300', 'post_content' => '', 'post_date' => '2021-11-30 09:38:14', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '0', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1.png', 'width' => 300, 'height' => 300, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2021/11/stephan-bank-300x300-1-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'link' => '/autoren/stephan-bank/p-43/', ), 'post_date' => '2024-01-22 09:34:32', 'post_date_gmt' => '2024-01-22 08:34:32', 'post_content' => '

Liebe Trendfolge-Trader, 

am 22. März 2023 kauften wir die Aktie von Super Micro Computer (SMCI,i) in unser 100.000 € - KI-Echtgelddepot. Das Unternehmen, das im Bärenmarkt sogar zulegen konnte, gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass man mit der Auslieferung seiner neuen GPU-Server begonnen habe, die das neueste NVIDIA HGX H100 8-GPU-System einsetzen. Super Micro - Präsident und CEO Charles Liang sagte, dass Kunden mit dem neuen NVIDIA HGX H100 Delta-Next Server eine 9-fache Leistungssteigerung im Vergleich zur vorherigen Generation für KI-Trainingsanwendungen erwarten können. Was in den Folgemonaten passierte, konnten wir an den Aktienkursen von SMCI (i) und NVIDIA (i) nur zu gut beobachten. Am Freitag (19. Januar) erfolgte bei Super Micro Computer nach der Erhöhung der Prognose für das 2. Quartal ein brachialer Breakout.  

Das Unternehmen erwartet für das 2. Quartal einen Nettoumsatz von 3,6 bis 3,65 Mrd. USD (bisher: 2,7 bis 2,9 Mrd. USD). Der Konsens hatte bisher mit 2.84 Mrd. USD gerechnet. Der Gewinn je Aktie soll nun bei 5,40 bis 5,55 USD (bisher: 4,40 bis 4,88 USD) landen. Hier hatten die Schätzungen bisher bei 4,55 USD gelegen. Das Unternehmen erfährt eine starke Markt- und Endkundennachfrage nach seinen Rack-Scale-, KI- und IT-Gesamtlösungen. Dass wir die Aktie bereits in der ersten Jahreshälfte 2022 auf dem Schirm hatten und desöfteren besprachen, war auch der Tatsache geschuldet, dass sich die Aktie dem Tech-Bärenmarkt entziehen konnte. Ein solches Anzeichen darf man als Börsianer nicht ignorieren.  

Senior Vice President und CFO David Weigand hatte im Dezember nochmals die Besonderheit des Unternehmens betont. SMCI’s Building-Block-Lösungen bestehen darin, dass das Unternehmen die Servertechnologie von Grund auf neu entwickelt hat. Das Unternehmen hatte alle Teile des Servers selbst entwickelt. Das gebe dem Unternehmen die Möglichkeit, neue Technologien schnell einzubinden und Lösungen individuell zu gestalten. Das Unternehmen kann die niedrigsten Gesamtbetriebskosten liefern, weil es die Server so konzipiert hat, dass sie wenig Strom verbrauchen und die Wärme gut verwalten. Die Fähigkeit, flüssigkeitsgekühlte Lösungen anzubieten und das "Green Computing" verschaffen dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil. Super Micro hat seinen Konkurrenten erfolgreich Marktanteile abgenommen. Da der Wert der Serverbranche zwischen 100 und 120 Mrd. USD liegt und mit der künstlichen Intelligenz nun über 200 Mrd. USD beträgt, ist Super Micro bestrebt, einen Teil der Aufträge zu gewinnen, um seinen Marktanteil zu erhöhen. Das gelingt. Darauf setzen wir rechtzeitig. Der Markt gibt uns nun recht – ein gutes Gefühl. 

