Die Nummer 54 der Welt – Ray Dalio

Blog, Zitate Nick Thomas 877 Leser
Ray Dalio rangiert auf der Forbes-Liste mit $ 17 Mrd. auf Platz 54 und zählt zu den bestbezahlten Hedgefonds-Managern der Welt. Und das zu Recht. Dalio, der aufgrund seiner innovativen Ideen auch als Steve Jobs der Finanzbranche bekannt ist, prägte die Hedgefonds-Industrie wie kein Zweiter. Sein Bridgewater Fonds ist der größte Hedgefonds der Welt und einer der erfolgreichsten. Lesen Sie hier die Story eines Revolutionärs.

ray-dalioRaymond Dalio wurde am 08. August 1949 als Sohn eines Jazzmusikers und einer Hausfrau im New Yorker Stadtteil Queens geboren. Bereits als Kind begann Dalio mit dem Spekulieren: Er arbeitete Anfang der 1950er als Caddie in einem nahegelegenen Golfclub. Viele der Golfer waren an der Wall Street tätig und Ray Dalio hörte somit täglich Börsengeflüster. Im Alter von 12 Jahren kaufte er sich das erste Mal Aktien – es waren Stücke der Northeast Airlines für $ 300,00. Die Airline wurde aufgekauft und Dalio konnte sein ursprünglich eingesetztes Kapital verdreifachen.
1968 nahm Ray Dalio ein Studium der Finanzen an der Long Island Universität auf und erhielt 1971 seinen Bachelorabschluss. Im Anschluss wechselte er an die altehrwürdige Harvard Business School, um dort einen MBA zu machen, den er 1973 verliehen bekam.

Bridgewater Associates

Nach seiner universitären Ausbildung heuerte Dalio kurz als Floor Trader und Broker an der New York Stock Exchange an. Er tradete dort Futures für die Firmen Dominick & Dominick LLC. und später für Shearson Hayden Stone.
1975 hatte Dalio vom Angestelltendasein die Nase voll und machte sich selbständig. Er gründete in seinem kleinen Appartement in New York den Hedge Fund Bridgewater Associates. Der Fonds besteht bis heute und ist mittlerweile zum größten Hedgefonds der Welt aufgestiegen mit einem verwalteten Vermögen von $ 160,00 Mrd.

Der Handelsansatz von Dalio und seinen Fonds lässt sich nur schwer kategorisieren. Generell besteht Bridgewater aus zwei verschiedenen Fonds namens Pure Alpha und All Weather. Ersterer besteht seit Gründung 1975, letzterer wurde erst 1996 aufgelegt. Ray Dalio, der aufgrund seiner innovativen Anlagestrategien auch als Steve Jobs der Finanzwelt betitelt wird, verfolgt mit beiden Fonds Ansätze namens Risk Parity, Currency Overlay, Portable Alpha oder Global Inflation Indexed Bond Management. Besonders mit seinem All Weather Fonds möchte Dalio mittels einer Anlagestrategie ein Portfolio kreieren, welches vollständig unabhängig vom Gesamtmarkt jährliche Renditen für den Anleger einfährt. Dafür greift er auf alle Assetklassen zurück und handelt neben Wertpapieren auch mit Immobilien. Außerdem versucht er mit dem Einsatz von Derivaten seine Gewinne zu maximieren. Praktisch unterteilt er beim All-Weather-Ansatz den Fonds in vier gleiche Teile und kauft sich anteilig Assets, welche auf die vier makroökonomischen Marktbedingungen („Wetterlagen“) positiv reagieren. Das sind höher und niedriger als erwartetes Wachstum und höhere und niedrigere als erwartete Inflation. Somit kreierten Dalio und Mitstreiter ein komplett neues Konzept, welches sich unabhängig vom makroökonomischen Tenor entfalten kann.
Der Pure Alpha Fonds hat seit seiner Auflegung 1975 eine durchschnittliche jährliche Performance von 13% erwirtschaftet, der All Weather Fonds seit 1996 7,7% jährlich.
Mit einem Klick hier erhalten Sie Einblick in die Investment Geheimnisse von Ray Dalio, welche er vor rund 3 Jahren in einem sehr erfolgreichen YouTube-Video mit der Öffentlichkeit teilte.

Bei Bridgewater herrscht übrigens ein rauer Ton. Ray Dalio hat das Kredo, dass man immer zu 100% das sagt, was man gerade denkt. Um Geläster zu vermeiden lässt Dalio alle Gespräche innerhalb des Bridgewater-Hauptquartiers aufzeichnen – man könnte das auch als totale Überwachung bezeichnen. Außerdem hat Dalio seine Überzeugungen und Lebensweisheiten in einem 106-Seiten langen Buch niedergeschrieben, welches den Titel Principles trägt und bis vor kurzem auf der Homepage von Bridgewater einzusehen war. Jetzt kann man sich die Printversion auf Amazon für $19,49 vorbestellen. Erscheinungsdatum ist der 19. September 2017.
Grundtenor dieses Buches ist: Schmerz + Reflexion = Fortschritt. Jeder neue Mitarbeiter bekommt übrigens ein Exemplar zum ersten Arbeitstag und darf sich dann schnellstmöglich einlesen.

