Die besten Mittelstands-Aktien aus Asien und den USA im Überblick

Wie von uns bereits berichtet, zeigen jahrelange Analysen des Credit Suisse Research Institute, das Familienunternehmen tendenziell besser abschneiden als der breitere Markt. Im aktuellen Bericht präsentieren wir basierend auf den Daten der Schweizer Großbank Ranglisten zu den besten Mittelstandsfirmen aus Asien-Pazifik und aus den USA.

Die Datenbank der Schweizer Großbank enthält Familienunternehmen aus 11 verschiedenen Ländern der asiatischen Region außerhalb Japans. Die Länder, welche die Region in Sachen Familienunternehmen dominieren, sind China (159 Unternehmen) und Indien (111). Hongkong kommt mit 72 weiteren Unternehmen hinzu. Diese drei Länder zusammengenommen machen etwa 65 % des nicht-japanischen asiatischen Teils der Datenbank aus.

Kein Wunder also, dass die asiatische Familiendatenbank exklusive Japan in Bezug auf die Marktkapitalisierung auch von China, Indien und Hongkong dominiert wird. Auf China entfallen rund 1,4 Billionen USD, auf Indien rund 839 Mrd. USD und auf Hongkong rund 633 Mrd. USD.

Was die Wertentwicklung angeht, erzielten die 30 führenden asiatischen Familienunternehmen mit jährlichen Alphas von 31 %, 38 % bzw. 32 % über die Zeiträume von 3, 5 und 10 Jahren im Sektor-Vergleich noch bessere Performance-Ergebnisse als ihre europäischen Pendants.

aa1

Die beiden nachfolgenden Tabellen zeigen zum einen eine Rangliste mit den Mittelstands-Aktien aus dem Asien-Pazifik-Raum mit der auf Sicht von 3, 5 und 10 Jahren besten relativen Performance im jeweiligen Sektor-Vergleich. Zum anderen handelt es sich um eine Übersicht zu den Schlüsselkriterien wie Wachstumsraten und Renditekennziffern.

Performance von Mittelständlern aus der Asien-Pazifik-Region im relativen Sektor-Vergleich für verschiedene Zeiträume

aa2

Übersicht zu den von den besten Mittelständlern aus dem Asien-Pazifik-Raum erzielten Umsatzwachstumsraten sowie den Cashflow-Renditen auf das eingesetzte Kapital

aa3

Infos zu den US-Mittelstands-Aktien


Die Datenbank der Credit Suisse zu US-Familienunternehmen besteht lediglich aus rund 100 Gesellschaften mit einer Firmenhistorie von zehn Jahren oder mehr. Deshalb beschränken sich die Analysten bei der Erstellung der entsprechenden Rangliste auf 25 Unternehmen und nicht wie in Europa auf 30 Gesellschaften.

Allgemein heißt es, auch hier würden die bekannten Treiber, die bei Mittelstandsfirmen wirken, ebenfalls für ein überdurchschnittliches Wachstum sowie eine überdurchschnittliche Performance sorgen, aber das Ausmaß, mit welcher der Gesamtmarkt geschlagen werde, sei nicht so groß wie in Europa oder in der APAC-Region.

Die durchschnittliche Marktkapitalisierung der leistungsstärksten Familienunternehmen in den USA sei zwar höher als in Europa. Interessant sei aber, dass wie bereits angedeutet die jährliche durchschnittliche Outperformance der 25 besten Familienunternehmen in den vergangenen 3, 5 und 10 Jahren deutlich niedriger war als die entsprechenden Renditen europäischer und asiatischer (ohne Japan) Unternehmen.

Konkret hätten die 25 führenden US-Familienunternehmen im Jahresdurchschnitt eine Outperformance von jeweils rund 9 % für Perioden über 3, 5 und 10 Jahre erzielt. Die 30 führenden europäischen Unternehmen hätten jedoch ihre jeweiligen regionalen Sektor-Indizes um 26 %, 22 % bzw. 17 % pro Jahr übertroffen. Die 30 führenden asiatischen Familienunternehmen haben sich wie Eingangs aufgezeigt noch besser geschlagen.

Performance von US-Mittelständlern im relativen Sektor-Vergleich für verschiedene Zeiträume

aa4

 

Übersicht zu den von den besten US-Mittelständlern erzielten Umsatzwachstumsraten sowie den Cashflow-Renditen auf das eingesetzte Kapital

aa5
Bildherkunft: Fotolia: #165372509


Ebenfalls interessant