Um seinen Wettbewerbsvorsprung auch in Zukunft zu halten, plant Super Micro den weiteren Fokus auf F&E: Das Unternehmen wird weiterhin vorrangig in Forschung und Entwicklung investieren, um sicherzustellen, dass es an der Spitze der Technologie bleibt und die neuesten Lösungen schnell auf den Markt bringen kann. Das Unternehmen baut seine Kapazitäten aus, z. B. in der neuen Anlage in Taiwan, die derzeit zu 40 % ausgelastet ist, und in der neuen Anlage in Johor, Malaysia. Durch diese Erweiterung kann das Unternehmen die steigende Nachfrage, insbesondere nach KI-gesteuerten Lösungen, befriedigen. Ferner ist das Unternehmen bestrebt, seine Margenentwicklung aufrechtzuerhalten und möglicherweise zu verbessern, indem es seine Preissetzungsmacht und seinen Mehrwert gegenüber taiwanesischen ODMs ausnutzt. 

Super Micro Computer (ISIN US86800U1043): Die Aktie konnte am Freitag unter gigantischem Volumen ausbrechen. Dies ist vermutlich nicht das Ende der Fahnenstange. Rücksetzer können zum Einstieg genutzt werden. 

____________________________________________

Als verantwortlicher Redakteur unseres Börsenbriefes TRENDFOLLOWING, bespreche ich neben dem Zukunftstrend Künstliche Intelligenz (KI), den besten Analysten-Kommentaren und den interessantesten News-Impulsen auch die wichtigsten Sektor- und Branchentrends. Hier geht es zur Bestellung: TRENDFOLLOWING hier bestellen (aktien-mag.de). Kunden erhalten Zugang hier Zugang zu allen Informationen rund um unser 100.000 €-KI-Echtgeld-Depot. 

____________________________________________

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden. Mit TraderFox Alerts kannst du deine Aktien und Kurslisten (in Echtzeit) überwachen: https://alerts.traderfox.com/   

Weitere für die Analysen verwendete Tools:    