Im März dieses Jahres kündigte Dalio an, sich von der operativen Leitung seines Hedgefonds zurückzuziehen und nur noch als einer von drei leitenden Investmentstrategen tätig zu sein. Laut Forbes ist Dalio mit $ 17 Mrd. Privatvermögen auf Platz 54 der reichsten Menschen der Welt. Vom Times Magazin wird Dalio als einer der 100 einflussreichsten Menschen der Welt aufgeführt. 2011 entschied sich Ray Dalio dazu, dem Giving Pledge von Bill Gates und Warren Buffett beizutreten. Die Mitglieder verpflichten sich hier, mindestens die Hälfte ihres Vermögens an wohltätige Organisationen zu spenden.
Ray Dalio ist seit 1976 mit seiner Frau Barbara verheiratet und hat mit ihr 4 Söhne in die Welt gesetzt.

Zitate

- "Es ist wichtiger große Dinge gut zu machen als kleine Dinge perfekt."
- „Erfolgreiche Menschen fragen nach der Kritik anderer und prüfen den Wert.“
- „Es gibt bei weitem mehr gute Antworten ‚dort draußen‘ als in dir.“
- „Eine Volkswirtschaft ist keine komplizierte Sache; sie hat nur viele sich bewegende Teile.“
- „Wenn sich zwei intelligente Parteien uneins sind, findet man dort das Potenzial zum dazu lernen und vorankommen.“
- „Schnall den Gürtel enger, gib weniger aus und baue Schulden ab.“
- „Umso mehr du zu wissen glaubst, desto engstirniger wirst du.“
- „Um Geld an den Märkten zu verdienen musst du unabhängig denken und bescheiden sein.“
- „Sehe dein Leben wie ein Spiel.“
- „So ziemlich alles funktioniert wie eine Maschine.“
- „Es besteht eine ausgeprägte Korrelation zwischen dem Versorgen der Gesellschaft mit dem, was sie möchte und Geld verdienen, und es besteht nahezu keine Korrelation zwischen dem Verlangen einer Person Geld zu verdienen und dem Verdienst der Person.“
- „Alles dreht sich um Zinsraten. Als Investor zahlst du lediglich eine Pauschalprämie für einen zukünftigen Cashflow.“
- „Im Großen und Ganzen gibt dir das Leben, was du verdienst und es schert sich nicht die Bohne darum, was du willst. Es liegt also an dir zu tun, was nötig ist und Verantwortung für dich selbst zu übernehmen, um zu erreichen, was du willst.“
- „Wenn du glaubst, dass es zu schwer ist, erinnere dich daran, dass es langfristig gesehen einfacher ist, die Dinge zu tun, die dich erfolgreich machen, als erfolglos zu sein.“
- „Wir werden nicht mit der Fähigkeit geboren, gute Entscheidungen zu treffen. Wir erlernen sie.“
- „Der Konsens ist oftmals falsch. Man muss ein unabhängiger Denker sein.“
- „Manche Leute sehen Bäume, und andere Leute sehen Wälder.“
- „Ich versuche meine Wetten auf die limitierte Anzahl an Dingen zu beschränken, die ich verstehe.“
- „Unser Bildungssystem wendet nahezu keine Zeit dafür auf, wie man aus Fehlern lernt, obwohl das essenziell für richtiges Lernen ist.“
- „Die Menschen, die wirklich die Welt verändern, sind jene, die erkennen, was möglich ist und nach Wegen suchen, wie man das verwirklichen kann.“
- „Realität + Träume + Entschlossenheit = Ein erfolgreiches Leben.“
- „Schmerz + Reflexion = Fortschritt“
- „Große Erwartungen kreieren große Fähigkeiten.“
- „Es hat nicht lange gedauert, bis ich Geld an den Märkten verloren habe und ich lernte, wie schwer es ist, recht zu haben und wie hoch die Kosten sind, wenn man falsch liegt.“
- „Während die meisten anderen zu glauben scheinen, dass es besser wäre, wenn man Antworten statt Fragen hat, denke ich, dass es besser ist, wenn man Fragen statt Antworten hat, da es zu größeren Lerneffekten führt.“
- „Ohne Träume zu verfolgen wäre das Leben alltäglich.“
- „Was ist Erfolg? Ich glaube, es ist nicht mehr, als das zu bekommen, was man will.“


Ebenfalls interessant