Seltene Ehre: Nur 4 Aktien mit einem weiten Burggraben bekommen von Morningstar die Bestnote 5 Sterne

Kommentare aktien Magazin 4.940 Leser
Kurzfristig lassen sich an der Börse auch mit Glück und per Zufall Erfolge erzielen. Langfristig fällt die Anlagebilanz in der Regel aber nur dann erfolgreich aus, wenn das Vorgehen auf einem Konzept basiert. Funktionierende Ansätze dieser Art gibt es mehrere, einer davon ist es, auf Unternehmen mit dauerhaften Wettbewerbsvorteilen zu setzen.

In den USA ist diese Vorgehensweise auch unter dem Begriff „Moat-Investing“ bekannt. Dahinter steckt eine Strategie, an der sich auch Anlage-Guru Warren Buffett orientiert. Denn der zweitreichste Mann der Welt schwört nicht nur auf günstig bewertete Aktien, sondern auch auf Unternehmen, die mit Wettbewerbsvorteilen gegenüber der Konkurrenz ausgestattet sind.

Um die von ihm verfolgte Anlagestrategie zu beschreiben, griff Buffett in der Vergangenheit immer wieder einmal auf den Begriff ´Moat´ zurück. Wörtlich ins Deutsche übersetzt bedeutet ´Moat´ Festungsgraben. Übertragen auf betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sind damit Unternehmen gemeint, denen es mit Hilfe von Wettbewerbsvorteilen gelungen ist, einen schützenden Graben um sich herum aufzubauen. Dieser hilft ihnen dabei, sich dauerhaft am Markt zu behaupten und dabei überproportionale Gewinnmargen einzufahren. Letzteres wiederum honoriert die Börse dann oft mit überdurchschnittlich hohen Kursgewinnen.

Moat-Aktien schlagen den Markt

Anknüpfend an diese Beobachtung schwört das US-Research-Unternehmen Morningstar bei der Analyse von Aktien als ein zentrales Element darauf, ob eine Gesellschaft über einen Burggraben verfügt oder nicht. Der auf dieser Idee aufbauende Morningstar Wide Moat Focus Index hat den S&P 500 Index seit Ende September 2006 klar geschlagen. Eine Aufnahme in diesen Index schaffen nur Unternehmen, die laut den Analysten von Morningstar mit einem ´Wide Moat´ ausgestattet sind. Davon ist dann die Rede, wenn es einer Gesellschaft zugetraut wird, ihre Wettbewerbsvorteile mindestens für die nächsten 20 Jahre zu verteidigen und Kapitalrenditen erwirtschaftet werden, die über den Kapitalkosten liegen. Unter entscheidenden Wettbewerbsvorteilen verstehen die Experten dabei  wertvolle immaterielle Vermögensgegenstände, Produktdifferenzierungen, Kostenführerschaft, Größenvorteile, starke Kundenbindung oder hohe Marktzutrittsbarrieren.

Entwicklung des Morningstar Wide Moat Focus Index seit Ende September 2006

burggraben-aktie

In einer kleinen Abwandlung der beim Morningstar Wide Moat Focus Index verwendeten Vorgehensweise führt das US-Analysehaus auch eine Liste mit Unternehmen, die neben einem weiten Burggraben auch noch mit einem deutliche Abschlag gegenüber ihrem fairen Wert ausgestattet sind und bei denen es kaum Zweifel darüber gibt, wie hoch dieser faire Wert ist. Titel, die mit einem Bewertungsabschlag ausgestattet sind, bekommen im Morningstar-Ranking vier oder fünf Sterne.

Insgesamt umfasst die Liste momentan 50 Titel. Allerdings lichten sich die Reihen deutlich, wenn man sich auf jene Werte fokussiert, die mit Fünf-Sternen ausgestattet sind. Denn dann bleiben nur noch vier Burggraben-Aktien übrig, die zudem einen deutlich Abstand zum inneren Wert aufweisen und bei denen dieser innere Wert als ziemlich sicher gilt.

Die 4 Favoriten im Überblick

Einer dieser Titel ist Express Scripts Holding Co (ISIN: US30219G1085, 68,79 Dollar). Laut Morningstar hat dieser US-Gesundheitsdienstleister nicht zuletzt aufgrund seiner Größenvorteile einen bedeutsamen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz. Bei einem als fair genannten Kurs von 100 Dollar sei der Titel bei einem Abschlag von rund 31 % deutlich unterbewertet, heißt es. Kaufenswert sei die Aktie bei Kursen unter 70 Dollar und verkauft werden sollte bei Notierungen von mehr als 135 Dollar.

Ebenfalls 5 Sterne hat Morningstar für die Aktie von Amgen (ISIN: US0311621009, 146,19 Dollar) vergeben. Hier ist von immateriellen Vermögenswerten die Rede, die diesem US-Biotechnologie-Konzern zu dauerhaften Vorteilen gegenüber der Konkurrenz verhelfen würde. Obwohl das Unternehmen hoch profitabel arbeite, sei es an der Börse deutlich unterbewertet. Als fairer Wert werden 194,00 Dollar genannt, was einem Abschlag zum fairen Wert von 25 % entspricht. In Sachen Anlagetiming lautet der Ratschlag, bei Kursen von unter 155,20 Dollar zu kaufen und bei Notierungen von über 242,50 Dollar zu verkaufen.

Auch mit 5 Sternen ausgestattet ist Allergan (ISIN: IE00BY9D5467, 210,01 Dollar). Der Pharmakonzern hat zuletzt zwar mit einigen Problemen zu kämpfen, auf dem erreichten Kursniveau ist der Botox-Anbieter nach Einschätzung von Morningstar aber deutlich unterbewertet.  In Sachen Moat heißt es unter anderem, das Produktportfolio verfüge über hohe Markteintrittsbarrieren. Der faire Wert wird auf 300,00 Dollar taxiert, woraus sich ein Abschlag zum aktuellen Kurs von rund 30 % ergibt. Gekauft werden soll der Titel bei Notierungen unter 210,00 Dollar und verkauft bei über 405,00 Dollar.

Ebenfalls aus der Gesundheitsbranche kommt mit Roche (ISIN: CH0012032048, 146,19 Dollar) der vierte und letzte Fünf-Sterne-Träger. Der Schweizer Pharmakonzern sei führend in Bereichen wie der Onkologie und auch bei der personalisierten Medizin gut aufgestellt. Das verhelfe der Gesellschaft zu einem breiten Burggraben. Die Aktie sei bei einem fairen Wert von 42,40 Dollar ebenfalls deutlich unterbewertet, denn daraus errechne sich ein Bewertungsabschlag von 33 %. Kaufenswert sei der Titel bei Kursen von unter 34,00 Dollar und ein Verkauf bei Notierungen von über 53,13 Dollar.

Tipp: Im aktien Magazin führen wir ein Realgeld- Musterdepot. Dort investieren wir auch bevorzugt in Burggraben-Aktien. Wenn Sie das aktien Magazin lesen wollen, nutzen Sie jetzt am besten unser Rabatt-Angebot. Mit dem Kombi-Abo (TraderFox Software + aktien Magazin) sparen Sie 19 € pro Monat.

 
Bildherkunft: Fotolia #100555753

Ebenfalls interessant