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com   

____________________________________________

Viele Grüße 

Stephan Bank 

Chefredakteur des Börsendienstes TREND FOLLOWING 


Eigenpositionen: Ich halte eine Eigenposition bei Super Micro Computer

', 'post_title' => 'Gigantischer Breakout unserer größten Position des 100.000 € – KI – Echtgelddepots: Super Micro Computer (SMCI,i) pulverisierte mit seiner Prognoseerhöhung für das 2. Quartal alle Erwartungen.', 'post_excerpt' => '', 'post_status' => 'publish', 'comment_status' => 'open', 'ping_status' => 'open', 'post_password' => '', 'post_name' => 'gigantischer-breakout-unserer-grosten-position-des-100-000-usd-ki-echtgelddepots-super-micro-computer-smcii-pulverisierte-mit-seiner-prognoseerhohung-fur-das-2-quartal-alle-er', 'to_ping' => '', 'pinged' => '', 'post_modified' => '2024-01-22 09:38:13', 'post_modified_gmt' => '2024-01-22 08:38:13', 'post_content_filtered' => '', 'post_parent' => '0', 'guid' => 'https://wp.aktien-mag.de/?p=111288', 'menu_order' => '0', 'post_type' => 'post', 'post_mime_type' => '', 'comment_count' => '0', '_aktienmag_counter' => '12', '_aktienmag_counter_1' => '1', '_aktienmag_counter_3' => '1', '_aktienmag_counter_A' => '944', '_edit_last' => '43', '_edit_lock' => '1706172803:43', '_thumbnail_id' => '111289', 'audio_link' => '', 'hot_stuff' => '0', 'image_source' => 'www.traderfox.com', 'magazines' => array ( ), 'no_permission_teaser' => '', 'no_permission_title' => '', 'premium_teaser' => '', 'seo_description' => '', 'seo_title' => '', 'teaser' => 'Auch die Aktien von AMD (i) und NVIDIA (i) ziehen auf neue Hochs - unser Depot ebenso.', 'teaser_list' => array ( ), 'category' => array ( 2 => array ( 'term_id' => '2', 'term_taxonomy_id' => '2', 'name' => 'Kommentare', 'slug' => 'kommentare', 'description' => '', 'parent' => '1', 'fa_class' => 'fa-file-alt', 'image' => '', 'top_stocks' => '', 'portfolio_id' => NULL, 'permission' => 'free', '_permission' => 'field_5a5f0492e2e6b', 'permissions' => array ( 0 => 'free', ), 'permission_op' => 'or', '_permission_op' => 'field_61f10d5cc3e1d', 'page' => '', 'page_commercial' => '', 'tx_file' => '', 'positions_file' => '', 'hebel' => NULL, 'hebel_portfolio' => '', 'permissions_free' => '1', 'permissions_user' => '0', 'permissions_morningstar' => '0', 'permissions_magazine' => '0', 'permissions_tenbagger_depot' => '0', 'permissions_hidden-champions' => '0', 'permissions_nebenwerte-investor' => '0', 'permissions_hot-stocks-telegram' => '0', 'permissions_big-call' => '0', 'permissions_stillhalter_depot' => '0', 'permissions_millionendepot' => '0', 'permissions_traderzeitung' => '0', 'sub_ids' => array ( 0 => 2, ), 'link' => '/blog/kommentare/', ), ), 'link' => '/blog/kommentare/gigantischer-breakout-unserer-grosten-position-des-100-000-usd-ki-echtgelddepots-super-micro-computer-smcii-pulverisierte-mit-seiner-prognoseerhohung-fur-das-2-quartal-alle-er/p-111288', 'image' => array ( 'ID' => '111289', 'post_title' => 'c005d2268d72297584adbecbbbe2aae1be39f05b', 'post_content' => '', 'post_date' => '2024-01-22 09:30:10', 'post_type' => 'attachment', 'post_mime_type' => 'image/png', 'post_parent' => '111288', 'src' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/c005d2268d72297584adbecbbbe2aae1be39f05b.png', 'width' => 3992, 'height' => 2072, 'sizes' => array ( 'thumbnail' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/c005d2268d72297584adbecbbbe2aae1be39f05b-150x150.png', 'width' => 150, 'height' => 150, 'mime-type' => 'image/png', ), 'sm' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/c005d2268d72297584adbecbbbe2aae1be39f05b-300x200.png', 'width' => 300, 'height' => 200, 'mime-type' => 'image/png', ), 'md' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/c005d2268d72297584adbecbbbe2aae1be39f05b-600x340.png', 'width' => 600, 'height' => 340, 'mime-type' => 'image/png', ), 'fb' => array ( 'file' => 'https://aktien-mag.de/files/2024/01/c005d2268d72297584adbecbbbe2aae1be39f05b-1200x628.png', 'width' => 1200, 'height' => 628, 'mime-type' => 'image/png', ), ), ), 'num_reads' => '12', 'num_reads_1' => '1', 'num_reads_3' => '1', 'num_reads_A' => '944', ), ), )

8 Magazine

Mit unseren 8 Börsenmagazinen helfen wir tausenden von Anlegern und Tradern chancenreiche Aktien zu finden! Unsere Realgeld-Musterdepots sind transparent und 100 % nachbildbar.

Jetzt Bestellen

Tenbagger Magazin

Der Börsendienst für potenzielle Vervielfacher-Aktien

Archiv

aktien Magazin

Langfristiger und sicherer Vermögensaufbau mit Aktien

Archiv

Depotziel 1 Million

Nachbildbares Echtgeld-Depot mit Burggraben-Aktien

Archiv

Stillhalter-Depot

Der neue Börsendienst, um vom Zeitwertverlust von Optionen zu profitieren!

Archiv

Trendfollowing

Der Trendfolge Börsendienst von TraderFox

Archiv

Growth

Wachstums-Aktien aus der zweiten Reihe

Archiv

Nebenwerte Investor

Kleine Firmen, die noch immenses Wachstumspotenzial haben.

