Aktien-Qualitätscheck

Wie wir die Strategie von Weltrekord-Trader Daniel Zanger jetzt umsetzen

Liebe Leser,

vor etwa einem Jahr, als ich begann mich intensiv mit dem Thema Optionen zu beschäftigen, erkannte ich, dass ein klassiches Chartmuster eine viel größere Chance bietet als ich bislang wahrgenommen hatte. Seit 15 Jahren handle ich das Muster "Trendschub-Konsolidierung-Trendschub", ohne in vollem Umfang zu erkennen, dass es gleichermaßen bedeutet: "Hohe-Volatilität-niedrige-Volatilität-hohe Volatilität".

An den Optionsmärkten hat die eingepreiste Volatilität eine hohe Bedeutung auf die Optionsprämien. Je höher die eingepreiste Volatilität ist, desto teuerer werden Optionen. Es gibt große  Unterschiede für den Verlauf implizitäten Volatilitäten bei einzelnen Aktien. In Phasen von Trendschüben und vor der Bekanntgabe der Unternehmenszahlen sind die impliziten Volatilitäten meist hoch. Wenn sich Aktien drei oder vier Wochen in engen Handelsspannen und engen Konsolidierungen bewegen, dann gehen die impliziten Volatilitäten im Normalfall zurück. Die Prämien, die für Call-Optionen bezahlt werden müssen, fallen. Das ist für uns der richtige Zeitpunkt, um einzusteigen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es macht Sinn, Call-Optionen etwa 4 bis 8 Wochen vor Earning-Events zu kaufen, wenn Aktien aus Konsolidierungen nach oben ausbrechen. Wir kaufen, wenn die Optionsprämien niedrig sind und haben die Möglichkeit doppelt zu profiteren, nämlich vom Anstieg der Kurse und vom Anstieg der Optionsprämien. Manchmal ist sogar ein Long-Straddle oder Long-Strangle sinnvoll.

Eine wertvoller Inspirator für das, was mit dieser Strategie möglich ist, ist Daniel Zanger

Zanger wird unter Tradern respektvoll als Weltrekord-Trader bezeichnet. Er schaffte es aus knapp 11.000 USD in nur 18 Monaten den unvorstellbaren Betrag von 18 Millionen USD zu erzielen. Diese Performance wurde von Fortune testiert. Daniel Zanger setzte neben Trades auf Margin vor allem auch auf Optionen.

Konkret kaufte Daniel Zanger die Chartausbrüche führender High-Beta-Stocks, wenn diese von einem stark anziehenden Handelsvolumen begleitet wurden. Er kaufte nicht sofort die charttechnischen Trigger, die von der Formation bestimmt wurden, sondern Zanger wartete wirklich bis das große Volumen kam. Er vertritt die Überzeugung, dass die großen Kursanstiege, die eine Aktie nach oben katapultieren können, von hohem Handelsvolumen ausgelöst werden müssen. Darum eröffnete Zanger eine Long-Position lieber erst 3, 4 oder gar 5 % über dem Ausbruchs-Level, wenn zuvor das Handelsvolumen den Ausbruch noch nicht bestätigte.

Daniel Zangers Verlusttoleranz war minimal. Wenn die Ausbruchsbewegung unter das Preistief des Volumentages abverkauft wurde, stellte Zanger seine Long-Trades meist sofort wieder glatt.

Diese Strategie ist optimal für die Umsetzung mit Optionen geeignet, denn:
  1. In Konsolidierungsformationen gehen Volatilität und implizite Volatilität meist zurück und die Optionsprämien sind niedrig. Call-Optionen sind dann günstig zu haben.
  2. Bei Optionen ist der Zeitwertverlust unser größer Feind, wenn wir auf der Long-Seite agieren. Volumengetriebene Breakouts führen meistens zu starken Bewegungen. Wenn ein Ausbruch abverkauft wird, gehen wir schnell wieder raus. Wenn der Ausbruch durchzieht, profitieren wir sehr stark von der Hebelwirkung.
In neuen TraderFox Options-Trading-Room setzen wir diese Strategie um

Wir führen im Options-Trading-Room täglich ein softwaregestütztes Screening durch, um die führenden Aktien in Konsolidierungsformation zu identifizieren. Aus diesem Screening erstellen wir eine Watchlist mit Breakout-Kandidaten. Diese Watchlist bekommen unserer Kunden täglich mit einer Kommentierung der Aktien übermittelt. Wir überwachen diese führenden Aktien ganztätig und schlagen Alarm, wenn das Handelsvolumen zusammen mit den Kursen anzieht.

Tipp: Für derzeit nur 19 € pro Monat können Sie unseren Trades im Options-Trading-Room folgen. Das Abo, das dies ermöglichst, heißt "TraderFox STRATEGIEN select".  Das Angebot ist zeitlich begrenzt. Schlagen Sie zu.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Verfielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

Meistgelesene Artikel

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

14 tägliche PDF-Reports

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit niedrigen KGVs, niedrigen KUVs oder hohen Dividendenrenditen. Es gibt Unsicherheiten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren entwickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurschancen mit einem Zeithorizont von ein bis drei Jahren.

19 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com