Archiv

The Big Call

Gehebelte Long-Spekulationen auf Aktien, die früher oder später neue Hochs erreichen

Archiv

10 Aktien mit den meisten Lesern

625 Leser
282 Leser
271 Leser
241 Leser
239 Leser
220 Leser
175 Leser
2803 Leser
1482 Leser
712 Leser
709 Leser
694 Leser
685 Leser
665 Leser
665 Leser
3586 Leser
1965 Leser
1280 Leser
1269 Leser
1239 Leser
1010 Leser
813 Leser
411900 Leser
391497 Leser
385498 Leser
334129 Leser
252761 Leser
242149 Leser
188159 Leser
176541 Leser
175762 Leser
aktien Flatrate mit der Trader-Zeitung

Investieren Sie erfolgreich an der Börse!

  • Unsere Aktienanalysen und Depots machen Sie zum erfolgreichen Aktionär.
  • Unser Ziel ist es, den Markt zu schlagen und das gelingt uns mit unseren Realgeld-Musterdepots bislang ganz ausgezeichnet.
Unsere Musterdepots führen wir mit eigenen Firmengeldern. Alle Orders geben wir vorab bekannt. Wir gewinnen gemeinsam mit unseren Lesern
Simon Betschinger
Als Ingenieur bin ich überzeugter Investor unserer regelbasierten Anlagestrategien. Die „High-Quality-Stocks-Strategie“ ist mein Favorit
Martin König

Artikel-Alarm

3 Wege, um neue Artikel per Push-Notification zu erhalten
NEU (seit 28.01.2020)
aktien Magazin bei Twitter
aktien Magazin App
App für iOS
App für Android
Exklusiv auf Instagram instagram.com/aktienmagazin
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Wir bieten Dir 2 Premium-Produkte für Deinen Börsenerfolg

aktien Premium

29,- € pro Monat

aktien Magazin

  • 24 Ausgaben pro Jahr, etwa 150 Seiten je Ausgabe.
  • Konzentration auf Aktien, die zum Kaufen und Liegenlassen geeignet sind

Realgeld-Musterdepots zum langfristigen Vermögensaufbau. Du bekommst alle

  • regelbasierte Portfolios
  • exklusive Aktien-Anlaysen
  • Megatrends und die passenden Aktien, mit denen du profitieren kannst.
  • Realgeld-Musterdepots

Mehr Infos

aktien Tenbagger-Depot

39,- € pro Monat

29,00 € Einführungspreis bis zum 31.05.2024 sichern

Der Bör­sen­dienst für Ak­tien mit Ver­viel­fa­chungs-Po­ten­zial. TraderFox in­ves­tiert 100.000 € ech­tes Geld in das nach­bild­ba­re Mus­ter­de­pot. Jede Wo­che wer­den po­ten­ziel­le Ten­bag­ger-Ak­tien vor­ge­stellt und ana­ly­siert und wir be­spre­chen sinn­vol­le Ein­stiegs­sze­na­rien.

Rea­les 100.000 € De­pot

Kern­stück die­ses Bör­sen­diens­tes ist ein rea­les 100.000 € Ten­bag­ger-De­pot. Wir in­ves­tie­ren un­ser ei­ge­nes Fir­men­geld. Wir ge­hen sys­te­ma­tisch vor und ver­mei­den ho­he Ri­si­ken. 100 % nach­bild­bar. Alle Trans­ak­tio­nen ge­ben wir vor Bör­sen­er­öff­nung be­kannt.

Mäch­ti­ge Da­ten­bank

Wir nut­zen un­se­re ei­ge­ne Scree­ner-Soft­ware aktien RANKINGS und ei­ne mäch­ti­ge Mor­ning­star-Da­ten­bank, um die Bi­lan­zen und Ge­winn- und Ver­lust­rech­nung­en von etwa 15.000 Fir­men ge­zielt zu durch­su­chen.

Mehr Infos

aktien Magazin 18 / 2024

In dieser Ausgabe des aktien Magazins besprechen wir vier Aktien aus dem PDF-Report "Sichere Aktien". Damit wir Aktien als "sichere Aktien" einstufen, müssen vier Kriterien erfüllt sein. (1) Die Aktien verzeichnen auf Monatsbasis in der Regel nur geringe Rücksetzer. Das bedeutet, dass ihr durchschnittlicher Drawdown auf Monatsbasis sehr niedrig ist im Vergleich zum Gesamtmarkt. (2) Auf Sicht von fünf Jahren zeigen sichere Aktien um ihre Regressionsgerade herum kaum starke Ausreißer und (3) Zudem werden sichere Aktien mit niedriger Volatilität gehandelt. (4) Die Mindestrendite der Aktien darf 7 % pro Jahr nicht unterschreiten, denn Sicherheit bringt uns gar nichts, solange der Kurs nicht stetig steigt.

Tenbagger Magazin 09 / 2024

In "Tenbagger Favoriten" stellen wir einmal pro Monat Aktien mit Multibagger-Potenzial vor! Die vorgestellten Aktien entsprechen den aktuellen Top-10-Favoriten der Redaktion des Tenbagger Magazins. Es sind die Titel, bei denen wir das Chance-Risiko-Verhältnis für eine erste Verdopplung momentan am besten einschätzen.

Depotziel 1 Million 03 / 2024

Sie erhalten die dritte Ausgabe von "Depotziel 1 Million". Nächste Woche tätigen wir die nächsten Käufe.

Stillhalter-Depot 19 / 2024

Unser neuer Börsendienst "Optionen: Das Stillhalter-Depot" wird die Art und Weise wie Sie das Thema "Investieren" betrachten für den Rest ihres Lebens verändern. Sie wechseln die Seite. Vermutlich gehören Sie bislang zur großen Masse der Marktteilnehmer, die Prämien bezahlen, um zum Beispiel mit einem Hebelzertifikat eine gehebelte Spekulation einzugehen. Die Zeit arbeitet gegen Sie, denn die Produkte verlieren Tag für Tag an Wert. Als Stillhalter drehen wir den Spieß herum. Wir stehen auf der anderen Seite und sind diejenigen, die von den Zeitwertverlusten profitieren.

Growth 09 / 2024

Wachstumsaktien bieten derzeit Renditen, die ETFs erst über viele Jahre erreichen. Meine im GROWTH-Magazin vorgestellten Topfavoriten unter den Wachstumsaktien haben sich seit 2023 vervierfacht und die Durchschnittsrendite aller von den Redakteuren genannten Favoriten, in die sie selbst investiert sind, lag bei beeindruckenden 170 %. Allein im letzten halben Jahr stiegen unsere Aktien um rund 50 %. Entdecken Sie mit GROWTH die Chancen, die Wachstumsaktien bieten. Welches spannende Fintech hat das Potenzial, unser nächster Favorit zu werden?

Trendfollowing 20 / 2024

Die größten Chancen am Aktienmarkt, die auf keiner Watchlist fehlen dürfen

Nebenwerte Investor 10/2024

Liebe Leser,

in der heutigen Ausgabe blicken wir auf sieben Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die ihr Wachstum wieder beschleunigen und Marktanteile gewinnen möchten. Scout24 profitiert von der sich anbahnenden Wiederbelebung der Immobilienbranche, während Bilfinger als Anlagenbauer eifrig bei der Energiewende mitwirkt. Frosta wiederum möchte als Anbieter von Tiefkühlkost ohne Zusatzstoffe den Trend hin zu gesunder Ernährung bedienen.

 

Unser Nebenwerte-Depot entwickelt sich gut. Bei der M1Kliniken AG scheint der Markt das Wachstumspotenzial zu erkennen. Auch technotrans zieht weiter an, nachdem man einen neuen Großauftrag für Batteriekühlsysteme für E-Busse erhalten hat. Mit SÜSS MicroTec haben wir weiterhin einen der interessantesten Nebenwerte im Blick. Hintergründe hierzu finden Sie wie gewohnt in dieser Ausgabe, unter der Rubrik Depot- und Watchlist-News.

 

Noch kein Kunde? Hier finden Sie unsere Neukundenangebote. aktien Magazin und 7 weitere Börsenmagazine hier bestellen! (aktien-mag.de)

 

The Big Call 04 / 2024

Wir haben Bull-Cases für 5 Aktien aus dem Bereich Verteidigung und Rüstung aufgestellt und Simulationen für verschiende Long-Szenarien mit neuesten Daten durchgeführt, damit Sie sehen können, wie sich unterschiedliche Optionsscheine über die Laufzeit entwicklen könnten. Neben dem Russland/Ukraine-Konflikt rückte in den vergangenen Wochen und Monaten auch die weiter eskalierende Situation im Nahen und Mittleren Osten in den Fokus. Nach dem Raketenangriff des Iran auf Israel und der dem mutmaßlichen Gegenschlag Israels auf mehrere Ziele in der iranischen Stadt Isfahan, spitzt sich die Lage weiter zu. 

Trader-Zeitung 98 / 2024

Die Trader-Zeitung berichtet täglich um 18:00 Uhr über spannende Aktiennews und neue Kaufchancen! In unseren Artikeln kombinieren wir eine neutrale Berichterstattung über Aktien mit den klaren Meinungen unserer Redakteure. Mit 8 systematisch durchgeführten Screening-Routinen stellen wir sicher, dass uns keine Top-Story entgeht!

Starte gratis und werde ein erfolgreicher Anleger mit unserer aktien NEWSLETTER-Mitgliedschaft

Was bewegt die Märkte wirklich? Welche Aktien haben besonders große Kurspotenziale? Welche Anlage- und Zukunftstrends muss man auf dem Schirm haben. Unser Newsletter wird von einem Team versierter Finanzjournalisten geschrieben. Lesen Sie mit.

Neben dem Newsletter gibt es für registrierte Nutzer folgende Inhalte

Aktienclub Buffett's Alpha

Wir sind der Aktienclub Buffett's Alpha. Wir nennen uns Alphajäger, denn wir wollen die Märkte mit ausgewählten Einzelaktien schlagen. Warren Buffett nennt als ersten wichtigen Schritt für den Anlageerfolg, dass man die börsennotierten Gesellschaften kennenlernen muss. Nur wenn man eine Firma und ihr Geschäftsmodell versteht, kann man auf neue Burggraben-Aktien aufmerksam werden.

Wöchentlich 1 PDF-Report gratis

Un­se­re PDF-Reports sind sehr be­liebt bei An­le­gern. Zu ei­ner Han­dels­stra­te­gie wer­den alle pas­sen­den Ak­tien ge­nannt. Der PDF-Report „Buffett‘s Alpha“ be­in­hal­tet zum Bei­spiel Ak­tien, die den Se­lek­tions­kri­te­rien von Warren Buffett ent­spre­chen. Die Ti­tel wer­den soft­ware­ge­stützt aus einer Mor­ning­star-Daten­bank mit über 15.000 Aktien er­mit­telt. Hier macht sich be­merk­bar, dass wir eine Soft­ware­firma sind.

aktien Highlights

Einmal pro Woche er­hal­ten Sie von uns die 5 span­nends­ten Ar­ti­kel der Woche zu­ge­schickt. Selbst wer wenig Zeit hat, kann dann das Beste ge­bün­delt lesen.

PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com

TraderFox Morningstar-Datenpaket +
die führende Screener-Software für Aktien

Hier bestellen